Quelle: ots

Backnang: Motorradfahrer lebensgefährlich verletzt
Am Sonntag gegen 11:25 Uhr befuhr ein 58-jähriger Ducati Fahrer die Landstraße 1080 von Backnang kommend in Richtung Heininger Kreisel. Aufgrund regennasser Fahrbahn verunfallte er alleinbeteiligt und wurde lebensgefährlich verletzt. Er kam mit einem Rettungshubschrauber in die Klinik. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 4000 Euro.

Backnang: Verkehrsunfall mit leicht verletzter Person
Am frühen Samstagabend wollte eine 56-jährige Passat Fahrerin von der Heinrich-Hertz-Straße nach rechts in die Landesstraße 1080 abbiegen. Sie musste verkehrsbedingt halten. Die dahinter fahrende 23- jährige Nissan Fahrerin erkannte die Situation zu spät und fuhr hinten auf. Die den Aufprall erlitt die 31-jährige Beifahrerin im Passat leichte Verletzungen und kam ins Krankenhaus. Insgesamt entstand ein Schaden von ca. 3500,- Euro.

Waiblingen: Verkehrsunfall zwischen Pkw und Reisebus – Zeugenaufruf
Am Samstagabend gegen 17:15 Uhr befuhr ein 70-jähriger Busfahrer mit seinem Reisebus die B 14 aus Richtung Winnenden kommend in Fahrtrichtung Stuttgart. Kurz nach der Auffahrt Waiblingen-Mitte kam es zu einem Unfall mit einem 39-jährigen Daimler Benz Fahrer mit österreichischem Kennzeichen. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro. Die Unfallursache ist noch unklar. Aus diesem Grund bittet das Polizeirevier Waiblingen um sachdienliche Hinweise unter 07151/950-422.

Murrhardt: Verkehrsunfallflucht – Zeugenaufruf
Am Freitagnachmittag gegen 16.00 Uhr überquerten zwei Fahrradfahrer die Fußgängerampel an der Kreuzung Siegelsbergerstraße/ Bahnhofsstraße trotz roter Ampel. Hierbei fuhren sie gefährlich an fahrenden Fahrzeugen vorbei, weshalb es zwischen einem grauen VW Golf und einem schwarzen Lancia Ypsilon zu einem Auffahrunfall kam. Die Fahrradfahrer entfernten sich anschließen unerlaubt von der Unfallstelle. Das Polizeirevier Backnang bitte um sachdienliche Hinweise unter 07191-9090.

Gschwend: Alleinbeteiligt alkoholisiert gegen einen Baum
Ein 21jähriger BMW-Fahrer befuhr am Samstagmorgen gegen 4.30 Uhr die Landesstraße 1150 von Murrhardt kommend in Richtung Wildgarten. An der Einmündung zur B298 wollte er nach rechts in Richtung Gschwend abbiegen, kam jedoch aufgrund starker Alkoholisierung über die Gegenfahrbahn hinweg nach links von der Straße ab und kollidierte mit einem Baum. Der 21jährige Fahrer und sein leicht verletzter 25jähriger Beifahrer stiegen aus und entfernten sich von der Unfallstelle. An dem Baum entstand ein Schaden von ca. 500 Euro, am BMW ca. 5000 Euro. Im Rahmen der polizeilichen Unfallaufnahme konnte der 21jährige Fahrer zuhause angetroffen werden. Aufgrund der deutlichen Alkoholisierung musste er zwei Blutentnahmen über sich ergehen lassen und seinen Führerschein abgeben.

Winnenden-Höfen: Vorfahrt missachtet
Am Freitag gegen 17:30 Uhr befuhr ein 27-Jähriger mit seinem PKW Jaguar die Bürger Straße in Richtung Hertmannsweiler. Eine 30-Jährige wollte zu diesem Zeitpunkt mit ihrem PKW Smart, von Baach kommend, an der Einmündung in die Bürger Straße nach links in Richtung Höfen abbiegen. Sie missachtete die Vorfahrt des 27-Jährigen und es kam im Einmündungsbereich zur Kollision. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich auf etwa 8.000 Euro.

Althütte: Nach Fahrfehler von der Fahrbahn abgekommen
Am Samstag gegen 00:20 Uhr fuhr ein 21-Jähriger mit seinem PKW Honda auf der Kreisstraße von Lippoldsweiler in Richtung Sechselberg. In einer Rechtskurve kam er aufgrund eines Fahrfehlers zunächst nach links von der Fahrbahn ab und überfuhr dabei ein Verkehrszeichen. Der PKW fuhr danach an einer Böschung hoch und kippte anschließend auf die Fahrbahn zurück, wo er auf dem Dach liegen blieb. Der 21-Jährige konnte sich unverletzt aus dem Auto befreien. Am Auto entstand Totalschaden in Höhe von ca. 36.000 Euro.

Kernen: Alkoholisiert gegen vier Fahrzeuge geprallt
Am Samstag gegen 01:00 Uhr befuhr ein 29-Jähriger die Jägerstraße. Infolge seiner alkoholischen Beeinflussung stieß er gegen insgesamt vier Fahrzeuge, die am Fahrbahnrand geparkt waren. Durch den Unfall entstand ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro. Der Mann musste sich einer Blutentnahme unterziehen und seinen Führerschein abgeben.

Fellbach: Radfahrer nach Unfall gesucht
Einen Radfahrer sucht die Polizei nach einem Zusammenstoß mit einem Auto am Donnerstagnachmittag in der Täschenstraße. Der Radfahrer war 12:45 Uhr an der Kreuzung zur Stuttgarter Straße mit einem VW Sharan zusammengestoßen und gestürzt. Als die 39 Jahre alte Autofahrerin Rettungsdienst und Polizei rief, entfernte sich der Radfahrer unerlaubt von der Unfallstelle. Der Mann war ungefähr Mitte 20, circa 180 cm groß, schlank, hatte dunkelblonde Haare. Er sprach laut Unfallbeteiligten mit einem „jugoslawischen Akzent“. Bei dem Fahrrad soll es sich um ein Rennrad gehandelt haben. Der Sachschaden an dem Auto wurde auf circa 500 Euro beziffert.
Zeugenhinweise erbittet das Polizeirevier Fellbach, Telefon 0711/5772-0.

Waiblingen: Zeugen nach schwerem Unfall bei Burger King gesucht!
Nach einem Unfall mit schwersten Verletzungen für eine 27 Jahre alte Fußgängerin sucht die Verkehrspolizeidirektion dringend Zeugen! Wie bereits berichtet war vergangenen Samstag, um 18:19 Uhr eine 27 Jahre alte Frau unachtsam über die mehrspurige Fahrbahn der Alten Bundesstraße auf Höhe des Burger Kings gelaufen und hierbei von einem Pkw, Mercedes eines 54-Jährigen erfasst worden. Die Frau war auf die Motorhaube und anschließend auf die Fahrbahn geschleudert worden. Sie hatte hierbei schwerste Verletzungen erlitten und war mit dem Rettungsdienst und Notarzt in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Der Autofahrer hatte gerade einen Fahrstreifenwechsel durchgeführt und sich auf den nachfolgenden Verkehr konzentriert. Die Verkehrspolizeidirektion Schwäbisch Hall bittet dringend Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, sich unter Telefon: 07904/9426-0.

Fellbach: Zu schnell in Kurve – Totalschaden
Infolge überhöhter Geschwindigkeit hat am Freitag ein 19 Jahre alter Autofahrer einen Unfall mit zwei Totalschäden verursacht. Der junge Fahrer war um 12:15 Uhr von der Höhenstraße kommend in der Max-Planck-Straße unterwegs, als er in einer Kurve die Kontrolle über sein Auto verlor und seitlich gegen einen am Fahrbahnrand geparkten Honda prallte. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen wurde auf circa 16.000 Euro beziffert.

Backnang: Ex-Freund schlägt Wohnungstüre ein
Ein 38 Jahre alter Mann hat am späten Donnerstagabend in Backnang die Wohnungstüre seiner Ex-Freundin eingetreten. Die 40 Jahre alte Frau renovierte ihre neue Wohnung als der Ex-Freund erschien und in die Wohnung wollte. Als ihm dies verwehrt wurde, trat er kurz vor 23:00 Uhr die Wohnungstüre ein. Anschließend kam es zu einem Streit, bei dem der 38-Jährige auch gegen einen 46 Jahre alten Bekannten der Ex-Freundin handgreiflich wurde. Nachbarn hatten die Polizei alarmiert, die mit drei Streifen anrückte. Der Ex-Freund wurde aus der Wohnung befördert und ihm der Polizeigewahrsam in einer Arrestzelle angedroht. Er muss nun mit einem Strafverfahren wegen Hausfriedensbruch und Körperverletzung rechnen.

Urbach: Radfahrerin nach Unfall gesucht
Nach einem Streifkontakt mit einem Auto sucht die Polizei eine 20-25 Jahre alte Radfahrerin. Ein 27 Jahre alter Audifahrer war am Donnerstag um 22:30 Uhr auf der Kreisstraße von Urbach in Richtung Haubersbronn unterwegs, als er die Radfahrerin streifte. Die unbekannte Frau gab an keine Verletzungen erlitten zu haben. An dem Audi war jedoch ein Sachschaden von mehreren tausend Euro entstanden. Während der Autofahrer der Frau seine Personalien gab, versäumte er es Daten von der Frau zu erheben. Diese ließ sich anschließend von einem Passanten nach Miedelsbach fahren. Die Frau hatte schwarze lockige Haare und war etwa 170 cm groß. Wie sprach akzentfreies deutsch. Der Unfall wurde von dem Audifahrer nachträglich bei der Polizei gemeldet. Die Polizei Schorndorf bittet die Radfahrerin und den Passanten, der die Dame nach Miedelsbach fuhr, sich unter Telefon 07181/204-0 zu melden.

Schorndorf-Weiler: Kupferdiebstahl an Scheunen
Dachrinnen und Rohre aus Kupfer mit einer Gesamtlänge von circa 50 Meter haben Unbekannte in der Nacht zum Mittwoch im Streitäckerweg im Gewann Beuters gestohlen. Die Täter hatten das Kupfer an zwei großen Scheunen abmontiert und hierzu eine Leiter von einer angrenzenden Baustelle verwendet. Der Wert des Kupfers beträgt circa 2.000 Euro. Ein Zeuge hat am Dienstagabend gegen 21:00 Uhr einen älteren dunkelblauen Pkw, Kombi gesehen, der mit der Tat möglicherweise im Zusammenhang stehen könnte. Zeugenhinweise erbittet das Polizeirevier Schorndorf, Telefon 07181/204-0.

Weinstadt: VW Golf beschädigt und geflüchtet
Ein unbekannter Fahrzeuglenker hat zwischen Dienstag und Donnerstag einen geparkten VW Golf beschädigt, welcher in der Strümpfelbacher Straße auf einem Parkplatz abgestellt war. Der Unfall war offensichtlich beim Ein- oder Ausparken entstanden. Anstatt an der Unfallstelle zu warten oder die Polizei zu verständigen, hatte sich der Unfallverursacher unerlaubt von der Unfallstelle entfernt. Der Sachschaden wurde auf circa 1.000 Euro beziffert. Zeugenhinweise erbittet das Polizeirevier Waiblingen, Telefon 07151/950-422.

Waiblingen: Rollerfahrerin von Lkw umgestoßen
Leichte Verletzungen hat eine 45 Jahre alte Fahrerin eines Vespa-Rollers am Donnerstag in Hegnach erlitten. Die Frau war um 07:49 Uhr in der Neckarstraße unterwegs, als ein nachfolgender 55 Jahre alter Fahrer eines Sattelzugs auf die Rollerfahrerin auffuhr. Die Frau war anschließend gestürzt. Der Sachschaden am Motorroller und am Sattelzug wurde jeweils auf circa 500 Euro beziffert.

Weinstadt: Tötungsdelikt in Weinstadt – Tatverdächtiger in Untersuchungshaft
Nach dem Auffinden einer Frauenleiche am Mittwoch in Weinstadt wurde gegen den 30 Jahre alten Kevin K. auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart durch das Amtsgericht Stuttgart Haftbefehl wegen Totschlags erlassen. Er steht im dringenden Tatverdacht seine 40 Jahre alte Ex-Freundin bereits am Donnerstag, 04.07.2019 getötet zu haben.
Die 40 Jahre alte Slowakin Ivana H. hatte sich am frühen Donnerstagmorgen in Weinstadt mit dem Tatverdächtigen getroffen. Bei dem Treffen kam es zur Gewaltanwendung durch den Tatverdächtigen, die nach derzeitigem Ermittlungsstand zum Tod der 40-Jährigen führte.
Vorangegangen war eine Vermisstenanzeige am Montag, nachdem die ansonsten sehr zuverlässige Frau nicht an ihrer Arbeitsstelle erschienen war. Die intensiven kriminalpolizeilichen Ermittlungen ergaben Hinweise auf ein mögliches Gewaltdelikt und einen Verdacht gegen den 30 Jahre alten Ex-Freund. Dieser war allerdings unbekannten Aufenthaltes und auf der Flucht. Zur Klärung des Falles hat die Kriminalpolizei in Waiblingen eine 40-köpfige Sonderkommission eingesetzt, die seitdem mit Hochdruck arbeitet.
Nach der Veröffentlichung einer Öffentlichkeitsfahndung am Dienstagabend, stellte sich der 30-Jährige am Mittwochvormittag bei der Polizei. Noch bevor der Tatverdächtige Angaben machte, wurde am Mittwochnachmittag das Ufer der Rems in Weinstadt-Endersbach gezielt durch zahlreiche Polizeikräfte abgesucht. Dabei wurde die Leiche der Vermissten gefunden. Der Fundort wurde umfangreich nach Spuren abgesucht und die Leiche durch die Rechtsmedizin vor Ort untersucht.
In seiner Vernehmung machte der 30-jährige schließlich umfangreiche Angaben, die den Tatverdacht bestätigten. Zur Klärung der Todesursache wurde am Donnerstagvormittag eine Obduktion durchgeführt. Massive Gewalteinwirkungen gegen Kopf und Hals konnten dabei festgestellt werden. Als Motiv der Tat werden Streitigkeiten zwischen Täter und Opfer angenommen. Hinweise auf eine frühere Gewaltanwendung durch den Tatverdächtigen gegenüber dem Opfer liegen nicht vor.
Neben zahlreichen Beamten von Kriminal- und Schutzpolizei des Polizeipräsidiums Aalen waren im Rahmen der Suchmaßnahmen auch Beamte des Polizeipräsidiums Einsatz, des Polizeipräsidiums Stuttgart und Kräfte der Feuerwehr Weinstadt eingesetzt. Ferner ist das Landeskriminalamt mit kriminaltechnischen Untersuchungen eingebunden.

Schwaikheim: Autos von Unbekannten geöffnet
In den letzten Tagen wurden in Schwaikheim im Wohngebiet um die Panoramastraße, die Blumenstraße und die Lessingstraße mehrere PKW über Nacht von einem oder mehreren Unbekannten auf bislang unbekannte Art und Weise geöffnet. Dabei wurde in vier Fällen nichts aus den Autos gestohlen. Vielmehr wurden Gegenstände in den Autos an andere Stellen gelegt. Leidlich in einem Fall wurde in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurden Elektronikgeräte im Wert von knapp 5.000 Euro aus einem VW entwendet. Die Ermittlungen zu den Vorfällen dauern an.
Die Polizei Schwaikheim bittet Zeugen oder weitere Geschädigte sich unter Telefon 07195 969030 zu melden.

Fellbach: Unfallflucht
Zwischen 17:05 Uhr und 17:31 Uhr beschädigte ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer bei einem noch unbekannten Fahrmanöver einen auf einem kundenparkplatz in der Esslinger Straße abgestellten PKW der Marke Ford. Dabei entstand Sachschaden von mehreren tausend Euro.
Die Polizei Fellbach bittet um Zeugenhinweise unter Telefon 0711 57742-0.

Fellbach: Mann von drei Unbekannten bedroht
Auf seinem Nachhauseweg wurde ein 21-Jähriger am Dienstagabend gegen 20:20 Uhr von drei Unbekannten in der Kleinfeldstraße abgepasst. Das Trio beleidigte den 21-Jährigen und drohte ihm Gewalt an. Dabei soll eire der Täter einen Baseballschläger mitgeführt haben. Als die unbekannten Täter dies in die Tat umsetzen wollte, konnte der 21-jährige Mann flüchten.
Die Polizei Fellbach nimmt sachdienliche Hinweise zum Vorfall unter Telefon 0711 5772-0 entgegen.

Schorndorf: Betrunkener Mountainbiker stürzt
Ein 35 Jahre alter Mann war am Dienstagabend gegen 20:30 Uhr mit einem Mountainbike in der Vorstadtstraße in Richtung Grabenstraße unterwegs. Als der Mann einen Bekannten erkannte, wollte er sei Fahrrad abbremsen, stürzte und zog sich leichte Verletzungen zu. Er wurde von Rettungskräften versorgt. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,9 Promille. Eine Blutentnahme in einer Klinik wurde veranlasst. Auf den 35-Jährigen kommt nun ein Strafverfahren zu.

Weinstadt-Beutelsbach: Betrunken mit dem Auto unterwegs
Mit 1,6 Promille wurde am Dienstag gegen 22:15 Uhr ein 71 Jahre alter Audi-Fahrer in der Straße im Obenhinaus kontrolliert. Eine Blutentnahme wurde daraufhin veranlasst. Auch der Führerschein des Mannes wurde beschlagnahmt. Ihm droht eine Strafanzeige.

Rems-Murr-Kreis: B 14, Gem. Luginsland – Reifenplatzer führt zu schwerem Unfall
Am Dienstag gegen 21:25 Uhr befuhr eine 21-Jährige die B 14 von Stuttgart in Richtung Waiblingen mit ihrem PKW Ford Fiesta. Etwa 500 m vor dem Kappelbergtunnel platzte ein Reifen an ihrem Auto und die 21-Jährige verlor die Kontrolle. Das Auto schleuderte nach rechts von der Fahrbahn in die dortige Böschung und überschlug sich mehrmals. Schließlich kam das Auto auf der rechten Fahrspur, auf den Rädern stehend, zum Endstand. Durch die Überschläge wurde das Dach so stark eingedrückt, dass die 21-jährige Beifahrerin schwere Verletzungen erlitt und eingeklemmt wurde. Sie wurde durch die Feuerwehr Stuttgart, die mit vier Fahrzeugen und 12 Mann ausgerückt war, aus dem Auto gerettet. Die Fahrerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt. An dem Auto entstand Totalschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro. Neben zwei Rettungswägen waren mehrere Polizeistreifen an der Unfallstelle im Einsatz. Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Bergung des Fahrzeugs musste die B 14 in Richtung Waiblingen bis 23:40 Uhr voll gesperrt werden.

Allmersbach im Tal: Zeugen nach Körperverletzung gesucht
Nach einer Körperverletzung am Rande eines Festes in Allmersbach in der Nacht zum vergangenen Sonntag bittet die Polizei um Zeugenhinweise. Zwei Männer im Alter von 25 und 29 Jahren, waren gegen 02:00 Uhr in der Industriestraße auf dem Nachhauseweg, als sie nach eigenen Angaben von zwei anderen Männern niedergeschlagen wurden. In diesem Zusammenhang ging auch eine Geldbörse verloren, die von hilfsbereiten Jugendlichen zurückgebracht wurde. Im Rahmen der Fahndung konnten von der Polizei drei Tatverdächtige ermittelt werden, die jedoch zum Tathergang andere Angaben machten.
Der Polizeiposten Weissach bittet um Zeugenhinweise, welche die Auseinandersetzung beobachtet haben. Insbesondere werden die Jugendlichen gebeten sich zu melden, welche dem Opfer die Geldbörse zurückgebracht haben. Hinweise werden unter Telefon 07191/3526-0.

Auenwald: Feuerwehreinsatz
Heiße Sägespäne lösten am Dienstag, gegen 9:45 Uhr in einer Schreinerei in der Straße Im Wiesengrund einen Feuerwehreinsatz aus. Durch die heißen Späne kam es zu einer Rauchentwicklung in der Staubabsauganlage, weshalb vorsorglich die Feuerwehr verständigt wurde. Die Freiwillige Feuerwehr kam mit 20 Einsatzkräften vor Ort und konnte die Glutnester schnell löschen. Nach derzeitigem Kenntnisstand ist kein Schaden entstanden.

Schwaikheim/ Waiblingen: Kettenreaktion auf der B14 – mit Zeugenaufruf
Auf der B14 in Fahrtrichtung Stuttgart kam es am Dienstagmorgen gegen 6:20 Uhr zu einem ersten Unfall. Zwischen der Anschlussstelle Schwaikheim und der Anschlussstelle Waiblingen-Nord befuhr ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer in einem schwarzen oder dunklen SUV den rechten Fahrstreifen hinter einem LKW. Der Fahrer oder die Fahrerin des SUV setze ohne zu blinken zum Überholen des LKW an und wollte auf den linken Fahrstreifen wechseln. Eine dort auf Höhe des SUV in ihrem Seat fahrende 39-Jährige erkannte dies und bremste ihr Fahrzeug ab, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Ein hinter dem Seat befindlicher 28 Jahre alter Honda-Fahrer musste ebenfalls stark bremsen. Der Motorradfahrer musste zudem nach links ausweichen. Dabei kam er zu Fall und verletzte sich leicht. Der Verkehrsteilnehmer in dem SUV setzte die Fahrt in Richtung Stuttgart fort.
In der Folge des Unfalls entstand auf der B14 in Richtung Stuttgart ein Stau. Hier kam es wenig später zu einem zweiten Unfall mit vier beteiligten Fahrzeugen. Kurz nach 7:00 Uhr war ein 29-Jähriger mit seinem Audi auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Stuttgart unterwegs. Aufgrund des Verkehrsaufkommens musste er seinen Wagen abbremsen. Ein nachfolgender 30 Jahre alter Mercedes-Fahrer übersah dies, wollte noch auf den rechten Fahrstreifen ausweichen, stieß jedoch mit dem Audi zusammen. Der Audi wird durch den Aufprall nach links abgewiesen, der Mercedes nach rechts. Ein auf dem rechten Fahrstreifen fahrender 55-Jähriger Trucker versuchte noch seinen Mercedes-LKW mittels Notbremsung abzubremsen, kollidierte jedoch mit dem Mercedes des 30-Jährigen. Ein 31 Jahre alter Mazda-Fahrer, der sich hinter dem LKW befand, erkannte das Fahrmanöver des Truckers zu spät und fuhr auf den LKW auf. Bei dem Unfallgeschehen wurden der Mercedes-Fahrer und dessen 31-jährige Beifahrerin leicht verletzt. Beide kamen für weitere Untersuchungen in ein Krankenhaus. Der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt ca. 50.000 Euro. Die drei beteiligten PKW waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.
Die Polizei Winnenden bittet den Fahrer des SUVs bzw. Zeugen des ersten Unfalls sich unter Telefon 07195 6940 zu melden.

Schorndorf: Körperliche Auseinandersetzung zwischen Landsmännern
In der Nacht von Freitag auf Samstag, gegen 2:30 Uhr kam es in einem Wohnhaus in der Johannesstraße zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen 10 polnischen Männern. Hintergrund des Streits waren offenbar ausstehende Lohnzahlungen an einige der Männer. Die zunächst verbalen Streitigkeiten unter den Männern, die allesamt deutlich alkoholisiert waren, arteten schnell in Handgreiflichkeiten aus. Mehrere der Männer im Alter zwischen 18 und 48 Jahren wurden verletzt. Das Polizeirevier Schorndorf hat die Ermittlungen aufgenommen.

Rems-Murr-Kreis: Liebespaar vergnügte sich neben Spielplatz
Am helllichten Tag hat sich am Montag ein junges Paar direkt neben einem Spielplatz in der Friedhofstraße vergnügt. Laut mehreren Zeugenaussagen zufolge, hatten der 24 Jahre alte Mann und seine 19-jährige Freundin um 17:00 Uhr auf einer Wiese, direkt neben einem Spielplatz, eindeutige sexuelle Handlungen aneinander vorgenommen. Kinder hatten die Handlungen beobachtet. Eine Mutter alarmierte die Polizei. Das Paar stritt die Handlungen ab und wurde zu strafprozessualen Maßnahmen auf die Dienststelle verbracht. Die Kriminalpolizei Waiblingen hat die Ermittlungen übernommen. Das Paar erwartet nun ein Strafverfahren.

Backnang: Unfall mit Verletzten
Eine 18 Jahre alte Opel-Fahrerin wurde am Montagabend gegen 21:30 Uhr bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt. Die junge Frau wollte mit ihrem Fahrzeug vom Lindenplatz kommend die dortige Kreuzung in Richtung Neue Straße queren. Dabei übersah sie einen von links kommenden BMW eines 29-Jährigen. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß beider Fahrtzeuge. Die 17-jährige Beifahrerin im Opel, sowie der 29-jährige BMW-Fahrer wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von rund 6.500 Euro. Die drei verletzten Personen wurden in ein Krankenhaus gebracht.

Winterbach: Verkehrsunfallflucht
Zwischen Donnerstag, 15 Uhr und Freitag, 15 Uhr beschädigte ein bisher unbekannter Autofahrer einen in der Heinrichstraße geparkten VW Polo und entfernte sich anschließend unerlaubt vom Unfallort. Am Polo entstand Schaden in Höhe von rund 5000 Euro. Das Polizeirevier Schorndorf sucht Zeugen zum Unfall, diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07181 2040 zu melden.

Backnang: Verkehrsunfallflucht auf Parkplatz
Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer beschädigte auf dem Kundenparkplatz eines Discounter-Marktes in der Industriestraße einen dort am Montag zwischen 8:30 Uhr und 12:00 Uhr geparkten Mercedes. Der Unfallverursacher entfernte sich nach dem Zusammenstoß der Fahrzeuge vom Unfallort. An dem Mercedes entstand Sachschaden in Höhe von rund 3.000 Euro.
Zeugen werden gebeten sich unter Telefon 07191 909-0 bei der Polizei Backnang zu melden.

Schorndorf: Fahrendes Auto mit Bierflaschen beworfen
Drei bisher unbekannte Männer bewarfen in der Nacht von Samstag auf Sonntag gegen 4:15 Uhr im Bereich Werderstraße / Lange Straße ein fahrendes Auto der Marke BMW mit Bierflaschen. Der hierdurch entstandene Sachschaden wird auf rund 750 Euro geschätzt. Laut Beschreibung des Geschädigten hat es sich um drei Männer mit südländischem / arabischem Aussehen gehandelt, alle zwischen 20 und 25 Jahren alt. Einer der Männer sei ca. 180 cm groß und komplett schwarz gekleidet gewesen, der zweite ca. 172 cm groß, habe eine rote Jacke der Marke Adidas sowie eine olivfarbene Hose getragen und der dritte sei ca. 176 cm groß und habe eine blaue Jeans sowie ein gelbes oder beiges Shirt getragen. Zeugenhinweise zu den gesuchten Personen nimmt das Polizeirevier Schorndorf unter der Telefonnummer 07181 2040 entgegen.

Winnenden: Zwei Tatverdächtige nach Zigarettenautomaten-Aufbrüchen in Haft
Seit April kam es im Rems-Murr-Kreis zu einer Serie von Zigarettenautomaten-Aufbrüchen mit immer gleicher Tatbegehungsweise. Am frühen Mittwochmorgen (03.07.2019), gegen 03:30 Uhr, wurden durch einen Zeugen zwei Männer dabei beobachtet, wie sie einen Zigarettenautomaten in der Friedrich-List-Straße aufbrachen. Im Rahmen einer groß angelegten Fahndung unter Einsatz eines Polizeihubschraubers konnten die beiden Verdächtigen durch die Polizei vorläufig festgenommen werden. Hierbei handelt es sich um einen 22-jährigen Deutschen und einen 22-jährigen Italiener. Es besteht der Verdacht, dass die beiden Tatverdächtigen auch für andere Aufbrüche von Zigarettenautomaten als Täter in Betracht kommen. Bei einer durch die Staatsanwaltschaft Stuttgart beantragten Vorführung beim zuständigen Haftrichter wurden sie in Untersuchungshaft genommen und in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Fellbach: Polizei verhindert drohende Auseinandersetzung
Eine drohende Auseinandersetzung einer Gruppe mit einem 19 Jahre alten Syrer beim Jugendhaus in Fellbach hat die Polizei am Sonntagabend gegen 20:00 Uhr im letzten Augenblick verhindert. Bei einer anschließenden Fahndung, unter dem Einsatz eines Polizeihubschraubers, konnten mehrere Personen kontrolliert und drei Tatverdächtige im Stadtgebiet festgenommen werden. Es handelt sich hierbei um zwei Albaner und einen Syrer im Alter zwischen 20 und 22 Jahren.
Die Polizei war mit insgesamt 10 Streifenbesatzungen und einem Polizeihubschrauber im Einsatz. Die Ermittlungen zu den genauen Umständen dauern an, es wird nachberichtet.

Backnang: Flaschenwurf aus dem Fenster
Von einer Bierflasche sind am Sonntagvormittag beinahe drei Männer in der Marktstraße getroffen worden. Die Fußgänger waren um 10:20 Uhr auf dem Gehweg unterwegs, als plötzlich hinter ihnen eine Bierflasche auf dem Boden aufschlug. Diese war mutmaßlich aus einem Fenster geworfen worden. Die Ermittlungen hierzu dauern an.

Sulzbach an der Murr: Streitigkeiten bei Party
Bei einer Party in der Gartenstraße ist am Samstagabend ein 18-Jähriger von mehreren Jugendlichen verprügelt worden. Der 18-Jährige war zuvor mit einem Jugendlichen der Gruppe wegen einer vertauschten Tasche in Streit geraten. Kurze Zeit später erschien der Jugendliche mit Verstärkung wieder, woraufhin die Gruppe auf den 18-Jährigen einschlug. Die Täter flüchteten anschließend und konnten auf dem Murrhardter Stadtfest angetroffen und identifiziert werden. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

Waiblingen: Mehrere Fahrzeuge bei Brand beschädigt
Rund 10.000 Euro Sachschaden entstanden in der Nacht zum Sonntag bei einem Brand in der Schillerstraße. Ein 43 Jahre alter Mann zündete kurz nach Mitternacht zwei Böllerbatterien. Hierdurch geriet eine nahe gelegene Thuja-Hecke in Brand. Ein Carport sowie drei Fahrzeuge, die neben der Hecke geparkt waren, wurden durch den Brand beschädigt. Die schnell eingetroffene Freiwillige Feuerwehr aus Bittenfeld konnte den Brand löschen und größeren Schaden verhindern. Der Verursacher muss nun mit einer Strafanzeige rechnen.

Schorndorf: Mann nach Streit verletzt
Am späten Samstagabend, gegen 23:45 Uhr kam es in der Nähe des Bahnhofs zunächst zu verbalen Streitigkeiten zwischen einem 25 Jahre alten Mann und einem weiteren, bisher unbekannten Mann. Dieser befand sich in Begleitung von drei jungen Frauen. Im Verlauf des Streits schubste der bisher unbekannte Mann seinen Gegenüber mehrfach zu Boden und versetzte ihm einen Faustschlag gegen den Kopf. Zudem schubste der Täter sein Opfer im Bereich der Treppen zur Unterführung unter den Bahngleisen, wodurch der Geschädigte die Treppen hinabstürzte. Der 25-Jährige erlitt zum Glück nur leichte Verletzungen. Der Täter wird wie folgt beschrieben: ca. 17-20 Jahre alt, dunkelhäutig, hatte kurze Rastalocken, trug eine graue Mütze sowie ein kariertes Hemd und eine Bauchtasche. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Schorndorf unter der Telefonnummer 07181 2040 entgegen.