Bild: Links Schirmherr Oberbürgermeister Jürgen Kessing, rechts Initiator Brillen-Mosqua Chef Markus Stammberger | Foto: Stadt Bietigheim-Bissingen
Über 12.000 Brillen für den guten Zweck gesammelt

Ludwigsburg.| Das Ludwigsburger Augenoptikunternehmen Brillen-Mosqua hat in diesem Jahr von März bis Ende August seine siebte Brillen-Spenden-Aktion durchgeführt. Insgesamt wurden über 12000 Brillen gesammelt, die nun auf dem Weg zu Bedürftigen in Ungarn sind. Schirmherr war, wie bei allen bisherigen Sammelaktionen, Bietigheim-Bissingens Oberbürgermeister Jürgen Kessing.

„Wir sind absolut begeistert von diesem Ergebnis und der enormen Unterstützung aus der ganzen Region und zum Teil aus ganz Deutschland,“ ist Markus Stammberger, Initiator der Brillen-Sammlung und geschäftsführender Gesellschafter von Brillen-Mosqua Ludwigsburg erfreut über die Rekord-Spendenaktion 2019. Vor einem Jahr waren es etwa 10000 Spendenbrillen, die zusammen kamen. Insgesamt wurden bisher etwa 60000 Brillen bei allen Mosqua-Charityaktionen gesammelt.

Die gesammelten Sehhilfen sind bereits auf den Weg in die Region in und um Szekszárd und gehen dort in Kinder- und Sozialheime. Szekszárd ist die Partnerstadt von Bietigheim-Bissingen, die wiederum die Heimatstadt von Mosqua-Chef Stammberger ist.

„Ein wunderbares Ergebnis und es freut mich sehr, zu sehen, wie groß die Hilfsbereitschaft in unserer Region ist, wenn es darum geht, denen zu helfen, die es alles andere als leicht im Leben haben,“ sagt der Schirmherr der Charityaktion, OB Kessing.

In diesem Jahr konnte auch ein derart gutes Ergebnis erzielt werden, weil Stammberger und Kessing einige große Firmen und eine Behörde mit ins Boot nahmen. So wurden zum Beispiel bei der Dürr AG, bei Olymp Hemden oder bei Valeo und im Landratsamt interne Brillen-Spenden-Aktionen für die Brillen-Mosqua-Spendenaktion gestartet. Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen waren dazu aufgerufen, ihre nicht mehr benötigten Brillen zu spenden. Dafür stellte Markus Stammberger eigens für diesen Zweck angefertigte Sammelboxen in den Unternehmen auf.

„Wir bedanken uns sehr herzlich bei allen Spendern und auch bei allen Unternehmen und dem Landratsamt Ludwigsubrg, die die Brillen-Spenden-Aktion 2019 zu einem absoluten Rekord mit über 12000 gesammelten Brillen gemacht haben,“ ist der Ludwigsburger Optiker dankbar.

Auch im nächsten Jahr wird es wieder eine Brillen-Spenden-Aktion geben. Wohin die Brillen dann geliefert werden wird in nächster Zeit entschieden. Vor zwei Jahren wurde von Brillen-Mosqua für Eritrea in Ostafrika zur Brillen-Spende aufgerufen.