Quelle: ots

Ludwigsburg: Auffahrunfall
Am Samstag gegen 10:10 Uhr befuhr eine 33-jährige Skoda-Fahrerin die Stuttgarter Straße in Richtung Heilbronner Straße. An einer Ampelkreuzung auf Höhe der Friedenskirche übersah sie einen bei Rotlicht verkehrsbedingt wartenden BMW eines 76-Jährigen und fuhr diesem hinten auf. Der BMW wurde durch den Zusammenprall auf einen ebenfalls an der Ampel wartenden VW eines 47-Jährigen geschoben. Die 71-jährige Beifahrerin des BMW erlitt durch den Unfall leichte Verletzungen und wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf etwa 12.000 Euro.

Ludwigsburg: Europaletten gestohlen
Von einem Betriebsgelände an der Carl-Benz-Straße im Industriegebiet Tammerfeld haben unbekannte Täter in der Nacht zum Freitag etwa 300 Europaletten im Wert von ca. 3.000 Euro gestohlen. Den polizeilichen Ermittlungen zufolge fuhren die Täter mit einem größeren Transportfahrzeug über die angrenzenden Bahngleise, um an den Lagerplatz zu gelangen. Das Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141/18-5353, bittet um Hinweise.

Ditzingen-Hirschlanden: Kupferdachrinnen von Gartengrundstücken gestohlen
Auf Kupferdachrinnen hatten es noch unbekannte Diebe abgesehen, die zwischen Dienstag und Donnerstag auf zwei Gartengrundstücken süd-östlich von Hirschladen im Bereich der Landesstraße 1177 ihr Unwesen trieben. Die Täter verschafften sich zunächst Zugang zu den Grundstücken und entfernten dann die Dachrinnen samt den Fallrohren, die an den Gartenhütten angebracht waren. In einem Fall stahlen die Unbekannten aus der Hütte mehrere Getränkeflaschen. Insgesamt erbeuteten die Diebe knapp 17 Meter Dachrinne und vier Meter Fallrohre. Der Wert der Beute wird derzeit auf rund 700 Euro geschätzt.

Bietigheim-Bissingen: Brandstiftung in Flüchtlingsunterkunft
Am Donnerstag kam es in einer Flüchtlingsunterkunft in der Geisinger Straße in Bietigheim-Bissingen zu einer versuchten schweren Brandstiftung. Gegen 11.20 Uhr wurde ein Bewohner auf den schrillenden Rauchmelder im Nachbarzimmer aufmerksam und versuchte hierauf durch Klopfen an der Tür in das Zimmer zu gelangen. Als ihm niemand öffnete, alarmierte der Mann den Sicherheitsdienst. Nachdem auch dem Sicherheitsdienst nicht geöffnet wurde, verschaffte sich der Mitarbeiter mittels eines Generalschlüssels Zugang in den Raum. Im Zimmer hatte sich bereits Rauch angesammelt, da auf einer eingeschalteten mobilen Herdplatte Papier kokelte. Einer der beiden Bewohner des Zimmers, ein 24-jähriger Mann, saß teilnahmslos daneben. Sein Zimmergenosse war nicht anwesend. Das Papier hatte noch kein Feuer gefangen, so dass es durch den Mitarbeiter des Sicherheitsunternehmens entfernt wurde und er die unerlaubt in Betrieb genommene Herdplatte ausschaltete. Anschließend öffnete er das Fenster, um das Zimmer zu belüften. Der 24 Jahre alte Mann wurde zum Polizeirevier Bietigheim-Bissingen gebracht. Da er sich mutmaßlich unter dem Eindruck einer psychischen Ausnahmesituation befand, wurde er im weiteren Verlauf einer psychiatrischen Einrichtung überstellt.

Bietigheim-Bissingen: Schlägerei am Bahnhof
Wegen Körperverletzung ermittelt das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen derzeit gegen noch unbekannte Personen, die am Donnerstag gegen 18.45 Uhr am Bahnhof in Bietigheim-Bissingen in eine Schlägerei verwickelt waren. Aus noch unbekannter Ursache kam es zwischen zwei Gruppen, die aus insgesamt etwa sechs Personen bestanden, zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Im Zuge dieser Handgreiflichkeiten schlug ein noch unbekannter Täter einem 21-Jährigen ins Gesicht. Dieser erlitt leichte Verletzungen. Anschließend seien mehrere Personen in Richtung der Bahnsteige 7 und 8 geflüchtet. Hinweise nimmt das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel. 07142/405-0, entgegen.

L1125-Bietigheim-Bissingen: Unfall mit Radfahrer
Am Mittwoch gegen 17.30 Uhr befuhr ein 30-Jähriger mit seinem Pkw Skoda die L1125 von Sachsenheim kommend in Richtung Bietigheim-Bissingen. An der ampelgeregelten Einmündung zur K1636, am Ortseingang von Bietigheim, staute sich der Verkehr für die Geradeausspur. Der 30-Jährige ordnete sich auf der Rechtsabbiegespur ein und fuhr an den wartenden Fahrzeugen auf der Geradeausspur vorbei. Ein dort stehender Sattelzugführer ließ einen Radfahrer vor sich die Straße überqueren, welcher ohne auf den Verkehr zu achten auf die Abbiegespur kam und dort vom Pkw des 30-Jährigen erfasst wurde. Der 51-jährige Radfahrer, der keinen Helm trug, erlitt bei dem Zusammenstoß leichte Verletzungen und musste von einem Rettungswagen ins Krankenhaus verbracht werden. An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 5.500 Euro.

Markgröningen: Sachbeschädigung durch Brandlegung
Am Mittwochabend gegen 20.00 Uhr wurde die Feuerwehr Markgröningen zu einem brennenden Heuballen an die Realschule in der Schwieberdinger Straße gerufen. Der Heuballen, bei dem es sich augenscheinlich um ein Schulprojekt handelte, konnte von der Feuerwehr, die mit drei Fahrzeugen und 21 Wehrleuten vor Ort war, schnell gelöscht werden. Hinweise zu den Brandstiftern liegen derzeit noch nicht vor. Auch zur Schadenshöhe können bislang keine Angaben gemacht werden. Hinweise nimmt das Polizeirevier Vaihingen/Enz, Tel.: 07042/9410, entgegen.

Kirchheim am Neckar: Räuberischer Diebstahl in Discounter
Im Verkaufsraum eines Discounters in der Kreidlerstraße in Kirchheim am Neckar hat ein dortige Mitarbeiterin am Mittwoch gegen 12:15 Uhr einen bislang unbekannten Täter beim Diebstahl von mehreren Flaschen Speiseöl beobachtet. Nachdem der Unbekannte die Flaschen in seiner Kleidung versteckt und den Kassenbereich passiert hatte, folgte ihm die Frau auf den Parkplatz und sah, wie er in einen älteren Audi mit polnischem Kennzeichen einstieg. Der Täter verschloss sofort die Tür, legte den Rückwärtsgang ein und schob die 29-Jährige, die sich hinter sein Auto gestellt hatte, mehrere Meter nach hinten. Anschließend ergriff er die Flucht. Die Frau blieb unverletzt. Bei dem Unbekannten handelte es sich um einen ca. 45 bis 50 Jahre alten, mutmaßlichen Osteuropäer. Sachdienliche Hinweise nimmt der Polizeiposten Kirchheim, Tel. 07143/891060, entgegen.

Ludwigsburg: Polizei sucht Zeugen zu gefährlichem Fahrverhalten
Noch Zeugen und mögliche Geschädigte sucht das Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141/18-5353, zu einem Vorfall, der sich bereits am Dienstag, dem 24.09.2019, zwischen 19:30 und 19:45 Uhr ereignete. Der Fahrer eines schwarzen Peugeot 208 mit Ludwigsburger Kennzeichen solldabei im Bereich der Friedrich-Ebert-Straße, der Vischerstraße und der Hindenburgstraße halsbrecherisch unterwegs gewesen sein und dabei mehrere Passanten gefährdet haben. Darüber hinaus soll er Personen beim Vorbeifahrer durch das geöffnete Fenster beschimpft und beleidigt haben.

Besigheim: Brandstiftung in Flüchtlingsunterkunft und Angriff auf Polizeibeamte
Ein 21-jähriger Bewohner der Flüchtlingsunterkunft in der Jahnstraße in Besigheim hat am Montagabend in seinem Zimmer Einrichtungsgegenstände in Brand gesetzt. Gegen 18:55 Uhr meldeten mehrere Anrufer den Brand bei der Polizei. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte waren die Brandstellen aber bereits erloschen und es war nur geringer Sachschaden entstanden. Der augenscheinlich verwirrte Somalier wurde zunächst in die Gewahrsamseinrichtung des Polizeireviers Bietigheim-Bissingen gebracht, wo er zu randalieren begann, zwei Polizeibeamte angriff, bespuckte und einen von ihnen leicht verletzte. Der 21-Jährige musste schließlich gefesselt und von Polizeibeamten begleitet in eine psychiatrische Einrichtung gebracht werden.

Asperg: Fußgänger bringt Motorradfahrer zu Fall
Am Sonntag gegen 11:00 Uhr befuhren ein 53-Jähriger und ein 16-Jähriger mit ihren Motorrädern einen Feldweg in Asperg im Bereich „Lehenfeld“. Als ihnen zwei Fußgänger entgegen kamen, sprang einer der beiden unvermittelt vor den 53-Jährigen auf die Mitte des Weges und schrie diesen an. Daraufhin stürzte der 53-Jährige mit seinem Motorrad und verletzte sich leicht. Der 16-Jährige, der sich hinter dem 53-Jährigen befand, konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten, kollidiert mit dem Motorrad des 53-Jährigen und stürzt ebenfalls. Der bislang unbekannte Fußgänger entfernt sich daraufhin. Insgesamt entstand ein Sachschaden von circa 1.500 Euro an beiden Motorrädern. Der unbekannte Fußgänger soll zwischen 65 und 75 Jahre alt, etwa 165 bis 175 cm groß und von schlanker Statur sein. Er soll kurze dunkle Haare und einen Strohhut getragen haben. Der zweite, nicht beteiligte Fußgänger dürfte gleichalt sein und ist ähnlich groß. Er hat weißgraues Haar. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier in Kornwestheim unter Tel. 07154/1313-0 entgegen.

Remseck am Neckar-Hochberg: Zeugen gesucht
Am Sonntag gegen 7:40 Uhr meldete ein Anrufer der Polizei, dass ein bislang unbekannter Täter in Hochberg in der Hohenstaufenstraße auf Höhe der Waldallee bei der dortigen Bushaltestelle einen Schachtdeckel entfernt hatte. Weiter habe man auch ein Hinweisschild beim dortigen Sportplatz abgerissen und quer über einen Feldweg gelegt. Den eingetroffenen Beamten wurde dann vor Ort berichtet, dass bereits ein Jogger über dieses Schild gestürzt sei und sich an den Händen verletzt habe. Durch die Beamten wurde der Schachtdeckel wieder eingesetzt. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall geben können, und insbesondere der Jogger werden gebeten, sich unter Tel. 07154/1313-0 mit dem Polizeirevier Kornwestheim in Verbindung zu setzen.