Archivbild | Foto: © SCHAU.MEDIA KOMMUNIKATION

Bietigheim-Bissingen.| Zum Höhepunkt des Bietigheimer Pferdemarktes, dem großen Festumzug am Montag, 2. September 2019 werden sich in diesem Jahr pünktlich um 14 Uhr in der Mühlwiesen- und Talstraße 60 Gruppen mit fast 500 Personen aufstellen, um die zahlreichen Besucher des Festes zu begeistern. Rund 70 Pferde, 6 Musikgruppen, 3 Weingärtnergenossenschaften, zahlreiche städtische Vereine, Reitervereine aus Bietigheim-Bissingen und der Umgebung, Präsentationen aus den umliegenden Kommunen und viele private Teilnehmer, die sich mit landwirtschaftlichen oder historischen Themen beschäftigen, kommen für dieses Ereignis nach Bietigheim-Bissingen. Pünktlich um 14 Uhr starten die Gespanne, Festwägen, Fußgruppen, Musiker und Reiter zu ihrer Tour über die Löchgauer Straße, Karl-Mai-Allee, Hillerstraße, Hauptstraße, das Untere Tor in die Holzgartenstraße zum Festplatz vor der Sporthalle am Viadukt. Am Marktplatz sowie am Festplatz vor dem Viadukt werden Sprecher die Gruppen vorstellen.

Wie gewohnt eröffnen nach der Reiterstaffel der Polizei die Festreiter des Reitervereins Bietigheim-Bissingen das bunte Treiben, gefolgt vom Stadtorchester Bietigheim. Acht Ehrengastkutschen mit Oberbürgermeister Jürgen Kessing sowie einem Ehrengast an der Spitze folgen der Kapelle, eskortiert von den Württembergischen Leichte Gardejägern, früher die Eskorte des Herzogs Carl Eugen. In den Kutschen vertreten sind auch einige Bundes- und Landtagsabgeordneten des Landkreises Ludwigsburg, die Gäste aus der englischen Partnerstadt Surrey Heath sowie Alfred Geiger mit Familie aus Sacramento/USA und die Delegation aus Bietigheim/Baden, der Namensschwesterstadt Bietigheim-Bissingens. Ebenfalls die Ehre geben sich die Preisrichter, die beim Bietigheimer Pferdemarkt am Sonntag und Montagvormittag eine große Rolle spielen, wenn die Pferdebesitzer aus Nah und Fern ihre Vierbeiner zur fachmännischen Begutachtung vorführen.

Nach dem ersten Modellwagen der Stadt Bietigheim-Bissingen mit dem Enzviadukt als Wahrzeichen der Pferdemarktstadt Bietigheim-Bissingen folgen der Jupiterweinkeller Hausen, der die Römer und den Wein zum Ausdruck bringt, der Trachtenverein Bietigheim mit einer „Historischen Weinbauerntracht des unteren Enztals“, die Wasserträgerinnen der Landfrauen Markgröningen, der Ponyhof Müller mit „Shettys vor der Kutsche“, die Aktiven Senioren, eine Folkloregruppe von Deutschen und Suryoye, der Böhmerwaldverein Bietigheim-Bissingen, die Heimstiftung Enzpark mit der Figur „Karl Till“, der Musikverein Bissingen e.V. mit „mehr als nur Uf-Tata“, Norbert Weissinger mit seinem „Lohnunternehmen aus Opas Zeiten“ und der Verband der Siebenbürger Sachsen mit ihren Trachten zu Festtagen aus Siebenbürgen. In diesem Jahr präsentiert der Obst- und Gartenbauverein Bietigheim anlässlich seines 90-jährigen Jubiläums die Vielfalt der Vereinsaktivitäten auch auf dem Umzug. Dieser Gruppe folgen der Heimatverein Möglingen mit einer Darstellung unter dem Motto „Von der Saat bis zur Ernte“, die Obstgarage Munz mit einem Beitrag zum „Start in die neue Saison“, die Karnevalsgesellschaft Buchfinken und eine Gruppe von Ehrenmitgliedern des Wohnheims Karl-Mai-Allee, der Reit- und Fahrverein Bönnigheim und Umgebung, Günter Albrecht mit seinem Beitrag „März, Mai – mir langt mei Hai“, Gerhard Schillinger mit den „Württemberger Weinhoheiten“, die Bietigheim Steelers sowie die Stadt Leonberg zum Thema „100 Jahre Frauenwahlrecht“ – sie alle bringen mit bunten Darstellungen die heutigen Angebote und die Geschichte der Region in und um Bietigheim-Bissingen zur Schau. Die Vielfalt der Interessen und Vereine gestern und heute werden auch in den Beiträgen des Deutschen Clubs für Leonberger Hunde,  der Winzertanzgruppe der Felsengartenkellerei Besigheim eG zum Thema „Weingenuss aus den Steillagen von Neckar und Enz“, beim Historischen Fanfarenzug des Musikvereins Tamm, der Freiwilligen Feuerwehr Bietigheim-Bissingen, der Frauen-Mannschaft der SGBBM und den „Römern“ des Robinsonspielplatzes sichtbar.

Das Evangelische Waldheim Bietigheim präsentiert einen Beitrag der Kinder aus der „Steinzeit“, die CVB Wobachspatzen bringen „Alle zusammen“ auf die Straße. Anlässlich ihres 25jährigen Vereinsjubiläums sind auch die Mitglieder der Sympathie für Untermberg mit einem Beitrag beim Festzug vertreten. Die Bulldog- und Schlepperfreunde Württemberg sorgen für viel Unterhaltung. Die Weiberzeche Ochsenbach ist mit den „Zechenden Weibern“ ebenso ein Garant für gute Stimmung. Der Judo-Club Bietigheim stellt sich vor, auch die Pferderesidenz Thal wird mit „Barocken Damen begleitet von Musketieren“ die Zuschauer erfreuen.. Helmut und Anni Elser zeigen einen „Sonntagsausflug mit Schwarzwälder Pferden“. Die Stadt Ludwigsburg verführt mit venezianischem Maskenzauber. Die städtischen Erlebnisführer Hanna Hornmold, die Nachtwächter, die Küchenmagd und einige weitere Persönlichkeiten aus der Geschichte der Stadt laden ein, die Stadt einmal aus anderer Perspektive kennen zu lernen. Märchenhaftes zeigen die Freie Maskentiergesellschaft der Ludwigsburger Dick- und Tierschädler und Schlossgespenster. Nachbarschaftliche Grüße überbringen der Beitrag der Gemeinde Pleidelsheim mit dem „Alten Rathaus“ auf einem Mottowagen und die Weingärtner Stromberg-Zabergäu mit einem historischen Weinwagen. Jacqueline Bolz und ihr Schwarzwälder Fuchs zeigen sich in historischer Tracht. Die Stadt Vaihingen erinnert mit dem Maientagsstammtisch an den Großen Stadtbrand in Vaihingen. Familie Häfner präsentiert ein „Muggaseggele“ Der Verein Youngsan Taekwondo demonstriert Kampfsport, der jedem Spaß macht. Der TSV 1848 Bietigheim e.V. lädt ein zu „Gemeinsam bewegen, gerne trainieren, gesund bleiben“. Die SG BBM Bietigheim Männermannschaft steht für „Handball in Bietigheim“. Weitere Beiträge im großen Festzug des Bietigheimer Pferdemarktes kommen von der Wefzga Guggenmusik Bietigheim, der Luftsportgruppe Bietigheim-Lauffen-Löchgau, der Abteilung Hockey des BHTC, dem Gemeinschaftsorchester Ingersheim, von der Schlepper Compagnie der Schwarzen Jäger Erligheim, von Wilhelm Pfitzenmaier mit „Weingenuss zu Fuß und zu Wagen“, dem Musikverein Löchgau, dem Jugendrotkreuz Bietigheim-Bissingen und der THW Bietigheim-Jugendgruppe.  Der zweite Mottowagen der Stadt Bietigheim-Bissingen mit einer Darstellung der „Lebendigen Altstadt Bietigheim-Bissingen“ beschließt den Umzug.

Aus Sicherheitsgründen bittet die Stadtverwaltung auch in diesem Jahr darum, während des Festzuges keine Bonbons zu werfen, Schusswaffen zu feuern oder ähnliche laute Geräusche z.B. durch Feuerwerkskörper zu vermeiden. Der Festzug wird die gewohnte Strecke von zirka 14 bis 16.00 Uhr entlangfahren. Auf dem Festplatz angekommen werden auch in diesem Jahr die Prämierungen der schönsten Wagen und Gruppen übergeben. Die Aufstellung der Festzugsteilnehmer kann auch im Internet auf der städtischen Homepage unter www.bietigheim-bissingen.de unter der Rubrik „Pferdemarkt“ eingesehen werden.