Quelle: ots

Waiblingen: Unachtsam Fahrbahn überquert und von Pkw erfasst – schwer verletzt
Am Samstag, gegen 18:19 Uhr, überquerte eine 27 Jahre alte Fußgängerin mit einer weiteren Person die mehrspurige Fahrbahn der L 1193 auf Höhe des dortigen Fastfood-Restaurants von links nach rechts. Der aus Richtung Waiblingen kommende 54jährige Lenker eines Mercedes wollte im dortigen Bereich auf den linken Fahrstreifen wechseln, um anschließend zur B 14 aufzufahren. Hierzu konzentrierte er sich auf den rückwärtigen Verkehr und wechselte den Fahrstreifen. Als er wieder nach vorne schaute, erkannte er die Fußgängerin, welche er mit der Fahrzeugfront erfasste. Die Frau wurde auf die Motorhaube aufgeladen und flog danach nach links neben das Auto auf die Fahrbahn. Sie erlitt bei der Kollision schwerste Verletzungen. Der Schaden am Mercedes wird auf 3.000 Euro geschätzt.

Winnenden: Beim Abbiegen Motorradfahrer übersehen – schwer verletzt
Eine 21 Jahre alte Pkw-Lenkerin befuhr am Samstag, gegen 10:20 Uhr, die Linsenhalde in stadteinwärtiger Richtung. Auf Höhe einer Bäckerei beabsichtigte sie nach links auf den gegenüberliegenden Parkplatz einzufahren, übersah hierbei den im selben Moment an ihr links vorbeifahrenden 35jährigen Motorrad-Lenker, worauf es zum Zusammenstoß kam. Der Zweiradfahrer stürzte dabei und stieß noch gegen ein weiteres Auto. Er zog sich schwere Verletzungen zu. Der Gesamtsachschaden summiert sich auf etwa 16.000 Euro.

Althütte: Motorradfahrer stürzt bei Ausweichmanöver – Beteiligte geflüchtet
Ein 47 Jahre alter Motor-Lenker befuhr am Samstag, gegen 17:43 Uhr, die L 1120 von Althütte in Richtung Lutzenberg. Etwa 200 Meter vor Ortsbeginn Lutzenberg fuhren zwei Roller-Lenker auf einem landwirtschaftlichen Weg an die L 1120 heran. Einer der beiden Roller-Lenker fuhr in der Folge auf die L 1120 ein und missachtete dabei die Vorfahrt des herannahenden Motorrad-Fahrers. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, musst der Motorrad-Fahrer stark abbremsen und nach links ausweichen. Hierbei kam er zu Sturz und verletzte sich leicht. Sein Motorrad überschlug sich dabei mehrmals. Beide Roller-Fahrer entfernten sich daraufhin in verschiedene Richtungen unerlaubt von der Unfallstelle. Es soll sich bei den Fahrern um Jugendliche gehandelt haben. Einer der beiden Roller war gelb, der zweite Roller war schwarz. Beide sollen neueren Models sein. Der Schaden an der Suzuki beläuft sich auf ca. 7.500 Euro.
Das Polizeirevier Backnang, Tel.: 07191/9090, bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben zu den Roller-Fahrern machen können, sich zu melden.

Fellbach: Lkw in Brand gesetzt
Vermutlich setzten am Samstag, gegen 23.54 Uhr, zwei bislang unbekannte Jugendliche einen in der Klosterstraße stehenden Lkw in Brand, indem sie auf nicht bekannte Weise die Radabdeckung anzündeten. Ein Zeuge und dessen Vater konnten den Brand löschen, bevor die Feuerwehr Oeffingen eintraf. Das aus dem Bereich der Ladefläche Rauch drang, musste die Feuerwehr die Hecktüren aufbrechen. Zur Schadenshöhe können noch keine Angaben gemacht werden. Die Feuerwehr Oeffingen war mit 16 Mann und drei Fahrzeugen zur Brandbekämpfung ausgerückt.

Fellbach: Radfahrer im Kreisverkehr übersehen – ein Leichtverletzter
Der 63 Jahre alte Lenker eines Fiats fuhr am Samstag, gegen 15:00 Uhr von der Tournonstraße in den Kreisverkehr Schmiden ein. Hierbei übersah er den im Kreisel fahrenden und aus Richtung Postweg kommenden, vorfahrtsberechtigten 76jährigen Radfahrer und stieß mit diesem zusammen. Der Radler wurde bei dem Unfall leicht verletzt und zur vorsorglichen Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Schaden an Pedelec und Fiat wird auf 4.200 Euro geschätzt.

Winterbach: Unfall im Kreisverkehr – geflüchtet
Am Sonntag, gegen 00:45 Uhr, fuhr eine 29 Jahre alte Mercedes-Lenkerin, nachdem sie zuvor durch ein Tier abgelenkt worden war, von der Ritterstraße in den Kreisverkehr ein. Hierbei missachtete sie die Vorfahrt eines bereits im Kreisel befindlichen Pkws und es kam zur Kollision. Der geschädigte Fahrzeuglenker hielt jedoch nicht an, sondern fuhr eine weitere Runde im Kreisverkehr und entfernte sich anschließend in Richtung Hebsack. Bei dem Fahrzeug soll es sich um einen blauen Kombi mit dem Teilkennzeichen WN-JR gehandelt haben. Diese dürfte hinten rechts beschädigt sein. Der Schaden am Mercedes wird mit etwa 5.000 Euro beziffert.

Winnenden: Vom Fahrbahnrand angefahren – Unfall verursacht und geflüchtet
Der bislang unbekannte Lenker eines Vans fuhr am Samstag, gegen 10:45 Uhr, unachtsam vom rechten Fahrbahnrand der Forststraße an und übersah hierbei den von hinten kommenden 58jährigen VW-Lenker. Dieser versuchte noch auszuweichen, kollidierte jedoch noch mit dem Van. Nachdem beide Fahrzeuglenker anhielten und der VW-Fahrer um sein Auto herumlief, fuhr der Van-Lenker in Richtung Klinikum weg und entfernte sich dadurch unerlaubt vom Unfallort. Der Van war silberfarben und trug das Kennzeichen WN-MZ ?.
Zeugen, die sachdienliche Angaben zum Unfallverursacher machen können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Winnenden unter Telefonnummer 07195/6940 zu melden.

Weinstadt: Porsche brennt
Am Sonntag, gegen 01:15 Uhr, befuhr der 42 Jahre alte Lenker eines Porsches die K 1866 von Remshalden nach Endersbach, als sein Fahrzeug plötzlich kein Gas mehr annahm. Hierauf hielt er an und stellte den Motor ab. Dieser sprang danach nicht mehr an. Der Fahrer musste plötzlich Rauchentwicklung aus dem Bereich des linken Heckbereiches feststellen, woraufhin er die Polizei verständigte. Die hinzugerufene Feuerwehr konnte den Brand des Fahrzeughecks löschen. Als Ursache wird ein technischer Defekt angenommen. Die Schadenshöhe kann noch nicht beziffert werden.

Backnang: Radfahrer schwer verletzt
Ein 24-jähriger Peugeot-Lenker wollte am Freitag, gegen 16.15 Uhr, aus einer Parklücke in der Sulzbacher Straße rückwärts ausparken. Hierbei übersah er einen 25-jährigen Radlenker, der hinter ihm auf dem Radweg fuhr und stieß mit diesem zusammen. Der 25-Jährige wurde bei der Kollision schwer verletzt und musste in eine Klinik eingeliefert werden. Beim Unfall entstand ein Sachschaden von 2000 Euro.

Murrhardt: Betrunken auf Pkw aufgefahren
Am frühen Samstag, gegen 01.59 Uhr, befuhr eine 27-jährige Mazda-Lenkerin die K 1902 in Murrhardt-Hintermurrhärle. Als ein vor ihr fahrender 18-jähriger mit seinem Opel in den Bamersbergweg einbiegen wollte, erkannte sie dies zu spät und fuhr auf den Opel auf. Dabei entstand an beiden Fahrzeugen ein wirtschaftlicher Totalschaden von 8000 Euro. Bei der Unfallaufnahme stellte die Polizei fest, dass die 27-Jährige erheblich unter alkoholischer Beeinflussung stand. Sie musste sich einer Blutentnahme unterziehen und ihr Führerschein wurde beschlagnahmt.

Weinstadt-Beutelsbach: Gegen Hauswand gefahren
Eine 41-jährige BMW-Lenkerin befuhr am frühen Samstag, gegen 03.55 Uhr die Stuttgarter Straße in Beutelsbach. Aufgrund eines Fahrfehlers kam sie nach links von der Fahrbahn ab, streifte zunächst eine Fußgängerampel und prallte anschließend gegen eine Hauswand. Beim Unfall blieb sie unverletzt. Durch die Kollision entstand ein Schaden von 15000 Euro.

Großaspach: Zwei Leichtverletzte bei Verkehrsunfall
Zwei Leichtverletzte sowie rund 30.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Freitagnachmittag, gegen 15:40 Uhr in der Heilbronner Straße (L 1115). Der Fahrer eines Ford bemerkte zu spät, dass der vor ihm fahrende 46-jährige Fahrer eines Peugeot Kleinbusses verkehrsbedingt bremsen musste und fuhr auf diesen auf. Hierbei wurde sowohl der Fahrer des Ford, als auch ein 67-jähriger Mitfahrer im Kleinbus leicht verletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Winnenden: Reizgas versprüht
Zwei bislang unbekannte Männer begaben sich am Donnerstag gegen 16 Uhr in ein Bürogebäude im Steinbeisweg. Beim Betreten eines Büros im ersten Stock versprühten sie unvermittelt einen unbekannten Reizstoff und schlugen auf einen 34-jährigen Beschäftigten ein. Danach warfen die Angreifer Computer und Büromaterial zu Boden und rannten dann weg. Der 34-jährige Mann wurde bei dem Angriff am Hinterkopf verletzt und musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht werden. Die anderen beiden Angestellten wurden lediglich leicht durch das Reizgas an den Augen verletzt. Von den beiden Angreifern liegt lediglich folgende Beschreibung vor:
Beide waren schwarz gekleidet und trugen Wintermützen. Ein Tatverdächtiger war ca. 170 und einer 180cm groß.
Die Ermittlungen zum Vorfall und zu den noch unklaren Hintergründen hat die Kripo Waiblingen übernommen. Hierzu werden Anwohner oder Passanten gebeten, denen am Donnerstagnachmittag die beiden Männer im Vorfeld der Tat oder bei der Flucht aufgefallen sind, sich mit der Kriminalpolizei Waiblingen unter Tel. 07151/9500 in Verbindung zu setzen.

Waiblingen: Mädchen betatscht – Geschädigte gesucht
Ein Zeuge beobachtete am Sonntag gegen 1.45 Uhr, wie ein unbekannter Mann bei der Erleninsel im Bereich des dortigen Bädertörle im Rahmen des Altstadtfests einem Mädchen an die Brust fasste. Ein Zeuge, der die Tat beobachtete und den Tatverdächtigen ca. 1 Stunde später wiedererkannte, verständigte umgehend die Polizei. Diese stellte in der Folge die Personalien des Verdächtigen fest. Da bislang die Geschädigte sich noch nicht bei der Polizei meldete wird diese gebeten, sich zur Klärung des Vorfalls bei der Polizei Waiblingen unter Tel. 07151/950422 zu melden.

Fellbach: Fußgängerin verletzt
Ein 53-jähriger VW-Fahrer befuhr am Donnerstagabend gegen 17.40 Uhr die Schaflandstraße in Richtung Sommerrain. Zeitgleich querte eine 23-jährige Fußgängerin an einem Zebrastreifen die Fahrbahn in Richtung Bahnhof. Der Autofahrer übersah die Frau und stieß mit ihr zusammen. Diese hatte Glück und verletzte sich nur leicht. Ein Rettungsteam hatte die 23-Jährige an der Unfallstelle ambulant versorgt.

Weinstadt: Unfallflucht
Eine 21-jährige Fußgängerin wurde am Donnerstag bei einem Unfall leicht verletzt. Sie querte in der Kleinheppacher Straße hinter einem Transporter, der verkehrsbedingt angehalten hatte, die Straße. Als sie über die Fahrbahnmitte lief, wurde sie von einem entgegengesetzt fahrenden Pkw gestreift. Obwohl am Auto hierbei auch der Ausspiegel beschädigt wurde, fuhr die Autofahrerin weiter, ohne sich um die Verletzte zu kümmern. Hinweise auf das geflüchtete Auto, bei dem es sich möglicherweise um einen Opel Corsa handelte, nimmt die Polizei in Waiblingen unter Tel. 07151/950422 entgegen.

Waiblingen: Rollerfahrer gestürzt
Eine 18-jährige Golf-Fahrerin fuhr am Donnerstag gegen 17 Uhr in der Grossheppacher Straße von einem Grundstück auf die Fahrbahn ein. Ein vorbeifahrender Rollerfahrer musste dem einbiegenden Auto ausweichen. Er kam von der Straße ab, stürzte und landete letztlich in einer angrenzenden Wiese. Der 52-jährige Zweiradfahrer wurde dabei leicht verletzt.

Waiblingen: Rollerfahrer bei Unfall schwer verletzt
Bei einem Verkehrsunfall in der Fronackerstraße wurde am Donnerstagmorgen, gegen 8:50 Uhr ein Rollerfahrer schwer verletzt. Eine 55 Jahre alte Hyundai-Fahrerin wollte nach links auf einen Parkplatz abbiegen und übersah den entgegenkommenden 54-jährigen Rollerfahrer. Dieser stürzte nach dem Unfall und zog sich schwere Verletzungen zu. Er wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 2500 Euro geschätzt.

Winterbach: Sechs Motorroller entwendet
In der Nacht zum Donnerstag wurden in Winterbach einige Motorroller entwendet. Drei dieser Fahrzeuge wurden am Vormittag auf dem Friedhofsparkplatz beschädigt vorgefunden. Die Fahrzeuge waren kurzgeschlossen, die Verkleidungen waren abgerissen und teilweise angekokelt. Im Laufe der Ermittlungen wurden auf einem Parkplatz in der Ostlandstraße weitere beschädigte Zweiräder vorgefunden, die ebenfalls mutwillig beschädigt und kurzgeschlossen waren. Am Nachmittag konnten von einer Polizeistreife zwei Tatverdächtige im Alter von 18 und 22 Jahren im Bereich der Lutherstraße mit vermutlich zwei entwendeten Fahrzeugen fahrenderweise festgestellt und kontrolliert werden. Im Rahmen der Ermittlungen wurden die Fahrzeuge sichergestellt. Die Polizei Schorndorf hat ein Strafverfahren gegen die beiden Tatverdächtigen eingeleitet. Im Zuge der Ermittlungen bittet sie nun um Hinweise. Insbesondere von Bedeutung wäre, inwieweit die Diebe bei den Tatausführungen beobachtet wurden oder mit wie sie mit den gestohlenen Fahrzeugen unterwegs waren. Die Hinweise werden unter Tel. 07181/2040 entgegengenommen.

Gem. Berglen: Motorradfahrerin schwer verletzt
Am Donnerstag gegen 17:20 Uhr wollte ein 21-Jähriger mit seinem PKW Daimler von Lehnenberg kommend, nach links auf die Landesstraße in Richtung Birkmannsweiler abbiegen. Von links kam ein Traktor mit Anhänger, der seinerseits nach rechts in Richtung Lehnenberg abbiegen wollte. Der 21-Jährige begann den Abbiegevorgang und stieß im Einmündungsbereich mit dem Motorrad einer 42-Jährigen zusammen. Diese war zuvor hinter dem Traktor in Richtung Berglen-Steinach unterwegs und überholte gerade den Traktor, während der 21-Jährige abbog. Die Frau prallte mit dem Motorrad Yamaha gegen das Auto und wurde über das Autodach geschleudert. Sie wurde schwer verletzt und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich auf ca. 3.000 Euro.

Winnenden: Fahndung nach gestohlenem Wohnwagen

Foto: privat
Foto: privat

Zwischen Samstag- und Mittwochvormittag wurde in der Marie-Curie-Straße in Hertmannsweiler ein Wohnwagen der Marke Fendt im Wert von ca. 23000 Euro entwendet. Die Diebe brachen hierzu eine Schiebetor zu einem Abstellplatz auf und entfernten an dem Wohnanhänger eine Deichselsicherung. Das Kennzeichen lautet S-OT 3251. Nun bittet die Polizei Winnenden um sachdienliche Hinweise zur Tat und Verbleib des Wohnanhängers, Bautyp 435, die unter Tel. 07195/6940 entgegengenommen werden.

Kirchberg an der Murr: Fahrzeugbrand
Vermutlich aufgrund eines im Kofferraum vergessenen Akkus einer E-Zigarette geriet am Dienstagabend, gegen 18:45 Uhr in der Bergstraße ein Pkw in Brand. Die Freiwillige Feuerwehr aus Kirchberg war schnell mit 21 Einsatzkräften vor Ort und konnte das Fahrzeug löschen, bevor es in Vollbrand geraten wäre. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 4000 Euro geschätzt.

Winnenden: Polizisten beleidigt
Ein 31 Jahre alter Mann bedrängte am Mittwoch, gegen 15:30 Uhr einen Busfahrer während der Fahrt, weshalb dieser die Polizei verständigte. Als die Beamten am Einsatzort in der Straße „Am Jakobsweg“ eintrafen und die Personalien des Mannes feststellen wollten, rannte dieser zunächst davon. Er konnte aber von den Beamten in einem Weizenfeld eingeholt und in Gewahrsam genommen werden. Während der Verbringung zum Polizeirevier beleidigte er die Polizisten mehrfach, er muss nun mit einer Strafanzeige rechnen.

Weinstadt: Enkeltrickbetrüger schlagen zu
Am Dienstag fiel eine arglose 85-Jährige auf den Anruf einer Enkeltrick-Betrügerin herein. Die vermeintliche Enkelin gab an, für den Kauf einer Eigentumswohnung Geld zu benötigen. Dieses würde von einer Freundin abgeholt werden. Die Seniorin wollte ihre Enkelin gerne unterstützen und äußerte am Telefon, dass sie einen fünfstelligen Bargeldbetrag zu Hause hätte. Am Mittag kam dann die angebliche Freundin der Enkelin bei der Frau vorbei und holte das Bargeld ab. Als der Frau kurze Zeit später Zweifel kamen und sie die Polizei verständigte, fiel der Betrug auf. Vom Geld und den Betrügern fehlt bislang aber jede Spur.

Aspach-Kleinaspach: Maisfeld verwüstet
Ein Maisfeld neben der Hardtwaldhallte in der Rielingshäuser Straße wurde zwischen Dienstag- und Mittwochmorgen beschädigt. Unbekannte haben Maispflanzen in einer Größenordnung von etwa 30 qm in Labyrinthform herausgerissen und abgeschnitten. Die Polizei Backnang nimmt sachdienliche Hinweise auf die Verursacher unter Tel. 07191/9090 entgegen.

Auenwald: Radfahrer gestorben
Ein 73-jähriger Radfahrer befuhr am Mittwoch gegen 16.25 Uhr den Höhenweg in Richtung Weissach im Tal. Vermutlich bei geringer Geschwindigkeit kam er nach rechts von der Straße ab und stürzte. Trotz notärztlicher Versorgung verstarb der Mann vermutlich infolge einer internistischen Vorerkrankung am Unglücksort.

Aspach: Hakenkreuz auf Hauswand
An einem gemeindlichen Unterkunftsgebäude in der Weinstraße haben Unbekannte am Mittwoch zwischen 9 und 11 Uhr ein ca. 1 Meter großes Hakenkreuz auf die Hausfassade gesprüht. Der Vorfall wurde polizeilich angezeigt. Nun bittet die Polizei Backnang unter Tel. 07191/9090 um sachdienliche Hinweise auf die Sprayer.

Schorndorf: Kind bei Unfall leicht verletzt
Zum Glück nur leicht verletzt wurde ein vier Jahre alter Junge bei einem Verkehrsunfall am Mittwochmorgen in der Burgstraße. Eine 62 Jahre alte Opel-Fahrerin übersah, dass der Knabe mit seinem Laufrad die Straße auf dem Fußgängerüberweg beim Alten Friedhof überquerte und erfasste ihn leicht. Der Junge stürzte zu Boden und zog sich unter anderem Schürfwunden zu. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht, konnte aber kurze Zeit später wieder entlassen werden.

Schorndorf: Feuerwehreinsatz wegen angebranntem Essen
Am Mittwochmorgen, gegen 9 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Schorndorf in die Zeppelinstraße gerufen. Aufmerksame Nachbarn hatten den Warnton in einem Mehrfamilienhaus gehört und umgehend den Notruf abgesetzt. Als die Einsatzkräfte eintrafen hatten die Anwohner das Haus bereits verlassen. In der ersten Erkundung konnte der Auslösegrund schnell festgestellt werden: Angebranntes Essen auf dem Herd sorgte für eine Rauchentwicklung. Die Feuerwehr konnte nach kurzer Belüftung der Räumlichkeiten wieder abrücken, Sachschaden entstand keiner.

Fellbach: Containerbrand
Bei der Fröbelschule in der Karolinger Straße wurde am Dienstagabend gegen 20 Uhr ein Altpapiercontainer in Brand gesetzt. Die örtliche Feuerwehr war im Einsatz und löschte das Feuer. Der Schaden am Container beläuft sich auf wenige hundert Euro. Im Rahmen der Ermittlungen geriet eine 54-jährige alkoholisierte Frau in Tatverdacht, die unweit des Brandorts in einer Wiese liegend angetroffen wurde. Die Ermittlungen hierzu dauern an.

Alfdorf: Fahrradfahrerin bei Unfall verletzt
Eine 47 Jahre alte Fahrradfahrerin wurde am Dienstag, gegen 7 Uhr, bei einem Verkehrsunfall leicht verletzt. Die Frau fuhr den Strübelweg entlang und missachtete an der Kreuzung zur Sudetenstraße die Vorfahrt einer 65-jährigen Ford-Fahrerin. Der entstandene Schaden wird auf knapp 1000 Euro geschätzt.

Winnenden: Autofahrer schanzt über Kreisverkehr
Ein 21-jähriger Autofahrer zog sich am Mittwoch gegen 1.15 Uhr bei einem Verkehrsunfall lebensgefährliche Verletzungen zu. Mit einem Pkw Honda befuhr er die K 1847 von Hertsmannsweiler in Richtung Winnenden. Vermutlich übersah er am Ortsbeginn Winnenden einen noch nicht gänzlich fertiggestellten Kreisverkehr. Er fuhr geradeaus über die Insel und schanzte über einen Erdhügel. Das Auto überschlug sich hierbei und prallte gegen einen Laternenmast. Der 21-Jährige war in seinem Unfallfahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr, die mit 23 Einsatzkräften im Einsatz waren, geborgen werden. Der Verletzte wurde an der Unfallstelle notärztlich versorgt und anschließen vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Am Auto, das abgeschleppt wurde, entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5000 Euro.

Winnenden: Mann von S-Bahn erfasst
Ein Mann wurde am Dienstag, gegen 14:20 Uhr bei einem Bahnunfall tödlich verletzt. Ein einfahrender Zug erfasste die Person, die zuvor die Gleisanlage beim Bahnhof Winnenden betreten hatte. Nach dem Vorfall kam es zeitweise zu Behinderungen im Bahnverkehr, da mehrere Gleise zeitweise gesperrt wurden. Die Ermittlungen zum Unfall dauern an.

Schwaikheim: Gesuchte Räuber identifiziert
Eine am Montag von der Staatsanwaltschaft Stuttgart und Kripo Waiblingen veranlasste Öffentlichkeitsfahndung hat sich zwischenzeitlich erledigt. Bei der Kripo Waiblingen gingen nach der Veröffentlichung zahlreiche Hinweise auf die mit Bild gesuchte Person ein. Der 19-jährige Tatverdächtige meldete sich am Dienstagmorgen selbst bei der Kriminalpolizei. Die Ermittlungen zu dem Raubüberfall, bei dem noch ein 21-Jähriger beteiligt gewesen sein soll, dauern an.

Fellbach: Von Fahrbahn abgekommen
Eine 74-jährige Fahrerin eines Pkw Mitsubishi befuhr am Dienstagvormittag gegen 10.30 Uhr die Neckartalstraße. Sie kam aus ungeklärten Gründen nach rechts ab und prallte auf einen parkenden Mercedes. Beide Autos mussten danach abgeschleppt werden. Die apathisch wirkende Autofahrerin wurde nach dem Unfall vorsorglich vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an. Hierzu wurde auch eine Blutuntersuchung veranlasst, zumal ein Medikamenteneinfluss nicht auszuschließen war.

Winnenden: Jugendlicher bei Unfall verletzt – Zeugen gesucht
Ein 14 Jahre alter Fahrradfahrer wurde bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag leicht verletzt. Der Jugendliche fuhr gegen 12:45 Uhr die Hungerbergstraße in Richtung Schoweer Weg entlang. Im dortigen Kurvenbereich kam ihm ein weißer BMW entgegen, der die linke Fahrspur befuhr, da am rechten Fahrbahnrand mehrere Pkw parkten. Um eine Kollision mit dem Pkw zu vermeiden, bremste der Teenager sein Fahrrad ab und wich aus. Dabei stürzte er und zog sich diverse Schürfwunden zu. Der Fahrer des BMW entfernte sich anschließend unerlaubt vom Unfallort. Das Polizeirevier Winnenden sucht nun Zeugen, die Angaben zum Unfall bzw. dem Unfallverursacher machen können. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07195 6940 oder direkt beim Polizeirevier zu melden.

Leutenbach: Mann entblößt sich während Kontrolle
Ein 21 Jahre alter Mann wurde am Montagabend, gegen 20:20 Uhr im Bereich Hans-Paul-Kaysser-Straße einer Personenkontrolle unterzogen. Während der Kontrolle zog der junge Mann seine Hose herunter und entblößte sein Geschlechtsteil. Das Polizeirevier Winnenden sucht nun Personen, die den Vorfall beobachtet haben. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07195 6940 zu melden.

Backnang: Schwächeanfall am Steuer
Ein 50-jähriger Fahrer eines VW Sharan befuhr am Montag gegen 11 Uhr die Martin-Dietrich-Allee stadteinwärts. Vermutlich infolge gesundheitlicher Probleme verlor er die Kontrolle und rollte langsam mit seinem Fahrzeug auf den Gehweg. Dort touchierte er eine 10-jährige Schülerin und prallte anschließend auf ein Geländer und ein Verkehrszeichen. Eine 10-jährige Mitfahrerin als auch die Fußgängerin wurden beim Unfall leicht verletzt. Vom Rettungsdienst wurde diese in ein Krankenhaus verbracht. Der Schaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.

Fellbach: Rollerfahrerin gestürzt
Eine 48-jährige Rollerfahrerin befuhr am Montag gegen 16 Uhr die Seestraße. An die Einmündung zur Bahnhofstraße fuhr sie vermutlich zu schnell an und musste zur Gewährung der Vorfahrt eine Notbremsung einleiten. Hierbei stürzte die 48-jährige Zweiradfahrerin. Sie als auch ein 7-jähriger Sozius verletzten sich hierbei leicht. Die auf der Vorfahrtsstraße fahrende Porsche-Fahrerin hielt nach dem Unfall kurz an und fuhr nach einem kurzen Wortwechsel weiter, ohne sich um die beiden Verletzten zu kümmern. Die Ermittlungen nach der unfallbeteiligten Porsche-Fahrerin dauern an.

Murrhardt: Betrunkener Autofahrer leistet Widerstand
Ein 54 Jahre alter Mercedes-Fahrer wurde in der Nacht zum Samstag, gegen 1:15 Uhr einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Kontrolle bemerkten die Beamten schnell, dass der Mann nach Alkohol roch. Da er sich gänzlich unkooperativ zeigte und mehrfach versuchte, während der Kontrolle wegzugehen, wurde er von den Beamten festgehalten. Hiergegen wehrte er sich massiv, wobei letztlich ein Beamter leicht verletzt wurde. Der aggressive Autofahrer musste beim Polizeirevier eine Blutprobe über sich ergehen lassen, zudem verbrachte er die Nacht zur Ausnüchterung in der Gewahrsamszelle. Ihn erwarten nun gleich mehrere Strafanzeigen.

Welzheim: Aggressiver Mann leistete Widerstand
Ein 23-jähriger Mann erhielt am Sonntagmorgen gegen 4.30 Uhr von der Polizei einen Platzverweis, weil er seine Ex-Partnerin zu Hause aufsuchte und fortwährend belästigte. Jedoch kam der Mann gegen 5.45 Uhr wieder zu der genannten Örtlichkeit zurück, obwohl er zuvor eindringlich darüber belehrt wurde, dass er in der Nacht nicht zu der Wohnanschrift seiner Ex-Partnerin zurückkehren darf. Der aggressive und gewaltbereite junge Mann ignorierte jegliche Anweisung der Beamten und wollte auch die Örtlichkeit nicht verlassen. Ihm wurde daraufhin der Gewahrsam erklärt. Gegen die Maßnahme stemmte sich der Aggressor und musste von der Polizei zu Boden gebracht und mit der Handschließe fixiert werden. Der Tatverdächtige als auch ein Beamter wurden bei dem Gerangel leicht verletzt. Der Beseitigungsgewahrsam wurde bis 8 Uhr morgens aufrechterhalten. Ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte wurde eingeleitet.

Aspach: Batteriesäure ausgelaufen
Auf einem Firmengelände in der Siemensstraße in Großaspach wurde am Montagmorgen ein Feuerwehreinsatz ausgelöst. Von einem Lkw sollten mittels eines Staplers Batteriezellen abgeladen werden, die auf einer Palette in Folie verpackt lagerten. Hierbei kippte die Ladung und riss die Folie auf. Beim Sturz wurden einige Zellen beschädigt, weshalb ca. 5 Liter Säure ausliefen. Angestellte konnten mit Bindemittel großteils den Gefahrstoff auffangen, jedoch gelangten auch Teile davon in die Kanalisation. Die Feuerwehr war mit zwei Fahrzeugen und 12 Einsatzkräften vor Ort und verdünnte die Säure, sodass für die Kläranlage wohl keine Gefahr bestand. Fachkundige des Umweltamts waren an der Unfallstelle.

Schorndorf: Schüsse aus Hochzeitskorso
Am Sonntagnachmittag kurz vor 16 Uhr fiel im Bereich der Lutherstraße ein schwarzer BMW auf, der auf der Fahrbahn mit quietschenden Reifen einen Kreisel zog. Zudem wurden in diesem Zusammenhang Schüsse wahrgenommen. Als kurze Zeit darauf die alarmierte Polizei eintraf, war allerdings niemand mehr anzutreffen. Aufgrund von Zeugenhinweisen wurde wenig später in Urbach auf dem Gelände einer Tankstelle eine Gruppe von rund 20 Personen festgestellt werden. Hierbei handelte es sich offensichtlich um eine türkische Hochzeitsgesellschaft. In einem BMW, der von einem 21-Jährigen gefahren wurde, konnten schließlich eine Schreckschusswaffe sowie leere Patronenhülsen aufgefunden werden. Die Polizei Schorndorf bittet nun zur Klärung des Vorfalls um Zeugenhinweise, die unter der Telefonnummer 07181 2040 entgegengenommen werden.

Schwaikheim: Kripo sucht nach unbekanntem Räuber
Die Kripo Waiblingen bittet im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens wegen eines Raubdelikts um Hinweise auf einen Unbekannten. Ein 25-jähriger Schwaikheimer lernte in der Nacht zum 18. November 2018 in einer Kneipe zwei etwa gleichaltrige Männer kennen, die er noch in den Morgenstunden mit sich nach Hause nahm. In seiner Wohnung wurde er dann von den beiden Fremden überfallen. Die Räuber erbeuteten damals gewaltsam zwei Handys und Geldkarten. Mit einer entwendeten EC-Karte wurde unmittelbar nach der Tat an einem Geldausgabeautomat in Schwaikheim ein Abhebeversuch unternommen. Von einer Überwachungskamera wurde ein Tatverdächtiger fotografiert. Dieser Tatverdächtige trug zur Tatzeit am Ringfinger der rechten Hand einen markanten Ring. Wer Hinweise auf den unbekannten Mann machen kann wird nun gebeten, sich mit der Kripo Waiblingen in Verbindung zu setzen. Hinweise werden unter Tel. 07151/9500 entgegengenommen.

Auenwald: Sitzbank in Brand gesetzt
Am Sonntagabend musste die örtliche Feuerwehr wegen einer brennenden Sitzbank mit fünf Mann und einem Löschwagen in den Einsatz ausrücken. Es gibt bislang vage Hinweise, dass Jugendliche die Bank auf dem Spielplatz vorsätzlich in Brand steckten. Die Sitzbank wurde hierbei komplett zerstört. Hinweise auf die Verursacher erbittet nun die Polizei in Backnang unter Tel. 07191/9090.

Backnang: 29-Jährige stürzte aus dem Fenster
Eine 29-jährige Frau stürzte am Sonntagabend kurz vor 19 Uhr aus dem Fenster. Den bisherigen Erkenntnissen nach rauchte sie aus dem Fenster und verlor hierbei die Kontrolle. Beim Sturz aus dem 4. Stockwerk wurde die Frau sehr schwer verletzt. Nach einer notärztlichen Erstversorgung wurde sie in ein Krankenhaus eingeliefert. Es gibt keine Hinweise auf ein Fremdverschulden.

Fellbach: Streitigkeiten im Freibad
Die Polizei wurde am Sonntagabend gegen 20 Uhr ins Freibad F 3 gerufen, weil dort mehrere Personen in Streit geraten wären und sich schlägern würden. Als die Polizei dort eintraf, konnte nichts dergleichen festgestellt werden. Lediglich ein vermeintlicher Tatbeteiligter wurde angetroffen, der im Gesicht verletzt war. Der 22-jährige Mann konnte sich jedoch an nichts erinnern. Er wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Die Ermittlungen der Polizei hierzu dauern an.

Schorndorf: Pkw ausgebrannt
Am Samstagabend rückte die örtliche Feuerwehr zum Löscheinsatz aus, weil ein Pkw Peugeot brannte. Das Fahrzeug stand im Gewann Ottilienberg (Bereich Johannesstraße) brennend im Bachbett. Ob der Pkw Peugeot vorsätzlich dorthin gesteuert und angezündet wurde oder ob das Fahrzeug bei einem Unfall Feuer fing, ist derzeit noch unklar. Personen oder die Besitzer des Fahrzeugs waren nicht zugegen. Die Polizei hat zu dem Vorfall die Ermittlungen übernommen und bittet unter Tel. 07181/2040 um sachdienliche Hinweise.

Waiblingen: Polizeieinsätze während Altstadtfest
Am Samstagabend kam es im Rahmen des Altstadtfestes zu mehreren Polizeieinsätzen. Gegen 22:45 Uhr wurde aus einem Verkaufszelt ein Rucksack mit den Einnahmen der vergangenen zwei Tage entwendet. Sowohl vom Dieb, als auch dem Rucksack, in dem sich ein vierstelliger Bargeldbetrag befand, fehlt bislang jede Spur.
Kurz nach Mitternacht wurden vier junge Männer von einem Mann und einer Frau attackiert. Nach bisherigem Kenntnisstand sprühte der Mann zunächst mit Pfefferspray in Richtung der Geschädigten, die Frau schlug zudem einem der Männer eine Glasflasche auf den Kopf. Die vier Geschädigten wurden bei dem Vorfall leicht verletzt. Der Mann wurde als ca. 25 Jahre alt, ca. 180-185 cm groß, glatzköpfig, trug ein weißes oder graues Muskelshirt beschrieben. Die Frau soll klein und schwarzhaarig gewesen sein. Zu beiden Vorfällen sucht das Polizeirevier Waiblingen Zeugen. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07151 950422 oder direkt beim Polizeirevier zu melden.