16 Männersportler besuchten die alte Domstadt Speyer.

Remseck.| Bereits am vergangenen Freitag starteten die Sportler des TSV Neckargröningen mit dem ÖPNV auf die von Volkmar Kibler perfekt geplante Reise nach Speyer. Das gebuchte Hotel befand sich direkt neben dem Technikmuseum und war ein guter Ausgangspunkt für die anstehenden Aktivitäten. Es blieb aber keine Zeit zum Verweilen, da in der Weinstube Eulenspiegel schon ein 4 Gänge-Menü mit Weinprobe auf die Reisegruppe wartete. Der Sommelier des Weinguts Braun schenkte die zum Essen passenden Weine aus und erklärte in interessanter Weise die jeweiligen Besonderheiten.

Am Samstagmorgen fand eine 2 stündige Stadtführung statt zu der man sich vor dem Speyerer Dom traf. Das Highlight der Führung war eine 900 Jahre alte jüdische Mikwe. Dabei handelt es sich um einen mit Grundwasser gespeisten, unterirdischen Badeort zur rituellen Reinwaschung. Nach einer Stärkung im Wirtshaus ging es dann ins Technik- und Raumfahrt Museum Speyer mit seiner beeindruckenden Raumfahrtausstellung und der russischen Buran (ähnlich dem amerikanischen Spaceshuttle).

Am Sonntag stand eine Draisinenfahrt auf dem Programm. Dazu musste die Reisegruppe einiges an Strecke mit Bus und Bahn bis Bornheim zurücklegen. Eine kruze Unterweisung folgte und  der Neckargröninger Pulk, bestehend aus drei Draisinen, setzte sich in Bewegung. Nach einer guten Stunde Fahrt wurden die Draisinen aus dem Gleis gehoben und eine wohlverdiente Pause eingelegt. Eine  ausgiebige Stärkung sorgte für die nötige Kraft um die Draisnen wieder aufs Gleis eingesetzt und zurück zum Ausgangspunkt zu fahren. Von dort aus ging es mit Bus und Bahn zurück nach Neckargröningen.
Vielen Dank an Volkmar Kibler für die tolle Organisation – alles in allem eine wiederholenswerte Sache.