• Mit einer gemeinsamen Feierabend-Radtour begann er dreiwöchige Aktionszeitraum
  • Anmeldungen sind noch möglich

Rems-Murr-Kreis.| Landrat Dr. Richard Sigel und Oberbürgermeister Dr. Frank Nopper haben am 3. Juli den Auftakt für Stadtradeln im Rems-Murr-Kreis eingeläutet. Bei einer Feierabend-Radrunde – angeführt vom ADFC Backnang und Backnanger Bucht – sind knapp 100 Stadtradler mitgefahren.

Insgesamt haben sich über 600 Radler in mehr als 100 Teams beim Stadtradeln im Rems-Murr-Kreis angemeldet. Gemeinsam treten sie für den Klimaschutz in die Pedale.

„Wenn die Teilnehmer in den drei Stadtradeln-Wochen feststellen, dass man für viele Strecken auf das Auto verzichten kann, ist viel erreicht“, so Landrat Dr. Richard Sigel. „Denn im Vergleich zum Auto werden mit jedem geradelten Kilometer rund 142 Gramm CO2 vermieden. Deshalb macht sich der Rems-Murr-Kreis für die Radförderung stark. So arbeitet unsere Radwegekoordinatorin gerade mit Hochdruck an einem kreisweiten Radwegenetz.“

Oberbürgermeister Dr. Frank Nopper begrüßte die Teilnehmer am Willy-Brandt-Platz: „Der Willy-Brandt-Platz ist genau der richtige Startpunkt für die Auftaktveranstaltung von Stadtradeln. Von Willy Brandt stammt nämlich das berühmte Motto „Mehr Demokratie wagen“. Und wir starten heute unter dem Motto: „Mehr Radfahren wagen.“ Backnang ist, das sei den Stadradlern offen und ehrlich gesagt, bislang auch aufgrund seiner Topografie noch kein Stern am Fahrradhimmel, aber wir sind guten Willens und werden täglich besser – in diesem Jahr unter anderem durch Sofortmaßnahmen durch Sofortmaßnahmen für Fahrradboxen und Fahrradmarkierungen.“

Die Städte Backnang und Weinstadt sowie die Gemeinden Aspach, Rudersberg, Schwaikheim und Urbach nehmen gemeinsam mit dem Rems-Murr-Kreis vom 3. bis 23. Juli 2019 an der bundesweiten Aktion Stadtradeln teil. Das Konzept von Stadtradeln hat sich bewährt, wie Erfahrungen der Städte Waiblingen, Schorndorf und Fellbach zeigen. Deshalb hat der Landkreis die Aktion in sein drittes Klimaschutz-Handlungsprogramm aufgenommen.

Alle Bürgerinnen und Bürger, die im Rems-Murr-Kreis wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder zur Schule gehen, können bei Stadtradeln mitmachen. Anmeldungen sind auch jetzt noch möglich. Dienstliche und privat gefahrene Rad-Kilometer zählen gleichermaßen. Detaillierte Infos zu den Spielregeln und der Anmeldung sind im Klimaschutz-Portal auf der Homepage des Landratsamtes zu finden. Die Anmeldung erfolgt über www.stadtradeln.de – über eine der teilnehmenden Kommunen oder den Rems-Murr-Kreis.

Stadtradeln ist eine bundesweite Kampagne des Klima-Bündnisses und als Wettbewerb konzipiert, um Klimaschutz und nachhaltige Mobilität mit Spaß und Begeisterung voranzubringen. Innerhalb des Aktionszeitraums von 21 Tagen werden möglichst viele Fahrradkilometer – beruflich wie privat – gesammelt. Nach der Anmeldung können die Radlerinnen und Radler alle geradelten Kilometer in die Online-Plattform eintragen. Dort werden auch die Teamergebnisse veröffentlicht. Dadurch werden bundesweite Vergleiche zwischen den Landkreisen und Kommunen sowie Teamvergleiche innerhalb des Landkreises und der Kommunen möglich. Das Klima-Bündnis zeichnet zudem das fahrradaktivste Kommunalparlament, die fahrradaktivste Kommune sowie die beste Newcomer-Kommune aus. Radkultur zeichnet zudem noch den Teilnehmer mit den meisten Radkilometern aus.

Auch das Land Baden-Württemberg unterstützt die Aktion: Radpendler-Teams winken zusätzlich Gewinne. Zudem ist landesweit die Radchallenge ausgerufen – für jeden Bürger im Land soll bei Stadtradeln ein Kilometer geradelt werden.