Foto: Vaihingen an der Enz
Vaihingen feiert von 7. bis 11. Juni 2019 den traditionellen Maientag

Vaihingen/Enz.| Eines der ältesten Kinderfeste Baden-Württembergs wird jedes Jahr an Pfingsten in Vaihingen an der Enz gefeiert: der Vaihinger Maientag. Ausgehend von der ursprünglichen Idee, die Kinder „in den Maien zu führen“, ist er noch heute ein historisches Kinder- und Heimatfest, das neben einem historischen Umzug am Pfingstmontag, einem reichhaltigen kulturellen Rahmenprogramm und einem großen Vergnügungspark, der bereits ab Freitag (7. Juni, 14 Uhr) geöffnet ist, jedes Jahr Tausende von Menschen anzieht und den Vaihingern nicht zuletzt dazu dient, sich in den Familien wiederzutreffen.

Vieles beim Maientag ist lange gelebte Tradition. Und doch gibt es in jedem Jahr Neuerungen, Änderungen und Höhepunkte, die sich vom Programm der früheren Maientage unterscheiden. Dies gilt 2019 ganz besonders für den Festablauf am Pfingstmontag, dem Haupttag des Vaihinger Maientags. Den Maientagsfestzug ohne Gottesdienstpause zu gestalten, war in den vergangenen Jahrzehnten wiederholt ein Thema in Vaihingen an der Enz. Nun wird es „ernst“: Der Festumzug beginnt ab sofort erst um 10.30 Uhr und geht in einem Rutsch zum Rondell durch. Klar, dass dies auch Auswirkungen auf den übrigen Festablauf am Pfingstmontag hat. Zwar beginnt das Programm wie gewohnt bereits um 5.00 Uhr mit einer Tagwache mit verschiedenen Ständchen im Stadtgebiet, und auch die Begrüßung der Ehrengäste im Sitzungssaal des Rathauses verschiebt sich nur geringfügig von 8.00 Uhr auf 8.30 Uhr. Der ökumenische Gottesdienst, der bisher den Festzug unterbrach, findet nun aber bereits um 9.00 Uhr – und damit vor der Eröffnung des Maientags auf dem Marktplatz – statt. Um 10.00 Uhr erklingen dann die Fanfaren auf dem Marktplatz, gefolgt vom historischen Ritual der Löwenpokalübergabe. Die aus Gündelbach stammende amtierende Deutsche Weinkönigin Carolin Klöckner wird bei der Eröffnung ein Grußwort sprechen, bevor sich die Teilnehmer des Festzuges zur Aufstellung begeben. Bereits ab 9.30 Uhr sind zu diesem Zweck folgende Straßen komplett bzw. teilweise gesperrt: Steinbeisstraße, Znaimer Straße und Friedrich-Kraut-Straße – ab 10 Uhr auch die Aschmannstraße. Um 10.30 Uhr startet dann der historische Festumzug mit 88 Gruppen und rund 2.500 Teilnehmern am Fuße der Steinbeisstraße. Er stellt einen Streifzug durch die Vaihinger Geschichte dar, gibt aber auch einen Einblick in das aktuelle Leben Vaihingens. Vom Keltenfürsten über den Grafen Gottfried von Vaihingen bis hin zu den berühmten Lateinschülern Philipp Friedrich Hiller, Johann Brenz und Friedrich Abel sind alle historischen Persönlichkeiten vertreten, die in der Vaihinger Geschichte Rang und Namen hatten. Die Wagen „Erste urkundliche Erwähnung“, „Enzflößerei“ und „Großer Stadtbrand von 1693“ erinnern an „Meilensteine“ in der Stadtgeschichte. Die Festzugsgruppe „Kaiser Karl V. besucht Vaihingen“ wird auch in diesem Jahr durch ihre prächtigen Kostüme begeistern. Der Kaiser machte zwischen 1532 und 1550 mehrmals Station in der Stadt und wird im Bild der Vaihinger Aktion Innenstadt begleitet von seiner Gemahlin, der schönen Königin Isabella von Portugal, und seinem Hofstaat. Mit dabei ist auch wieder der Wagen „Großes Haus“, der das 1699 erbaute Haydtsche Haus (das Wahrzeichen des Stadtteils Enzweihingen) darstellt.

Der Festzug, an dem dieses Jahr 11 Musikkapellen teilnehmen, verläuft über die Heilbronner Straße, die Grabenstraße, die Angelstraße, die Kehlstraße, die Stuttgarter Straße und den Marktplatz, dann jedoch nicht wie früher in die Stadtkirche, sondern über das Tränkgässle, den Mühlkanal und die Auricher Straße zum Rondell am Egelsee, wo mit der Rondellfeier gegen 12.00 Uhr der nächste Höhepunkt des Maientags wartet. Die Mädchen und Jungen der Vaihinger Schulen proben schon seit Wochen Gedichte, Lieder und vor allem den Flößertanz. Die Festrede wird in diesem Jahr von Lea Krüger, Schülerin des Friedrich-Abel-Gymnasiums, gehalten. Sie hat sich mit dem diesjährigen Maientagsmotto „Wer nichts verändern will, wird auch das verlieren, was er bewahren möchte“, einem Zitat des früheren Bundespräsidenten Gustav Heinemann beschäftigt und wird die Festteilnehmer im Rondell an ihren Gedanken teilhaben lassen. Der Löwenchor der Schlossbergschule Vaihingen leitet zusammen mit dem Männergesangverein Vaihingen zu den Gedichtvorträgen der Schülerinnen und Schüler der Grundschulen über. Spätestens dann, wenn das Maientagsgedicht „D’Zit isch do“ mit dem fröhlichen Ausruf „S’isch Maiadag“ endet, kennt die Freude der Vaihinger keine Grenzen mehr. Der Lauf nach dem Maien und der Flößertanz, den die Schüler der beiden Gymnasien, der Realschulen, der Schlossbergschule und der Waldorfschule Vaihingen in einer „Koproduktion“ einstudiert haben, bilden den Abschluss der Rondellfeier.

Auch der Nachmittag des Pfingstmontags bietet ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm, auf das später noch eingegangen wird, bevor die Festteilnehmer um 19.00 Uhr vom Festplatz zur Schlussfeier auf den Marktplatz zurückkehren. Dort gibt sich seine Majestät Kaiser Karl V. nebst seiner Frau Gemahlin die Ehre und lädt zum Tanze mit dem Hofstaat ein. Wie gewohnt wird Oberbürgermeister Maisch im Rahmen der Schlussfeier nicht nur Auslands-Vaihinger, die ihrer alten Heimat einen Besuch abstatten, begrüßen, sondern traditionell auch Persönlichkeiten, die sich über Jahrzehnte ehrenamtlich um den Maientag verdient gemacht haben, ehren.

Mit dem gemeinsamen Gesang „Nun danket alle Gott“ werden die Vaihinger für ein Jahr Abschied von „ihrem“ Maientag nehmen.

Weitere Höhepunkte am Maientagswochenende
Was bietet das Maientagswochenende neben den traditionellen Höhepunkten sonst noch? Da wäre zunächst die Themenführung „Vaihinger Stäffele“ am Pfingstsamstag um 14.30 Uhr zu nennen. Stäffele gibt es mehr als genug unterm Kaltenstein: Kleine oder große Treppen, schmale Stiegen, ausgetretene Stufen – und dazu jede Menge Geschichten rund um die Stäffele und die angrenzenden Gebäude. Wer also Lust hat, sich treppauf und treppab auf eine besondere Tour quer durch Vaihingen bis hinauf zum Aussichtspunkt i-Dipfele zu begeben, sollte sich der Führung unbedingt anschließen. Treffpunkt ist am Bronze-Stadtmodell vor dem Vaihinger Rathaus, Marktplatz 1. Die rund zweistündige Führung kostet pro Person 5 Euro. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Nicht fehlen darf natürlich auch das Konzert für Kinder am Pfingstsamstag um 15 Uhr in der Sporthalle Alter Postweg, das in diesem Jahr unter dem Motto „Eine Enz-ückende Wasserreise“ steht. Zum Zuhören und Mitmachen laden der Löwenchor der Schlossbergschule, die Singkehlchen und der Singkreis sowie der Vaihinger Bläserkreis ein.

Auch die Maientagsweinprobe hat wieder ihren festen Platz im Programm. Sie wird seit einigen Jahren von der Lokalen Agenda 21 Vaihingen an der Enz organisiert und findet am Pfingstsamstag um 19.30 Uhr im Keller der Stadtbücherei statt. 10 erlesene Weine und ein Sekt zur Begrüßung werden von Weinbaubetrieben aus dem Vaihinger Stadtgebiet kredenzt. Als Moderator konnte Rolf Watzal, bisheriger City-Manager in Mühlacker und seit Monatsbeginn Geschäftsführer der Weingärtner Horrheim-Gündelbach, gewonnen werden.

Auf den Pfingstsonntag stimmt die CJD Jugendmusikschule bei der musikalischen Matinee um 11.15 Uhr in der Peterskirche ein. Zu hören sind das Juniororchester, das Blockflötenorchester sowie diverse Solisten, Schülerinnen und Schüler der Begabtenklasse und Preisträger beim diesjährigen „Jugend musiziert“-Wettbewerb. Der Eintritt ist frei – um Spenden wird gebeten.

Musik bestimmt auch den Sonntagabend: Um 18.00 Uhr gibt der Musikverein Vaihingen sein Großes Platzkonzert auf dem Marktplatz. Für die Musiker um Dirigent Dominik Koch bedeutet der Maientag stets vier Tage Großeinsatz. Einer der Höhepunkte ist ohne Zweifel das Platzkonzert vor prächtiger Altstadtkulisse. Das große Blasorchester wird dort wie immer einen vielfältigen Querschnitt seines Könnens zeigen. Kleiner Wermutstropfen: Für Dominik Koch wird es der letzte Maientag als Dirigent des Musikvereins sein!  Nach zehnjähriger Dirigententätigkeit unterm Kaltenstein wird er Musikoffizier bei der Bundeswehr und dirigiert ab Oktober das Heeresmusikkorps in Ulm.

Um 20.00 Uhr lädt das Kammerorchester Vaihingen/Enz e.V. zu seinem Maientagskonzert in die Peterskirche ein. Auf dem Programm stehen Werke von Benjamin Britten, Antonio Vivaldi und Felix Mendelssohn Bartholdy. Solist des Abends ist Stefan Barthel am Fagott. Die Konzertleitung hat Uwe Werner.

Der Pfingstmontag wurde bereits ausführlich beleuchtet. Jedoch bietet er noch weitere Highlights:

Von 14.30 Uhr bis 16.30 Uhr bietet die evangelische Kirchengemeinde alle 30 Minuten Führungen auf den Kirchturm der Stadtkirche mit Glockenstube und Uhrwerk an. Der Eintritt ist frei, die evangelische Kirchengemeinde freut sich jedoch über eine Spende zugunsten der Innensanierung der Stadtkirche.

Wie immer sorgt am Nachmittag das Team der Stadtverwaltung auf dem Egelsee-Sportplatz für Spannung, Spiel und Spaß. Ab 15.00 Uhr ist die Spielwiese für die Kleinen aufgebaut.

Beim Maientagskonzert in der Stadtkirche am Pfingstmontag um 20.00 Uhr dürfen die Besucher sich in diesem Jahr auf das Alte-Musik-Ensemble Viatoribus freuen. Unter dem Titel „Frühling am dänischen Hof“ nehmen die fünf jungen international tätigen MusikerInnen um die in Oberriexingen geborene Mirjam Striegel (Sopran), die Österreicherin Katharina Haun (Zink), den Norweger Phillip E. Boyle (Barockposaune), den Schweden John Martling (Theorbe) und den Österreicher Christoph Anzböck ihr Publikum mit geistlichen Stücken, Madrigalen und Tänzen auf eine Reise nach Kopenhagen und zeigen, wie die neuen Strömungen der Barockmusik in weltlicher und geistlicher Musik ihren Platz fanden. Der Eintritt ist frei. Im Anschluss an das Konzert findet eine Führung zu den Pfeifenpatenschaften mit Kirchenmusikdirektor Hansjörg Fröschle statt.

Auch am Dienstag, dem „Nachmaientag“, ist besonders für die kleinen Besucher einiges geboten: Um 14.30 Uhr sorgt das Puppentheater Dimbeldu im Festzelt auf dem Sportplatz Egelsee für Unterhaltung mit anschließendem Kinderschminken. Außerdem gibt es Kinderspiele im Rondell und das traditionelle Mastklettern der Schulen.

Der Nachmaientag klingt gegen 22.30 Uhr mit dem großen Feuerwerk der Schausteller und der Stadtverwaltung auf dem Festplatz aus.

Auf dem Vergnügungspark Egelsee, der bereits am Freitag startet, erwarten die Besucher zahlreiche Fahrgeschäfte und weitere Attraktionen, die für Abwechslung bei Jung und Alt sorgen. Im Bistrozelt mit großem Biergarten können schwäbische Spezialitäten genossen werden. Umrahmt wird das Ganze abends von Live-Musik mit den Grafenbergern. Auf dem Sportplatz Egelsee steht erstmalig das Team um Festwirt Marcel Benz bereit, um mit einem reichhaltigen Speisen- und Getränkeangebot für das leibliche Wohl der Maientagsbesucher zu sorgen. Von Freitag bis Sonntag gibt es dazu Live-Musik von Mo’People, Besser und Friendly Elf, am Montag und Dienstag dann zünftige Festzeltmusik.

Dass sich die Stadt für ihr Traditionsfest wieder herausputzt, versteht sich von selbst: blau-rote Fahnen, Papierfähnchen und Kreppbändchen werden die Hausfassaden in der Innenstadt schmücken. Die Vaihinger Aktion Innenstadt e.V. war interessierten Gebäudeeigentümern auch in diesem Jahr wieder bei der Beschaffung behilflich.

Horrheimer Pfingstmarkt
Wie wäre es mit einem Abstecher nach Horrheim zum Pfingstmarkt? Wie jedes Jahr findet auch in diesem Jahr am Pfingstmontag der traditionelle Krämermarkt im Stadtteil Horrheim im Bereich der Klosterbergstraße und der Alten Marktstraße statt. Eröffnet wird der Markt um 10.30 Uhr mit einem Platzkonzert des Orchestervereins Horrheim vor dem Weinmuseum (Alte Kelter).

Maientagssonderbusse
Am Pfingstmontag und Dienstag (Nachmaientag) werden wieder kostenlose Sonderbusse eingesetzt. Am Pfingstmontag werden von 17.00 Uhr bis 24.00 Uhr stündlich alle Stadtteile ab dem Busbahnhof Grabenstraße angefahren. Am Dienstag nach dem Feuerwerk wird eine zusätzliche Buslinie ab 23.40 Uhr, die ebenfalls alle Ortsteile anfährt, eingesetzt. Darüber hinaus besteht am Dienstag zwischen 17.00 Uhr und Betriebsschluss die kostenlose Mitfahrmöglichkeit in allen Linienbussen im Stadtgebiet Vaihingen an der Enz. Die Fahrpläne können auch im Internet unter www.vaihingen.events/maientag heruntergeladen werden.