Quelle: ots

Kernen-Stetten: Schwerer Verkehrsunfall zwischen zwei Motorrädern
Ein 60jähriger Yamaha-Fahrer befuhr am Sonntag gegen 14 Uhr die Landesstraße 1199 von Esslingen her kommend in Richtung Kernen-Stetten. Ca. 100 vor Ortsbeginn Stetten wollte er nach links in einen asphaltierten Verbindungsweg in Richtung Friedhof abbiegen. Hierzu ordnete er sich zur Straßenmitte ein und blinkte links. Ein 21jährige Motorradfahrer befuhr ebenfalls die Landstraße in gleicher Richtung. Kurz vor Stetten wollte er mit seiner Honda den vor ihm fahrenden 60Jährigen überholen, übersah jedoch dabei dessen Abbiegeabsicht. Es kam zum Zusammenstoß auf dem Gegenfahrstreifen. Beide Motorradfahrer wurden scher verletzt und mit je einem Rettungshubschrauber in Kliniken geflogen. Die Yamaha und die Honda waren nicht mehr fahrbereit und mussten von einem Abschleppdienst geborgen werden. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 4000 Euro. Außer dem Rettungsdienst mit zwei Rettungsfahrzeugen, zwei Notärzten und Rettungshubschrauber waren auch die Feuerwehr Kernen mit drei Fahrzeugen und neun Mann zur Bergung im Einsatz. Im Rahmen der Unfallaufnahme war die Landesstraße zwischen Esslingen und Kernen-Stetten bis 15.30 Uhr voll gesperrt.

Waiblingen: Frau Handy entrissen – Täter festgenommen
Am Samstag kurz nach 22 Uhr wurde eine 25-jährige Frau am Bahnhof in Waiblingen von einem Mann geschlagen und getreten. Im weiteren Verlauf nahm der Täter unter weiterer Gewaltanwendung das Handy der Geschädigten an sich und flüchtete. Glücklicherweise wurde die Frau nur leicht verletzt. Wie sich herausstellte handelte es sich bei dem Täter umd den 25-jährigen Ex-Freund der Geschädigten. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung konnte der Täter festgenommen und das Handy bei ihm sichergestellt werden. Der leicht alkoholisierte bereits polizeibekannte Beschuldigte wurde nach Abschluss der Maßnahmen und einer richterlichen Haftprüfung wieder auf freien Fuß gesetzt.

Kernen-Stetten: Golf übersehen – 25000 Euro Sachschaden
Am Samstagmorgen gegen 8.30 Uhr befuhr eine 38jährige Ford-Fahrerin die Bühläckerstraße in Richtung Frauenländerstraße. Auf Höhe der Gartenstraße übersah sie einen von rechts vorfahrtsberechtigt nach links einbiegenden VW Golf. Es kam zum Unfall mit Sachschaden, wobei beide Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit waren und abgeschleppt werden mussten. Glücklicherweise wurde niemand verletzt, weder die 38jährige Fiesta-Fahrerin, noch die ebenfalls 38jährige VW-Fahrerin.

Murrhardt: Zimmerbrand
Am Freitagabend, um 18:52 Uhr, musste die Feuerwehr in Murrhardt in die Hörschbachstraße ausrücken, da ein Zimmer in einem Wohnheim brannte. Der vermutliche Verursacher des Brandes und Bewohner des Zimmers, befand sich beim Eintreffen der Feuerwehr auf einem Vordach des Wohnhauses und warf mit Steinen und Gegenständen auf Passanten und die Rettungskräfte. Der Mann konnte durch die Polizei in Gewahrsam genommen werden und die Feuerwehr konnte im Anschluss den Löscharbeiten ohne Behinderung nachgehen. Es wurde beim Brand niemand verletzt. Die Feuerwehr Murrhardt war mit 5 Fahrzeugen und 29 Mann im Einsatz. Am Gebäude entstand ein Schaden in Höhe von ca. 70.000 Euro.

Alfdorf: Unfall mit Wildschwein
Am Freitagabend um 22:08 Uhr fuhr ein 34-jähriger Motorradfahrer auf der Rienharzer Straße in Fahrtrichtung Pfahlbronn, als ein Wildschwein die Straße querte und mit dem Motorrad kollidierte. Der Fahrer kam daraufhin zu Fall. Der Motorradfahrer verletzte sich beim Unfall und kam zur Behandlung ins Krankenhaus Mutlangen. Das Wildschwein verendete an der Unfallstelle und wurde anschließend vom zuständigen Jagdpächter mitgenommen. Der Sachschaden am Motorrad ist aktuell unbekannt.

Winnenden: Fahrzeugbrand
Am Freitag um 16:38 Uhr wurde die Feuerwehr in Winnenden auf das Parkdeck am Bahnhof alarmiert, da dort ein Fahrzeug in Brand stand. Das Feuer brach in einem Ford Focus aus und ging auf einen daneben geparkten VW Golf über. Das komplette Parkhaus, die Karl-Krämer-Straße sowie die Bahnhofstraße mussten für die Löscharbeiten kurzeitig gesperrt werden. Brandursächlich war vermutlich ein technischer Defekt. An beiden Fahrzeugen entstanden Totalschaden in Höhe von ca. 16.000,- Euro. Die Feuerwehr Winnenden war mit 17 Mann und 3 Fahrzeugen vor Ort.

Remshalden-Grunbach: Brand einer Lagerhalle
Am frühen Morgen wurde gegen 5:45 Uhr der Brand einer Lagerhalle eines Sanierungsunternehmen in der Fellbacher Straße gemeldet. Die Rauchsäule war zeitweise bereits aus der Ferne zu sehen. Die Feuerwehr Remshalden war, mit Unterstützung der Feuerwehren aus Weinstadt und Schorndorf, mit insgesamt 80 Kräften und 15 Fahrzeugen vor Ort, um den Brand zu bekämpfen. Auch der Rettungsdienst war vorsichtshalber zunächst mit 17 Kräften und mehreren Fahrzeugen im Einsatz. Verletzte gab es jedoch nach derzeitigem Stand nicht. Anfänglich wurden Anwohner aufgrund der starken Rauchentwicklung gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Diese Warnmeldung konnte gegen 11 Uhr zurückgenommen werden, nachdem die Feuerwehr Backnang Messungen an mehreren Stellen im Umfeld des Brandes durchgeführt hatte und keine Schadstoffe in der Luft feststellen konnte. Die Löscharbeiten der Feuerwehr zogen sich über mehrere Stunden. Unter Zuhilfenahme eines Baggers musste das Gebäude teileingerissen werden, um das Feuer bekämpfen zu können. Die Feuerwehr ist aktuell -Stand 13:56 Uhr – noch im Einsatz. Der Sachschaden wird auf etwa 500.000 Euro geschätzt.
Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Schorndorf: Beziehungsstreitigkeiten eskalieren
Am Donnerstag gerieten Beziehungsstreitigkeiten in der Gmünder Straße zwischen einer 30 Jahre alten Frau und ihrem 28-jährigen Freund derart außer Kontrolle, dass die Polizei einschreiten musste. Offensichtlich hatte der Mann die Frau zunächst mehrfach geschlagen. Die Frau nahm anschließend ein Messer an sich und verletzte den Mann oberflächlich am Bauch. Dieser wurde im Krankenhaus behandelt, konnte aber kurze Zeit später wieder entlassen werden. Beide Streithähne erwartet nun eine Strafanzeige.

Waiblingen: Öffentlichkeitsfahndung nach versuchtem Raub
Gegen 17:45 Uhr versuchte am Samstagnachmittag ein bisher unbekannter Mann einer 62-jährigen Frau die Umhängetasche zu entreißen. Die Frau, die zu dem Zeitpunkt mit ihrem Fahrrad die Neue Rommelshauser Straße entlang fuhr, konnte die Tasche jedoch festhalten, sodass der Täter ohne Beute flüchtete. Ein Zeuge konnte noch beobachten, dass der Mann zunächst in eine nahe gelegene Unterführung rannte und sich anschließend in Richtung Schurwaldstraße entfernte. Das Opfer stürzte nach der Tat, wurde aber zum Glück nicht verletzt. Nun sucht die Kriminalpolizei Waiblingen mit einem Phantombild nach dem bisher unbekannten Mann. Dieser ist ca. 170-180 cm groß, hat eine schlanke Figur, einen dunklen Teint und ist ca. 25-28 Jahre alt. Am Tattag trug er eine olivgrüne Jacke, ein schwarzes Shirt, dunkelblaue zerrissene Jeans und grau-weiße Turnschuhe. Hinweise zum Täter werden unter der Telefonnummer 07151 9500 entgegen genommen. Unter folgendem Link ist die Fahndung inklusive Phantombild hinterlegt: https://fahndung.polizei-bw.de/tracing/pp-aalen-waiblingen-versuchter-raub/

Winterbach: Fahrradfahrerin bei Unfall verletzt
Eine 25 Jahre alte Audi-Fahrerin missachtete am Mittwoch, gegen 14:20 Uhr an der Kreuzung Wilhelmstraße / Langer Weg die Vorfahrt einer 49-jährigen Radfahrerin und kollidierte mit dieser. Die Fahrradfahrerin stürzte nach dem Zusammenstoß, wurde aber zum Glück nur leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 1500 Euro geschätzt.

Fellbach: Fußgängerin schwer verletzt
Schwere Verletzungen erlitt eine 80-jährige Fußgängerin bei einem Verkehrsunfall am Dienstagabend gegen 18:30 Uhr. Eine 56 Jahre alte Opel-Fahrerin wollte vom Parkplatz eines Lebensmittelgeschäftes in der Stuttgarter Straße nach links abbiegen und übersah hierbei die Fußgängerin, die im gleichen Moment die Fahrbahn überquerte. Die Seniorin wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Der entstandene Sachschaden beträgt rund 500 Euro.

Althütte: Motorradfahrer kam von Straße ab
Ein 21-jähriger Motorradfahrer befuhr am Dienstag gegen 18.15 Uhr die L 1120 von Lutzenberg in Richtung Althütte. Er überholte verbotenerweise ein vorausfahrendes Fahrzeug und kam bei nicht angepasster Geschwindigkeit in einer Linkskurve von der Fahrbahn ab. Der Motorradfahrer verletzte sich beim Sturz leicht. Er wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Der entstandene Sachschaden ist gering.

Rudersberg: Brand einer Thuja Hecke
Beim Versuch, in seiner Hofeinfahrt in der Tannbachstraße Unkraut mit einem Bunsenbrenner zu entfernen, setzte ein 74-jähriger Mann am Dienstagnachmittag, gegen 13:45 Uhr seine Thuja Hecke in Brand. Beim Versuch, die Hecke selbstständig zu löschen, atmete der Mann Rauchgase ein, weshalb er vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht wurde. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Rudersberg, Steinenberg und Schlechtbach kamen mit insgesamt 15 Einsatzkräften vor Ort und löschten die Hecke. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 500 Euro geschätzt.

Drei Tatverdächtige wegen Einbrüchen in Untersuchungshaft
Im Zuge intensiver Ermittlungen gerieten drei Männer im Alter zwischen 25 und 34 Jahren wegen mehrerer Gaststätteneinbrüche ins Visier der Kriminalpolizei Waiblingen. Ihnen wird vorgeworfen, zwischen 19. Mai 2019 und 28. Juli 2019 in Fellbach, Affalterbach, Stuttgart und Sinsheim gewaltsam in fünf Gaststätten eingestiegen zu sein. In den Betriebsräumen entwendeten sie damals aus aufgebrochenen Geldspielautomaten Bargeld in Höhe von10.000 Euro. Die drei Hauptverdächtigen dieser Einbrüche wurden am 6. August 2019 im Stadtgebiet Stuttgart und in Mühlhausen von der Polizei festgenommen. Die Einbrecher wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart einem Haftrichter vorgeführt. Die erlassenen Haftbefehle wurden am 7. August 2019 in Vollzug gesetzt, woraufhin die drei in Justizvollzugsanstalten eingeliefert wurden. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Remshalden: Fahrradfahrerin schwer verletzt
Ein 52-jähriger Fahrer eines Pkw Jaguar befuhr am Montag gegen 8.20 Uhr die Mittelquerspange in Richtung Untere Hauptstraße. Als er dort nach links in Richtung Grunbach einbog, übersah er eine vorfahrtsberechtigte Fahrradfahrerin, die in Richtung Geradstetten gefahren ist. Die 52-jährige Radfahrerin wurde beim Zusammenstoß schwer am Kopf verletzt. Sie trug keinen Helm. Die Schäden an den Fahrzeugen belaufen sich auf ca. 1600 Euro.

Waiblingen-Neustadt: Kanaldeckel entfernt
Bisher unbekannte Täter entfernten in der Nacht zum Montag insgesamt vier Kanaldeckel im Bereich der Bahnhofsparkplätze und legten diese auf die Fahrbahn. Nach bisherigem Kenntnisstand kam es zum Glück zu keinem schädigenden Ereignis. Zeugen sowie evtl. Geschädigte werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Waiblingen unter der Telefonnummer 07151 950422 in Verbindung zu setzen.

Winnenden: Betrunkener bedrohte seine Ex-Partnerin
In Hertmannsweiler kam es am Sonntagabend gegen 20.40 Uhr zu einem Feuerwehr- und Polizeieinsatz. Ein 42-jähriger betrunkener Mann hatte am Sonntag seiner ehemaligen Lebensgefährtin gedroht, sie umzubringen. Im Laufe des Abends hat er dann die Wohnungsinhaberin ausgesperrt. Die Polizei ging zur Lagebewältigung in die Wohnung. Zur Türöffnung war auch die Feuerwehr im Einsazt. Der 42-Jährige wurde letztlich in der Wohnung schlafend angetroffen. Wie sich herausstellte, befand sich der Mann in einem psychischen Ausnahmezustand, weshalb er von der Polizei einer Fachklinik zugeführt wurde Die strafrechtlichen Ermittlungen zur Bedrohung dauern an.

Waiblingen: Betrunkener beschädigt mehrere Fahrzeuge
Ein betrunkener BMW-Fahrer verursachte am Samstagabend, kurz vor 23 Uhr auf einem Parkplatz in der Düsseldorfer Straße gleich mehrere Unfälle. Der 57 Jahre alte Mann fuhr zunächst gegen einen dortigen Zaun und prallte anschließend gegen einen geparkten Fiat. Als er seinen Pkw danach einparken wollte, stieß er zudem noch mit einem geparkten Opel zusammen. Den hinzugerufenen Beamten wurde schnell klar, warum es zum Unfall kam – der Mann war mit über 2,5 Promille deutlich alkoholisiert.