Möglingen: Verkehrsunfall nach Rotlichtverstoß
Von der Ludwigsburger Straße wollte ein 43 Jahre alter Fahrer eines BMW am Freitag, gegen 17:10 Uhr nach links in die Landesstraße 1140 in Richtung Ludwigsburg einbiegen. Dabei kam es im Einmündungsbereich zur Kollision mit einem Opel, dessen 52 Jahre alter Fahrer aus Richtung Ludwigsburg kommend offensichtlich das Rotlicht der Lichtzeichenanlage missachtete. An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von rund 18.000 Euro. Verletzt wurde niemand. (ots)

Remseck am Neckar: 16-Jährige stirbt nach Sturz in den Neckar – NACHMELDUNG
Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben, dass sich die verstorbene 16-Jährige mit zwei weiteren Personen am Ufer des Neckars befand. Alle Drei waren augenscheinlich alkoholisiert. Die 16-Jährige begab sich nach einer gewissen Zeit zum nahegelegenen Neckarstrand. Dort gelangte sie aus bislang unbekannten Gründen ins Wasser und trieb in der Folge ab. Das Unglück spielte sich demnach am Neckarstrand und nicht wie zunächst angenommen auf einem Steg nahe dem Neckarufer ab. Durch Rettungsschwimmer der freiwilligen Feuerwehr Remseck wurde der leblos im Neckar treibende Körper der 16-Jährigen geborgen. Nach erfolgter Reanimation und Transport in ein Krankenhaus verstarb die Jugendliche am Sonntagmorgen.

Bietigheim-Bissingen: Zwei verletzte Polizeibeamte nach Widerstand
Zwei verletzte Polizeibeamte lautete das traurige Ergebnis eines Einsatzes am frühen Freitagmorgen gegen 01:00 Uhr in Bietigheim-Bissingen. Ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes hatte eine Streitigkeit in einer Asylunterkunft in der Geisinger Straße gemeldet, weshalb eine Streife des Polizeireviers Bietigheim-Bissingen an die Örtlichkeit fuhr. Ein 28-jähriger Bewohner der Unterkunft hatte augenscheinlich Betäubungsmittel konsumiert und fing in der Folge immer wieder Streit mit anderen Bewohnern an. Auch den eingesetzten Beamten vor Ort entgegnete er aggressiv. Nachdem er die Hand eines Polizisten wegschlug, wurde er zu Boden gebracht und mittels Handschließen gefesselt. In der Folge setzte er sich massiv zur Wehr. Auch während des Transports zum Polizeirevier widersetzte sich der Mann durch Fußtritte. Einen Beamten biss er ins Bein, sodass die Hose an dieser Stelle aufgerissen wurde. Der 26-Jährige verbrachte die Nacht in der Gewahrsamseinrichtung des Polizeireviers Bietigheim-Bissingen und wurde im Anschluss daran wieder auf freien Fuß gesetzt. Durch den Einsatz wurden beide Polizeibeamte verletzt. Einer davon musste sogar seinen Dienst beenden. Im Zuge der Widerstandshandlungen erlitt der Querulant ebenfalls leichte Verletzungen. (ots)

Vaihingen an der Enz: Pedelec-Fahrerin schwer verletzt
Kurz nach 18:00 Uhr ereignete sich am Donnerstag ein Verkehrsunfall, bei dem eine Frau verletzt wurde. Eine 56 Jahre alte Pedelec-Fahrerin war auf dem Glattbacher Weg (Waldweg) von Sersheim kommend in Richtung Kleinglattbach unterwegs. Dort geriet sie während der Fahrt am linken Fahrbahnrand mutmaßlich in eine Matschgrube und verlor dadurch die Kontrolle über ihr Rad. Die 56-Jährige, die einen Helm trug, stürzte in der Folge und erlitt schwere Verletzungen. Zur Versorgung der Schwerverletzten wurde ein Notarzt mittels Rettungshubschrauber an die Unfallstelle geflogen. Anschließend wurde die Frau nach der Erstversorgung mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. An ihrem Pedelec entstand ein Sachschaden von etwa 600 Euro. (ots)

Ludwigsburg: Zeugen nach Ladendiebstahl gesucht
Mit zwei rabiaten Ladendieben bekamen es zwei Mitarbeiter eines Bekleidungsgeschäfts in einem Einkaufszentrum in der Marstallstraße in Ludwigsburg am Dienstag, gegen 16:30 Uhr, zu tun. Die Täter wurden von den Mitarbeitern erwischt, wie sie drei T-Shirts im Gesamtwert von etwa 140 Euro in eine Tasche steckten und sich in Richtung Ausgang bewegten. Als die Beiden daraufhin zur Rede gestellt wurden, ergriffen sie die Flucht. Einer der Diebe konnte unerkannt aus dem Einkaufzentrum flüchten. Der andere, ein 23-Jahre alter Algerier, konnte durch einen 30 Jahre alten Mitarbeiter festgehalten werden, riss sich jedoch mit der Beute wieder los. Dabei rannte er gegen eine Glastür und verletzte sich leicht. Anschließend konnte er von einem Sicherheitsdienstmitarbeiter am Ausgang nochmals gestoppt und trotz erheblicher Gegenwehr abermals festgehalten werden. Die leichten Verletzungen des 23-Jährigen wurden in einem umliegenden Krankenhaus versorgt. Nachdem Beamte des Polizeireviers Ludwigsburg den jungen Mann übernommen hatten, wurde festgestellt, dass dieser zur Abschiebung ausgeschrieben ist. Er befindet sich seither in Abschiebehaft. Der flüchtige Dieb soll etwa 170 bis 180 cm groß sein und ein südländisches Aussehen gehabt haben. Bekleidet war er mit einer blauen Jacke, einem weißen Poloshirt, einer schwarzen Hose und weißen Schuhen. Auf den Rücken trug er einen olivgrünen Rucksack. Zeugen, die Hinweise zu dem flüchtigen Dieb geben können, werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141/18-5353, in Verbindung zu setzen. (ots)

Bietigheim-Bissingen: Balkonbrand
Ein aufmerksamer Nachbar verhinderte Dienstagnachmittag, gegen 14:20 Uhr, in der Schillerstraße im Ortsteil Bissingen möglicherweise Schlimmeres. Er bemerkte auf einem Balkon des Mehrfamilienhauses einen Brand. Daraufhin trat er die Wohnungstür seines Nachbarn ein und löschte mit dem Feuerlöscher den Brand auf dem Tisch, bevor er auf das Gebäude übergreifen konnte. Als die Freiwillige Feuerwehr Bietigheim-Bissingen mit fünf Fahrzeugen und 23 Kräften eintraf, hatte der engagierte Nachbar bereits alles gelöscht. Glücklicherweise wurde niemand verletzt, sodass auch der Rettungsdienst, der mit drei Kräften vor Ort war, wieder abrücken konnte. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 1.000 Euro. Die Brandursache konnte bislang nicht ermittelt werden. (ots)

Bietigheim-Bissingen: Verkehrsunfall mit 15.000 Euro Sachschaden
Ein 50-jähriger LKW-Fahrer fuhr mit seinem Gespann aus Tieflader und geladenem Bagger am Dienstagabend, gegen 18:00 Uhr, auf der Adolf-Heim-Straße im Ortsteil Bissingen und setzte zurück, weil er eine Einfahrt auf der rechten Seite verpasst hatte. Hierbei übersah er den hinter ihm stehenden 23 Jahre alten VW-Fahrer und schob diesen mit dem Baggerarm einige Meter zurück. Trotz Hupens wurde der junge Mann weitergeschoben bis er schließlich quer zur Fahrbahn stand. Der PKW musste mit Totalschaden von der Unfallstelle abgeschleppt werden, der entstandene Schaden wird auf etwa 15.000 Euro geschätzt. Der Tieflader samt Baggerarm wurde nicht beschädigt. (ots)

Ludwigsburg-West: Unbekannter zeigt sich unsittlich
Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg, Tel. 07141/18-9, sucht Zeugen, die am Dienstag gegen 08:10 Uhr in der Daimlerstraße in Ludwigsburg-West einen Mann beobachten konnten, der in obszöner Weise aufgetreten war. Der bislang unbekannte Mann befand sich auf einem Kinderspielplatz und nahm mit geöffneter Hose sexuelle Handlungen an sich vor. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Personen auf dem Spielplatz zugegen. Allerdings wurde eine 21-Jährige, die zu Fuß auf einem angrenzenden Gehweg unterwegs war, auf den Mann aufmerksam und alarmierte umgehend die Polizei. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen verliefen ohne Ergebnis. Der etwa 25 bis 30 Jahre alte Täter hat ein westeuropäisches Erscheinungsbild und kurze dunkle Haare. Er trug einen Drei-Tage-Bart und war mit einer roten Jacke sowie einer grauen Jeans bekleidet. (ots)

Sachsenheim: Rollender PKW verursacht 11.500 Euro Sachschaden
Aufgrund von Startproblemen entschloss sich eine 74 Jahre alte Frau am Montagnachmittag gegen 16:00 Uhr, ihren Renault ins Rollen zu bringen. Die Seniorin setzte sich hinter das Steuer ihres Wagens und rollte die Straße „An der der Steige“ hinunter. Da der Motor nicht lief und der Bremskraftverstärker nicht funktionierte, wurde der rollende Renault immer schneller. In der Folge streifte die Dame einen geparkten Opel Corsa und rollte weiter auf die Kreuzung zur Ochsenbacher Straße zu. Dort beendete die Kollision mit einem von links kommenden vorfahrtsberechtigten 55-jährigen Jeep-Fahrer die unkontrollierte Fahrt. Die Schadenshöhe an den drei Fahrzeugen beläuft sich auf ungefähr 11.500 Euro. Sowohl der Jeep-Fahrer als auch die rollende Dame blieben unverletzt. (ots)

Mundelsheim: Ein Leichtverletzter nach Traktorunfall
Ein 19-Jähriger verursachte am Montagnachmittag gegen 14:30 Uhr in Mundelsheim mit seinem Schmalspurschlepper einen Verkehrsunfall. Der Heranwachsende war auf dem Feldweg in Verlängerung der Seelhofenstraße unterwegs und bog von einem Schotterweg nach links in ein Wiesenstück ab. Hierbei schätze er das Fahrverhalten seines Traktors falsch ein, kam ins Rutschen und kippte schließlich in Richtung eines geparkten VW. Durch einen Sprung von seinem Gefährt konnte sich der junge Mann retten. Dabei verletzte er sich jedoch leicht und musste vom Rettungsdienst zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht werden. Zur Bergung des Traktors war die Freiwillige Feuerwehr Mundelsheim mit einem Fahrzeug und zwölf Helfern im Einsatz. Es entstand ein Sachschaden von etwa 1.000 Euro. (ots)

Korntal-Münchingen: Kind steckt in Schaukel fest
Der abendliche Ausflug eines 10-Jährigen auf den Kinderspielplatz in der Härtestraße im Ortsteil Münchingen führte am Montag gegen 19:00 Uhr zu einem ungewöhnlichen Feuerwehreinsatz. Das Kind hatte sich offensichtlich in eine Kleinkindschaukel mit Korb gezwängt, die nicht mehr seiner körperlichen Konstitution entsprach und steckte fest. Die selbständigen Befreiungsversuche des Kindes schlugen fehl, so dass die Freiwillige Feuerwehr mit zwei Fahrzeugen und elf Einsatzkräften anrücken musste. Diese konnte mit geeinten Kräften den 10-Jährigen aus dem Korb herausziehen und ihn damit aus der misslichen Lage befreien. (ots)

Bilanz : Landesweiter Aktionstag zur Bekämpfung von Motorradunfällen
2018 stieg im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Ludwigsburg die Zahl der Unfälle mit motorisierten Zweiradfahrern von 500 (2017) auf 548. Hierbei verloren sieben Motorradfahrer ihr Leben, 418 wurden teils schwer verletzt. In knapp der Hälfte aller Fälle hatten die Motorradfahrer die Unfälle selbst verschuldet. Hauptunfallursache war in vielen Fällen zu hohe Geschwindigkeit.
Mit diesen Zahlen liegt das Polizeipräsidium Ludwigsburg leider im Landestrend. In Baden-Württemberg verloren vergangenes Jahr 101 Motorradfahrer ihr Leben. Diese besorgniserregenden Zahlen hat das Innenministerium zum Anlass genommen, einen landweiten Aktionstag für mehr Motorradsicherheit auszurufen.
Am Samstag fanden hierbei in Baden-Württemberg 135 Kontrollaktionen und 42 Informationsveranstaltungen statt, bei denen sich rund 600 Polizeibeamte im Einsatz befanden.
Das Polizeipräsidium Ludwigsburg beteiligte sich daran mit insgesamt 13 Kontrollaktionen sowie einem Infostand am Bikertreffpunkt Glemseck bei Leonberg. Hier informierte die Polizei über die Themen Geschwindigkeit, Schutzkleidung sowie die Gefahrenpunkte beim Überholen. Bei einem Quiz konnten die Teilnehmer ein Sicherheitstraining gewinnen. Das DRK zeigte, wie nach einem Unfall der Schutzhelm fachgerecht abgenommen werden sollte.
Bei Motorradkontrollen, die in den Landkreisen Ludwigsburg und Böblingen vor allem an Streckenabschnitten durchgeführt wurden, die stark von Motorradfahrern frequentiert werden, nahmen 77 Polizeibeamte über 200 Motorräder unter die Lupe. Im Vorfeld der Kontrollstellen wurden Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt. Hierbei wurden 4 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt.
Bei 22 Maschinen stellten die Beamten Bauartveränderungen fest. Bei sieben Maschinen führten diese baulichen Veränderungen zum Erlöschen der Betriebserlaubnis. Ein Motorradfahrer war mit einem nicht geeigneten Helm unterwegs. Drei Krafträder wiesen Mängel an der Bremsanlage auf, so dass die Weiterfahrt untersagt werden musste. Insgesamt stellte die Polizei 65 Verstöße unterschiedlichster Art fest, die nun zur Anzeige gebracht werden.
Wie aktuell das Thema ist, zeigte sich keine 24 Stunden nach Ende der Kontrollaktion: auf der B 295 zwischen Leonberg und Ditzingen verunfallte ein 22-jähriger Motorradfahrer schwer, nachdem er mit hoher Geschwindigkeit auf einen Klein-Lkw prallte, der aus einem Feldweg auf die B 295 eingebogen war (wir berichteten). (ots)

Marbach/Beilstein: Sitz und Hosenboden verätzt?
Ein Sitz in einem Regionalbus stellt die Polizei vor ein Rätsel. Ein Fahrgast war mit diesem Bus der Linie 460 am Freitag der vergangenen Woche von Marbach nach Beilstein unterwegs. Nach der Fahrt hatte er Verätzungen an seinem Hinterteil, weshalb die Busfirma informiert wurde. Die Verantwortlichen fanden dann tatsächlich auf dem Sitz, den der Fahrgast benutzte, Verätzungen auf der Sitzfläche. Mit was diese Verätzungen hervorgerufen wurden und wie diese auf den Sitz kamen, ist unklar. Die Polizei sucht nicht nur Zeugen, die in dem Bus verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sondern auch Personen, die eventuell auch entsprechende Beschädigungen am Hosenboden oder sogar Verletzungen am Hinterteil hatten. Der Bus war am Freitag in der Zeit zwischen 20 und 21 Uhr auf der Strecke von Marbach nach Beilstein unterwegs. Hinweise gehen an den Polizeiposten Untergruppenbach, Telefon 07131 644630. (ots)

Ludwigsburg: Reh verursacht Kettenreaktion
Am Montagmorgen gegen 06:20 Uhr befuhr ein 54-Jähriger Lkw-Lenker die Landesstraße 1140 in Ludwigsburg, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Dem Lkw-Fahrer war es trotz starker Bremsung nicht mehr möglich, eine Kollision mit dem Tier zu verhindern. Ein hinter dem bremsenden Lkw befindlicher 33-jährige Fiat-Fahrer konnte sein Fahrzeug noch zum Stillstand bringen. Dies gelang einem nachfolgenden 39-jährigen Smart-Fahrer nicht mehr und er fuhr auf den stehenden Fiat auf. Hierbei wurden sowohl der Smart-Fahrer als auch der Fiat-Lenker und dessen Mitfahrerin leicht verletzt. Am Smart entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2.500 Euro, die Schadenshöhe am Fiat beläuft sich auf ungefähr 3.000 Euro. Das vom Lkw erfasste Reh verendete noch an der Unfallstelle. (ots)

Ludwigsburg: Auffahrunfall mit zwei Leichtverletzten und 7.000 Euro Sachschaden
Ein 49-jähriger Audi-Lenker befuhr am Montagnachmittag gegen 14:20 Uhr die Stuttgarter Straße in Ludwigsburg und bog nach rechts in die Straße „Karlsplatz“ ab, um dort nach einer Haltemöglichkeit zu suchen. Eine hinter dem Audi fahrende 44-jährige Mazda-Lenkerin übersah den vor ihr bremsenden Audi und fuhr diesem ins Heck. Sowohl der Audi-Fahrer als auch sein Beifahrer wurden bei dem Unfall leichtverletzt. Die Gesamtschadenshöhe beläuft sich auf ungefähr 7.000 Euro. (ots)

Korntal-Münchingen: BMW gestohlen
Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg, Tel. 07141/18-9, sucht Zeugen, die Hinweise zu einem Fahrzeugdiebstahl geben können, der am Montag zwischen 01:00 und 07:30 Uhr in der Neuhaldenstraße in Korntal verübt wurde. Der mit einem Keyless-Go-System ausgestattete BMW war vor einem Wohnhaus geparkt und wurde durch bislang unbekannte Täter auf noch ungeklärte Art und Weise entwendet. Der schwarze BMW X5 mit Stuttgarter Zulassung (S) hat einen Wert von etwa 40.000 Euro. (ots)

Bietigheim/Ingersheim: 54-jähriger PKW-Fahrer flüchtet vor Polizei
Weil er ohne Fahrerlaubnis unterwegs war, wollte sich ein 54-jähriger Alfa-Fahrer am Sonntagmorgen im Bietigheimer Zentrum einer Polizeikontrolle entziehen. Als er eine dort eingerichtete Kontrollstelle erkannte, ergriff er die Flucht. Daraufhin nahm eine Polizeistreife die Verfolgung auf. Trotz mehrfacher Aufforderung, anzuhalten fuhr der Mann mit überhöhter Geschwindigkeit auf der Landstraße 1125 nach Ingersheim, wo er auf die Landstraße 1113 in Richtung Freiberg am Neckar abbog. Beim Schloss Monrepos wendete er im Kreisverkehr und fuhr wieder zurück nach Ingersheim, wo er schließlich nach diversen Wendemanövern durch eine zwischenzeitlich errichtete Straßensperre gestoppt werden konnte. Das Fahrzeug des 54-Jährigen wurde in der Folge beschlagnahmt. Der Mann muss sich nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten. (ots)

Vaihingen an der Enz: Körperverletzung nach Weindorf-Besuch
Ein unglückliches Ende gab es am Sonntagabend gegen 19:30 Uhr für einen 18-jährigen Weindorfbesucher in Vaihingen an der Enz. Der 18-Jährige befand sich im Bereich der Kirche auf dem Heimweg, als er von drei bislang unbekannten Personen abgepasst wurde. Einer der Drei schlug dem jungen Mann mehrmals mit der flachen Hand ins Gesicht. Hierbei erlitt der 18-Jährige Verletzungen im Gesicht und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Die drei unbekannten Personen wurden als 18 bis 20 Jahre alt mit südländischem Erscheinungsbild beschrieben. Zeugen, die Hinweise zu dem Vorfall geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Vaihingen an der Enz, Tel. 07042 941-0 in Verbindung zu setzten. (ots)

Ditzingen: Verkehrsunfall mit vier Beteiligten und einer verletzten Person
Ein nicht alltäglicher Verkehrsunfall ereignete sich am Sonntagmittag gegen 14:45 Uhr in der Siemensstraße in Ditzingen. Ein 25-jähriger Mitsubishi-Lenker befuhr die Siemensstraße ortsauswärts und wendete verbotswidrig an der Kreuzung zur Weilimdorfer Straße, um auf das Gelände einer dortigen Tankstelle zu gelangen. Einen entgegenkommenden Mercedes-Fahrer, der den rechten von zwei Fahrstreifen befuhr, hatte der 25-Jährige hierbei augenscheinlich übersehen. Um eine Kollision mit dem Mitsubishi-Lenker zu verhindern, wich der Mercedes-Fahrer auf den linken Fahrstreifen aus, auf dem zu diesem Zeitpunkt ein 40-jähriger Opel-Lenker fuhr. Dieser wich wiederum auf die Gegenfahrbahn aus, um einen seitlichen Zusammenstoß mit dem Mercedes-Fahrer zu verhindern. Auf der Gegenfahrbahn kollidierte der Opel mit einem 48-jährigen Nissan-Lenker, der durch den Zusammenstoß leicht verletzt wurde. Der bislang unbekannte Mercedes-Fahrer machte sich nach dem Verkehrsunfall aus dem Staub. Laut Zeugenaussagen handelt sich um einen schwarzen Mercedes mit Stuttgarter Zulassung. Zeugen, die Hinweise zu dem unbekannten Mercedes-Fahrer geben können, werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Ditzingen, Tel. 07156 / 4352-0 in Verbindung zu setzen. (ots)

Gerlingen: Unfallflucht mit 7.500 Euro Sachschaden
Am Sonntagmittag gegen 13:30 Uhr befuhr ein bislang unbekannter Fahrzeug-Lenker die Hofwiesenstraße in Gerlingen. Vermutlich beim Vorbeifahren touchierte er einen geparkten VW und beschädigte diesen am rechten Fahrzeugheck. Ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, fuhr der unbekannte Unfallverursacher weiter. Der Sachschaden am VW beläuft sich auf etwa 7.500 Euro. Zeugenhinweise können dem Polizeirevier Ditzingen, Tel. 07156 / 4352-0 mitgeteilt werden. (ots)

B295, Gemarkung Ditzingen: Verkehrsunfall mit lebensgefährlich verletztem Motorradfahrer
Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Sonntagnachmittag gegen 16:15 Uhr auf der B295 zwischen Leonberg und Ditzingen. Der Fahrer eines Klein-Lkw fuhr aus dem Feldweg eines Aussiedlerhofes auf die B295 ein, um in Richtung Ditzingen zu fahren. Ein aus Richtung Leonberg kommender, 22 jähriger Motorradfahrer erkannte die Situation zu spät und fuhr in der Folge auf den Klein-Lkw auf. Durch den Zusammenstoß wurde der Motorradfahrer lebensgefährlich verletzt und musste durch den hinzugezogenen Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht werden, wo er im Laufe des Abends operiert werden musste. Der 40-jährige Fahrer des Klein-Lkw wurde nicht verletzt. Das Motorrad musste mit Totalschaden von der Unfallstelle abgeschleppt werden, der entstandene Schaden am Motorrad und dem Lkw wird auf ca. 35000 Euro geschätzt. Nach bisherigen Ermittlungen kann eine nicht angepasste Geschwindigkeit durch den Motorradlenker nicht ausgeschlossen werden, weshalb zur Rekonstruktion des Unfallhergangs ein Gutachter hinzugezogen wurde. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die Strecke zwischen Leonberg und Ditzingen für ca. drei Stunden komplett gesperrt. (ots)

Steinheim an der Murr: Verkehrsunfall mit sieben leichtverletzten Personen
 Sieben leicht verletzte Personen und ein Sachschaden in Höhe von 55.000 Euro sind die Bilanz eines Unfalls, der sich am Sonntag gegen 18.00 Uhr auf der Kreisstraße 1607 zwischen Kleinaspach und Rielingshausen ereignete. Ein 42-jähriger Renault-Fahrer befuhr die K1607 von Kleinaspach kommend in Fahrtrichtung Rielingshausen. Seinen Angaben zufolge kam er auf Grund der tiefstehenden Sonne einer dortigen Rechtskurve nach links in den Gegenverkehr und kollidierte mit einem entgegenkommenden 63-jährigen Audi-Fahrer. Im Renault befanden sich noch ein 19-jähriger und ein 20-jähriger Mitfahrer, diese wurden beide leicht verletzt. Im Audi befanden sich eine 59-jährige und eine 35-jährige Mitfahrerin, sowie die beiden 2 und 6 Jahre alten Söhne des Fahrers. Alle Beteiligten des Audi wurden leicht verletzt. Die beiden Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. An der Unfallstelle war die Feuerwehr Marbach mit 11 Einsatzkräften und zwei Fahrzeugen vor Ort. Der Rettungsdienst war mit 6 Rettungswagenbesatzungen, zwei Notärzten und einem Rettungshubschrauber vor Ort. Die Fahrbahn war bis 19.38 Uhr vollgesperrt. (ots)