Quelle: ots

Oberstenfeld: Unter Alkoholeinfluss Auto gefahren
Am frühen Sonntagmorgen, gegen 01 Uhr, sollte eine 24jährige Pkw-Lenkerin an der Lichtenberger Straße / Teilortsumgehung einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Die Fahrerin reagierte zunächst nicht auf die Anhaltezeichen des Streifenwagens, sondern hielt erst 30 Meter nach dem zugewiesenen Kontrollort an. Neben ihr selbst, stiegen 4 weitere Mitfahrer aus dem Pkw. Zunächst wollte sich keiner der Anwesenden als Fahrer zur erkennen geben. Nachdem den Anwesenden die Folgen ihres Verhaltens aufgezeigt wurde, gab sich die 24jährige Frau als Fahrerin zu erkennen. Bei der nachfolgenden Überprüfung ihrer Verkehrstüchtigkeit mussten die Beamten feststellen, dass sie aufgrund ihrer Alkoholisierung nicht mehr in der Lage war, den Pkw sicher zu führen. Sie musste sich einer Blutentnahme unterziehen und mit einer Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr rechnen.

Murrhardt: Gegen Postauto gefahren
Am Samstagvormittag, gegen 10:30 Uhr, prallte eine 80jährige Fiat-Fahrerin in der Uhlandstraße gegen ein parkendes Postauto. Zum Unfallhergang befragt, gab die Dame an, von der Sonne geblendet worden zu sein. Daher nahm sie das Postauto zu spät wahr und es kam zum Unfall. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 3000 Euro.

Backnang: Kein Gurt angelegt aber dafür unter Drogeneinfluss gefahren
Am Samstagvormittag, gegen 11 Uhr, wurde ein 43jähriger Opel-Fahrer am Kreisverkehr Blumenstraße / Stuttgarter Straße einer Polizeikontrolle unterzogen, da er während der Fahrt keinen Sicherheitsgurt angelegt hatte. Die Beamten stellten Marihuana-Geruch im Fahrzeug fest. Ein Drogentest beim Fahrer verlief positiv, weshalb er eine Blutentnahme im Krankenhaus über sich ergehen lassen musste. Nun kommt eine Anzeige wegen Fahren unter Drogeneinfluss auf ihn zu. Im Fahrzeug selbst und in seiner Wohnung konnte weiteres BTM aufgefunden werden.

Fellbach-Schmiden: Alkoholisiert mit E-Scooter unterwegs
Am Samstagabend, gegen 17:50 Uhr, wurde eine Polizeistreife in der Gotthilf-Bayh-Straße auf Höhe des „Aronda“ auf einen querenden E-Scooter-Fahrer aufmerksam. Am Scooter war kein Versicherungskennzeichen angebracht und der 27jährige Fahrer stand offensichtlich unter Alkoholeinfluss. Er musste sich einer Blutentnahme unterziehen und nun mit einer Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr sowie des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz rechnen.

Fellbach: Junger Fahrer unter Drogeneinfluss mit Pkw unterwegs
Am Samstagfrüh, gegen 00:40 Uhr, wurde ein erst 18jähriger BMW-Fahrer in der Siemensstraße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei stellten die Beamten bei dem jungen Mann Hinweise auf eine aktuelle Drogenbeeinflussung fest. Diese Vermutung wurde durch einen Drogentest bestätigt. Beim Fahrer sowie in seiner Wohnung wurden weitere Drogen aufgefunden. Er musste sich in der Folge einer Blutentnahme unterziehen und mit einer Anzeige wegen Fahren unter Drogeneinfluss rechnen.

Remshalden: Schuppenbrand nach Party
Am Samstagabend, gegen 23 Uhr, kam es im Bereich des Sonnenbergs zu einem Schuppenbrand. Dieser wurde für diverse Feierlichkeiten genutzt und war entsprechend mit Inventar bestückt. Zum Zeitpunkt des Brandausbruchs befanden sich mehrere feiernde Personen vor Ort. Die Hütte wurde durch einen Schwedenofen beheizt. Ob und wie es zum Brandausbruch kam, ist derzeit noch unbekannt. Die Hütte brannte bis zum Fundament nieder. Die Schadenhöhe ist derzeit noch unbekannt. Die Feuerwehr war mit 39 Personen und 6 Fahrzeugen im Einsatz.

Fellbach: Feuerwehreinsatz
Wegen eines brennenden Mülleimers musste am Donnerstagabend gegen 18.45 Uhr die örtliche Feuerwehr zum Löscheinsatz zum Berliner Platz ausrücken. Ein sichtbarer Sachschaden entstand am Gebäude eines angrenzenden Friseursalons nicht. Jedoch drang erheblich Qualm ins Gebäudeinnere. Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Rems-Murr-Kreis: Mehrere Sachbeschädigungen
Gleich mehrere Sachbeschädigungen wurden am Donnerstagmorgen im Bereich zwischen Schorndorf und Rudersberg, bzw. Schornbach und Berglen, gemeldet. Offenbar warf ein Unbekannter in der Zeit zwischen drei und fünf Uhr jeweils einen Pflasterstein in die Heckscheibe der betreffenden Fahrzeuge. Die Schäden belaufen sich bereits auf mehrere tausend Euro. Die genaue Anzahl der geschädigten Pkw ist derzeit noch nicht bekannt. Im Bronnwiesenweg in Rudersberg wurde ein brennender Honda gemeldet. Auch hier wurde der Pkw im hinteren Bereich zunächst beschädigt. Die Kriminalpolizei geht von Brandstiftung aus. Die Ermittlungen hierzu dauern noch an. Die Feuerwehr Rudersberg war mit drei Fahrzeugen und 15 Mann im Einsatz. Zeugen oder weitere Geschädigte sollten sich beim Polizeirevier Schorndorf, Tel. 07181/ 2040, melden.

Kernen-Stetten: Zwei Wohnungseinbrüche im Buchenweg
Gleich zweimal brachen Unbekannte am Mittwoch zwischen 11 und 18.30 Uhr in Einfamilienhäuser im Buchenweg ein. Die Täter drangen über die Terrassentüre ein und durchsuchten sämtliche Räume. Es wurde Bargeld und Schmuck in Höhe von mehreren tausend Euro entwendet. Der entstandene Sachschaden dürfte bei ca. 2000 Euro liegen. Hinweise zu den Tätern nimmt das Polizeirevier Fellbach, Tel. 0711/ 57720, entgegen.

Leutenbach: Mehrfach gegen die Tunnelwand geschleudert
Am Mittwoch um 18.23 Uhr befuhr eine 24jährige BWM-Fahrerin die B14 in Richtung Backnang. Im Leutenbacher Tunnel kam sie aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab, touschierte den Bordstein und schleuderte mehrfach gegen die Tunnelwand. Bis zur Bergung des BWM musst der Tunnel in Richtung Backnang gesperrt werden. Am BMW entstand ein Schaden in Höhe von ca. 5000 Euro. Ob an der Tunnelwand ein Schaden enstanden ist, muss noch geprüft werden.

Leutenbach: Entgegenkommenden Polo übersehen
Kurz nach Mitternacht, am frühen Donnerstagmorgen, befuhr ein 42jähriger Opel-Fahrer die Winnender Straße in Richtung Leutenbach. Auf Höhe der Ziegeleistraße bog der Zafira mit dänischer Zulassung nach links ab und übersah hierbei einen entgegenkommenden VW Polo. Der Polo-Fahrer wurde leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von insgesamt 15.000 Euro.

Winnenden: VW im Teich geparkt
Am Mittwoch gegen 19.15 Uhr befuhr ein 24jähriger Pizzalieferant die Silberpappelstraße in Richtung Oleanderweg. Kurz vor dem Seerosenweg navigierte ihn sein Navigationsgerät nach rechts abzubiegen. Da der 24Jährige stark auf die Navigationsansage fixiert war, bemerkte er nicht, dass auf der rechten Seite kein befahrbarer Weg war und fuhr die vier Stufen in den See hinunter. Als der Golf komplett im See stand fuhr sich der 24jährige beim Versuch rückwärts wieder aus dem See herauszufahren auf den Treppen vollends fest. Am Golf entstand nur relativ geringer Sachschaden. Der Schaden an den Treppen oder im Teich muss noch geklärt werden.

Waiblingen: 34Jähriger ausgeraubt
Am Mittwoch um 17.10 Uhr wurde ein 34jähriger Mann auf dem Weg vom Bahnhof in der Westtangente, in der dortigen Bahnunterührung, von zwei dunkelhäutigen Männern angesprochen, mit einer Pistole und einem Messre bedroht und zur Herausgabe seiner Wertgegenstände gezwungen. Der Schaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Bei den zwei Tätern soll es sich um zwei dunkelhäutige, schwarz gekleidete, mit schwarzem Tuch vermummte Männer handeln. Einer der Täter trug einen schwarzen Pullover mit der Aufschrift „Dickies“. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den Unbekannten verlief ohne Erfolg. Verletzt wurde niemand. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen und nimmt Zeugenhinweise unter Tel. 07151/ 9500, entgegen.

Backnang: Zeuge einer Unfallflucht gesucht
Bereits am Montag gegen 13:00 Uhr kam es in der Weissacher Straße auf dem Parkplatz des LIDL-Einkaufsmarktes zu einer Unfallflucht. Ein 76-Jähriger stellte nach dem Einkauf fest, dass sein auf dem Parkplatz stehendes Auto von einem anderen Auto beschädigt worden war. Der Schadensverursacher entfernte sich anschließend unerlaubt, ohne sich um den von ihm angerichteten Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro zu kümmern. Eine Zeugin hatte den Unfall offenbar wahrgenommen und diese wird nun gebeten, sich mit dem Polizeirevier Backnang unter der Telefonnummer 07191/9090 in Verbindung zu setzen.

Waiblingen: Falschfahrer verursacht Verkehrsunfall
Am Heiligabend gegen 21:15 Uhr befuhr ein 63-Jähriger mit seinem PKW Ford die Alte Bundesstraße von Waiblingen in Richtung Fellbach. An der Kreuzung zur Westumfahrung bog er nach links in Richtung B 14 ab, fuhr dabei jedoch versehentlich auf die Gegenfahrbahn ein. Nach einer Strecke von etwa 100 m als Falschfahrer, kollidierte er mit dem PKW VW eines 36-Jährigen, der in Richtung Westumfahrung unterwegs war. Nur durch das Ausweichmanöver des 36-Jährigen kam es nicht zu einer frontalen Kollision. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich auf etwa 6.000 Euro.

Waiblingen: Gegen Leitplanke geprallt
Vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit kam ein 42 Jahre alter Fahrer eines Daimler Sprinters am Montag, gegen 9 Uhr beim Befahren der B14 in Richtung Backnang auf Höhe der Ausfahrt Waiblingen-Mitte von der Straße ab und prallte gegen die Leitplanke. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 8000 Euro geschätzt.

Aspach: Gefährlich überholt
Der Fahrer eines weißen Pkw der Marke BMW befuhr am Montag gegen 10.55 Uhr die L 1115 zwischen Einmündung Kleinaspach und Backnang. Er scherte trotz Gegenverkehr zum Überholvorgang aus und überholte eine Mercedes B-Klasse. Der Mercedes-Fahrer bremste ab und ermöglichte es so dem Raser wieder nach rechts einzubiegen, ehe es zu einem Unfall mit dem Gegenverkehr kommen konnte. Weitere Geschädigte, die durch den BMW-Fahrer gefährdet wurden sowie Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der Polizei in Backnang unter Tel. 07191/9090 zu melden.

Fellbach: Unfall beim Fahrstreifenwechsel
18000 Euro Schaden ist die Bilanz eines Unfalls, der sich am Montag gegen 12 Uhr ereignete. Ein 75-jähriger Ford-Fahrer wechselte beim Befahren der Schorndorfer Straße unvorsichtig die Fahrspur und stieß dabei mit einem links neben ihm fahrenden VW Touran zusammen. Dieser Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Kernen im Remstal: Zwei Leichtverletzte nach Verkehrsunfall
Zwei Leichtverletzte sowie rund 12.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Freitagnachmittag, gegen 14:50 Uhr auf der Landesstraße 1199 zwischen Kernen-Stetten und Weinstadt. Eine 69 Jahre alte Mercedes-Fahrerin übersah beim Anfahren vom Fahrbahnrand den Opel Zafira eines 64-jährigen Mannes. Dieser wich zwar noch aus, konnte einen Zusammenstoß zwischen den Fahrzeugen aber nicht mehr vermeiden. Er und seine 51 Jahre alte Beifahrerin wurden beim Unfall leicht verletzt.

Waiblingen: Betrunken von Straße abgekommen
Ein 22 Jahre alter Mercedes-Fahrer fuhr am Sonntagabend, gegen 23:30 Uhr die Dammstraße entlang und kam hierbei alleinbeteiligt von der Fahrbahn ab. Anschließend prallte er mit seinem Auto gegen einen Baum. Den hinzugerufenen Beamten wurde schnell klar, warum der junge Mann die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren hatte: Er war mit über 0,8 Promille alkoholisiert. Er musste sowohl eine Blutprobe, als auch seinen Führerschein abgeben und muss nun mit einer Strafanzeige rechnen.

Weinstadt-Endersbach: Hochwertige Uhren aus Wohnung entwendet
Am Sonntag zwischen 16:30 Uhr und 21:30 Uhr brachen bislang unbekannte Diebe in ein Wohnhaus in der Werkstraße ein und durchsuchten dieses nach Diebesgut. Nach bisherigem Kenntnisstand wurden ca. 50 hochwertige Uhren im Gesamtwert von mehreren zehntausend Euro entwendet. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Waiblingen unter der Telefonnummer 07151 950422 entgegen.