Quelle: ots

Kernen-Rommelshausen: Vorfahrt missachtet
Am Samstag gegen 11:35 Uhr fuhr eine 55-Jährige mit ihrem PKW Toyota von ihrem Grundstück in die Hauptstraße ein. Dabei missachtete sie die Vorfahrt eines von links kommenden PKW Ford, der von einem 84-Jährigen gelenkt wurde. Es kam zum Zusammenstoß bei dem ein Schaden von etwa 9.000 Euro entstand.

Schorndorf: Pedelec-Fahrer bei Sturz schwer verletzt
Am Samstag gegen 10:00 Uhr befuhr ein 68-jähriger Pedelec-Fahrer die Künkelinstraße in Richtung Rosenstraße. An der Einmündung der beiden Straßen hatte ein 87-jähriger Mercedes-Fahrer wegen der Stoppstelle angehalten. Als er wieder anfuhr übersah er den herannahenden Pedelec-Fahrer. Der 68-Jährige musste stark abbremsen und kam dabei zu Fall, ohne dass es zu einer Berührung der beiden Fahrzeuge gekommen war. Der 68-Jährige erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Remshalden-Geradstetten: Von der Sonne geblendet
Der 87-Jährige Fahrer eines PKW Honda befuhr am Samstag gegen 19:25 Uhr die Wilhelm-Enßle-Straße. Aufgrund der Blendung durch die tiefstehende Sonne, geriet er zu weit nach rechts und stieß gegen einen PKW-Anhänger. Der Anhänger wurde anschließend gegen einen dort geparkten PKW geschoben. Durch den Unfall entstand ein Schaden von etwa 13.000 Euro.

Backnang: Vorfahrt missachtet
Am Samstag gegen 22:40 Uhr wollte ein 86-Jähriger mit seinem PKW Opel von der Sulzbacher Straße nach rechts auf die B 14 abbiegen. Die für ihn geltende Ampel stand zwar auf Rot, aber der 86-Jährige wollte die dortige Grünpfeilregelung in Anspruch nehmen. Er übersah dabei allerdings den in Richtung Oppenweiler fahrenden PKW VW Golf einer 20-Jährigen. Es kam zur Kollision bei der ein Schaden von ca. 7.000 Euro entstand.

Korb: Vorfahrt missachtet – 13000 Euro Schaden
Am Freitag gegen 19.00 Uhr befuhr ein 64jähriger Sprinter-Fahrer die B14 in Fahrtrichtung Winnenden. An der Ausfahrt Schwaikheim verlies der Fahrer die B14 und wollte nach links auf die Kreisstraße 1911 abbiegen. Hierbei übersah er einen von links vorfahrtsberechtig kommenden VW Golf und es kam zum Unfall. Laut Angaben von Zeugen und des Sprinter-Fahrers war der Golf zu schnell unterwegs. Eine durch die aufnehmenden Beamten festgestellte entsprechende Bremsspur bestätigte, dass der 28jährige Golf-Fahrer zu schnell war. Der Sprinter-Fahrer wurde durch den Unfall leicht, die beiden Insassen im Golf nicht verletzt. Beim Sprinter entstand ein Schaden in Höhe von ca. 10000 Euro, bei dem Golf ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 3000 Euro. Der Golf musste durch einen Abschleppdienst abgeschleppt werden. Die Kreisstraße 1911 musste während der Unfallaufnahme und Bergung bis gegen 21.30 Uhr voll gesperrt werden.

Fellbach: Unfallflucht – Zeugen gesucht
In der Zeit von Freitag 16.00 Uhr bis Samstag 02.00 Uhr beschädigte ein bislang unbekannter Fahrer beim Einbiegen in oder aus dem Rembrandtweg zwei am rechten Fahrbahnrand geparkte Pkw. Der Fahrer flüchtete ohne sich um den Schaden in Höhe von ca. 5000 Euro zu kümmern. Durch die aufnehmende Streife konnte mitten auf der Fahrbahn der abgerissene linke Außenspiegel eines der beiden Fahrzeuge aufgefunden werden. Die Auswertung der Spuren dauert derzeit noch an. Sachdienliche Hinweise zu dem Verursacher nimmt das Polizeirevier Fellbach, Tel. 0711/ 57720, entgegen.

Backnang: Sporttasche entwendet
Die Sporttasche samt Inhalt wurde in der Nacht zum Mittwoch einem 42-jährigen Fußgänger gewaltsam entwendet. Der Mann befand sich gegen 4.15 Uhr bei der Bushaltestelle Elbinger Straße und wollte sich gerade die Schuhe binden, als zwei Fremde auf ihn zugingen und versuchten die Tasche des Opfers wegzuschnappen. Der Geschädigte versuchte dies zu verhindern, woraufhin er gewaltsam am Hals zu Boden gedrückt worden sei. Danach gingen die beiden Täter zu Fuß flüchtig. Der Geschädigte meldete den Vorfall am Donnerstag bei der Polizei.
Von den beiden Tätern liegt folgende Beschreibung vor:
Der erste Mann war ca. 30 Jahre alt. Er war bekleidet mit einer dunkelblauen Adidasjacke und einer Adidas-Basecap. Sein Komplize trug einen hellen Pullover und weiße Nike Schuhe. Das Opfer vermutet, dass die Männer türkisch redeten. Die Kripo Waiblingen hat nun die Ermittlungen zu dem Vorfall übernommen. Sie bittet nun auch um sachdienliche Hinweise zum Tatgeschehen und auf die beiden fremden Männer. Die Hinweise werden unter Tel. 07151/9500 entgegengenommen.

Rems-Murr-Kreis: Drogendealer in U-Haft – Rauschgift an Jugendliche verkauft
Die Rauschgiftermittlungsgruppe der Kriminalpolizei in Waiblingen hat zwei Männer festgenommen, die einen regen Handel mit Betäubungsmittel in nicht geringer Menge betrieben haben sollen. Erschwerend kommt hinzu, dass die beiden Tatverdächtigen im Alter von 58 und 40 Jahren auch Rauschgift an Jugendliche verkauft haben sollen.
Die beiden Tatverdächtigen waren im Zuge umfangreicher kriminalpolizeilicher Ermittlungen ins Visier der Polizei geraten. Bei einer Durchsuchung der Zimmer der Männer, die in einer Sozialunterkunft in Fellbach untergebracht sind, wurden am vergangenen Dienstag zahlreiche Betäubungsmittel aufgefunden und beschlagnahmt. Hierbei handelt es sich insgesamt um 1865 Gramm Marihuana, 289 Gramm Amphetamine, 329 Gramm Heroin, rund 1.000 Ecstasy-Tabletten, 7 Gramm Kokain, 11 Gramm Haschisch und weitere verbotene Substanzen. Darüber hinaus wurden Waagen, Verpackungsmaterial, Bargeld und Mobiltelefone sichergestellt.
Die beiden Deutschen wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart einem Richter vorgeführt, der Haftbefehl erließ. Sie wurden in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.
Bei der erfolgreichen Durchsuchungs- und Festnahmeaktion wurde die Kriminalpolizeidirektion Waiblingen von Kräften des Polizeireviers Fellbach und des Polizeipräsidiums Einsatz unterstützt. Die Ermittlungen dauern an.

Althütte: Brennendes Bushaltehäuschen
Die Freiwillige Feuerwehr Kaiserbach war am Freitag gegen 1 Uhr wegen eines brennenden Bushaltehäuschens beim Voggenhof im Einsatz. Derzeit wird vermutet, dass jemand eine glimmende Zigarette im Mülleimer entsorgte, sodass dieser in Flammen aufging und auf das Häuschen übergriff. Der Schaden beläuft sich auf ca. 4000 Euro. Verletzte gab es keine.

Weissach im Tal: Wohnwagen aufgebrochen und beschädigt
Ein im Gewann Hartfeld beim Allmendweg abgestellter Wohnwagen wurde zwischen Mittwoch- und Donnerstagmorgen ein Wohnwagen aufgebrochen. Die Täter traten die Eingangstüre ein und entwendeten aus dem Wagen Alkoholika. Zudem wurden zwei Seitenfenster und ein Dachfenster beschädigt. An einem auf dem Gelände befindlichen Schuppen wurde noch eine weitere Türe eingetreten. Die Höhe des verursachten Schadens wurde bislang noch nicht beziffert. Hinweise zur Tat nimmt die Polizei in Weissach unter Tel. 07191/35260 entgegen.

Schorndorf: Zu schnell gefahren
Ein 20-jähriger Skoda-Fahrer befuhr am Donnerstag gegen 22.20 Uhr die Gottlob-Bauknecht-Straße und verlor im Übergang zur Heinkelstraße infolge überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Auto. Er kam auf die Gegenfahrspur und stieß mit einem entgegengekommenen 20-jährigen Hyundai-Fahrer zusammen. Verletzt wurde hierbei niemand. An den Autos entstand Sachschaden in Höhe von ca. 10000 Euro.

Weinstadt: Bei Flucht vor Polizei gestürzt
Ein 18 Jahre alter Rollerfahrer hat am Donnerstagabend erfolglos versucht vor der Polizei zu flüchten. Der junge Mann war um 21:20 Uhr mit seinem Kleinkraftrad in der Großheppacher Straße unterwegs, als er aufgrund einer falschen Beleuchtung einer Polizeistreife auffiel. Als die Polizeibeamten den 18-Jährigen anhalten wollten, beschleunigte er in Richtung Birkelareal und versuchte zu flüchten. Hierbei stürzte er und zog sich eine leichte Verletzung am Fuß zu. Eine Überprüfung ergab, dass der 18-Jährige nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis war. Darüber hinaus hatte für den Roller kein Versicherungsschutz bestanden. Bei einem 15-Jährigen, welcher mit seinem eigenen Mofa-Roller mit dem 18-Jährigen unterwegs war, wurde festgestellt, dass er keine erforderliche Mofa-Prüfbescheinigung vorweisen konnte. Auf den 18-Jährigen kommt ein Strafverfahren und auf den 15-Jährigen ein Ordnungswidrigkeitenverfahren zu.

Backnang: Zwei verletzte Radfahrer
Zwei Radfahrer wurden am Mittwoch bei einem Unfall verletzt. Die beiden fuhren auf einem Feldweg zwischen Weissacher Straße und Sachsenweiler. Ein 23-jähriger Radler näherte sich von hinten und wollte rechts an dem vorausfahrenden Biker vorbeifahren. Dieser bemerkte dies wohl nicht und bog an einer Abzweigung rechts ab. Beide touchierten sich hierbei und stürzten, wobei der 80-jährige Mann schwer und der 23-Jährige leicht verletzt wurde. Der Ältere wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht.

Kernen im Remstal: Kraftstoff sickerte ins Erdreich
Der 34-jährige Fahrer eines Müllfahrzeugs befuhr am Mittwoch gegen 12 Uhr die Straße Seemühle in Richtung Frauenländerstraße. Dort streifte er einen Gartenmauer und riss hierbei den Kraftstofftank seines Vehikels auf. Der auslaufende Diesel wurde von Mitarbeitern einer angrenzenden Firma bis zum Eintreffen der Feuerwehr mit Bindemitteln aufgefangen. Es konnte troztdem Kraftstoff ins Erdreich eindringen, welches nun zur fachgereichten Entsorgung abgegraben werden muss. Fachkunde des Umweltschutzamtes wurden zur Entscheidung der notwendigen Maßnahmen hinzugezogen. Der Schaden am Fahrzeug und Mauer wurde auf 6000 Euro beziffert.

Korb: Exhibitionist
Ein ca. 17-jähriger Jugendlicher trat am Donnerstagmorgen gegen 5 Uhr in der J.-F.-Weishaar-Straße beim Rathaus einer Frau mit geöffneter Hose entgegen und zeigte sein Geschlechtsteil. Die 61-jährige Frau ging weiter und informierte danach umgehend die Polizei. Eine polizeiliche Suche nach dem Jugendlichen blieb ohne Erfolg. Dieser wurde wie folgt beschrieben: Ca. 17 Jahre, dunkle kurze Haare, rundliches Gesicht. Er war bekleidet mit schwarzer Hose und hellem T-Shirt. Hinweise auf den Tatverdächtigen nimmt die Polizei in Waiblingen unter Tel. 07151/950422 entgegen.

Murrhradt: Radfahrerin verletzte sich schwer
Eine 63-jährige Pedelec-Fahrerin befuhr am Mittwoch gegen 18 Uhr den Radweg parallel der L 1066 vom Waldseee in Richtung Murrhardt. Aus unbekannten Gründen stürzte sie in der Murrtalstraße alleinbeteiligt und verletzte sich dabei schwer. Die Frau wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Der Schaden am E-Bike liegt bei ca. 200 Euro.

Backnang: Kellerbrand – Spuren deuten auf Brandstiftung
In der Nacht zum Sonntag brannte in der Gartenstraße ein Kellerraum eines dortigen Wohnhauses. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Weil der Brand rechtzeitig entdeckt wurde, konnten alle Bewohner unverletzt das Gebäude verlassen. Zu den Brandursachenermittlung waren anschließend fachkundige Kriminaltechniker als auch ein Sachverständiger eingebunden. Nach vorliegenden Ergebnissen ist nun von einer Brandstiftung auszugehen, die auch fahrlässig verursacht sein könnte. Weitere Ermittlungsergebnisse liegen bislang bei der Kripo Waiblingen nicht vor.

Winnenden-Bürg: Tote Fische im Buchenbächle
Die Polizei wurde am Dienstag darüber informiert, dass im Buchenbächle verendete Fische festgestellt wurden. Es war diesbezüglich bereits die Feuerwehr im Einsatz und Fachkundige des Landratsamts vor Ort. Derzeit wird davon ausgegangen, dass das Fischsterben im Zusammenhang mit dem Scheunenbrand vom letzten Wochenende steht. Laut Umweltschutzamt haben die Rückstände aus dem Löschwasser für einen zu niedrigen Sauerstoffgehalt im Wasser des Buchenbächles gesorgt. Dadurch sei es zu einem Fischsterben gekommen. Der Großteil des belasteten Wassers wurde am Dienstag auf Anraten des Umweltschutzamts aus dem Buchenbächle vor der Einleitung in den Buchenbach abgepumpt. Oberhalb der Einleitungsstelle des Löschwassers wurde gleichzeitig Frischwasser zugeführt. Zusätzliche Schäden für den darunterliegenden Buchenbach konnten abgewendet werden. Maßnahmen zur weiteren Schadensminimierung im Buchenbächle werden fortgeführt.

Schorndorf: Auseinandersetzung im Gasthaus
In einem Gasthaus in der Neue Straße kam es am Dienstag kurz nach 22 Uhr zu einer tätlichen Auseinandersetzung. Ein 20-Jähriger betrat offenbar das Lokal und erhielt von einem Angestellten umgehend ein Hausverbot. Während dem folgendem Wortgefecht habe der ungebetene Gast einen Angestellten mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Im nachfolgenden Gerangel habe der Inhaber als auch der Angestellte auf den 20-Jährigen eingeschlagen und eingetreten. Der 20-Jährige wurde bei der Auseinandersetzung verletzt und wurde später vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Die polizeilichen Ermittlungen zu den Geschehnissen und deren Hintergründe dauern an.

Backnang: Handwerker entdeckt Schlange auf BaugerüstAufregung auf einem Baugerüst herrschte am Montagvormittag in der Aspacher Straße in Backnang. Ein Arbeiter hatte gegen 11:45 Uhr eine rot / weiß gemusterte Schlange entdeckt, den geordneten Rückzug angetreten und die Polizei alarmiert.
Ein fachkundiger Polizeibeamter konnte glücklicherweise schnell Entwarnung geben. Er begutachtete das Exemplar und kam zu dem Ergebnis, dass sich um eine harmlose Königsnatter handelte. Die Schlange ist eigentlich in Nord- und Südamerika beheimatet. Es wird davon ausgegangen, dass sie ausgesetzt wurde oder ausgebüchst ist.
Eine Streifenbesatzung verbrachte die Schlange in die Stuttgarter Wilhelma, wo sie von einer Ärztin untersucht und aufgenommen wurde.

Fellbach-Schmiden: Körperverletzung – Jugendlicher trat gegen Oberschenkel
Am Montagabend lärmten Jugendliche im Park in der Fellbacher Straße. Diesbezüglich gab es gegen 20.30 Uhr auch einen Polizeieinsatz, bei dem drei Jugendliche angetroffen wurden. Die anderen der ca. 15 lärmenden Personen waren bereits weg. Nach dem Einsatz beschwerte sich ein 77-jähriger Mann bei den Jugendlichen, die wohl wieder zurückgekehrt waren. Dabei kam es zunächst zur verbalen Auseinandersetzung mit einem Jugendlichen. Dieser trat in der Folge gegen den Oberschekel des 77-Jährigen, der dabei erheblich verletzt wurde. Der aggressive Jugendliche flüchtete und der Verletzte musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Körperverletzung aufgenommen.

Remshalden-Geradstetten: Brand an Maschine
Feuerwehr und Polizei rückten am Dienstagmorgen gegen 2.30 Uhr zu einer Firma in der Alfred-Klingele-Straße aus. Dort hatte eine Maschine aufgrund einer technischen Ursache Feuer gefangen. Die Feuerwehr konnte das Feuer rasch lokalisieren und löschen. Mitarbeiter waren nicht zugegen, sodass auch niemand verletzt wurde. Die Schadenshöhe kann nicht beziffert werden.

Waiblingen: Brennende Mülltonne
Ein Zeuge stellte am Dienstagmorgen gegen 0.45 Uhr in der Bahnhofstraße eine brennende Gelbe Tonne fest, die mit anderen gleichartigen Tonnen an einer Hauswand stand. Der Mann zog die Tonne von der Wand weg und löschte sie zusammen mit dortigen Bewohnern. Hinweise bezüglich verdächtiger Personen im dortigen Bereich nimmt das Polizeirevier Waiblingen unter Telefon 07151/9500 entgegen.

Waiblingen: Aggressiver Mann
Die Polizei wurde am Montagabend zum Bahnhof gerufen, da dort gegen 21.45 Uhr ein 24-Jähriger auf einer Treppe zu den Bahngleisen herumlag. Der deutlich alkoholisierte Mann war zunehmend aggressiv, schrie herum und beleidigte einen Passanten sowie die beiden Polizisten. Aufgrund seines uneinsichtigen Verhaltens musste der Mann in Gewahrsam und ihm Handschließen angelegt werden. Letztlich wurde er dem Rettungsdienst übergeben, der ihn ins Krankenhaus brachte.

Schorndorf: Angestellter niedergeschlagen
Drei Männer gingen am Montagabend gegen 19 Uhr in der Gottlieb-Daibler-Straße in einen afghanischen Shop und bedienten sich an Energiedrinks ohne zu bezahlen. Als sie von einem 19-jährigen Angestellten angesprochen wurden, reagierten sie sofort aggressiv und schlugen den jungen Mann nieder und bedrohten ihn mit einem Messer. Als die Polizei alarmiert wurde, ließen die Männer von ihrem Opfer ab und flüchteten. Die Polizei konnte im Rahmen der Fahndung noch einen 19-jährigen afghanischen Tatverdächtigen dingfest machen. Die Ermittlungen zu den Tatgenossen dauern an.

Waiblingen: Tasche weggenommen
Ein alkoholisierter Mann war am Montag gegen 22.40 Uhr in der Lange Straße zu Fuß unterwegs, als er von einem 39-jährigen Mann grundlos angegriffen worden sei. Das Opfer wurde niedergeschlagen und ein Tatgenosse habe ihm eine schwarze Tasche weggenommen. Die Polizei hat hierzu die Ermittlungen nach den geflüchteten Dieben aufgenommen. Zeugenhinweise zum Vorfall werden von der Polizei in Waiblingen unter Tel. 07151/950422 entgegengenommen.

Murrhardt: Motorradkontrolle
Eine Polizeistreife führte am Samstagnachmittag im Bereich Murrhardt Motorradkontrollen durch. Dabei wurde auf der Strecke zwischen Harbach und Murrhardt eine Gruppe Motorradfahrer ertappt, wie sie im Überholverbot ein vorausfahrendes Auto überholten. Fünf der sieben Verkehrssünder konnten von der Polizei gestoppt werden. Die Motorradfahrer müssen nun mit einer Anzeige rechnen. Positiv anzumerken ist, dass sich die Biker im Gespräch mit der Polizei einsichtig waren und Verständnis für die Kontrolle hatten. Es bleibt also die Hoffnung, dass diese Kontrolle und Sanktion eine nachhaltige Wirkung erzielt hat.

Schorndorf: 26-Jähriger auf Straße überfallen
Am Sonntagmorgen zwischen 03:05 und 03:20 Uhr wurde ein 26-jähriger Mann im Bereich der Johann-Philipp-Palmstraße / Ecke Archivstraße zu Fuß unterwegs. Er begegnete hier drei Männer, die in unvermittelt angriffen. Das Opfer wurde geschlagen und zum leeren seiner Taschen aufgefordert. Die unbekannten Männer erbeuteten die Geldbörse und Bargeld. Von den Tatverdächtigen liegt folgende Personenbeschreibung vor:
1. ca. 175-178cm, ca. 18 – 22Jahre, schlank, dunkel gekleidet, schwarze oder dunkelblaue Baseballmütze, Oberbekleidung war ein Regencape oder Windbreaker ohne Reißverschluss aber mit Kapuze, arabisch aussehend mit Vollbart,
2. ca. 170 – 175cm, schlank, ca. 18 – 22Jahre, dunkle Jogginghose mit Bündchen an den Knöcheln, sprach gutes Deutsch
3. ca. 18 Jahre, ca. 175-178cm, helle Hautfarbe.
Die Täter flüchteten mit der Beute in Richtung des dortigen Gymnasiums in die Archivstraße. Zeugen oder Passanten, die zu dem Vorfall Beobachtungen tätigten und sachdienliche Hinweise auf die unbekannten Männer geben können, sollten sich bitte mit der Kriminalpolizei Waiblingen unter Tel. 07151/9500 in Verbindung setzen.

Oppenweiler: Vandalismus
Ein 60-jähriger Mann beschädigte am Sonntagmorgen gegen 7 Uhr bei einer Gaststättte in der Hauptstraße Tische, Aschenbecher und Blumen. Zudem riss er in der Schlossstraße am Gebäude einer Zahnarztpraxis ein Hinweisschild ab. Bei der Gaststätte wurden noch Sitzpolster, Tischdecken und Pfanddosen entwendet. Der Gesamtschaden beläuft sich auf über 1500 Euro. Die Polizei hat ein Strafverfahren gegen den Tatverdächtigen eingeleitet.

Schorndorf: Zeche blieb unbezahlt
Am Sonntagmorgen gegen 5 Uhr wurde die Polizei zu einer Gaststätte gerufen, nachdem ein Betrunkener seine Zeche nicht bezahlte. Die Polizei beabsichtigte zur Konfliktlösung zusammen mit dem Schuldner zur Bank zu gehen, damit er dort sein Geld holen könne. Auf dem Weg dorthin wurde er gegen die eingesetzten Beamten aggressiv. Weil er sich nicht beruhigte, wurde er in Polizeigewahrsam genommen. Er wehrte sich massiv gegen die Maßnahme und beleidigte die eingesetzten Beamten fortwährend. Ein Beamter wurde bei den Handgreiflichkeiten leicht verletzt. Gegen den 57-jährigen Mann wurde ein Strafverfahren wegen Widerstand und Beleidigung eingeleitet.

Korb: Radfahrerin bei Sturz verletzt
Nach einem Sturz musste eine 24-jährige Radfahrerin zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Die junge Frau befuhr mit ihrem Pedelec am Sonntagabend gegen 22 Uhr die Winnender Straße, von wo aus sie nach rechts in die Sörenbachstraße abbog. Dabei kam sie mit dem Rad gegen den Bordstein und stürzte zu Boden. An ihrem Pedelec entstand ein Sachschaden von rund 300 Euro.

Weinstadt-Endersbach: Ölfilm auf der Rems
Am Sonntagnachmittag kurz nach 16 Uhr verständigte eine 54-Jährige die Polizei, nachdem sie festgestellt hatte, dass auf der Rems ein Ölfilm vorhanden war. Nach ersten Überprüfungen dürfte das Öl aus einer Turbine eines dortigen Wehrs ausgetreten sein. Die Feuerwehr war deshalb im Einsatz, die eine Ölsperre errichteten und das wassergefährdende Gebinde absaugten.