Quelle: ots

Backnang: Unfall unter Drogenbeeinflussung
Am Samstag gegen 22:20 Uhr wollte ein Honda-Fahrer in die Talstraße einfahren und übersah die ordnungsgemäß auf der Talstraße fahrende 50 -jährige Lenkerin eines VW-Polo. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 9.000 Euro. Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der 35 -jährige Lenker des Honda unter aktueller Drogenbeeinflussung stand. Der Fahrer musste mit zur Blutentnahme.

Alfdorf: Zwei Leichtverletzte bei Vorfahrtsunfall
Am Samstagmittag gegen 12:45 Uhr befuhr ein 24 -jähriger Nissan-Fahrer die Stauseestraße und wollte die Gschwender Straße bei Hellershof in Richtung Cronhütte überqueren. Dabei übersah er einen aus Richtung Hellershof fahrenden Opel Astra und kollidierte mit diesem im Kreuzungsbereich. Der Opel Astra wurde durch den Aufprall auf eine Verkehrsinsel geschoben. Der 65 -jährige Opel Fahrer und seine 62-jährige Beifahrerin wurden leicht verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf 15.000 Euro.

Weinstadt: Polizistin bei Einsatz schwer verletzt
Am Donnerstagabend kam es gegen 22 Uhr in der Hindenburgstraße zunächst zu Familienstreitigkeiten, in deren Verlauf nach bisherigem Kenntnisstand ein 21-jähriger Mann seinen Vater geschlagen hatte. Während eine Streife des Polizeireviers Waiblingen vor Ort die Anzeige aufnahm, ergriff der Tatverdächtige die Flucht. Beim Versuch, den Mann aufzuhalten, stürzte eine Polizistin und verletzte sich dabei schwer. Sie wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Wie genau es zu dem Sturz und den Verletzungen der Beamtin kam, ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen. Eine Fahndung nach dem 21-Jährigen mit mehreren Streifen sowie einem Polizeihubschrauber in der Nacht verlief ergebnislos.

Weissach im Tal: Feuerwehreinsatz
Aufgrund eines kokelnden Baumstumpfes rückte die Freiwillige Feuerwehr Weissach im Tal am Freitagmittag, gegen 13:15 Uhr mit zwei Fahrzeugen und neun Einsatzkräften in den Kelterweg aus. Der Baumstumpf konnte schnell gelöscht werden, Sachschaden entstand keiner.

Weissach im Tal: Pkw contra Reh
Rund 5000 Euro Sachschaden entstanden bei einem Wildunfall am Freitagmorgen, kurz nach 6:30 Uhr auf der Verbindungsstraße zwischen Lutzenberg und Bruch. Ein 35 Jahre alter Fahrer eines Audi Q5 fuhr die Kreisstraße in Richtung Bruch entlang, als ein Reh die Fahrbahn querte und mit dem Pkw kollidierte. Das Reh wurde beim Zusammenstoß mit dem Fahrzeug sofort getötet.

Murrhardt: Fahrradfahrer nach Unfall gesucht
Gegen 12:45 Uhr wollte eine 41-jährige VW-Fahrerin am Freitagmittag von der unteren Ebene der Murrarkaden nach links in die Fritz-Schweizer-Straße einfahren. Im Einmündungsbereich musste sie ihren Pkw verkehrsbedingt anhalten, als ein bislang unbekannter Fahrradfahrer links am stehenden Pkw der Frau vorbeifahren wollte. Der Radler stürzte dabei alleinbeteiligt und prallte gegen den Pkw. Hierbei entstand am Pkw Sachschaden in Höhe von ca. 1500 Euro.
Nachdem eine Zeugin dem Mann wieder aufhalf, fuhr dieser einfach in Richtung Siegelsberger Straße davon, ohne sich um die Unfallfolgen zu kümmern.
Er soll laut Beschreibung ca. 60-70 Jahre alt und etwa 170 cm groß sein. Weiterhin sei er schlank, habe einen dunklen Teint und eine gepflegte Erscheinung. Er habe eine olivgrüne Jacke getragen und sei mit einem silbernen Herrenrad, evtl. einem Pedelec, mit Einkaufskorb auf dem Gepäckträger unterwegs gewesen. Der Fahrradfahrer selbst bzw. Zeugen, die Hinweise zu diesem geben können werden dringend gebeten, sich unter der Telefonnummer 07192 5313 beim Polizeiposten Murrhardt zu melden.

Waiblingen: Nachbarschaftsstreitigkeiten arten aus
Aufgrund einer Nichtigkeit entwickelte sich zwischen zwei Männern in der Badstraße am Donnerstagnachmittag, gegen 17 Uhr zunächst ein verbaler Konflikt. Im Verlauf des Streitgesprächs schlug ein 30-jähriger Mann seinem 40 Jahre alten Kontrahenten mehrfach mit der Faust ins Gesicht und bedrohte ihn. Der 40-Jährige, der zur Behandlung seiner Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert wurde, beleidigte und bedrohte seinen Widersacher ebenfalls. Beide Männer standen unter Alkoholeinfluss, wobei der 40-Jährige mit über 2,5 Promille erheblich alkoholisiert war. Die beiden Hitzköpfe müssen nun mit einem Strafverfahren rechnen.

Schorndorf: Feueralarm wegen Heizlüfter
Ein Heizlüfter der zu nah an einen Rollstuhl stand hat am frühen Freitagmorgen in einem Seniorenheim in der Rosensteinstraße einen Feuerwehreinsatz ausgelöst. Durch die Hitze des Heizlüfters hatte der Reifen des Rollstuhls geschmort, wodurch um 05:29 Uhr ein Brandmeldealarm ausgelöst wurde. Die Feuerwehr rückte mit 4 Fahrzeugen und 16 Einsatzkräften an und konnte den Auslöser in einem Zimmer einer Bewohnerin schnell ausfindig machen. Die Frau war wohlauf. Die Polizei war mit zwei Streifenbesatzungen im Einsatz.

Schorndorf: Radfahrer nach Unfallflucht gesucht
Ein bislang unbekannter Radfahrer ist am Donnerstabend mit einem Pkw zusammengestoßen und hat sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle entfernt. Der Fahrradfahrer war gegen 18:30 Uhr in einer Seitenstraße des Tuscaloosaplatz auf einem Schotterparkplatz gegen das Heck eines VW Golf gefahren, dessen Fahrerin am Fahrbahnrand stand. Der Radfahrer war nach seinem Sturz aufgestanden, hatte angegeben unverletzt zu sein und fuhr, ohne seine Personalien zu hinterlassen, einfach weiter. Der Sachschaden an dem VW wurde auf circa 500 Euro beziffert. Zeugenhinweise zu dem Radfahrer erbittet das Polizeirevier Schorndorf, Telefon 07181/204-0.

Welzheim: Ehrliche Finderin gibt 1000 Euro bei Polizei ab
Eine 45-jährige Frau entdeckte am Mittwoch, kurz nach 12 Uhr beim Vorbeifahren an der Kreuzung Gschwender Straße / Murrhardter Straße auf dem Gehweg mehrere Geldscheine. Als die Dame anhielt, die Banknoten an sich nahm und zählte, staunte sie nicht schlecht: Es handelte sich um insgesamt 1000 Euro, die sie auf dem Gehweg liegend vorfand. Für die Frau war aber schnell klar, dass sie das Geld nicht behalten wird: Sie brachte die Scheine umgehend zum nahe gelegenen Polizeiposten Welzheim. Kurz darauf meldete sich ein Mann aus Welzheim bei der Polizei, der letztlich belegen konnte, dass es sich um sein Bargeld handelt. Der Besitzer der 1000 Euro war sichtlich erleichtert, dass er sein Geld dank der ehrlichen Finderin wieder in Empfang nehmen durfte.

Korb: Teenager treffen sich auf Friedhof
Auf dem Korber Friedhof im Finkenweg trafen Beamte des Polizeireviers Waiblingen am Mittwoch, gegen 19 Uhr insgesamt neun Jugendliche und junge Erwachsene an, die sich auf den dortigen Sitzbänken aufhielten. Bei drei der Teenager wurde eine kleine Menge Marihuana aufgefunden. Sie müssen nun neben einer Anzeige wegen Verstoßes gegen die Corona-Verordnung auch mit einer Strafanzeige wegen des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln rechnen.

Welzheim: Unfall wegen Greifvogel – Drei Verletzte
Ein tief fliegender Greifvogel hat am Mittwochmorgen auf der Landesstraße 1150 zwischen Welzheim und Breitenfürst einen Unfall mit drei Verletzten ausgelöst. Eine 36 Jahre alte VW-Lenkerin war um 09:57 Uhr in Richtung Breitenfürst unterwegs, als sie wegen des vorbeifliegenden Vogels stark abbremste. Eine nachfolgende 51 Jahre alte VW-Fahrerin erkannte die Situation zu spät und fuhr von hinten auf. Die 36-Jährige, ihre drei Jahre alte Tochter und die 51-Jährige wurden bei dem Unfall verletzt und vom Rettungsdienst in Krankenhäuser eingeliefert. An den Fahrzeugen war ein Sachschaden von circa 20.000 Euro entstanden. Der Pkw der 51-Jährigen musste abgeschleppt werden.

Welzheim: Auffahrunfall
Bei einem Auffahrunfall in Breitenfürst ist am Mittwochabend ein Sachschaden von circa 10.000 Euro entstanden. Ein 52 Jahre alter Ford-Fahrer war um 18:24 Uhr in der Stuttgarter Straße in Richtung Welzheim unterwegs, als er zu spät erkannte, dass vorausfahrende Autos angehalten hatten. Er fuhr auf einen VW eines 42-Jährigen auf, dessen Fahrzeug auf einen Dacia eines 55-Jährigen geschoben wurde.

Schorndorf: Tiere gerissen
Ein unbekanntes Tier hat zwischen Dienstagabend und Mittwochabend zwischen Buhlbronn und Miedelsbach, im Gewann Mönchsberg, mehrere Hühner, einen Ganter und einen Hasen gerissen und getötet. Mehrere Hühner wiesen Bisswunden auf, weitere Hühner waren möglicherweise aufgrund des Schocks gestorben und wiesen äußerlich keine Verletzungen auf.
Zeugen, die möglicherweise einen freilaufenden Hund in dem Bereich gesehen haben oder sonst sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten sich beim Polizeirevier Schorndorf, Telefon 07181/204-0 zu melden.

Burgstetten: Weitere Hasen erschlagen
Zwei Hasen sind in der Nacht zum Mittwoch in Burgstall von einem unbekannten Täter vermutlich mit einer Holzlatte erschlagen worden. Der Täter hatte die Tiere aus einem Stall in der Marbacher Straße genommen und getötet. Wie in der Pressemitteilung vom 31.03., 16:11 Uhr berichtet, waren bereits in der Nacht zum Dienstag im Grabenweg zwölf Zwergkaninchen von einem Unbekannten erschlagen worden. Die Polizei Backnang bittet in beiden Fällen um Zeugenhinweise unter Telefon 07191/909-0.

Murrhardt: Wildunfall
Am Mittwoch gegen 22.55 Uhr befuhr ein 19-jähriger Polofahrer die Verbindungsstaße von Murrhardt zum Trailhof. Auf Höhe des Parkplatzes P2 sprang ein Reh über die Straße. Aufgrunddessen lenkte der Fahrer nach links, verlor die Kontrolle über sein Auto und landete im rechten Straßengraben. Am Polo entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden von mehreren tausend Euro.

Winterbach: Betrunkener bricht in Wohnhaus ein
In der Nacht zum Mittwoch bemerkte eine Anwohnerin des Fasanenweges gegen 1:30 Uhr Geräusche im Keller. Hierauf begab sie sich ins Souterrain und traf dort auf einen offensichtlich betrunkenen Mann. Nach einem kurzen Gespräch mit der verdutzten Frau ergriff der Eindringling die Flucht. Erst später stellte sich heraus, dass sich der Täter offensichtlich zuvor bereits im Erdgeschoss des Hauses aufgehalten und diverse Wertgegenstände im Wert von mehreren hundert Euro entwendet hatte. Außerdem hat er noch eine im Keller vorgefundene Flasche Apfelwein konsumiert und sich, vermutlich aufgrund des zuvor genossenen Alkohols, im Keller erbrochen. Er wird wie folgt beschrieben: 22 bis 30 Jahre alt, ca. 180 cm groß und schlank, hatte einen Dreitagebart sowie einen rot-blonden Oberlippenbart und roch nach Alkohol und Zigarettenrauch. Er sprach deutsch mit osteuropäischem Akzent.
Das Polizeirevier Schorndorf sucht nun Zeugen, die evtl. Hinweise zum bislang unbekannten Einbrecher geben können. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07181 2040 zu melden.

Schwaikheim: Technischer Defekt löst Feuerwehreinsatz aus
Gegen 15:45 Uhr rückte die Freiwillige Feuerwehr Schwaikheim am Dienstagnachmittag mit drei Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften in die Ludwigsburger Straße aus. Aufgrund eines technischen Defektes fing eine Tiefkühltruhe in einer Bäckerei Feuer. Beim Eintreffen der Feuerwehr war der Brand allerdings bereits erloschen, sodass die Feuerwehr lediglich die Räumlichkeiten lüften musste. Der entstandene Schaden wird auf etwa 1000 Euro geschätzt.

Burgstetten: Zwergkaninchen erschlagen
Unbekannte haben in der Nacht zum Dienstag in Burgstall zwölf Zwergkaninchen erschlagen, welche in einem Stall hinter einem Wohnhaus im Grabenweg untergebracht waren. Die Besitzerin fand die Tiere am Dienstagmorgen tot im Stall und verständigte anschließend die Polizei. Bei den Tieren wurde ein Holzpfosten aufgefunden, der offensichtlich als Tatmittel diente. Die Polizei Backnang hat die Ermittlungen wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz aufgenommen und bittet unter Telefon 07191/9090 um Zeugenhinweise.

Schorndorf: Betrunken Böschung hinabgestürzt
Ein 59 Jahre alter betrunkener Mann ist in der Nacht zum Dienstag, gegen 00:20 Uhr in der Mittlere Uferstraße die Böschung hinabgestürzt und am Remsufer zum Liegen gekommen. Glücklicherweise war er nicht ins Wasser gefallen und somit äußerlich trocken geblieben. Der Betrunkene war nicht mehr fähig alleine aufzustehen oder sich klar zu artikulieren. Bei dem 59-Jährigen fanden die Beamten eine leere Wodka und eine leere Whiskey-Flasche, welche dessen Zustand erklärten. Er wurde vom Rettungsdienst in das Krankenhaus eingeliefert. Dort wurde festgestellt, dass sich der Mann beim Sturz das Schlüsselbein gebrochen hatte.

Fellbach: Fahrzeugbrand
Ein Auto ist am Samstag um 11:05 in der Verlängerung des Gotthilf-Volzer-Weges am Kappelberg aufgrund eines technischen Defekts ausgebrannt. Die Feuerwehr löschte den Brand, der Pkw musste abgeschleppt werden.

Alfdorf-Hüttenbühl: Motorradfahrer bei Sturz schwer verletzt
Beim Versuch mit seinem Motorrad, BMW zu wenden ist am Samstag um 14:00 Uhr ein 58 Jahre alter Fahrer gestürzt und hat sich schwere Verletzungen zugezogen. Der Biker wollte in der Hellershofer Straße wenden und war hierbei umgestürzt. Sein 56 Jahre alter Sozius blieb unverletzt. Der Fahrer wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert. Sachschaden war am Motorrad nicht entstanden.

Alfdorf-Brech: Rauchentwicklung in Wohnhaus
Aufgrund eines technischen Defekts an einer Heizungsanlage ist es am Freitagabend in einem Wohnhaus in der Lorcher Straße zu einer Rauchentwicklung gekommen. Der Hausinhaber hatte gegen 20:40 Uhr festgestellt, dass die Heizungsanlage abgeschaltet hatte und daraufhin Brandgeruch in der Heizungsraum festgestellt. Er alarmierte umgehend die Feuerwehr, welche einen technischen Defekt feststellte. Die Heizung wurde außer Betrieb genommen und ein Heizungstechniker hinzugezogen.
Die Feuerwehr Pfahlbronn war mit 2 Fahrzeugen und 12 Einsatzkräften vor Ort. Die Polizei war mit einer Streifenbesatzung im Einsatz.

Winnenden: 19-Jährige überschlug sich mit Pkw
Eine 19 Jahre alte Autofahrerin ist am Sonntag aufgrund eines Fahrfehlers ins Schleudern geraten, von der Fahrbahn abgekommen, hat einen Weidezaun durchbrochen und sich in der Folge zweimal überschlagen, bevor ihr Pkw, Citroen auf den Rädern zum Stehen kam. Die Frau war um 12:47 auf der Landesstraße 1140 zwischen Abzweigungen Lehnenhof und Erlenhof unterwegs, als es zum Unfall kam. Die 19-Jährige wurde vom Rettungsdienst mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. An dem Citroen war ein Sachschaden von mehreren tausend Euro entstanden, er musste abgeschleppt werden.