Ludwigsburg.| Etwas mehr als 67.000 Besucher werden bis Saisonende ihre Runden über das Eis in Ludwigsburg gedreht haben.

„Der milde Winter und sicher auch das zurückhaltende, sensibilisierte Verhalten unserer Besucher in den vergangenen Wochen bezogen auf die mögliche Ausbreitung des Coronavirus haben dazu geführt, dass wir in dieser Saison ziemlich genau auf dem Niveau der Vorsaison liegen. Das Interesse am Eislaufen ist nach wie vor ungebrochen“, erklärt Waldemar Fehr, Leiter der Kunsteisbahn.

Die Saison endet nach fünf Monaten Eislaufspaß am kommenden Sonntag, 15. März. Die Betreiberin Stadtwerke Ludwigsburg-Kornwestheim veranstaltete in der Zeit 35 Eisdiscos und 15 Eislaufkurse. Die Eisbahn ist das Winterhighlight der Region. Nicht nur erfahrene Schlittschuhläufer glitten übers Eis, auch viele kleine Gäste trauten sich mit über 5.300 verliehenen Eislaufhilfen auf die spiegelglatte Oberfläche.

Am Sonntagabend um 19:00 Uhr schaltet Eismeister Andreas Schurig wie jedes Jahr nicht das Licht, dafür aber den Strom aus. Die Folge: Die Kühlung der Eisfläche setzt aus und das schmelzende Eis wird zum spritzigen Vergnügen – eine Abtauparty wie sie im Eislauf-Buche steht. Zum Saisonende finden noch zwei Eisdiscos statt:
Freitag, 13.03., ab 19:00 Uhr, Eisdisco mit Soundlight Company
Sonntag, 15.03., ab 19:00 Uhr, Abtauparty mit Soundlight Company.

Knapp 11.000 Schüler powerten sich an 72 Wintersporttagen auf der Kunsteisbahn aus. Die Schulen reisten aus Marbach, Ditzingen, Hochberg, Fellbach, Weisach, Hemmingen, Waiblingen, Sulzbach, Backnang, Eberdingen, Schwäbisch Hall, Blaufelden, Vaihingen Enz, Markgröningen, Sulzbach, Korntal und Stuttgart an. Stark vertreten auf dem Eis waren auch viele Schüler aus Ludwigsburg und Kornwestheim.

Schon jetzt vormerken: Saisonstart für die 42. Eislaufsaison ist am 09. Oktober 2020.