Professor Pröpstl präsentiert am Freitag, den 12.07.2019 um 18 Uhr ein klassisches Konzert mit dem Ligna Quartett.

  • Karin Holzinger: Violine
  • Elitza Chivarova-Poxleitner: Violine
  • Bettina Bachofer – ViolaClaudia Weiss: Violoncello
Das 2016 gegründete Ligna Quartett spiele mit „höchster Ausdruckskraft und virtuosem Können“, lobt die Süddeutsche Zeitung. Es besteht aus vier Musikerinnen aus München und Schwäbisch Hall, die sich mit Spielfreude, Lebendigkeit und Emotionalität der Literatur des Streichquartetts widmen. „Das Publikum soll und muss berührt werden“, das ist der Tenor, den die Damen in den oft moderierten Konzerten zu vermitteln wissen. Ihr Repertoire umfasst Werke von der Wiener Klassik bis zur Moderne. Künstlerische Inspiration fand das Ligna Quartett gemeinsam über viele Jahre bei Enoch zu Guttenberg im Orchester der KlangVerwaltung und als Quartett bei Helmut Nikolai (Rosamunde Quartett).
Programm
Alexander Borodin (1833-1887): Streichquartett Nr 2  (Allegro moderato, Scherzo, Notturno, Finale)
Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791): Quartett F-Dur KV 590  Allegro moderato (Allegretto, Menuett, Allegro)
Karin Holzinger erhielt ihre solistische Ausbildung in Deutschland, Österreich und den USA bei Prof. Susanne Lautenbacher, Prof. Helfried Fister und Prof. Kurt Sassmannshaus. Kammermusik studierte sie beim Melos Quartett, dem Tokyo String Quartet sowie bei Prof. Henry Meyer vom LaSalle Quartett. Als Orchestermusikerin spielte sie unter anderem am Staatstheater Stuttgart, im Columbus Symphony Orchestra, dem Münchner Rundfunkorchester und dem Orchester der KlangVerwaltung. Neben ihrer Begeisterung für die Kammermusik ist es ihr ein Anliegen Musik und Kunst an junge Leute weiterzugeben. Sie spielt ein Violine von J.B. Vuillaume von 1873.
Elitza Chivarova-Poxleitner erhielt ihre solistische Ausbildung in Bulgarien und Deutschland bei Prof. E. Kasakova in Sofia und Prof J. Ellermann sowie ihre Meisterklasse bei Prof G. Schneider in München. Kammermusik studierte sie bei Prof. R. Ginzel, H. Schlichtig, W. Nothas und F. Berger. an der Hochschule für Musik und Theater in München. Als Orchestermusikerin spielte sie mit dem Münchner Rundfunkorchester, dem Orchester des Gärtnerplatztheaters, den Nürnberger Symphonikern und den Münchner Symphonikern, bei denen sie seit 2006 festes Mitglied ist. Regelmäßig zeigte sie sich auch als Solistin für die Mozartgesellschaft München e.V. oder im Rahmen der Bulgarischen Abende in München. Neben dem klassischen Repertoire engagiert sie sich unter anderem auch in Projekten, wie „Die Räuber“ am Münchner Residenztheater, Einshoch6 (Hiphop-Klassik-Crossover) und Filmmusik (Ennio Morricone, Piraten der Karibik, Star Wars und Herr der Ringe).
Bettina Bachofer, geboren in Stuttgart, studierte nach dem Abitur Viola in den Solistenklassen bei Prof. Jürgen Geise und Prof. Wolfgang Klos an den Hochschulen für Musik und Darstellende Kunst in Salzburg und Wien sowie Kammermusik beim Hagen-Quartett und dem Artis-Quartett. Sie ist Mitglied des Ensembles Connectones und spielt mit den Münchner Symphonikern, dem Staatstheater am Gärtnerplatz, dem Münchner Rundfunkorchester und im Orchester der KlangVerwaltung. Neben dem klassischen Repertoire widmet sie sich der Filmmusik und Cross-Over-Projekten und spielt u.a. mit Max Herre, Helene Fischer, den Prinzen, Pur und Cro.
In Wien geboren, bekam Claudia Weiss mit sieben Jahren ihren ersten Cellounterricht. Sie hat ihr Konzertdiplom bei Prof. Valentin Erben (Alban Berg Quartett) an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Wien mit Auszeichnung absolviert. Seit 1987 lebt sie mit ihrer Familie in München. Sie war Mitbegründerin der “ Isarbellen“ und ist Mitglied des Bach Collegium München, und dem Orchester der KlangVerwaltung. Als freischaffende Musikerin spielt sie in allen Münchner Orchestern. Seit 2001 ist sie an einer Musikschule im Münchener Süden tätig und gibt Privatunterricht.
Weitere Informationen zur Band finden Sie unter www.ligna-quartett.de.
Der Eintritt kostet 15 Euro.
Kartenreservierungen sind über unsere Homepage www.kasperl-theater.net oder per E-Mail an tickets@kasperl-theater.net möglich. Professor Pröpstls Puppentheater ist eine eigenständige Bühne im historischen Bandhaus in der Altstadt von Backnang. Neben Puppentheater für die Kleinen und Großen gibt es dort für Erwachsene Theater, Lesungen, Live-Musik, Tanz-Parties und Kleinkunstveranstaltungen mit und ohne Kasperl. Unsere Anschrift: Petrus-Jacobi-Weg 7 (ehemals Stiftshof 6), 71522 Backnang