Quelle: ots

Großerlach: Alkoholisiert von der Fahrbahn abgekommen
Gegen 19:53 Uhr verursachte am Samstagabend ein 40-jähriger Opelfahrer auf der B 14, kurz vor Großerlach nach einer langgezogenen Linkskurve, einen Unfall. Er kam in Fahrtrichtung Großerlach nach rechts von der Fahrbahn ab und überfuhr hierbei einen Leitpfosten. Der Sachschaden liegt bei ca. 4300 Euro. Der Unfallverursacher war erheblich alkoholisiert und nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können, werden gebeten sich beim Polizeirevier Backnang, Tel. 07191/9090, zu melden.

Backnang: Baum angezündet – Zeugen gesucht
Am Samstag gegen 18:38 Uhr wurde in Sachsenweiler, Sachsenweiler Steige ein Obstbaum festgestellt, der innen brannte. Die Feuerwehr wurde alarmiert und konnte den Brand löschen. Da eine Selbstentzündung ausgeschlossen werden konnte, bittet die Polizei Backnang, Tel. 07191/9090, um Hinweise zur Brandstiftung.

Backnang: Kind nach Absturz gerettet
Ein 11 Jahre altes Mädchen kletterte am Samstagmittag gegen 14:13 Uhr eine Böschung im Stiftshof hoch, rutschte im Anschluss ca. 20 Meter in die Tiefe zur Murr und verfing sich in einem Gebüsch. Da sie sich nicht selber befreien konnte, wurde sie durch die Feuerwehr gerettet. Das Mädchen kam nochmal mit dem Schrecken davon und wurde nicht verletzt.

Weinstadt: Rote Ampel überfahren
Gegen 10:45 Uhr überfuhr am Samstagvormittag ein 33-jähriger Opelfahrer eine rote Ampel auf der Landstraße von Strümpfelbach in Richtung Weinstadt. Infolgedessen kam es zum Zusammenstoß mit einem Mercedesfahrer, der ordnungsgemäß die Kreuzung überqueren wollte. Es entstand ein Sachschaden in einer Gesamthöhe von ca. 23000 Euro. Der Mercedesfahrer wurde leicht verletzt und wurde in eine Klinik verbracht. Der Unfallverursacher samt Kind blieben unverletzt.

Leutenbach-Nellmersbach: Wohnungseinbruch
Am Freitag zwischen 17:30 Uhr und 20:00 Uhr wurde in ein Mehrfamilienhaus im Veilchenweg eingebrochen. Der Täter hebelte eine Tür an der Gebäuderückseite auf und durchwühlte mehrere Räume. Ihm fielen Schmuck und Wertgegenstände im Wert von mehreren Hundert Euro in die Hände. Der angerichtete Sachschaden dürfte sich auf ca. 2.500 Euro belaufen. Personen, die in diesem relativ kurzen Tatzeitraum verdächtige Wahrnehmungen im Bereich des Veilchenwegs gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Winnenden unter der Telefonnummer 07195/6940 in Verbindung zu setzen.

Winnenden: Giftschlange verletzte Besitzer
Ein 61-jähriger Mann begab sich am Freitagmorgen kurz nach 3 Uhr in ein Krankenhaus, nachdem er von seiner giftigen Schlange gebissen wurde. Bei dem Tier handelt es sich um eine nordamerikanische Kupferkopfschlange, deren Gift für den Menschen nicht unerheblich gesundheitsgefährdend ist. Der Vorfall habe sich auf einem Parkplatz zwischen Höfen und Bürg ereignet, weshalb die Polizei dorthin fuhr und zwei derartige Schlangen vorfand. Noch in der Nacht wurde ein Experte hinzugezogen, der die Tiere letztlich mitnahm. Ob die beiden Schlangen, die sich aufgrund der Kälte in einer Starre befanden, noch lebendig sind oder nicht, ist derzeit noch unklar. Der Gesundheitszustand bei dem verletzten Mann ist stabil. Er befindet sich noch im Krankenhaus, ist aber nicht in Lebensgefahr. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Vorfall übernommen und prüft auch, ob ein tierschutzrechtlicher Verstoß vorliegt. Das Veterinäramt wurde vom Vorfall unterrichtet.

Waiblingen: Falsche Polizeibeamte schlagen erneut zu
In den letzten Tagen gingen im gesamten Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Aalen erneut zahlreiche Anrufe von falschen Polizeibeamten ein. Ziel dieser Betrüger ist es, an Bargeld und Wertgegenstände der Angerufenen zu gelangen. Um das zu erreichen rufen sie meist lebensältere Personen an und geben sich bei ihnen als Kriminalbeamte aus. So auch am Montag bei einem 85-jährigen Mann aus dem Raum Ludwigsburg. Ihm wurde mitgeteilt, dass zwei Einbrecher festgenommen worden seien, ein weiterer sei noch auf der Flucht. Da auch ein Bankmitarbeiter zu der Tätergruppierung gehören soll, müsse er seine in einem Banktresor gelagerten Wertgegenstände abholen, nach Waiblingen bringen und der Polizei übergeben. Der Senior durchschaute die Betrugsmasche nicht und entnahm aus seinem Tresor 60 Krügerrandgoldmünzen sowie ca. 5000 Euro Bargeld. Anschließend begab er sich nach Waiblingen. Kurz vor 14 Uhr legte er die Wertgegenstände im Gesamtwert von rund 100.000 Euro, wie von den Betrügern gefordert, in einen Altpapiercontainer in der Henri-Dunant-Straße. Als der Betrug kurze Zeit später aufflog, waren die Wertgegenstände bereits verschwunden. Die Kriminalpolizei Waiblingen sucht nun Zeugen, die gegen 14 Uhr am Altpapiercontainer in der Henri-Dunant-Straße verdächtige Personen beobachtet haben. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07151 9500 zu melden.

Winnenden: Autofahrerin bei Unfall leicht verletzt
Eine Leichtverletzte sowie rund 4000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Donnerstag, gegen 13:30 Uhr in der Bahnhofstraße. Eine 58 Jahre alte Dacia-Fahrerin missachtete beim Abbiegen von der Schmidgallstraße in die Bahnhofstraße die Vorfahrt einer 56-jährigen Opel-Fahrerin, welche die Bahnhofstraße in Richtung Markstraße entlangfuhr. Beim Zusammenstoß zwischen den Fahrzeugen verletzte sich die Opel-Fahrerin leicht, sie wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht.

Fellbach: Auto zerkratzt
Mutwillig wurde am Donnerstagabend ein Pkw Mazda beschädigt, der vor einem Fitness-Studio in der Ottostraße abgestellt war. Ein Unbekannter zerkratzte die Lackierung des Wagens erheblich und verursachte so einen Schaden in Höhe von ca. 2500 Euro. Wer Hinweise zur Tat machen kann, die zwischen 17.40 Uhr und 19 Uhr verübt wurde, sollte sich bitte bei der Polizei in Fellbach unter Tel. 0711/57720 melden.

Winterbach: Unfallbeteiligte fuhren weiter
Zur Klärung eines Vorfalls in der Schorndorfer Straße bittet die Polizei die Unfallbeteiligten, sich unter Tel. 07181/2040 zu melden. Zeugen beobachteten gegen 15.45 Uhr, wie eine VW-Fahrerin bei der Parkplatzausfahrt eines dortigen Discounters mit einem Kind zusammenstieß, das dort mit dem Rad gefahren ist. Der ca. 8-jährige Junge stürzte bei dem Zusammenstoß, stand jedoch danach umgehend auf und fuhr wie die Autofahrerin auch, einfach weg. Ob bei dem Vorfall der Junge verletzt wurde, ist unklar.

Backnang: Rabiater Ladendieb
Ein 28-jähriger Mann wurde am Donnerstag kurz vor 11 Uhr in einem Drogeriemarkt in der Grabenstraße dabei beobachtet, wie er drei Parfüms einsteckte und mit diesen den Markt verlassen wollte. Als er von Mitarbeitern auf den Diebstahl angesprochen wurde, rannte er weg und stieß dabei mehrere Passanten zur Seite. Von weiteren Passanten konnte der Dieb dann bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden, die den Tatverdächtigen vorläufig festnahmen. Gegen den Mann wurde nun ein Strafverfahren eingeleitet.

Schwaikheim: Einbrecher auf frischer Tat ertappt
Zwei bislang unbekannte Diebe brachen am Mittwochabend kurz nach 18 Uhr in ein Wohnhaus in der Friedensstraße ein. Wohl kurz nachdem sie sich über die Kellertüre Zugang zum Haus verschafft hatten, kamen die Hausbewohner nach Hause und trafen auf die Einbrecher. Diese ergriffen anschließend ohne Beute die Flucht. Der Geschädigte konnte einen der Täter wie folgt beschreiben: ca. 180 cm groß und von kräftiger Statur, hatte schwarze, schulterlange Haare, einen dunklen Teint, war ca. 30 Jahre alt und sprach deutsch mit leicht ausländischem Akzent. Bekleidet war er mit einem rot-schwarz-karierten Hemd und einer dunklen Jeanshose. Vom zweiten Täter ist lediglich bekannt, dass er eine grüne Jacke trug. Das Polizeirevier Winnenden sucht nun Zeugen, die Hinweise zu den beiden Männern geben können. Diese werden unter der Telefonnummer 07195 6940 oder direkt beim Polizeirevier entgegengenommen.

Winnenden: Kopflinde in Brand gesetzt
Durch einen bislang unbekannten Täter wurde am Dienstagnachmittag eine Kopflinde in der Schloßstraße in Brand gesetzt. Der Brand des Baumes wurde kurz nach 17:30 Uhr bemerkt. Die Freiwillige Feuerwehr Winnenden kam mit sieben Einsatzkräften vor Ort und löschte den Baum. Wie hoch der entstandene Sachschaden ist, ist derzeit noch unklar. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Winnenden unter der Telefonnummer 07195 6940 entgegen.

Fellbach-Schmiden: Kollision zwischen Kind und Pkw
Kurz vor 14 Uhr ereignete sich am Dienstag in der Freibergstraße ein Verkehrsunfall zwischen einem VW Tiguan und einem neunjährigen Jungen. Der Knabe wollte mit seinem Fahrrad die Freibergstraße in Richtung eines Feldweges überqueren, übersah hierbei aber den Pkw eines 55-jährigen Mannes. Der Autofahrer versuchte noch nach links auszuweichen, konnte einen Zusammenstoß jedoch nicht gänzlich verhindern. Der rechte Außenspiegel des Pkw streifte das Kind, welches infolgedessen zu Boden stürzte und leicht verletzt wurde. Der VW kam im Anschluss nach links von der Fahrbahn ab. Der Sachschaden am Pkw liegt bei ca. 10000 Euro.

Schorndorf: Feuerwehreinsatz
In der Nacht zum Dienstag hatte sich auf dem Dach eines Altenheims in der Johann-Philip-Palm-Straße eine Firstverkleidung aus Blech. Diese drohte herunterzufallen, weshalb die örtliche Feuerwehr gegen 13.45 Uhr ausrückte und die Bauteile sicherten. Dazu wurde die Straße kurzzeitig gesperrt. Verletzt wurde bei diesem Ereignis niemand.

Backnang: Streitigkeiten eskaliert
Die der Walkstraße kam es am Dienstagabend gegen 19 Uhr nach einem Verkehrsvorfall zu einer handfesten Auseinandersetzung. Ein 68-jähriger Radfahrer befuhr in der Walkstraße einen dortigen Gehweg und stieß fast mit einem Fußgänger zusammen, als er bei der Einmündung In der Taus um die Ecke fuhr. Zwischen den beiden Männern kam es in Folge zum Streit, der in einer handfesten Auseinandersetzung mündete. Dabei habe der Radfahrer auf den 69-jährigen Fußgänger mit einem mitgeführten Fahrradspiralschloss eingeschlagen, wobei dieser sich dann mit einem mitgeführten Pfefferspray zu Wehr setzte. Nachdem eine Passantin sich zur Streitschlichtung einmischte, ließ der Radfahrer von seinem Kontrahenten ab, woraufhin dieser flüchten konnte. Die Ermittlungen zum Vorfall dauern an.

Oppenweiler: Zigarettenautomat aufgebrochen
Im Zeitraum von Montag 15:00 Uhr bis Dienstag 07:30 Uhr beschädigten Unbekannte in der Hauptstraße (Ortsdurchgangsstraße) einen Zigarettenautomaten. Es wird vermutet, dass der Automat mit Hilfe eines Fahrzeugs von der Wand gerissen und anschließend aufgebrochen wurde. Der Sachschaden am Automaten liegt bei ca. 3750 Euro, zudem wurden die darin befindlichen Zigaretten und Bargeld entwendet. Zeugen, die Angaben zum Vorfall machen können, werden gebeten, sich bei dem Polizeiposten Sulzbach (07193/352) zu melden.

Fellbach: Sattelzugmaschine fährt auf Pkw auf
Ein Sachschaden von ca. 8000 Euro entstand am Dienstagmorgen gegen 07:45 Uhr, als der 39-Jährige Führer der Sattelzugmaschine auf die vor ihm fahrende Renault Fahrerin auffuhr. Diese wollte von der Benzstraße nach rechts in die Freibergstraße abbiegen, musste jedoch verkehrsbedingt warten. Dies bemerkte der 39 Jahre alte Sattelzugfahrer zu spät, weshalb es zum Unfall kam. An beiden Kraftfahrzeugen liegt der Sachschaden jeweils bei einer Höhe von ca. 4000 Euro.

Allmersbach im Tal: Unwetter – Containerdorf kurzzeitig evakuiert
Die örtliche Feuerwehr als auch der Rettungsdienst war in der Nacht zum Dienstag bei einem Asylbewerberwohnheim in der Industriestraße im Einsatz. Bei diesem Containerdorf hatte der Sturm gegen 1.15 Uhr die Aufhängung einer außenliegenden Zwischendecke beschädigt, sodass diese auf eine Länge von ca. 10 Metern einstürzte. Glücklicherweise waren alle Bewohner in ihren Containern, sodass niemand verletzt wurde. Die Bewohner mussten zur Absicherung der Zwischendecke kurzzeitig aus ihren Wohnungen. Der Schaden am Containerdorf wurde auf ca. 5000 Euro beziffert.

Backnang: Betrunkener schlägt gegen Scheibe
Gegen 02:05 Uhr in der Nacht zum Dienstag versuchte ein alkoholisierter Mann durch den verriegelten Hintereingang im Etzwiesenberg durch Klopfen in die dortige Asylunterkunft zu gelangen. Als dies nicht funktionierte, wurde der Mann aggressiv und Schlug mit der Faust gegen die Scheibe, wodurch er diese beschädigte und sich selbst erheblich verletzte. Im Anschluss wurde der Mann durch die Rettungskräfte medizinisch erstversorgt und in ein Krankenhaus verbracht.

Althütte: Verkehrsunfall nach Drogenkonsum
Eine 30-jährige Fiat Fahrerin geriet am Montagmittag, gegen 13:50 Uhr, auf der Kreisstraße zwischen Sechselberg und Lippoldsweiler nach einer scharfen Rechtskurve ins Schleudern und kam infolgedessen nach links von der Fahrbahn ab. Während der Unfallaufnahme ergaben sich konkrete Anhaltspunkte einer Drogenbeeinflussung, weshalb bei der 30-jährigen Autofahrerin eine Blutuntersuchung veranlasst wurde. Ihr Führerschein wurde beschlagnahmt und die Weiterfahrt untersagt. Laut eigenen Angaben könnte ein entgegengekommenes Auto unfallursächlich gewesen sein, dem die 30-jährige Autofahrerin ausweichen musste. Hinweise zum Unfallhergang und dem unbekannten Auto nimmt das Polizeirevier Backnang unter der Telefonnummer 07191/ 9090 entgegen.

Winnenden: Unbekannter versuchte Tasche zu entreißen
Am Montag, gegen 16:30 Uhr versuchte ein Unbekannter einem 20- Jährigen beim Wunnebad in der Albertviller Straße mit Gewalt die Bauchtasche zu entreißen. Das Opfer wurde von hinten angegangen und zu Boden geworfen. Danach wurde es mit Fußtritten im Gesicht verletzt. Der Angreifer flüchtete ohne Beute, als Passanten dem Opfer zur Hilfe eilten. Es liegt folgende Beschreibung des unbekannten Täters vor: Er sei ca. 16-18 Jahre alt, ca. 170cm groß und trug eine weiße Jacke mit Kapuze und eine dunkle/schwarze Hose. Zeugen, die Angaben zum Vorfall und zu dem gesuchten Angreifer machen können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Winnenden (07195/ 6940) zu melden.

Aspach: Fußgängerin übersehen
Am Montag, gegen 06:50 Uhr kam es im Kreuzungsbereich Siemensstraße / Heilbronner Straße zu einem Unfall, bei dem eine Fußgängerin leicht verletzt wurde. Ein 54 Jahre alter Mercedes-Fahrer wollte vor einem entgegenkommenden Pkw links in die Siemensstraße abbiegen. Dabei schnitt er die Gegenfahrbahn der Siemensstraße, auf der sich eine 59-jährige Fußgängerin befand, welche die Straße überquerte. Es kam zu einer leichten Kollision zwischen dem Pkw und der Frau, diese wurde hierbei leicht verletzt. Sie wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik eingeliefert. Sachschaden entstand keiner.

Fellbach: Bei Festnahme wurden zwei Polizisten leicht verletzt
Am Freitagabend, gegen 22:20 Uhr, wurde in einer Gaststätte in der Bahnhofstraße von der Polizei ein 46 Jahre alter Mann angetroffen, der mit Haftbefehl gesucht wurde. Als ihm die Festnahme durch die eigesetzten Beamten erklärt wurde, begann der Mann aggressiv zu werden. Während der Durchführung der notwendigen Fixierungsmaßnahmen, trat der 46-Jährige nach einem Polizeibeamten und traf ihn am Schienbein. Zwei Polizeibeamte wurden beim Einsatz von dem renitenten 46-Jährigen leicht verletzt. Zudem beleidigte und bedrohte er die Beamten. Der Festgenommene wurde am 01.02.2020 beim AG Ludwigsburg einem Haftrichter vorgeführt. Dieser setzte den Haftbefehl wegen Diebstahl in Vollzug, sodass der Mann umgehend von der Polizei in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert wurde.

Alfdorf: Straßensperrung wegen Lkw-Bergung
Ein 32-jähriger Fahrer eines Sattelzugs befuhr am Montag gegen 7:30 Uhr die L 1155 zwischen Alfdorf und Adelstetten. Im Begegnungsverkehr mit einem weiteren Lkw geriet der Sattelzug infolge eines Windstoßes ins Schlingern. Dabei verlor der Fahrer die Kontrolle und kam nach rechts ab, wo der Lkw im Straßengraben zum Stehen kam. Zur Bergung des Sattelzugs muss nun ca. 20 Tonnen Stahl umgeladen werden. Mit einem Kranfahrzeug soll der Lkw dann aus dem Graben gehievt werden. Für die Dauer der Bergung, die noch bis Montag, ca. 18 Uhr andauern könnte, ist die Strecke gesperrt. Eine örtliche Umleitung wurde von der Straßenmeisterei eingerichtet.

Schorndorf: Betrunkener Autofahrer landet im Graben
Bei Starkregen befuhr am Montag gegen 5.10 Uhr ein 23-jähriger Peugeot-Fahrer die B 29 in Richtung Stuttgart. Kurz vor der Ausfahrt Schorndorf-West geriet er zu weit nach rechts, wo er mehrere Leitpfosten überfuhr und danach im Straßengraben landete. Der Autofahrer blieb beim Unfall unverletzt. Weil er mit über 1,4 Promille am Steuer saß, veranlasste die Polizei eine Blutuntersuchung. Der Führerschein wurde sichergestellt.

Winterbach: Zu schnell im Kreisverkehr
Mit zu hoher Geschwindigkeit wollte am Sonntagmorgen gegen 6 Uhr eine 19-jährige BMW-Fahrerin in der Ostlandstraße in einen Kreisverkehr einbiegen. Sie verlor die Kontrolle über ihr Auto, kam von dem Fahrbahnverlauf und prallte gegen ein Verkehrszeichen. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von ca. 15.000 Euro. Die Autofahrerin blieb unverletzt. Ihr Auto wurde abgeschleppt.

Oppenweiler: Betrunkener leistete gegen Polizeimaßnahme widerstand
Wegen zwei betrunkenen Männern kam es in einem Mehrfamilienhaus in Oppenweiler in der Nacht zum Sonntag wegen Ruhestörungen zu mehreren Polizeieinsätzen. Einem 42-jährigen Gast wurde deshalb zur Herstellung der Nachtruhe ein Platzverweis ausgesprochen. Der Wohnungsinhaber wehrt sich gegen diese Maßnahme und beleidigte die eingesetzten Beamten. Zur Durchsetzung der Maßnahme musste der aggressive Wohnungsinhaber kurzzeitig von der Polizei fixiert werden, wobei er leicht verletzt wurde.
Der Gast verließ daraufhin das Haus.

Berglen: Motorradfahrer bei Unfall leichtverletzt
Zum Glück nur leicht verletzt wurde ein 64 Jahre alter Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall am Samstagmittag. Der Biker fuhr gegen 12 Uhr die Kreisstraße 1913 von Buoch kommend in Richtung Lehnenberg entlang und kam hierbei alleinbeteiligt zu Fall. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert.

Fellbach: Verkehrsunfallflucht
Am Sonntag, zwischen 15:40 Uhr und 17:55 Uhr beschädigte ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer in der Bühlstraße, Parkdeck 1 eines dortigen Fitnessstudios, beim Ausparken aus einer Parklücke einen 3er BMW. Im Anschluss entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Bei dem Verursacherfahrzeug müsste es nach vorliegenden Erkenntnissen um einen blauen Pkw handeln. Zeugenhinweise erbittet das Polizeirevier Fellbach unter der Rufnummer 0711/ 57720.

Schorndorf- Schornbach: Fahrradfahrer bei Verkehrsunfall leicht verletzt
Gegen 11:45 Uhr ereignete sich am Sonntag in der Talauenstraße ein Verkehrsunfall. Der Fahrradfahrer befuhr die Talauenstraße Richtung Schorndorf und wurde von dem entgegenkommenden 38- jährigen Pkw Lenker, der links in die Friedrich-Glück-Straße einbiegen wollte, übersehen. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß, wobei sich der Fahrradfahrer leicht verletzte.