Quelle: ots

Backnang: Unfall gebaut und davon gefahren
In Backnang, in der Sulzbacher Straße wollte am Samstag gegen 10:55 Uhr ein 21 Jahre alter Mann mit seinem BMW auf deinem Elektronikmarkt aus dem Parkplatz ausparken. Hierbei streifte er den VW Touran einer 53 Jahre alten Frau. Der junge Mann schaute sich danach den Unfallschaden an und stieg einfach wieder in sein Auto und fuhr davon. Er hatte jedoch die Rechnung nicht ohne einen aufmerksamen Passanten gemacht. Dieser notierte das Kennzeichen des Unfallverursachers, so dass dieser schon kurze Zeit später Besuch von der Polizei erhielt. Ihn erwartet nur ein Strafverfahren. Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von 2000 Euro.

Allmersbach: Beim Wenden Unfall gebaut, zwei verletzte Personen
Am Samstag gegen 17:50 Uhr befuhr eine 22 Jahre alte Frau mit ihrem BMW die L1080 in Richtung Allmersbach. An einer dortigen Haltebucht wollte die junge Frau wenden, um zurück nach Backnang zu fahren. Da ihr dies nicht in einem Zug gelang und sie den VW Golf einer hinter ihr fahrenden 82 Jahre alten Frau übersah kam es zur Kollision, bei welcher insgesamt 25000 Euro Sachschaden entstand. Zudem wurden bei dem Unfall sowohl die junge Frau leicht als auch die Golffahrerin schwer verletzt.

Plüderhausen: In die Leitplanken gefahren – Zeugenaufruf
Am Sonntagmorgen gegen 05:30 Uhr fuhr eine 50 Jahre alte Frau mit ihrem VW Polo in Richtung Aalen, als sie auf zwischen den Anschlussstellen Plüderhausen und Waldhausen aufgrund bislang unbekannter Ursache ins Schleudern geriet, mit der Mittelleitplanke kollidierte und sich dann mehrfach überschlug. Ihr Auto blieb dann am rechten Fahrbahnrand liegen. Bei dem Unfall wurde die Frau verletzt und musste medizinisch versorgt werden. Die Polizei bittet Zeugen des Unfalls sich unter der Telefonnummer 07181/204-0 zu melden.

Alfdorf: Wohnung angezündet
Am Sonntag kurz vor 10:00 Uhr kam es zu einem Wohnungsbrand im Klösterlesweg in Alfdorf. Ein Bewohner hatte, aus bislang unbekannten Gründen sein Sofa in der Wohnung angezündet. Sowohl der Bewohner, als auch seine Hausmitbewohner konnten unverletzt aus dem Haus gebracht werden. Bei dem Brand entstand in der vermüllten Wohnung ca. 20.000 Euro Sachschaden. Die Kriminalpolizei ermittelt nun in der Sache. Zur Bekämpfung des Brandes waren die Wehren aus Alfdorf, Welzheim und Pfahlbronn vor Ort. Zudem war ein RTW vorsorglich alarmiert.

Murrhardt: In Wohnhäuser eingebrochen 
Am Freitag, zwischen 14.10 Uhr und 17.50 Uhr, brachen bislang Unbekannte eine Terrassentür an einem Wohnhaus in der Schlehenstraße auf und drangen in das Gebäude ein. Im Innern durchwühlten sie sämtliche Räume. Ohne etwas mitzunehmen flüchteten sie anschließend aus dem Gebäude. Der entstandene Sachschaden beträgt mehrere hundert Euro. Auch in der Fornsbacher Straße wurde in ein Wohnhaus eingebrochen. Dort schlugen Unbekannte zwischen 11.30 Uhr und 22.00 Uhr eine Fensterscheibe ein und gelangten so ins Gebäudeinnere. Dort erbeuteten sie mehrere tausend Euro. Die Polizei Backnang bittet Zeugen sich unter Tel. 07191/909-0 zu melden.

Waiblingen: Beim Wenden gegen Pkw geprallt
Ein 56-jähriger Volvo-Lenker befuhr am Freitagabend, gegen 22.50 Uhr, die Schmidener Straße in Richtung Stuttgart. An einer Verkehrsinsel wollte er verbotswidrig wenden und übersah er einen entgegen kommenden Volvo einer 56-jährigen und stieß mit dieser zusammen. Dabei entstand ein Schaden von 13000 Euro.

Fellbach: Unfall im Kappelbergtunnel
Gleich fünf Fahrzeuge waren an einem Verkehrsunfall am Freitagmorgen, kurz vor 8:30 Uhr auf der B14 im Kappelbergtunnel in Fahrtrichtung Stuttgart beteiligt. Ein 22-jähriger Ford-Fahrer bemerkte zu spät, dass der vor ihm fahrende 37 Jahre alte Audi-Fahrer verkehrsbedingt bremsen musste und fuhr diesem auf. Der dahinter fahrende 29 Jahre alte VW-Fahrer bemerkte den Unfall rechtzeitig und konnte bremsen. Nicht ganz so aufmerksam war allerdings der hinter dem VW fahrende 25-jährige Seat-Fahrer, der auf den VW auffuhr. Als anschließend noch ein 45-jähriger Daimler-Fahrer auf den Seat auffuhr, wurden sämtliche Fahrzeuge zusammengeschoben. Der Audi-Fahrer sowie dessen 33 Jahre alte Beifahrerin erlitten beim Unfall leichte Verletzungen. Der Seat war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Höhe des entstandenen Schadens kann derzeit noch nicht beziffert werden.

Korb: Ein Lkw voller gestohlener Maschinenteile – Hehlerei aufgedeckt
Beim Umladen von Diebesgut konnte die Polizei am Donnerstag in Korb zwei Tatverdächtige festnehmen. Weiteren Verdächtigen gelang die Flucht, woraufhin umfangreiche Fahndungsmaßnahmen mit Unterstützung von Polizeihunden und einem Polizeihubschrauber eingeleitet wurden.
Ein Zeuge hatte der Polizei gegen 17:30 Uhr über Notruf gemeldet, dass in einem Gewerbepark in Korb von einem Lkw mehrere Gitterboxen mit vermutlich gestohlenen Maschinenteilen auf andere Lkws verladen werden. Beim Eintreffen der Polizeistreifen konnte der 57 Jahre alter Lkw-Fahrer und ein 43 Jahre alter Mann, bei dem es sich offensichtlich um den Abnehmer handelte, vorläufig festgenommen werden. Weiteren Männern gelang die Flucht. Bei dem Diebesgut handelt es sich um Maschinenteile eines Industrieunternehmens aus dem Großraum Stuttgart, welches dort offensichtlich entwendet wurde. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei wegen Schwerem Bandendiebstahl und Gewerbsmäßiger Bandenhehlerei dauern an.

Fellbach: Radfahrer schwer verletzt
Ein betrunkener Radfahrer befuhr am Donnerstag kurz vor Mitternacht die Geschwister-Scholl-Straße. Vermutlich infolge seines Zustandes stürzte der 51-jährige Biker und verletzte sich dabei schwer. Er wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Bei dem Radfahrer, der mit nahezu zwei Promille mit dem Rad unterwegs gewesen ist, wurde eine Blutuntersuchung veranlasst und ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet.

Urbach: Vorsicht – Trickdiebstahl eines Bettlers scheiterte
Am Dienstagmittag klingelte ein Bettler an einem Haus in der Friedhofstraße. Der Fremde bat um Geld. Als ein ältere Hausbewohner 10 Euro gespendet hatte, versuchte der Fremde an weitere Vermögenswerte zu kommen. Er drang ins Haus ein und suchte sofort Körperkontakt. Er umarmte den Senior und versuchte an dessen Geldbörse zu gelangen, welche der Mann zwischenzeitlich in seine Hosentasche gesteckt hatte. Hierzu ging der Bettler auch auf die Knie und täuschte wohl eine demütige Haltung vor. Als der Bettler sich verabschiedete versuchte er noch vergeblich den Ehering des Seniors abzuziehen. Die Polizei warnt hiermit ausdrücklich vor aggressiven Bettlern und gibt folgende Handlungsempfehlungen:
– Vorsicht bei Umarmungen
– Genügend Abstand zu den Trickdieben halten.
– Niemals in den Geldbeutel hineinschauen/ -fassen lassen.
Die Polizei hat ein Strafverfahren wegen versuchtem Diebstahl gegen den 31-jährigen rumänischen Staatsbürger eingeleitet. Falls es weitere ähnliche Vorfälle gibt, sollten diese bitte bei der Polizei in Plüderhausen unter der tel. 07181/81344 angezeigt werden.

Schorndorf: Nach Streitigkeiten Handy entwendet
Ein 16-jähriges Mädchen geriet am Mittwochmittag mit ihrem 19-jährigen Freund in Streit. Nachdem sie die Wohnung des 19-Jährigen verlassen hatte, folgte dieser dem Mädchen. In der Rosenstraße beim Bahnhof erreichte der junge Mann das Mädchen und hielt sie fest. Im Verlaufe des Streitgesprächs griff der Mann in die Jackentasche des Mädchens und entwendete deren Handy. Die Auseinandersetzung am Bahnhof wurde von Passanten am Mittwochmittag gegen 12.30 Uhr polizeilich angezeigt. Bei den Ermittlungen am Nachmittag konnte das entwendete Handy beim Tatverdächtigen sichergestellt werden. Die Ermittlungen zu dem Vorfall dauern an.

Backnang: Auto fuhr in offenen Gully
Eine 21-Jährige fuhr am Mittwoch gegen 23 Uhr in der Manfred-von-Ardenne-Allee und überfuhr einen offenen Gully. Dadurch wurde das Hinterrad so beschädigt, dass der Audi nicht mehr fahrbereit war. Der Gully-Deckel muss kurz davor entfernt worden sein. Hinweise auf die Personen, die den Deckel entfernten, nimmt die Polizei in Backnang unter Tel. 07191/9090 entgegen.

Weinstatt: Autofahrer flüchtet vor der Polizei
Eine Polizeistreife wollte am Mittwoch gegen 2.50 Uhr in der Kalkofenstraße einen grauen Ford Focus kontrollieren. Nachdem dem Autofahrer von der Polizei Haltesignale gegeben worden sind, flüchte der Autofahrer. Die Verfolgung des Fahrzeugs erfolgte über den Kreisverkehr Kalkofen, Bahnhofstraße, Raiffeisenstraße bis hin zur Ziegelstraße. Dort bog der flüchtende Autofahrer in einen Fußweg in Richtung Beutelsbach Straße ein. Danach ging die Fahrt weiter in die Stuttgarter Straße, wo der Ford-Fahrer wieder in einen Fußweg einbog und zum Schweizerbach weiterfuhr. Dort verlor er die Kontrolle und krachte gegen eine Mauer. Die Beamten konnten noch sehen, wie mehrere Personen aus dem Auto flüchteten. Eine Absuche nach ihnen verlief in der Nacht ergebnislos. Das unfallbeschädigte Auto wurde von der Polizei sichergestellt. Das Polizeirevier Fellbach hat nun zum Vorfall die Ermittlungen aufgenommen und bittet um sachdienliche Hinweise. Neben Hinweisen zu den unbekannten Insassen wäre noch von Bedeutung, ob Verkehrsteilnehmer durch das flüchtende Auto zu Schaden gekommen sind oder gefährdet wurden. Eingehende Hinweise werden unter Tel. 0711/57720 entgegengenommen.

Schorndorf: 20-Jähriger bedrohte Fußgänger und raubt Gegenstände
Ein 20-jähriger Mann war am Dienstagabend gegen 21.25 Uhr allein zu Fuß im Stadtpark Schorndorf, unweit der Theodor-Körner-Straße, unterwegs. Er wurde von einem gleichalten Bekannten im Bereich der dortigen Fitnessstation angesprochen. Der Bekannte, der dort offenbar Turnübungen machte, bedrohte ihn und forderte ihn auf, Jacke und Pullover auszuziehen. Weiter nahm er ihm den mitgeführten Rucksack weg. Aus der Jacke, die er danach wieder zurückgab, entnahm er einen Schlüssel und das Handy des Opfers. Nach Anzeigenerstattung konnten die Gegenstände, mit Ausnahme von Handy und Schlüssel, in einem Gebüsch versteckt unweit des Tatortes aufgefunden werden. Der Täter wurde zunächst festgenommen, bestritt in seiner Vernehmung aber jegliche Drohungen, Gewaltanwendungen und die Wegnahme von Gegenständen. Am Folgetag wurde er auf Entscheidung der Staatsanwaltschaft wieder auf freien Fuß gesetzt.
Wer kann Angaben zum Verbleib des fehlenden Handys, bei dem es sich um ein schwarzes Samsung A3 mit defektem Bildschirm, und des Schlüssels machen? Wer hat Beobachtungen zum Tatgeschehen gemacht? Die Kripo Waiblingen hat die Ermittlungen zum Vorfall übernommen und bittet um sachdienliche Hinweise, die unter Tel. 07151/9500 entgegengenommen werden.

Rudersberg: Verkehrsunfallflucht unter Alkoholeinfluss
Am Dienstag fuhr eine 51-jährige Autofahrerin gegen 18 Uhr an der Ausfahrt auf dem Parkplatz eines Lebensmittelgeschäfts gegen den vor ihr stehenden PKW. Anschließend fuhr sie rückwärts, stellte ihr Fahrzeug ab und flüchtete zu Fuß nach einem kurzem Wortwechsel zwischen einem Zeugen und der Geschädigten. Sie hinterließ einen Sachschaden in Höhe von ca. 2.200 Euro. Die alkoholisierte Unfallverursacherin konnte von der Polizei etwas später zu Hause angetroffen werden. Zudem stellte sich heraus, dass die Autofahrerin ohne Fahrerlaubnis gefahren war. Entsprechende Strafverfahren gegen sie wurden eingeleitet.

Burgstetten: Unfall wegen überhöhter Geschwindigkeit
Aufgrund zu hoher Geschwindigkeit kam eine VW-Fahrerin am Dienstag gegen 16 Uhr von der Straße ab. Sie befuhr die Burgstaller Straße von Kirchberg an der Murr kommend in Richtung Burgstall, als sie auf der nassen Straße in einer engen Rechtskurve die Kontrolle verlor und in eine Leitplanke krachte. Sie blieb dabei unverletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 3.000 Euro.

Schorndorf: Beifahrerseite durch LKW aufgeschlitzt
Ein 66-jähriger LKW-Fahrer wollte am Dienstag gegen 11:30 Uhr in der Haubersbronner Straße in einen Hofraum einbiegen. Dabei schwenkt das Heck des Sattelzugs nach links aus und beschädigt den dort parkenden Pkw der Marke Jeep. Die Beifahrerseite dieses Autos wurde hierbei aufgeschlitzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 12.000 Euro.

Schorndorf: Fahrradfahrer bei Unfall leicht verletzt
Beim Rechtsabbiegen aus der Straße Am Dürrbach in die Schorndorfer Straße verursachte am Dienstag gegen 14:30 Uhr eine 51-jährige Autofahrerin einen Unfall. Sie übersah einen von rechts auf dem Gehweg fahrenden Fahrradfahrer. Dieser konnte dem einbiegenden Auto nicht mehr ausweichen und prallte mit dem Fahrrad gegen das Auto. Der 16-jährige Junge wurde beim Unfall leicht verletzt.

Schorndorf: Vorrang missachtet
Vorrang missachtet Schorndorf Am Dienstagabend, gegen 18.33 Uhr, befuhr ein 71-jähriger VW-Lenker die L 1150 von Welzheim in Richtung Schorndorf. Auf Höhe Steinbrück will er nach links abbiegen. Obwohl ihm mehrere Fahrzeuge entgegen kamen biegt er nach links ab und stößt dabei frontal mit einem entgegen kommenden Alfa-Romeo eines 29-Jährigen zusammen. Beide Fahrzeuge werden um 180 Grad gedreht. Der Unfallverursacher kommt anschließend noch von der Fahrbahn und bleibt in einer Wiese stehen. Beide Fahrzeugführer werden bei der Kollision leicht verletzt und müssen in eine Klinik eingeliefert werden. An den Fahrzeugen entsteht ein Sachschaden von mehreren tausend Euro. Die L 1050 musste bis zur Bergung der Fahrzeuge voll gesperrt werden und war erst ab 20.25 Uhr wieder voll befahrbar.

Weinstadt-Großheppach: Hochwertiger Pkw entwendet

Foto: PP Aalen

Zwischen Montagabend, 23:30 Uhr und Dienstagmorgen, 7:30 Uhr entwendeten bisher unbekannte Diebe in der Johann-Ludwig-Huber-Straße einen geparkten Mercedes GLC. Der Pkw mit einer auffälligen silber-hellblauen Lackierung hat einen Wert von rund 60.000 Euro. Zum Tatzeitpunkt waren die amtlichen Kennzeichen WN-DE 3101 am Fahrzeug angebracht, wobei unklar ist, ob die Täter das Kennzeichen nach der Tat gewechselt haben. Die auf den Bildern beigefügte Transportbox war zum Zeitpunkt des Diebstahls nicht am Pkw angebracht. Zeugen, denen das Fahrzeug in der Nacht zum Dienstag oder danach aufgefallen ist, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Weinstadt unter der Telefonnummer 07151 65061 in Verbindung zu setzen.

Winnenden: Fahrzeug beschädigt und geflüchtet
In der Linsenhalde wurde am Montag zwischen 08:00 Uhr und 16:00 Uhr ein PKW VW durch ein vorbeifahrendes Fahrzeug beschädigt. Im Anschluss fuhr der Unfallverursacher einfach fort. Am VW entstand ein Schaden von ca. 3000 Euro. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Winnenden unter der Telefonnummer 07195 694 0 entgegen.

Murrhardt: Diebstahl von Baggerlöffel
Am Wochenende wurden auf der Straßenbaustelle an der Kreisstraße 1806 zwischen Murrhardt und Murrhardt-Karnsberg ca. 1,5 km nach Ortsende zwei Wechsellöffel für einen Bagger gestohlen. Der Wert des entwendeten Diebesgutes beträgt rund 1500 Euro. Zeugenhinweise werden erbeten an den Polizeiposten Murrhardt, Tel. 07192 5313.

Murrhardt: Mutwillige Fahrzeugbeschädigung
Ein silberner Audi A 3 wurde am Sonntag in der Mönchshaldestraße durch Unbekannte beschädigt. Die Täter schlugen beide Außenspiegel ab und zerkratzten zudem beide Fahrzeugseiten. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. Zeugenhinweise zum Vorfall bitte an das Polizeirevier Backnang, Tel. 07191 909 0.

Oppenweiler: Mutwillige Fahrzeugbeschädigung
In der Zeit zwischen Freitagnachmittag, 16 Uhr und Montagmorgen, 5:45 Uhr wurde ein Smart am Bahnhofsplatz mutwillig beschädigt. Ein bislang unbekannter Täter schlug die Scheibe der Beifahrertüre ein und ließ den Pkw gegen einen Betonpfeiler rollen. Wie hoch der entstandene Sachschaden ist, ist derzeit noch unklar. Zeugen zum Vorfall werden gebeten, sich beim Polizeirevier Backnang unter 07191 909 0 zu melden.

Backnang: Unklarer Unfallhergang – Zeugen gesucht
Eine 30-jährige BMW -Fahrerin und ein 41-jähriger Fiat-Fahrer befuhren am Sonntag gegen 18.35 Uhr die Heinrich-Hertz-Straße in Richtung Weissach im Tal. An der Einmündung zur Kreuzung Im Kusterfeld stießen die beiden nebeneinander fahrenden Autos seitlich zusammen. Unklar ist nun, wer den Unfall verursachte. Wer das Unfallgeschehen beobachten konnte, sollte sich nun bitte zur Klärung des Geschehens bei der Polizei in Backnang unter Tel. 07191/9090 melden.

Remshalden: Unfall auf Bundesstraße
Ein 22 Jahre alter BMW-Fahrer befuhr am Montag, gegen 8 Uhr die B 29 in Fahrtrichtung Stuttgart, als er alleinbeteiligt in einer Kurve von der Fahrbahn abkam. Sein Auto wurde dabei so stark beschädigt, dass es abgeschleppt werden musste. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 2000 Euro geschätzt.

Fellbach: Auffahrunfälle im Kappelbergtunnel
Unfälle im Kappelbergtunnel sowie die Unvernunft mancher Autofahrer sorgten am Montagmorgen gegen 5.20 Uhr im Berufsverkehr für Sperrungen.
Auslöser der Unfälle war wohl ein Spurwechsel eines unbekannten Autofahrers, der ca. 400 Meter nach dem Kappelbergtunnel in Richtung Stuttgart unvorsichtig auf die linke Spur wechselte. Zwei nachfolgende Autofahrer konnten noch ausweichen und durch Vollbremsungen einen Zusammenstoß vermeiden. Eine nachfolgende Fahrerin eines Mercedes Geländewagens erkannte diese Gefahrensituation zu spät und fuhr auf das Auto eines Skoda-Fahrers auf. In der Folge rasten noch die Fahrer eines Transporters, eines VW Touran und eines Mercedes in die Unfallstelle. Beim Unfall wurde die Fahrerin des Geländewagens und der Skoda-Fahrer leicht verletzt. Die Autos, an denen Sachschaden in Höhe von ca. 30.000 Euro entstand, mussten abgeschleppt werden.
Im Tunnel ereignete sich kurze Zeit später infolge des Rückstaus auf der linken Fahrspur ein weiterer Auffahrunfall. Hier prallte im Stop-and-go-Verkehr ein 41-jähriger Renault-Fahrer auf das Auto einer Mercedes-Fahrerin. Beide Insassen blieben dabei unverletzt. Der Schaden an den Autos beläuft sich auf ca. 1500 Euro.
Wegen der Unfälle musste zunächst der Tunnel in Richtung Stuttgart komplett gesperrt werden. Als die Unfallstelle im Tunnel geräumt war, wurde dieser wieder von der Tunnelleitzentrale einspurig geöffnet. Der linke Fahrstreifen blieb wegen des Unfalls nach dem Tunnel gesperrt. Viele Autofahrer hielten sich jedoch nicht an die einseitige Sperrung. So ergaben sich Gefährdungen der Streifenbeamten und den unfallbeteiligten Personen an der Unfallstelle nach dem Tunnel. Wegen der Unvernunft der Autofahrer und zur Sicherheit musste deshalb bis zur endgültigen Räumung der Unfallstelle der Tunnel bis ca. 8 Uhr erneut gesperrt bleiben.
Das Polizeirevier Fellbach bittet noch Unfallzeugen, sich unter Tel. 0711/57720 zu melden. Insbesondere wird um Hinweise auf das Auto gebeten, welches den ersten Auffahrunfall im Zuge eines unvorsichtigen Fahrstreifenwechsels verursachte.

Schorndorf: Pkw prallt in parkende Fahrzeuge
Am Sonntagabend um 19:25 Uhr befuhr ein 31-jähriger Daihatsufahrer die Rosenstraße vom Kino kommend in Fahrtrichtung Bahnhof. Aufgrund medizinsicher Ursache kam er nach links von der Fahrbahn ab, prallte gegen drei parkende Fahrzeuge und ein Verkehrszeichen. Anschließend kam das Fahrzeug auf der Seite zum Liegen. Der Fahrer wurde eingeschlossen und musste von der Feuerwehr befreit werden. Er kam anschließend schwer verletzt ins Krankenhaus. Zur Unfallaufnahme wurde die Rosenstraße komplett gesperrt. Die Feuerwehr Schorndorf war mit 5 Fahrzeugen und 26 Mann unter Leitung von Abteilungskommandant Peter Lämmle im Einsatz. Der Rettungsdienst war mit einem Rettungs- und einem Notarztwagen vor Ort.
Bei dem Verkehrsunfall wurden insgesamt vier Fahrzeuge beschädigt. Es entstand ein Schaden von ca. 20.000 Euro, wobei bei zwei Fahrzeugen ein wirtschaftlicher Totalschaden entstand. Darüber hinaus wurde ein Verkehrszeichen beschädigt, Schaden hier ca. 200 Euro.

Oppenweiler: Gefährlich überholt – Zeugen gesucht
Auf der B14 von Sulzbach in Richtung Oppenweiler hat ein Autofahrer am Samstag gegen 23 Uhr gefährlich überholt. Der unbekannte Fahrer überholte trotz Gegenverkehr, weshalb ein entgegenkommender Autofahrer als auch der Überholte zur Vermeidung eines Unfalls abbremsen mussten. Im weiteren Verlauf verlangsamte der Raser seine Geschwindigkeit und bremste den nachfolgenden Geschädigten aus. Hinweise auf den unbekannten Raser, der mit einem Pkw BMW SUV unterwegs war, nimmt die Polizei in Backnang unter Tel. 07191/9090 entgegen.

Weinstadt: Kind bei Unfall leicht verletzt
Eine 30 Jahre alte Renault-Fahrerin missachtete am Samstag gegen 12 Uhr an der Einmündung Lämmlestr. / Klingenstr. die Vorfahrt eines 45-jährigen Nissan-Fahrers. Beim Zusammenstoß zwischen den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von rund 11.500 Euro. Die 11-jährige Mitfahrerin im Nissan wurde beim Unfall leicht verletzt.

Waiblingen-Beinstein: Feuerwehreinsatz
Zu viel heißes Fett in einer Pfanne löste am Sonntagnachmittag in der Kleinheppacher Straße einen Feuerwehreinsatz aus. Beim Zubereiten des sonntäglichen Abendmahls geriet zunächst eine Pfanne mit heißem Fett in Brand. Die Flammen griffen anschließend auf die Dunstabzugshause über. Die schnell eingetroffene Freiwillige Feuerwehr, die mit 18 Einsatzkräften ausrückte, konnte die Küche löschen, bevor größerer Sachschaden entstand. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Waiblingen-Beinstein: Unfall mit hohem Schaden
Rund 20.000 Euro Sachschaden entstanden bei einem Verkehrsunfall am Sonntagabend, kurz vor 22:30 Uhr in der Schorndorfer Straße. Ein 34 Jahre alter Fahrer eines Ford Kuga befuhr die Schorndorfer Straße in Richtung Weinstadt und wollte nach links in den Mühlweg abbiegen. Hierzu setzte er den Blinker links und bremste seinen Pkw ab. Der dahinter fahrende 24-jährige VW-Fahrer setzte zeitgleich zum Überholen an. Als der Ford-Fahrer schließlich nach links abbog, kam es zur Kollision zwischen den beiden Autos. Der VW Passat des Unfallverursachers prallte im Anschluss an den Unfall noch gegen ein Verkehrsschild. Verletzt wurde beim Unfall zum Glück niemand.

Winnenden: Mehrere Autos bei Wildunfall beschädigt
Gegen 21:20 Uhr querte am Samstagabend eine Rotte von ca. fünf Wildschweinen kurz vor der Anschlussstelle Schwaikheim die B 14. Eines der Tiere wurde zunächst von einer 19-jährigen Smart-Fahrerin, die in Fahrtrichtung Winnenden unterwegs war, erfasst und getötet. Die restlichen Tiere überquerten die Mittelleitplanke und begaben sich schließlich auf die entgegengesetzte Fahrbahn. Dort wurde ein weiteres Wildschwein durch eine 56-jährige Ford-Fahrerin erfasst und ebenfalls getötet. Im Anschluss wurde das Tier noch von zwei weiteren Autofahrern überfahren. Die restlichen Tiere kamen mit dem Schrecken davon und flüchteten in ein angrenzendes Waldgebiet. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 5000 Euro geschätzt.