KABARETT
Sabine Essinger: Selber!
Die „Typenkabarettistin“ Sabine Essinger  –  manche sagen auch „Schlabbarettistin“ –  verwandelt sich in ihrem Programm „Selber!“ in Sekundenschnelle in 13 verschiedene weibliche Mitglieder der Familie Fleischle, von der schwäbischen Hausfrau zur Schicki-Micki-Tussi, vom Baby zur Oma zu zwei ziemlich besten Freundinnen, von der Hypochonderin zur bumsfidelen Männerversteherin zu deren badischen Landsmännin, von der Frustituierten zur Prostituierten, der französisch-schwäbischen Chansonneuse zur Jodelexpertin – und, es kommen immer wieder neue dazu!
Freitag, 20.09. – 20.00 Uhr – Eintritt: € 16,–*

KLAVIERKABARETT
Prof. Timm Sigg: Die Leiden des jungen Professors
Kabarett und Mathematik – geht das überhaupt zusammen? Das eine wurde erfunden, um die Menschen zu beglücken, um Freude über die Menschheit zu bringen. Auf der anderen Seite Kabarett. Es soll zum Nachdenken anregen; das mag natürlich nicht jeder gerne. Vielleicht liegt genau darin der Reiz für Timm Sigg, als Matheprofessor Kabarett zu machen: Das tiefgründige Kabarett gepaart mit der Leichtigkeit der Mathematik!
Samstag, 21.09. – 20.00 Uhr – Eintritt: € 16,-*

SZENISCHE LESUNG ZUM STADTJUBILÄUM
Schubart – Freigeist und Revoluzzer
Das Glasperlenspiel-Ensemble zeigt und liest eindrucksvoll die willkürliche Gefangenschaft von Schubart auf dem Hohenasperg. Auf dem Berg wurden Menschen, die bei den Herrschenden unbeliebt oder in Ungnade gefallen waren, ohne Anhörung und Prozess eingesperrt. So erging es auch Schubart. Zehn lange Jahre verbrachte er auf dem Hohenasperg, weil es der absolutistische Herzog in seiner Willkür so entschied. Schubart hat die Situation und Herausforderung auf seine Weise gemeistert. Idee und Regie: Margarete Volz
Sonntag, 22.09. – 19.00 Uhr – freier Eintritt

VORTRAG + AUSSTELLUNG
Bianca Hahn: Die wilden Papageien von Stuttgart
Parallel dazu: Große Fotoausstellung über die  Stuttgarter Amazonen vom 13.9.-11.11.2019 im Glasperlenspiel
Es begann im Jahr 1984. Eine Gelbkopfamazone, vermutlich aus privater Haltung entflogen, wurde immer wieder auf dem Gelände der Wilhelma gesichtet. Scheinbar gab es einige erfolglose Versuche, die Amazone einzufangen und man munkelt, dass Tierschützer Mitleid mit der einsamen Amazone hatten und eine weitere kauften und diese freiließen. Die zwei Amazonen fanden sich als Paar und zogen 1986 drei Junge groß. Die Population wuchs seitdem stetig: Seit einigen Jahren schwankt der Bestand zwischen 50 und 60 Amazonen. Bianca Hahn dokumentiert die Stuttgarter Papageien seit langem. Heute erfahren die Besucher Spannendes über die freilebenden Amazonen wie Verhalten im Winter, Nahrung und Fressverhalten, Tagesabläufe und Identifizierung der Papageien. Es findet im Glasperlenspiel vom 13. September bis 11. November eine große Fotoausstellung zu den Stuttgarter Amazonen statt.
Mittwoch, 25.09.– 20.00 Uhr – Eintritt: € 8,–*

KLAVIERKABARETT UND KULTURDINNER
Andreas Gundlach: Das Buttermesser – mein Streichinstrument
Kommen Sie sich auch manchmal vor wie eine alte Heimorgel? Sollen alles gleichzeitig können; am Besten auf Knopfdruck; und dann soll’s auch noch schön klingen? Na, vielen Dank. Wie das aber doch gehen kann, zeigt Andreas Gundlach auf seinem originellen Instrumentarium: von Panflöte bis Kazoo, von Schlagzeug bis Gitarre – und natürlich: auf seinem kleinen, feinen Konzertflügelchen. Eine humorvolle Multitasking-Show, die den klaren Unterschied macht zwischen Escort-Service und Begleitautomatik, besonders wenn der Künstler seine eigenen Lieder untermalt. Dabei kommt nie Langeweile auf, denn in Gundlachs Werkseinstellungen sind sämtliche Musikstile vorprogrammiert, und darüber hinaus gibt es noch genug freien Speicherplatz für Publikumswünsche. Andreas Gundlach ist als Künstler immer mehrgleisig unterwegs: im Humor als Begleiter von Finanzkabarettist Chin Meyer, in der Musik als Bandleader von Veronika Fischer und Keyboarder bei Singersongwriter Gregor Meyle; gelegentlich ergibt sich darüber hinaus die Zusammenarbeit mit Künstlern wie Eckart v. Hirschhausen, Anna Mateur, Live-Auftritte mit der kanadischen Rockband SAGA oder CD-Einspielungen u.a. für die Kultband Petshop Boys (The Most Beautiful Thing) sind einige besondere Highlights.
Samstag, 26.10. – 20.00 Uhr – Eintritt: € 16,–*
optional Kulturdinner: Thomas Roll kocht ein vegetarisches Menü für bis zu 20 Personen. Kosten 48 Euro inklusiv Theaterkarte und Mineralwasser und Begrüßungssekt; ohne Getränke. Voranmeldung bis 15. Oktober gegen Vorauskasse.
Vegetarisches Herbstmenü – alles mit Liebe gekocht 🙂
Vorspeise: Kürbis-Bruschetta mit Birnen
Hauptgang: Pilzragout mit Semmelknödel
Dessert: Ricotta mit Honig und Mandeln.
Beginn für das Kulturdinner ist um 17.30 Uhr.


Bei den mit * gekennzeichneten Eintrittspreisen ist eine Ermäßigung um 2 Euro möglich. Ermäßigungen gelten für Schüler, Studenten, Schwerbehinderte und Mitglieder. Gruppen ab 10 Personen erhalten den ermäßigten Preis. Die Karten müssen im Vorverkauf erworben werden.

Alle Infos:  www.glasperlenspiel.de