Bild: ChOhRwürmer und Sternschnuppen | Foto: privat
Am 14. Dezember von 12.30 bis 22 Uhr

Ludwigsburg.| Fast 900 Euro sind bereits im Spendentopf, wenn das von Thomas Baum zum vierten Mal organisierte Benefizkonzert zugunsten von Kinder- und Familienprojekten am 14. Dezember im BreuningerLAND startet. Denn die hatte das Center-Management schon vorab im Centerbrunnen gesammelt und für das Konzert zur Verfügung gestellt. Ab 12 Uhr ist beim Benefizkonzert nicht nur Rock und Pop der Bands aus dem Best Of-Ludwigsburg-Projekt der Kreissparkasse zu hören. Denn zu Krämer‘s Kit, der Band Leonard Cohen Project, Safir und Ruben Fritz präsentieren sich auch Herrn Hömseders musikalische Klasse 4 von der Blankensteinschule Steinheim, die Sternschnuppen aus Ludwigsburg und die ChOrwürmer aus Besigheim. Mit dabei sind zudem die S-Family Music Band und das Duo Carver Two.

Beginnen wird um 12 Uhr Herrn Hömseders musikalische Klasse 4 der Blankensteinschule Steinheim. Peter Hömseder komponiert aus Schulbuchgedichten Rocksongs, seine Grundschüler übersetzen diese Musik in Bewegung. Sie rezitieren, singen und tanzen die ehemaligen Schulbuchgedichte, die dadurch zu etwas Eigenem geworden sind. Man muss die mittlerweile achte Generation der musikalischen Klasse einfach erlebt haben! Mit ihrer Begeisterung stecken sie das Publikum an. „Solche Projekte müssen Schule machen!“, sagte zum Beispiel Ministerpräsident Winfried Kretschmann nach einer Aufführung.

Es folgt um 12.45 Uhr der Auftritt der Band „The Leonard Cohen Project“. Die Musiker Thomas Schmolz (Gitarre), Jürgen Gutmann (Gitarre, Gesang) und Manuel Dempfle (Gitarre, Gesang) konzentrieren sich vor allem auf die frühen Lieder des Poeten Leonard Cohen, die noch maßgeblich von seiner markanten Stimme und Gitarrenbegleitung geprägt sind. Das Trio spielt diese Songs in einer eigenen, ganz auf Gitarrenmusik und Gesang reduzierten und doch authentischen Version. Dennoch – oder gerade deshalb – klingen „Suzanne“, „Famous Blue Raincoat“, „Bird On The Wire“, „So Long, Marianne“ … absolut glaubwürdig und überzeugend – echt und doch ganz anders. Die schmerzlich-schöne Hommage wird um allerlei Anekdoten rund um Leonard Cohen ergänzt und mit einigen Liedern von Freunden und Zeitgenossen wie Simon and Garfunkel oder Bob Dylan abgerundet.

Anschließend kommen mit Alex Krämer und seiner Band Krämer‘s Kit ab 14 Uhr Musiker auf die Bühne, für die das BreuningerLAND schon fast zu einem zweiten Wohnzimmer geworden ist – so oft war die Band schon im Center zu Gast. Und Krämer‘s Kit, eine der beliebtesten und meistgebuchten Bands aus dem Best Of-Pool der Kreissparkasse, haben sich massive Unterstützung mitgebracht: Die Sternschnuppen aus Ludwigsburg und die ChOrwürmer aus Bönnigheim werden mit der Band auftreten und Vorweihnachtliches zur Aufführung bringen. Selbstverständlich wird auch Krämer‘s Kit rockig/weihnachtlich gestimmt sein und zur Vorweihnachtszeit passende Rock- und Pop-Titel im Programm haben.

Um 16 Uhr folgt die Best Of Band „Safir“: Keine Party ohne die richtige Musik. Nach diesem Grundsatz rocken die sechs jungen Musiker aus Ludwigsburg die Bühnen im wunderschönen Schwabenland und weit darüber hinaus. Als eine der vielseitigsten Newcomerbands im Bereich Rock und Pop Cover bieten Madeleine Mall (Gesang), .Andreas Schurig  (Gesang, Brass), Daniel Ferber (Gitarre), Marco Wiesinger (Bass), Alexander Schell (Brass, Keyboard), Dominik Reichert (Keyboard, Brass) und Jochen Mall (Schlagzeug) ein Repertoire an Stücken aus den Glanzzeiten der 50er bis hin zu Rock und Popsongs der aktuellen Charts. Die jahrelange Erfahrung der Musiker in den verschiedensten Bereichen der Musik macht diese Band einzigartig und zu einem Muss für jeden, der gute Musik zu schätzen weiß.

Um 17.15 Uhr ist dann die S-Family Music Band an der Reihe – die Hausband der Kreisparkasse, die bekannte Titel aus ihrem umfangreichen Repertoire zum Besten geben wird. Danach betritt Ruben Fritz mit seiner Band die Bühne: Im kleinen Wohnzimmer oder auf der großen Bühne, Ruben Fritz überzeugt sein Publikum mit seinen eingängigen Songs und seiner facettenreichen Stimme. Seit 2015 wird er von seiner Band begleitet. Im Januar 2018 veröffentlichte er seine erste EP “Vor Freude tanzend“. Zu hören gibt es Pop-Perlen mit deutschen Texten, die keine Angst vor Gefühlen haben, die Hoffnung machen und direkt ins Ohr und in die Seele gehen.

Carver Two –  – zwei Brüder, zwei Gitarren, zwei Stimmen, zwei musikbegeisterte junge Männer, die ihre Musikvielfalt von ruhigen Balladen der aktuellen Charts bis hin zu stimmungsmachenden 80er- und 90er-Klassikern ausleben und zur Geltung bringen, präsentieren sich ab 19.45 Uhr. Handgemachte Akustik-Musik, bei der für jeden Geschmack etwas dabei ist und keiner zu kurz kommt. 2018 haben sich Carver Two mit großem Erfolg beim Glaskonzert in Freiberg präsentiert.

Zum Abschluss haben ab 21 Uhr „Lubu beatz“ Premiere im BreuningerLand. Lubu beatz ist ein Netzwerk Jugendlicher und junger Erwachsener in Ludwigsburg, die eigene Pop/Rap-Songs produzieren und auf die Bühne bringen. Die Songs entstehen im eigenen Tonstudio direkt am Ludwigsburger Bahnhof – ein gemeinsamer Treffpunkt und kreativer Raum. Das muss man gehört und gesehen haben!

Musiker haben ein Herz für Kinder
Alle Musiker haben auf ihre Gage verzichtet- sie geht diesmal an zwei  gemeinnützige Organisationen im Kreis: An den Waldkindergarten im Brandholz und den Verein „Kindern eine Chance“. Neben dem BreuningerLAND unterstützt die Kreissparkasse das Benefizkonzert mit einem namhaften Betrag. Die Firma Lautmacher spendet einen Großteil ihres Technikhonorars.

Waldkindergarten im Brandholz
Der Waldkindergarten im Brandholz versteht sich als Alternative zum Regelkindergarten und will draußen in der Natur Kinderbetreuung in einer behüteten Atmosphäre anbieten. Den Kindern werden Bewegung & Koordination, soziales Miteinander & Phantasie, Wertschätzung der Natur, von Mensch und Tier, Stärkung des Immunsystems, Sinneserfahrung & Experimentieren sowie Rituale&Geborgenheit vermittelt. Träger des Kindergartens am Waldrand des Brandholzwaldes zwischen Bietigheim-Bissingen, Ingersheim und Freiberg am Neckar ist ein gemeinnütziger eingetragener Verein, der durch Eltern- und Mitgliedsbeiträge sowie durch die Förderung der Stadt Freiberg am Neckar und der Gemeinde Ingersheim finanziert wird.

Der alte, eigentlich schon ausgemusterte und nochmals hergerichtete Bauwagen ist in die Jahre gekommen und reicht für die 18 angemeldeten Kinder allenfalls noch als kurzfristige Notlösung aus. Um den Betrieb des Kindergartens nachhaltig zu sichern, möchte der Verein einen neuen, speziell ausgelegten Waldkindergartenwagen anschaffen. Dieser sollte über sanitäre Einrichtungen und einen kleinen Rückzugsraum verfügen und eine Ausweitung der Öffnungszeiten auf 6 Stunden täglich ermöglichen. Zur Verwirklichung dieses Zieles ist der Verein auf der Suche nach Partnern, die ihn dabei finanziell unterstützen. Je nach Ausstattung und Größe – bezogen auf 20 Kinder und drei Betreuungskräfte- rechnet der Verein mit einem Anschaffungswert zwischen 35.000 bis 50.000 €.

 Kindern eine Chance
Der Verein „Kindern eine Chance“ engagiert sich seit 2013 für ein Kinder- und Jugendprojekt in Vuelta Grande, Guatemala. Nur wenige Kilometer entfernt vom Glanz der Touristenmetropole Antigua, die zum Weltkulturerbe gehört, leben im Maya-Dorf Vuelta Grande Menschen in bitterer Armut. Unter katastrophalen und menschenunwürdigen Verhältnissen kämpfen sie tagtäglich ums nackte Überleben. Seit sich der Verein „Kindern eine Chance e.V.“ in Vuelta Grande engagiert, hat sich vieles verbessert. Aber viele Kinder leiden nach wie vor unter größten sozialen und gesellschaftspolitischen Benachteiligungen, und trotz vieler Fortschritte fehlt leider vielen Kindern noch immer der Zugang zu einer guten Bildung und zu guter ärztlicher Versorgung.

Das Motto von „Kindern eine Chance“: „Hilfe zur Selbsthilfe“ ist der Schlüssel zum Erfolg. Über verschiedene Schul- und Bildungsprojekte werden Kinder schon ab dem Vorschulalter an das Lernen herangeführt, um Perspektiven für sie zu schaffen. Um die  Wohnsituation zu verbessern, wurden schon mehr als 100 ganz einfache Häuser gebaut: Energieeffiziente und raucharme Kochstellen verhindern, dass die Familien beim Kochen starken Belastungen durch Rauchentwicklung ausgesetzt und entsprechend anfällig für Lungenerkrankungen sind. Eine kleine Krankenstation mit verlässlicher medizinischer Versorgung öffnet 1-2-mal pro Woche Auch eine Zahnärztin macht immer wieder im Dorf Station und behandelt unentgeltlich. „So ein Projekt zum Laufen zu bringen, ist nicht einfach, das Projekt erfolgreich am Laufen zu halten, ist aber noch um einiges schwerer“, sagen die beiden Vorsitzenden, Ulrike Leibrecht aus Ingersheim und Carmen Dötterer aus Freiberg. 25.000 bis 30.000 Euro im Jahr sind notwendig, um das Projekt solide zu finanzieren.

Selbstverständlich dürfen auch die Besucher des BreuningerLANDs spenden – eine Spendenbox ist aufgestellt. „Das Zählen der Münzen aus dem ‚Fontana di Breuni-Brunnen‘ hat trotz Einsatz des Münzzählers der Kreissparkasse über zweieinhalb Stunden gedauert. Wir nehmen uns die Zeit aber gerne nochmals – und bei Scheinen geht das Zählen schneller“, freut sich Organisator Dr. Thomas Baum wieder auf ein gutes Spendenergebnis.

Programm:
12.00 – 12.30 Uhr – Peter Hömseders musikalische Klasse
12.45 – 13.45 Uhr – Leonard Cohen Project
14.00- 15.45  Uhr – Alex Krämer mit ChOrwürmern und Sternschnuppen
16.00 – 17.00 Uhr – Safir
17.15 – 18.15 Uhr – S-Family Music
18.30- 19. 30 Uhr – Ruben Fritz
19.45- 20.45 Uhr – Carver Two
21.00- 22.00 Uhr – lubu beatz