Quelle: ots

Markgröningen: Kradfahrer schwer verletzt
Am Samstag gegen 14.25 Uhr befuhr eine 55-jährige Fahrerin eines Skodas die Großsachsenheimer Straße in Richtung Ortsmitte und bog anschließend nach links in die Jahnstraße ab. Hierbei übersah sie einen ordnungsgemäß entgegenkommenden 56-jährigen Lenker eines Honda-Kraftrades. Um eine Kollision zu vermeiden, bremste der 56-Jährige in der Folge so stark ab, dass er zu Fall kam. Dabei wurde der Kradfahrer schwer verletzt. Durch den hinzugerufenen Rettungsdienst wurde der 56-Jährige in ein umliegendes Krankenhaus transportiert. Beide Fahrzeuge kollidierten glücklicherweise nicht. Das Polizeipräsidium Ludwigsburg hatte zur Verkehrsunfallaufnahme zwei Streifenbesatzungen im Einsatz.

Ludwigsburg: Diebstahl von Lagerplatz
In der Nacht von Freitag auf Samstag drangen noch unbekannte Täter in einen Lagerplatz in der Eisenbahnstraße ein. Bei der Tat wurden aus zwei unverschlossen Fahrzeugen die Navigationsgeräte entwendet. Außerdem wurden von der Ladefläche eines Transporters mehrere Werkzeuge entwendet. Der Gesamtwert des Diebesguts beläuft sich auf etwa 3.000 Euro.

Ludwigsburg: Fahrzeugdiebstahl
In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde in der Schwarzwaldstraße im Ortsteil Neckarweihingen ein schwarzer BMW X1 mit dem amtlichen Kennzeichen LB-AE 1508 von bisher unbekannten Tätern entwendet. Im BMW befand sich ein Kindersitz auf der Rückbank. Zudem sind im Fahrzeug Sportsitze verbaut. Der Wert des Fahrzeugs beläuft sich auf etwa 13.000 Euro.

Ditzingen-Heimerdingen: Gefährliche Körperverletzung
Am Freitag kam es gegen 18.25 Uhr zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen drei Männern in Ditzingen-Heimerdingen in der Karlstraße. Hierbei wurde ein 38-Jähriger von zwei männlichen Personen am Boden liegend ins Gesicht, auf den Rücken und auf den Kopf getreten und verbal bedroht. Anschließend flüchteten die Täter. Grund für die Auseinandersetzung sind mutmaßlich vorausgegangene Beziehungsstreitigkeiten. Das Polizeirevier Ditzingen bittet Zeugen, sich unter Telefon 07156/4352-0 zu melden.

Vaihingen an der Enz: Zeugenaufruf nach gefährlichem Abbiegemanöver
Am frühen Freitagnachmittag, gegen 16:15 Uhr, kam es in Enzweihingen an der Kreuzung der Vaihinger Straße und der B10 zu einem gefährlichen Abbiegevorgang. Ein schwarzer SUV mit Pforzheimer Kennzeichen bog von der Vaihinger Straße auf die B10 in Richtung Stuttgart ab. Zur selben Zeit schaltete die Ampel für den Verkehr auf der B10 auf grün, weshalb es beinahe zur Kollision mit mehreren Verkehrsteilnehmern und dem SUV kam. Der schwarze PKW, welcher durch seine aggressive Fahrweise und starkes Beschleunigen auffiel, wechselte dann im Kreuzungsbereich auf die rechte Fahrspur und fuhr weiter in Richtung Stuttgart. Im Verlauf der B10 konnte der SUV von einem Streifenwagen des Polizeireviers Vaihingen an der Enz angetroffen und kontrolliert werden. Dieses bittet nun Zeugen die den Vorfall beobachten konnten oder Fahrer, die von dem SUV gefährdet wurden, sich beim Polizeirevier Vaihingen an der Enz unter 07042/9410 zu melden.

Bietigheim- Bissingen: Einbruch in Wohnhäuser
In der Zeit von Mittwoch, 19.02.20, 16 Uhr bis Freitag, 21.02.20, 14 Uhr verschafften sich unbekannte Täter Zutritt zum Haus in der Grünwiesenstraße, indem sie die Holzterrassentüre auf der rückwärtigen Gebäudeseite mit einem Hebelwerkzeug aufhebelte. Im Haus wurden einige Schubladen geöffnet und durchsucht. Anschließend verließen die Täter das Gebäude über die Terrassentüre auf der Rückseite. Über Diebesgut und die Höhe des Sachschadens können bislang keine Angaben gemacht werden.
Ebenfalls die Abwesenheit der Hausbewohner nutzen am Freitag, zwischen 15.00 Uhr und 19.30 Uhr die bislang unbekannten Täter aus und verschafften sich im Fliederweg Zugang zum Wohngebäude, in dem sie die Terrassentüre auf der Gebäuderückseite aufhebelten. Die Täter begingen im weiteren Verlauf mehrere Räume, durchsuchten Schränke und versuchte einen Tresor zu entwenden was jedoch nicht gelang. Auf dem Weg über den sie ins Objekt gelangt waren, verließen die Täter ohne Beute das Anwesen.

Vaihingen/Enz-Enzweihingen: Heizöl ausgelaufen
Beim Befüllen eines 50.000 Liter fassenden Heizöl-Außentanks auf einem Firmengelände am südlichen Ortsrand von Enzweihingen sind am Freitagmorgen aus noch ungeklärter Ursache zwischen 1.000 und 1.500 Liter leichtes Heizöl ausgelaufen. Etwa 1.000 Liter wurden über einen Ölabscheider aufgefangen und durch die Feuerwehr abgepumpt. Eine geringe Menge Öl gelangte in die Kanalisation, konnte aber im Klärwerk abgefangen und gebunden werden. Darüber hinaus versickerte ein Teil des Öls im nicht versiegelten Hofraum des Betriebs. Ob und wieviel Öl ins Erdreich gelangt ist und ob dadurch ein Abtragen des Erdreichs erforderlich wird, werden die weiteren Überprüfungen noch ergeben müssen.
Vor Ort waren 35 Einsatzkräfte der Feuerwehr Vaihingen/Enz, Beamte des Arbeitsbereichs Gewerbe und Umwelt des Polizeipräsidiums Ludwigsburg und Mitarbeiter der unteren Wasserbehörde im Landratsamt Ludwigsburg.

Marbach am Neckar: Führerschein eines E-Roller-Fahrers beschlagnahmt
Mit der Beschlagnahme seines Führerscheins und einer Blutentnahme endete am Donnerstag gegen 15.45 Uhr die Fahrt eines 60 Jahre alten E-Roller-Lenkers zwischen Marbach am Neckar und Erdmannhausen. Der Mann befuhr den Gehweg parallel der Landesstraße 1124 in Richtung Erdmannhausen und kam etwa 100 Meter vor dem Gewerbegebiet „Ochsenweg“ alleinbeteiligt zu Fall. Eine 50 Jahre alte PKW-Lenkerin, die den Unfall beobachtet hatte, hielt sofort an, leistete Erste Hilfe und alarmierte den Rettungsdienst. Die ebenfalls hinzugerufenen Beamten des Polizeireviers Marbach am Neckar bemerkten bei der Kontaktaufnahme mit dem 60-Jährigen Atemalkoholgeruch. Des Weiteren stellten sie fest, dass für den E-Roller trotz Versicherungspflicht keine Versicherung besteht. Nachdem ein Atemalkoholtest positiv verlaufen war, musste sich der 60-Jährige, der durch den Unfall leichte Verletzungen erlitten hatte, einer Blutentnahme unterziehen und sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Darüber hinaus hätte er den Gehweg nicht nutzen dürfen.

Bietigheim-Bissingen: Auseinandersetzung in einer Flüchtlingsunterkunft
Mehrere Streifenwagenbesatzungen der Polizeireviere Bietigheim-Bissingen und Ludwigsburg rückten am Freitag kurz vor 03.00 Uhr in die Geisinger Straße in Bietigheim aus, nachdem der zuständige Sicherheitsdienst eine Schlägerei in der Flüchtlingsunterkunft gemeldet hatte. Als die Beamten vor Ort eintrafen, trafen sie auf drei Männer im Alter von 25, 27 und 37 Jahren, die sich zuvor gemeinsam in einem der Zimmer aufgehalten hatten. Zu diesem Zimmer wollten sich wohl etwa zehn noch unbekannte Personen Zutritt verschaffen. Hierbei sei die Glasfüllung der Tür beschädigt worden. Durch herumfliegende Glassplitter habe der 37-jährige Mann leichte Verletzungen erlitten. Der 25-Jährige wies ebenfalls leichte Verletzungen auf. Die Gruppe, von der die Gewalt ausgegangen sein soll, hatte bereits die Flucht ergriffen. Im Zuge der Ermittlungen vor Ort, stellten die Beamten einen weiteren 21 Jahre alten Leichtverletzten fest, der sich in einem Gebüsch vor den Tätern versteckt hatte. Die Ermittlungen dauern an.

Vaihingen an der Enz: Schaufenstereinbruch
In der Nacht zum Donnerstag, vermutlich zwischen 01:00 und 02:00 Uhr, hat ein unbekannter Täter mit faustgroßen Steinen Löcher in die Schaufensterscheibe eines Geschäfts in der Mühlstraße geworfen.Durch die entstandenen Öffungen griff er sich mehrere Gegenstände aus der Auslage. Aufgrund der vorgefundenen Situation dürfte sich der Täter dabei verletzt haben. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Vaihingen/Enz, Tel. 07042 941-0, entgegen.

Besigheim: Unfall beim Überholen – Polizei sucht Zeugen
Am Donnerstagmorgen gegen 07:55 Uhr hat der 24-jährige Fahrer eines VW Golf auf der L 1115 zwischen dem Kreisverkehr Ottmarsheim und Besigheim vor einer Kurve trotz Gegenverkehr einen vorausfahrenden Lkw überholt. Der Lkw-Fahrer wich nach rechts auf den Grünstreifen aus und der noch unbekannte Fahrer eines weißen Pkw bremste stark ab, um einen Zusammenstoß zu vermeideb. Beim Widereinscheren nach rechts streifte der 24-Jährige den Lkw vorne links. Der dabei entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 10.000 Euro. Der Lkw, der sich mit dem rechten Rädern im Grünstreifen festgefahren hatte, musste durch den Abschleppdienst herausgezogen werden.

Unfallzeugen, insbesondere der Fahrer oder die Fahrerin des entgegenkommenden weißen Pkw werden gebeten, sich beim Polizeirevier Bietiheim-Bissingen, Tel. 07142 405-0, zu melden.

Ludwigsburg: Taxi nicht bezahlt und Polizisten mit Messer bedroht
Wegen Leistungsbetrug und Widerstand gegen Polizeibeamte wird sich ein 43-jähriger Mann verantworten müssen, der am Mittwochabend gegen 23:30 Uhr am Omnibusbahnhof in ein Taxi gestiegen war und sich nach Eglosheim fahren ließ. Dort angekommen konnte er den Fahrpreis nicht bezahlen und flüchtete zu Fuß. Er konnte aber von dem 56-jährigen Taxifahrer eingeholt und bis zum Eintreffen von zwei Streifenbesatzungen der Polizei festgehalten werden. Bei der anschließenden Kontrolle zog der 43-Jährige ein Küchenmesser mit einer 16 cm langen Klinge aus seinem Hosenbund. Die Polizisten reagierten sofort, brachten den Mann zu Boden und fesselten ihn mit einer Handschließe. Dabei leistete der Widerstand, bei dem ein Polizeibeamter leicht verletzt wurde. Der alkoholisierte Tatverdächtige musste die Nacht bis zu seiner Ausnüchterung in der Gewahrsamseinrichtung des Polizeireviers verbringen.

BAB 81/Pleidelsheim: Unfallflucht – Zeugen gesucht
Am Mittwoch gegen 22.30 Uhr kam es zwischen den Anschlussstellen Pleidelsheim und Mundelsheim in Fahrtrichtung Heilbronn zu einer Unfallflucht. Ein noch unbekannter LKW-Lenker befuhr die mittlere Spur. Vor dem LKW befand sich ein Schwertransport, den der Unbekannte überholen wollte. Hierzu setzte er den Blinker und scherte anschließend nach links aus, ohne wohl auf den Verkehr auf der linken Spur zu achten. Ein 67 Jahre alter Ford-Fahrer, der auf der linken Spur unterwegs war, musste hierauf stark abbremsen, um einen Zusammenstoß mit dem LKW zu vermeiden. Hinter dem Ford befand sich wiederum ein 51-jähriger Opel-Lenker, der nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte, und auf den Ford auffuhr. Der LKW-Lenker setzte seine Fahrt indes unbeirrt in Richtung Heilbronn fort. Der entstandene Sachschaden dürfte sich auf etwa 8.500 Euro belaufen. Zeugen, die Hinweise zu dem LKW geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 0711/6869-0 mit der Verkehrspolizeiinspektion in Verbindung zu setzen.

Vaihingen an der Enz: Polizei erwischt Exhibitionist
Ein 30-Jähriger entblößte sich gegenüber einer 29-jährigen Frau am Dienstag gegen 11:20 Uhr in Vaihingen an der Enz in der Stuttgarter Straße auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes. Der Tatverdächtige war der Frau zuvor schon aufgrund seines Verhaltens auf dem Parkplatz aufgefallen, als sie gerade ein Geschäft verließ und ihre Einkäufe in ihr Fahrzeug lud. Danach begab sie sich in ein weiteres Geschäft und bei ihrer Rückkehr stellte sie fest, dass der Mann sein Fahrzeug umgeparkt hatte, so dass die beiden Fahrzeuge mit den Motorhauben zu einander standen. Als die 29-Jährige in ihren Wagen stieg, bemerkte sie, dass der Mann ausgestiegen war und an seinem Glied manipulierte. Die Frau verständigte die Polizei, die schnell reagierte und den Mann noch im Bereich des Parkplatzes stellen konnte. Er muss nun mit einer Strafanzeige rechnen.

Kirchheim am Neckar: 77-Jähriger wird Opfer eines Trickdiebs
Ein Trickdieb schlug am Dienstag gegen 12:30 Uhr auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in Kirchheim am Neckar in der May-Eyth-Straße zu. Ein 77-Jähriger wurde von dem Täter zunächst bei den Einkaufswägen angesprochen, ob dieser ihm Kleingeld wechseln könnte. Der Senior lehnte dies ab und setzte sich in seinen in der Nähe geparkten Wagen. Daraufhin folgte der Täter ihm, öffnete ungefragt die Beifahrertür und legte dem 77-Jährigen mehrere Cent-Stücke in die Hand. Dieser gab dem Unbekannten die Geldstücke gleich wieder zurück. Als der Täter dann vom Parkplatz verschwand, stellte der Senior fest, dass sein wertvolles Armband fehlte. Vermutlich hatte ihm der Täter es im Fahrzeug unbemerkt vom Handgelenk gezogen. Der Täter wird als circa 30 Jahre alt, circa 170 Zentimeter groß und von korpulenter Figur mit dunklem Teint beschrieben. Der Unbekannte sprach hochdeutsch ohne Akzent, hatte schwarzes kurzes Haar, das stellenweise licht war. Der Polizeiposten Kirchheim am Neckar nimmt Zeugenhinweise unter Tel. 07143 891060 entgegen.

BAB 81/Möglingen: Auffahrunfall mit 25.000 Euro Sachschaden
Ein Sachschaden von etwa 25.000 Euro und drei nicht mehr fahrbereite Fahrzeuge sind das Ergebnis eines Unfalls, der sich am Dienstag gegen 18.20 Uhr zwischen den Anschlussstellen Stuttgart-Zuffenhausen und Ludwigsburg-Süd ereignete. Ein 64-jähriger Mercedes-Lenker, der auf der mittleren Spur unterwegs war, musste verkehrsbedingt abbremsen. Der 41 Jahre alte Fahrer eines weiteren Mercedes, der sich dahinter befand, bemerkte dies wohl zu spät und fuhr auf. Hierauf konnte ein 78 Jahre alter Citroen-Fahrer ebenfalls nicht mehr bremsen und prallte gegen den Mercedes seines Vordermannes. Schließlich stieß ein 60-jähriger VW-Lenker gegen den Citroen. Der Mercedes des 41-Jährigen, der Citroen sowie der VW waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Schwieberdingen: Unfallfallflucht in der Ludwigsburger Straße
Das Polizeirevier Vaihingen an der Enz sucht Zeugen, die am Dienstag gegen 18.10 Uhr einen Unfall in der Ludwigsburger Straße auf Höhe der Auffahrt zur Bundesstraße 10 in Richtung Vaihingen an der Enz beobachtet haben. Ein noch unbekannter Fahrzeuglenker, der vermutlich einen silbernen BMW älteren Baujahrs fuhr und aus Richtung Schwieberdingen kam, wollte im weiteren Verlauf nach links in Richtung B 10 abbiegen. Hierbei geriet er wohl etwas zu weit nach links und streifte den Seat einer entgegenkommenden 33 Jahre alten Frau. Der Unbekannte hielt zwar noch kurz an, setzte seine Fahrt dann jedoch Richtung Vaihingen an der Enz fort, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Als der Unbekannte stoppte, befanden sich mehrere Fahrzeuge hinter ihm, deren Lenker ebenfalls anhalten mussten. Insbesondere werden diese Personen gebeten, sich unter Tel. 07042/941-0 bei der Polizei zu melden.

Ditzingen: Unfallflucht
Bei einer Unfallflucht in der Justinus-Kerner-Straße in Ditzingen entstand am Dienstag zwischen 12.00 Uhr und 15.45 Uhr ein Sachschaden von rund 3.000 Euro. Vermutlich beim Vorbeifahren streifte ein noch unbekannter Fahrzeuglenker einen Kia, der am Straßenrand stand. Anschließend machte sich der Unbekannte davon. Hinweise nimmt das Polizeirevier Ditzingen, Tel. 07156/4352-0, entgegen.

Remseck-Neckargröningen: Unfall mit 15.000 Euro Sachschaden
Bei einem Unfall auf der Landesstraße 1100 auf Höhe Neckargröningen entstand am Dienstag gegen 20.00 Uhr ein Sachschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro. Ein 53 Jahre alter Mazda-Lenker befuhr zunächst die Ludwigsburger Straße in Neckargröningen. An der Kreuzung mit der Landesstraße 1100 wollte er nach links in Richtung Neckarrems abbiegen. Bei „grün“ fuhr er los, wobei er vermutlich einen 57 Jahre alten VW-Fahrer übersah, der aus Richtung Ludwigsburg an die Kreuzung herangefahren war und ebenfalls bei „grün“ die L 1100 passieren wollte, um nach Neckargröningen weiter zufahren. In der Folge kam es zu einem Zusammenstoß zwischen den beiden Fahrzeugen. Der VW hierauf nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Remseck am Neckar-Pattonville: Unbekannter manipuliert Garagentor und beschädigt PKW

Zwischen Montag 17.00 Uhr und Dienstag 20.00 Uhr wurde in der Denverstraße in Pattonville zunächst ein Garagentor und anschließend ein Mercedes beschädigt, der in der Garage stand. Dem Täter gelang es das Stromkabel des elektrischen Rolltores zu durchtrennen, so dass das Tor von Hand geöffnet werden konnte. Mutmaßlich verschaffte sich der Unbekannte auf diese Weise Zutritt in die Garage und schlug dann die Scheibe der Beifahrertür eines Mercedes ein, der dort abgestellt war. Die Höhe des Sachschadens konnte noch nicht beziffert. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Remseck am Neckar, Tel. 07146/28082-0, in Verbindung zu setzen.

Ditzingen (Schulzentrum in der Glemsaue): Chemiesaal in Brand geraten
Am gestrigen Dienstagabend um 22.26 Uhr wurde der Integrierten Leitstelle des Landkreises Ludwigsburg ein Brandmeldealarm im Schulzentrum in der Glemsaue mitgeteilt. Der Brand ging ersten Erkenntnissen zufolge von einem Chemiesaal aus und führte zu starker Rauchentwicklung. Rauch und Ruß zog sich dabei in der Folge durch den gesamten Gebäudekomplex. Die Feuerwehr hatte den Brand um 23.00 Uhr gelöscht. Bis 04.00 Uhr heute früh dauerten die Nachlösch- und Belüftungsarbeiten an. Die Ermittlungen zur Brandursache sind im Gange. Der Sachschaden beläuft sich nach einer ersten Schätzung auf mehrere hunderttausend Euro. Vor Ort waren sowohl der Oberbürgermeister der Stadt Ditzingen als auch die Schulleitung der dort ansässigen Schulen. Nach derzeitigem Sachstand findet für den heutigen Mittwoch sowohl für die Schülerinnen/Schüler der Realschule als auch des Gymnasiums kein Unterricht statt. Die Schülerinnen/Schüler werden über den Unterrichtsausfall durch die Schulleitung unterrichtet. Die Feuerwehr Ditzingen war mit elf Fahrzeugen und 61 Einsatzkräften, der Rettungsdienst mit einem Fahrzeug und der Ortsgruppe im Einsatz. Das Polizeipräsidium Ludwigsburg hatte zwei Streifenbesatzungen im Einsatz.

Freiberg am Neckar: Brand in Autowerkstatt
Auf etwa 60.000 Euro schätzt die Polizei den Sachschaden, der am Dienstagvormittag bei einem Brand in einer Autowerkstatt in der Marbacher Straße im Ortsteil Beihingen entstanden ist. Ein Mitarbeiter des Betriebes hatte gegen 11:00 Uhr im Werkstattbereich starke Rauchentwicklung bemerkt und zunächst allein und dann mit Kollegen versucht, die Flamen mit Feuerlöschern zu löschen. Dies gelang jedoch nicht und der Brand griff auf die Werkstatt und ein angrenzendes Reifenlager über. Die alarmierten Feuerwehren aus Freiberg, Benningen und Ludwigsburg waren mit 43 Einsatzkräften und neun Fahrzeugen am Brandort. Da der Brand mit sehr starker Rauchentwicklung einherging, musste die L 1138 zwischen Freiberg und Benningen gesperrt werden. Die Polizei bat Bewohner angrenzender Bereiche mit Lautsprecherdurchsagen und über den Verkehrsfunk darum, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Nach etwa einer halben Stunde hatte die Feuerwehr den Brand unter Kontrolle. Der Werkstattbereich brannte jedoch aus und kann derzeit aufgrund von Einsturzgefahr nicht betreten werden. Neben der Feuerwehr waren am Brandort 11 Mitarbeitende des Rettungsdienstes eingesetzt. Ein Mitarbeiter der Autowerkstatt wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung vorsorglich ins Krankenhaus gebracht, aber kurz darauf wieder entlassen. Die Polizei hatte sieben Streifenbesatzungen eingesetzt. Die Ermittlungen zur Brandursache sind noch nicht abgeschlossen.

Bietigheim-Bissingen: Einbruch in Wohnhaus
Das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel. 07142/405-0, sucht Zeugen, die am Montag zwischen 17.00 Uhr und 20.00 Uhr in der Wilhelmshofstraße in Bietigheim Verdächtiges beobachtet haben. Ein noch unbekannter Täter hebelte eine Terrassentür eines Wohnhauses auf und begab sich ins Innere. Anschließend öffnete er Schubladen und Schränke. Mutmaßlich stieß er jedoch auf nichts Stehlenswertes, so dass er sich ohne Diebesgut wieder aus dem Staub machte. Der hinterlassene Sachschaden wurde auf rund 1.000 Euro geschätzt.

Bietigheim-Bissingen: Teile eines Traktors gestohlen
Zwischen Sonntag 21.00 Uhr und Montag 07.00 Uhr suchten noch unbekannte Täter die Breslauer Straße in Bietigheim heim und machten sich an einem Traktor zu schaffen, der gegenüber einem Kindergarten abgestellt war. Die Diebe demontierten das Zugmaul und den Oberlenker des landwirtschaftlichen Gefährts und stahlen die Teile dann. Der Wert des Diebesguts beläuft sich auf rund 1.000 Euro. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 07142/405-0 mit dem Polizeirevier Bietigheim-Bissingen in Verbindung zu setzen.

Schwieberdingen: Unbekannter macht sich an Autos zu schaffen
Ein bislang unbekannter Täter wurde am Montag gegen 20:55 Uhr beobachtet, wie er sich in Schwieberdingen in der Clara-Schumann-Straße an dort geparkten Fahrzeugen zu schaffen machte. Der Unbekannte sei an mehreren Fahrzeugen zugange gewesen, bis er schließlich dabei gesehen wurde, wie er von einem VW das hintere Kennzeichen an sich nahm und anschließend vom Tatort flüchtete. Der Mann soll etwa 180cm groß mit dunklem Teint gewesen sein und einen Oberlippenbart getragen haben. Er sei mit einer hellblauen Jeanshose und einer braunen Jacke mit Kapuze bekleidet gewesen. Das Polizeirevier Vaihingen an der Enz nimmt unter Tel. 07042 941 0 Hinweise entgegen.

Ludwigsburg: Auseinandersetzung am Bahnhof
Eine Auseinandersetzung im Bahnhofsgebäude beschäftigte die Polizei am Montag gegen 19:45 Uhr in Ludwigsburg. Ein offensichtlich alkoholisierter 35-Jähriger wollte ein dortiges Geschäft mit einem offenen alkoholischen Getränk betreten und wurde von einem Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes darauf hingewiesen, dass dies so nicht möglich sei. Der Mann habe daraufhin umgehend verbal aggressiv reagiert und den 49-jährigen Mann vom Sicherheitsdienst mit Kraftausdrücken beleidigt. Der 35-Jährige versuchte anschließend das Geschäft dennoch zu betreten, woraufhin er von dem 49-Jährigen nach draußen gebracht wurde. Es entwickelte sich eine körperliche Auseinandersetzung, bei der der Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes leicht verletzt wurde. Die Auseinandersetzung konnte anschließend durch einen Zeugen bis zum Eintreffen der verständigten Polizeibeamten geschlichtet werden. Aufgrund des weiterhin aggressiven Verhaltens erteilten die Beamten dem Mann einen Platzverweis. Er muss nun mit einer Anzeige wegen Körperverletzung und Beleidigung rechnen.

Ludwigsburg: Schlägerei führt Polizei zu gesuchtem 29-Jährigen
Am Sonntag kam es gegen 19:10 Uhr zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern in Ludwigsburg in der Stuttgarter Straße. In der Vergangenheit soll es zwischen den Männern im Alter von 29 und 28 Jahren immer wieder zu verbalen Streitigkeiten gekommen sein. Als der 28-Jährige sich in der Küche befand, soll der 29-Jährige ihm aus bislang unbekannten Gründen einen Stuhl über den Kopf geschlagen haben. In der Folge habe der 28-Jährige einen Schraubendreher gegen seinen Kontrahenten eingesetzt. Als die verständigten Polizeibeamten vor Ort eintrafen, befand sich der 28-Jährige vor dem Hauseingang. Hier kam dann der 29-Jährige auch dazu und attackierte den 28-Jährigen unvermittelt mit der Faust, woraufhin dieser sich dann ebenfalls mit den Fäusten zur Wehr setzte. Beide Männer wurden durch die Beamten getrennt. Bei den weiteren Ermittlungen stellte sich dann heraus, dass gegen den 29-Jährigen ein Vollstreckungshaftbefehl wegen Körperverletzungsdelikten bestand. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Freiberg am Neckar: Zeugen zu Verkehrsunfall gesucht
Ein 26-Jähriger befuhr am Sonntag gegen 0:05 Uhr mit seinem BMW die Kreisstraße 1600 von Bietigheim-Bissingen in Richtung Freiberg am Neckar. Vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit verlor der junge Mann im Bereich des Kreisverkehrs zur Kreuzung mit der Landesstraße 1113 und der Bietigheimer Straße die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet auf den Bürgersteig und den Grünstreifen. In der Folge kollidierte der BMW mit der Ortstafel von Freiberg am Neckar und einem Lichtmast, der bei dem Aufprall vollständig umgerissen wurde. Sowohl der 26-Jährige als auch seine 18-Jährige Beifahrerin wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Die Sachschäden belaufen sich auf insgesamt circa 10.000 Euro. Das Polizeirevier Marbach bittet Zeugen des Unfalls sich unter Tel. 07144 900 0 zu melden.

Affalterbach: Pkw mit Farbe besprüht
Ein Pkw wurde zwischen Samstag, 23:55 Uhr, und Sonntag, 12:30 Uhr, in Affalterbach im Bittenfelder Weg am Heck mit Farbe besprüht. Es entstand ein Sachschaden von circa 3.000 Euro. Das Polizeirevier Marbach bittet Zeugen sich unter Tel. 07144 900 0 zu melden.

Freiberg-Geisingen: Einbruch
Ein Sachschaden von circa 3.000 Euro wurde bei einem Einbruch verursacht, der am Montag zwischen 0:30 Uhr und 5:15 Uhr in Freiberg am Neckar – Geisingen in der Planckstraße passierte. Ein bislang unbekannter Täter wollte sich Zugang zu einem Geschäft verschaffen, indem er versuchte, die Eingangstüre aufzubrechen. Zeugen werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Marbach unter Tel. 07144 900 0 in Verbindung zu setzen.

Remseck-Pattonville: Wohnung in Mehrfamilienhaus aufgebrochen
Mehrere verschiedene Wertgegenstände nahm ein bislang unbekannter Täter in der Zeit von Freitag, 12:30 Uhr, bis Sonntag, 13:30 Uhr in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in Remseck am Neckar – Pattonville im Washingtonring an sich. Der Täter verschaffte sich zunächst Zugang zur Wohnung und durchsuchte sie dann. Es entstand ein Sachschaden von circa 500 Euro. Der Wert des Diebesgutes wird auf circa 1.000 Euro geschätzt. Der Polizeiposten Remseck am Neckar nimmt Zeugenhinweise unter Tel. 07146 280820 entgegen.