Quelle: ots

Welzheim: Auto alleinbeteiligt von Fahrbahn abgekommen – 2 Verletzte
Am Samstagmittag, gegen 14:30 Uhr, befuhr ein 21jähriger Seat-Fahrer die Landstraße von Welzheim Richtung Schadberg. Vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kam er in einer Rechtskurve zunächst auf die Gegenfahrbahn und in der Folge nach links von der Fahrbahn ab. Dort prallte er gegen einen Wurzelstock, wurde ausgehoben und kam auf dem Dach liegend an einem Baum zum Stehen. Beide Insassen waren nicht angegurtet. Der Fahrer wude leicht, der Beifahrer schwer verletzt. Am Seat entstand Totalschaden in Höhe von 3000 Euro.

Fellbach: Wertgegenstände aus Wohnung entwendet
In der Nacht zum Freitag verschafften sich bisher unbekannte Diebe Zugang zu einer Wohnung in der Esslinger Straße. Dort durchsuchten sie mehrere Räumlichkeiten und öffneten gewaltsam einen Tresor. Entwendet wurden diverse Wertgegenstände im Wert von mehreren tausend Euro. Zeugen, die in der Nacht etwas Verdächtiges bemerkt haben und Hinweise zum Einbruch geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Fellbach unter der Telefonnummer 0711 57720 in Verbindung zu setzen.

Weinstadt: Mehrere Sachbeschädigungen
Zwischen Montagnachmittag, 15 Uhr und Mittwochnachmittag, 15 Uhr wurden im Garten der Sinne in der Straße Am Kräutergarten mehrere Gegenstände, u.a. ein massiver Granittisch, beschädigt. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 400 Euro geschätzt. Im nur unweit entfernt gelegenen Bewegungsparcours Weinstadt (es handelt sich hierbei um eine Art Outdoor-Fitnessplatz mit Allwettergeräten für Menschen jeden Alters) wurden mehrere Trainingsgeräte beschädigt. Der hier entstandene Sachschaden wird auf über 5000 Euro beziffert. Der Schaden wurde am Mittwochvormittag bemerkt, ein genauer Tatzeitraum ist bislang nicht bekannt. Ob es einen Zusammenhang zwischen den beiden Taten gibt ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen. Der Polizeiposten Weinstadt sucht nun Zeugen zu den beiden Vorfällen. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07151 65061 oder direkt beim Polizeiposten zu melden.

Fellbach: Seniorin verursacht Unfall
Eine 80 Jahre alte Hyundai-Fahrerin verursachte am Donnerstag, kurz nach 15 Uhr einen Verkehrsunfall, bei dem ca. 10.000 Euro Sachschaden entstanden. Die Seniorin wollte mit ihrem Pkw im Kreisverkehr von der Kappelbergstraße in Richtung Burgstraße abbiegen. Hierbei überfuhr sie zunächst die Verkehrsinsel und prallte anschließend mit dem Dacia einer 53-jährigen Frau zusammen. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden, verletzt wurde aber zum Glück niemand.

Waiblingen: Fehlalarm an Schule
Ein Fehlalarm an einer Schule in der Steinbeisstraße hat am Donnerstagvormittag einen größeren Einsatz der Polizei ausgelöst. Um 09:47 Uhr wurde seitens der Schule über Notruf mitgeteilt, dass ein interner Alarm ausgelöst wurde. Daraufhin wurden zahlreiche Streifenbesatzungen und ein Polizeihubschrauber zu der Schule entsandt. Die Überprüfung ergab, dass aus bislang unbekannter Ursache ein Fehlalarm ausgelöst wurde. Es hatte zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für die Schüler und Lehrer bestanden.

Waiblingen-Neustadt: Lkw-Fahrer verursacht hohen Schaden und flüchtet
Rund 7500 Euro Sachschaden verursachte ein Lkw-Fahrer am Mittwoch, im Zeitraum zwischen 14:30 Uhr und 16:30 Uhr und entfernte sich anschließend unerlaubt vom Unfallort. Der Lkw beschädigte beim Rangieren ein Zufahrtstor in der Liststraße. Hinweise auf den Verursacher werden erbeten an das Polizeirevier Waiblingen, Tel. 07151 950422.

Weinstadt: Motorradfahrer bei Unfall leicht verletzt
Zum Glück nur leichte Verletzungen erlitt ein Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall am Mittwochnachmittag auf der Kreisstraße 1866 zwischen Großheppach und Grunbach. Der 22 Jahre alte Ducati-Fahrer wollte gegen 16:45 Uhr in einer langgezogenen Kurve ein Auto überholen. Während des Überholvorganges bemerkte er einen entgegenkommenden Daimler einer 54-jährigen Frau, weshalb er sein Motorrad stark abbremste und stürzte. Das Motorrad prallte im Anschluss ohne Fahrer gegen den entgegenkommenden Pkw. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 8500 Euro geschätzt.

Fellbach: Rollerfahrer bei Unfall leicht verletzt
Gegen 18:45 Uhr wollte ein 35 Jahre alter Daimler-Fahrer am Mittwochabend von der Stuttgarter Straße nach rechts in die Steinbeisstraße abbiegen. Hierbei übersah er den rechts neben ihm fahrenden 57 Jahre alten Fahrer eines Motorrollers und kollidierte mit diesem. Der Rollerfahrer kam zu Sturz und zog sich leichte Verletzungen zu, er wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Der entstandene Schaden wird auf etwa 4500 Euro geschätzt.

Schorndorf: Essen vergessen
Eingebranntes Essen im Kochtopf hat am Mittwoch um 13:14 Uhr starke Rauchentwicklung verursacht und einen Rauchmelder in einem Mehrfamilienhaus im Bereich der Welzheimer-Wald-Straße in Haubersbronn ausgelöst. Beim Eintreffen der Polizei befanden sich keine Personen in der betreffenden Wohnung. Die übrigen Wohnungen wurden vorsorglich geräumt. Die Feuerwehr nahm den Topf vom Herd und lüftete die Wohnung. Ein Sachschaden am Gebäude ist nicht entstanden. Personen kamen nicht zu Schaden. Neben Feuerwehr und Polizei war auch eine Rettungswagenbesatzung im Einsatz.

Remshalden-Grunbach: Einbruch in Autohaus – Pkw entwendet
Zwischen Dienstagabend, 19 Uhr und Mittwochmorgen, 9:30 Uhr brachen bisher unbekannte Diebe auf das Gelände eines Gebrauchtwagenhandels in der Fuhrbachstraße ein. Dort verschafften sie sich Zutritt zu den Büros des Betriebes und entnahmen einen Laptop sowie mehrere Fahrzeugschlüssel. Anschließend entwendeten sie einen dunkelblauen Pkw der Marke Mercedes, S-Klasse. Der Gesamtwert des Diebesgutes liegt im fünfstelligen Bereich, zudem richteten die Einbrecher Sachschaden in Höhe von etwa 1000 Euro an. Der Polizeiposten Remshalden sucht nun nach Zeugen, die im genannten Zeitraum etwas Verdächtiges bemerkt haben. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07151 72463 oder direkt beim Polizeiposten zu melden.

Waiblingen: Trickdiebe entwendeten Goldringe
Zwei Frauen haben vergangenen Donnerstag (12.09.2019) bei einem Juwelier in der Innenstadt 103 Goldringe im Wert von 65.000 Euro entwendet. Die beiden Täterinnen im Alter von circa 45 und circa 60-65 Jahren hatten gegen 14:30 Uhr den Verkaufsraum betreten und sich über eine halbe Stunde lang zahlreiche, unterschiedliche Schmuckstücke zeigen lassen. Obwohl zwei Verkäuferinnen anwesend waren, schaffte es die Jüngere der beiden Frauen mehrere Etalagen mit Goldringe an sich zu nehmen und zu verstecken, während sich die ältere Frau beraten ließ.
Am Ende entschieden sich die Frauen zum Schein für ein Schmuckstück und gaben vor an einem Geldautomaten Bargeld abheben zu wollen. Sie kamen jedoch nicht wieder. Erst am Abend wurde der Diebstahl der 103 Goldringe festgestellt.
Die Frauen sprachen in dem Geschäft kein Deutsch und hatten südeuropäisches Aussehen. Sie wurden wie folgt beschrieben:
Täterin 1: Etwa 45 Jahre alt, 160 – 165 cm groß und schlank. Sie war stark geschminkt und hatte schwarze, glatte, längere Haare. Bekleidet war sie mit einer schwarzen Baskenmütze, einem grauen langen Strickmantel, einem schwarzen Oberteil, schwarzer Faltenrock, schwarze Socken und schwarze Doc Martens Stiefel. Sie führte eine schwarze Handtasche und eine weiße Einkaufstasche aus Stoff mit buntem Druck mit sich.
Täterin 2: Etwas 60 – 65 Jahre alt, 155 – 160 cm groß, zierlich. Sie trug eine graue Perücke, eine Brille und eine Kette am Hals. Bekleidet war sie mit einem schwarzen, langen Stoffmantel, einem schwarzen Oberteil mit Rundhalsausschnitt und einem schwarzen langen Rock. Sie führte eine schwarze Ledertasche mit goldenen Ösen mit sich.
Zeugenhinweise erbittet das Polizeirevier Waiblingen, Telefon 07151/950-422.

Backnang: Autofahrerin bei Unfall verletzt
Gegen 6:25 Uhr ereignete sich am Dienstagmorgen auf der Kreisstraße 1897 ein Verkehrsunfall, bei dem eine 26-jährige Frau verletzt wurde und rund 20.000 Euro Sachschaden entstanden. Die 26-Jährige kam mit ihrem Ford von der B14 und bog auf die Kreisstraße in Richtung Erbstetten ein. Hierbei kollidierte sie mit dem VW Sharan eines 53 Jahre alten Mannes, der die Kreisstraße in selber Richtung befuhr. Die Ford-Fahrerin wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert, beide Pkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Winnenden: Hundebiss
Beim Versuch ihren Hund vor einem anderen Hund zu schützen, hat sich am Dienstagabend eine 53 Jahre alte Frau ein Hundebiss zugezogen. Ihr Malteser war gegen 21:00 Uhr im Schelmenholz mit einem Miniatur Australien Shepard aneinandergeraten, dessen 27 Jahre alter Hundehalter sein Tier ohne Leine ausgeführt hatte. Als die 53-Jährige ihren Malteser auf den Arm nehmen wollte, biss der Miniatur Australian Shepard der Frau in die Hand. Sie musste vom Rettungsdienst versorgt werden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen, dem 27-Jährigen droht ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Waiblingen / Remshalden: Zwei Kinder bei Schulwegunfällen verletzt
Zwei Kinder haben sich am Dienstag bei Schulwegunfällen jeweils Verletzungen zugezogen und mussten vom Rettungsdienst in Krankenhäuser eingeliefert werden.
Um 07:09 Uhr war in Weinstadt-Schnait ein 12 Jahre alter Junge in der Haldenstraße in Richtung Silcherstraße unterwegs, als sich plötzlich sein Vorderrad löste. In der Folge stürzte der Junge auf die Fahrbahn und zog sich Schürfwunden und eine Kopfverletzung zu.
Um 15:20 Uhr war in der Albertviller Straße in Winnenden ein 13 Jahre altes Mädchen mit ihrer Klassenkameradin auf dem Heimweg von der Schule. Als die beiden Mädchen mit ihren Fahrrädern nebeneinander fuhren, berührten sich diese, wodurch die 13-Jährige stürzte und sich verletzte. Ihre gleichaltrige Klassenkameradin kam auch zu Fall, blieb aber weitgehend unverletzt.

Schorndorf: Streit auf Parkplatz
Bei einem Streit auf einem Parkplatz eines Discounters in Miedelsbach hat am Dienstagvormittag ein 20 Jahre alter Rumäne einen 22 Jahre alten Deutschen mit einem Messer bedroht. Beide Männer hatten sich gegen 11:00 Uhr getroffen und waren aufgrund einer beendeten, legalen Geschäftsbeziehung in Streit geraten. Hierbei soll der 20 Jährige ein Messer gezogen und seinen Kontrahenten bedroht haben. Nach bisherigen Erkenntnissen soll er auch Stichbewegungen ausgeführt haben. Verletzt wurde niemand.
Die Polizei war mit mehreren Streifenbesatzungen und der Polizeihundeführerstaffel angerückt und hat den 20-Jährigen auf dem Parkplatz vorläufig festgenommen. Bei einer Absuche konnte das Messer bislang noch nicht gefunden werden. Die Ermittlungen dauern an. Die Polizei bittet Zeugen die den Vorfall beobachtet haben oder Hinweise zum Verbleib des Messers geben können, sich unter Telefon 07181/204-0 zu melden.

Fellbach: Wasserdampf löst Feuerwehreinsatz aus
Ein geplatzter Wasserschlauch im Keller eines Wohnhauses in der Kappelbergstraße löste am Montagabend, kurz vor 18 Uhr einen Feuerwehreinsatz aus. Zeugen sahen aus einem Kellerfenster vermeintlichen Rauch aufsteigen und gingen zunächst von einem Kellerbrand aus. Die Freiwillige Feuerwehr rückte mit vier Fahrzeugen und 22 Einsatzkräften aus und stellte schnell fest, dass es sich nicht um Rauch, sondern um austretenden Wasserdampf handelt. Es entstand lediglich geringer Sachschaden, verletzt wurde niemand.

Fellbach-Schmiden: Zwei Beamte bei Personenkontrolle verletzt
Zwei Beamte wurden in der Nacht zum Sonntag bei einer Personenkontrolle in der Salierstraße verletzt. Gegen 1 Uhr wollten Zivilbeamte des Polizeireviers Fellbach eine dreiköpfige Personengruppe kontrollieren, die im Verdacht stand, Betäubungsmittel mitzuführen. Ein 25-jähriger Mann aus der Gruppe versuchte mehrfach, sich der Kontrolle zu entziehen, weshalb er letztlich festgehalten und zu Boden gebracht wurde. Hiergegen wehrte er sich derart heftig, dass zwei Beamte sowie der Mann selbst leicht verletzt wurden. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige.