Bild: Ludwigsburger Publikum feiert Vollblutsängerin Stefanie Hertel | Foto: Kreissparkasse
Mehr als 167.000 Euro aus PS-Losen gespendet

Ludwigsburg.|  1952 brachte die Kreissparkasse Ludwigsburg ein Produkt auf den Markt, das sich bis heute größter Beliebtheit unter den Kunden erfreut: Das PS-Sparen. Im Jahr 2018 erwarben die Kreissparkassenkunden insgesamt rund 669.000 Lose, noch mehr Lose als im Vorjahr, und sparten so knapp 2,7 Millionen Euro an. Denn 4 Euro von jedem für 5 Euro gekauften Los wandern ins Sparschwein. „Und sparen ist genauso wichtig wie richtig“, sagte Dr. Heinz-Werner Schulte, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Ludwigsburg, bei der Begrüßung zum Varieté-Abend für Kunden und PS-Sparer im gut gefüllten Louis-Bührer-Saal.

„Die Beliebtheit des PS-Sparens liegt in dessen Kombination aus Sparen, Lotteriespielen und Spenden begründet“, so Schulte. Von drei Vorteilen profitieren die PS-Sparer: Die Chance auf Geld- und Sachgewinne, die Förderung gemeinnütziger Projekte und natürlich vom Gesparten an sich.

Ein Teil des Lospreises wird in Form von Geld- und Sachpreisen wieder an die Sparer ausgeschüttet. Jeden Monat aufs Neue gibt es die Chance auf einen der Gewinne. Einmal monatlich werden Hauptpreise in Höhe von jeweils 5.000 Euro und weitere kleinere Gewinne verlost. In Summe wurden im Lotteriejahr 2018 bei allen Auslosungen fast 21.000 Gewinne ausgeschüttet. Insgesamt 332.205 Euro flossen so an die glücklichen Losbesitzer zurück. Hinzu kommen drei  Reisegutscheine  in Höhe von insgesamt 15.000 Euro, Geldgewinne in Höhe von 23.500 Euro sowie ein Pkw im Wert von 26.000 Euro aus den beiden landesweiten Sonderauslosungen, die an Kreissparkassen-Kunden aus dem Landkreis Ludwigsburg gingen.

Neben Sparen und Gewinnen verfolgt PS-Sparen noch einen dritten Zweck: 25 Cent eines jeden Loses kamen 2018 gemeinnützigen Zwecken zugute. Das waren alles in allem über 167.000 Euro. Von diesem Betrag konnten viele Projekte und Institutionen im Landkreis Ludwigsburg unterstützt werden.

So brauchte die Stadt Marbach finanzielle Unterstützung bei der Anschaffung eines Defibrillators für die Gemeindehalle Rielingshausen. Hier wurde geholfen, denn dieses Gerät kann im Notfall Leben retten. Für die Karl Strenger-Stiftung Ludwigsburg gab es Hilfe  für das Projekt „Heimstark“ für obdachlos gewordene Menschen.

Außerdem wurde eine Vielzahl von Sportvereinen im Landkreis bei der Anschaffung von Sportkleidung und Sportgeräten für die Jugendarbeit unterstützt. Musikschulen sowie verschiedene Kindergärten und Schulen im Kreis erhielten ebenfalls Spenden.

Im Rahmen der LKZ-Weihnachtsaktion wurde zugunsten der Sozialstation Ludwigsburg e.V. ein ansehnlicher Betrag zur Verfügung gestellt. Die Evangelische Kirchengemeinde Besigheim  wurde bei der Austragung von Altennachmittagen unterstützt. Geholfen wurde auch dem NABU Vaihingen/Enz bei der Erneuerung von Storchenmasten im Wiesental bei Horrheim.

„Dies sind nur einige Beispiele dafür, wie im vergangenen Jahr jedes einzelne kleine Los zum Gelingen eines größeren Projekts beitragen konnte“, so Schulte.

Dann gab es Unterhaltung vom Feinsten: Schulte übergab an Sammy Tavalis, der für die professionelle Moderation und eine vielseitige Bühnenshow verantwortlich zeichnete. Es folgte Antje Pode mit einer rasanten  Antipodenshow (Akrobatik) in Perfektion und Valentin Urse der seine tolle Wurli Wurmshow präsentierte. Für die musikalische Umrahmung des Abends sorgte die DirndlRockBand.

Nach einer kleinen Pause folgte der Höhepunkt des Abends: Der Auftritt von Vollblutsängerin Stefanie Hertel. Sie gab zahlreiche ihrer erfolgreichen Lieder zum Besten – zur großen Freude des Publikums auch ihre größten Hits. Seit Jahrzehnten begeistert sie ihre Fans, so auch an diesem Mittwochabend in Ludwigsburg.