Bönnigheim: Motorradfahrer schwer verletzt
Am Samstagnachmittag, gegen 15.00 Uhr, befuhr ein 32jähriger Mann mit seinem VW Golf die abknickende Vorfahrtstraße Karlstraße Richtung Bismarckstraße in Bönnigheim. An dem Übergang zur Bismarckstraße fuhr er geradeaus in den Schmiedsberger Weg, ohne auf die Vorfahrt eines 56jährigen Mannes zu achten, welcher mit seinem Motorrad unterwegs war. Bei dem folgenden Zusammenstoß im Einmündungsbereich wurde der 56jährige Mann schwer verletzt und kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Der Motorradfahrer folgte der abknickenden Vorfahrt und kam von der Ortsmitte. Der 32jährige Golffahrer, welcher nach eigenen Angaben den Anweisungen seines Navigationsgerätes folgte, blieb unverletzt. Der entstandene Sachschaden wurde auf 8000 Euro geschätzt. (ots)

Remseck: Schwimmsteg  vom Ufer gelöst – die Polizei sucht Zeugen
Unbekannte Täter haben in den frühen Nachtstunden des 21.03.2019 im Bereich der Einmüdung der Rems in den Neckar an einem Schwimmsteg die Befestigungstaue gelöst. Der Schwimmsteg löste sich vom Ufer und wurde um 22:35 Uhr von einem Zeugen im Neckar talabwärts treibend entdeckt. Der Zeuge verständigte daraufhin das Wasser- und Schifffahrtsamt. Da die alarmierte Polizei und Feuerwehr vom Ufer aus den in der Dunkelheit im Wasser treibenden Steg nicht mehr erkennen konnte, wurde zur Unterstützung ein Polizeihubschrauber angefordert. Die Hubschrauberbesatzung entdeckte schließlich den Steg bei Neckarkilometer 169,000 im Wasser treibend. Gegen Mitternacht gelang es der Feuerwehr, den Schwimmsteg zu sichern und zu seinem Ursprungsort zurück zu ziehen. Nach den bisherigen Ermittlungen war der aktuell im Bau befindliche Aussichtssteg für die Remstaler Gartenschau mit Hilfe von Festmachetauen sicher am Ufer befestigt. Ein bzw. mehrere bislang unbekannte Täter haben diese Taue gelöst und lose auf den Laufsteg gelegt. Glücklicherweise wurde die Tat schnell entdeckt, so dass ein möglicher Schaden für auf dem Neckar fahrende Schiffe verhindert werden konnte. Die Tat ist beileibe kein „Lausbubenstreich“ sondern eine Straftat. Die Wasserschutzpolizei Stuttgart hat Ermittlungen wegen gefährlichen Eingriffs in den Schiffsverkehr aufgenommen. Sie bittet Zeugen, die an diesem Abend im Bereich des Gartenschaugeländes – insbesondere im Bereich des Aussichtssteges – verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sich bei der Wasserschutzpolizei Stuttgart (Tel.: 0711/2180-5010) zu melden. (ots)

Bönnigheim: Frontalzusammenstoß
Glücklicherweise mit leichten Verletzungen kamen die Beteiligten eines Unfalls davon, der sich am Freitag kurz vor 12:30 Uhr auf der Landesstraße 1106 zwischen Freudental und Bönnigheim ereignete. Eine 28-Jährige war in einem Audi in Richtung Bönnigheim unterwegs. In einer Linkskurve wollte ein Autofahrer vor ihr nach links in einen Wanderparkplatz einbiegen und stand verkehrsbedingt, so dass die 28-Jährige ebenfalls anhielt. Hinter ihr folgte eine 49-Jährige in einem VW und überholte die stehenden Autos. Es kam zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Opel, an dessen Steuer ein 60-Jähriger saß. Beide Fahrer kamen mit leichten Verletzungen davon. Die 49-Jährige musste mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Sowohl der VW, als auch der Opel wurden abgeschleppt. Die Fahrerin des Audi erlitt einen Schock. Der entstandene Sachschaden wurde auf etwa 18.000 Euro beziffert. Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten musste die Landesstraße zwischen dem Abzweig nach Cleebronn und Bönnigheim knapp zwei Stunden gesperrt bleiben. (ots)

Steinheim an der Murr: Motorradfahrer schwer verletzt
Mit schweren Verletzungen musste ein 28 Jahre alter Motorradfahrer am Donnerstag durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden, nachdem er gegen 17:35 Uhr auf der Kreisstraße 1611 in einen Unfall verwickelt war. Der 28-Jährige kam aus Mundelsheim und war in Richtung Höpfigheim unterwegs. Kurz vor der Autobahnunterführung überholte der junge Mann ein Fahrzeug und verlor dabei die Kontrolle über seine Maschine. Er stürzte auf die Fahrbahn und verletzte sich schwer. An seinem Motorrad, das nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste, entstand ein Sachschaden von etwa 10.000 Euro. (ots)

Ludwigsburg: Gefährdung im Straßenverkehr – Zeugen gesucht
Das Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141/18-5353, sucht Zeugen und weitere Geschädigte, die Angaben zu einer Gefährdung im Straßenverkehr machen können, die am Donnerstag gegen 09:00 Uhr zwischen Ludwigsburg und Pattonville verübt wurde. Nach derzeitigen Erkenntnissen war auf der Aldinger Straße eine 46-jährige VW-Lenkerin von Ludwigsburg in Richtung Pattonville unterwegs. Auf dieser Strecke sei ihr eine bislang unbekannte Seat-Lenkerin gefolgt und offenbar zu dicht aufgefahren. Nachdem die Nachfolgende noch mehrfach nach links ausgeschert war, versuchte sie zwischen Ludwigsburg-Grünbühl und Pattonville den VW zu überholen. Aufgrund des Gegenverkehrs musste die Unbekannte wieder hinter dem VW auf dem rechten Fahrstreifen einscheren, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Im weiteren Fahrverlauf versuchte die Seat-Lenkerin auf der Ludwigsburger Steige im Bereich Pattonville die VW-Lenkerin erneut zu überholen. Auch hier musste die Seat-Lenkerin, da es wohl fast zu einer Kollision mit dem Gegenverkehr kam, ihren Überholvorgang abbrechen. Anschließend kamen beide Verkehrsteilnehmer an der Kreuzung L1144 / L1100 parallel an einer rot zeigenden Ampel zum Stehen. Danach sei die Unbekannte ausgestiegen und hat wohl vehement gegen die Beifahrerscheibe des VW geklopft. Nachdem die 46-Jährige im verschlossenen Fahrzeug mutmaßlich von der Frau noch angeschrien wurde, setzte sie ihre Fahrt fort und erstattete Anzeige bei der Polizei. Bei der Unbekannten handelt es sich um eine Frau im Alter zwischen 40 und 46 Jahren, die etwa 160 bis 163 cm groß ist. Die korpulente Frau mit dunklen Augenbrauen hat schulterlange dunkelbraune Haare, die zu einem Pferdeschwanz zusammen gebunden waren. Sie trug eine getönte Brille mit runden Gläsern, eine hellbeige Leggins und einen beige-braun gemusterten lockeren Pullover. Insgesamt hatte sie eher ein südländisches Aussehen. Unterwegs war sie vermutlich mit einem weißen Seat Ibiza mit Ludwigsburger Zulassung (LB). (ots)

Kirchheim am Neckar: 16-jähriger Rollerfahrer flüchtet vor Polizei
Vermutlich weil er kein reines Gewissen hatte, wollte sich ein 16-jähriger Rollerfahrer am Donnerstagnachmittag in der Schillerstraße einer polizeilichen Kontrolle entziehen. Er ergriff die Flucht und konnte schließlich in der Christofstraße gestoppt werden. Der Jugendliche war gegen 16:15 Uhr ohne Kennzeichen mit einem Roller in der Schillerstraße unterwegs. Als er den Streifenwagen erkannte, wendete er und fuhr über den Gehweg in die Wilhelmstraße. Anschließend bog er erneut über den Gehweg in die Landhausstraße ab. Durch eine Lücke zwischen Autos, die am Fahrbahnrand abgestellt waren, fuhr er wieder auf die Fahrbahn. Dies geschah kurz vor einer älteren Dame, die zu Fuß auf dem Gehweg unterwegs war. Er setzte seine Fahrt fort, bis die Polizeistreife ihn in der Christofstraße anhalten und kontrollieren konnte. Sie stellten fest, dass der Jugendliche nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Da er mutmaßlich mit überhöhter Geschwindigkeit gefahren war, stellten die Beamten auch das Gefährt sicher. Um zu klären, ob sich der junge Mann auch wegen Straßenverkehrsgefährdung verantworten muss, bittet der Polizeiposten Kirchheim am Neckar, Tel. 07143/891060, die ältere Dame, sich zu melden. (ots)

Bietigheim-Bissingen: In Flüchtlingsunterkunft randaliert
Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes einer Flüchtlingsunterkunft in der Geisinger Straße baten am Donnerstagabend um den Ausweis eines Besuchers, nachdem sie beobachteten, dass er im Innenhof einen Grill zerstört hatte. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf etwa 400 Euro. Vermutlich weil der Mann im Alter von 27 Jahren gegen 20:45 Uhr unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen stand, zeigte er sich aggressiv und schrie herum. Er ging auf den 33-jährigen Security zu und packte ihn an der Jacke. Als dessen 52 Jahre alter Kollege dazwischen ging, schlug der Randalierer zu und traf ihn auch leicht. Daraufhin hielten sie ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest. Die Beamten nahmen den Mann, der sich nicht beruhigen ließ, in Gewahrsam und mit zum Polizeirevier. Dort verbrachte er den Rest der Nacht. (ots)

Polizeirevier Ditzingen: Widerstand nach Verkehrskontrolle
Da ihnen ein Gurtverstoß aufgefallen war, kontrollierten Beamte des Polizeireviers Ditzingen am Donnerstag gegen 14:45 Uhr in Korntal einen Mercedes mit drei Fahrzeuginsassen im Alter von 18 bis 22 Jahren. Als die Beamten bei der Kontrolle Marihuana-Geruch feststellten und das Fahrzeug daraufhin durchsuchten, entzog sich der 22-jährige Fahrer der Kontrolle und rannte zur seiner wenige Meter entfernten Wohnung. Daraufhin kam dessen 51 Jahre alter Vater an den Kontrollort und begann die Beamten zu beleidigen und ihnen Schläge anzudrohen. Wie sein Sohn widersetzte er sich den Beamten und weigerte sich seine Personalien anzugeben. Als er sich schließlich eine kurze Gerüststange griff und damit augenscheinlich auf die Polizisten losgehen wollte, musste er überwältigt und mit einer Handschließe gefesselt werden. Eine Polizist wurde dabei leicht verletzt. (ots)

Remseck-Neckarrems: Unbekannten wüten in der Kelterschule
In der Nacht von Montag auf Dienstag und am Mittwochabend trieben mutmaßlich dieselben noch unbekannten Täter in der Kelterschule in Neckarrems ihr Unwesen. Anfang der Woche verschafften sich die Unbekannten Zutritt in das Schulgebäude und öffneten die Tür zum Rektorat gewaltsam. Mutmaßlich traten die Unbekannten die Tür ein. Durchsucht oder gestohlen wurde jedoch nichts. Am Mittwochabend betraten die Täter die Schule dann erneut. Im Bereich des Haupteingangs zündeten sie ein Stück Wellpappe an und machten sich dann aus dem Staub. Durch die brennende Pappe begann eine Schmutzfangmatte zu kokeln. Das Feuer erlosch im weiteren Verlauf von selbst. Die Freiwillige Feuerwehr Remseck am Neckar befand sich mit 32 Einsatzkräften und sechs Fahrzeugen im Einsatz. Der Gesamtsachschaden dürfte sich auf eine vierstellige Summe belaufen. Zeugen, denen in den betreffenden Tagen etwas Verdächtige aufgefallen ist, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Remseck am Neckar, Tel. 07146/28082-0, in Verbindung zu setzen. (ots)

Oberstenfeld: angeblicher Microsoft-Mitarbeiter erbeutet mehrere tausend Euro
Mehrere Tage lang ließ ein bislang unbekannter Mann einen 68-Jährigen aus Oberstenfeld in dem Glauben, dass sein Computer gehackt wurde und eine „Säuberung“ notwendig sei. Schließlich wurde der 68-Jährige misstrauisch und musste dann feststellen, dass er einem Betrüger zum Opfer gefallen war, der mehrere tausend Euro erbeutet hatte. Der erste Anruf erreichte das Opfer am vergangenen Freitag. Im weiteren Verlauf überließ der 68-Jährige dem Anrufer, der sich als Microsoft-Mitarbeiter ausgab, die Möglichkeit sich per Fernzugriff auf den Computer aufzuschalten. Währenddessen meldete sich der Oberstenfelder online bei seiner Bank an, um 10 Euro Lizenzgebühr an den Betrüger zu überweisen. Innerhalb der folgenden vier Tage meldete sich der Betrüger regelmäßig telefonisch bei dem 68-Jährigen, da das Beseitigen des Hacker-Angriffs einige Zeit in Anspruch nehmen würde. Als ein angekündigter Anruf, der am Mittwoch erfolgen sollte, nicht einging, überprüfte das Opfer seine Konten. Er musste feststellen, dass mehrere tausend Euro von seinen Konten abgebucht worden waren und erstattete Anzeige bei der Polizei.
Tipps der Polizei: Seien Sie im Falle eines solchen Anrufs wachsam und gehen Sie nicht auf die Forderungen ein. Installieren Sie keine Fremdsoftware und beenden Sie das Gespräch. Erstatten Sie im Schadensfall Anzeige bei der Polizei und lassen Sie das Online-Banking sofort sperren. Kam es zu einem Fernzugriff auf Ihren Computer, lassen Sie ihn auf Schadsoftware überprüfen. Auch die Firma Microsoft warnt auf ihrer Internetseite vor den Betrügern, die im Namen ihres Unternehmens weltweit anrufen. (ots)

Ludwigsburg: Schlägerei am Bahnhof
Kurz vor 01.00 Uhr kam es am Donnerstag zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung im Bereich des Bahnhofs in Ludwigsburg. Ein 27-jähriger Mann und ein 43 Jahre alter Angestellter eines Imbiss, der sich im Bahnhofsgebäude befindet, waren vermutlich aufgrund von vorausgegangenen gegenseitigen Beleidigungen aneinander geraten. Im Zuge der Auseinandersetzung schlugen sich die beiden Männer gegenseitig. Zeugen trennten die Kontrahenten und alarmierten die Polizei. Beide Tatverdächtige erlitten leichte Verletzungen und müssen nun jeweils mit Anzeigen wegen Körperverletzung rechnen. (ots)

Pleidelsheim: Mutmaßlicher Räuber in Untersuchungshaft
Die Serie von Raubüberfällen auf Geschäfte in Besigheim und Pleidelsheim zwischen Ende Januar und Anfang März diesen Jahres ist vermutlich geklärt. Ein dringend tatverdächtiger 25-Jähriger befindet sich seit Freitag in Untersuchungshaft.
Kripo-Chef Frank Spitzmüller zeigte sich mit dem schnellen Erfolg und der Arbeit seiner Ermittler zufrieden: „Raubüberfälle verunsichern die Bevölkerung stark, aus dem Blickwinkel der Opfer bin ich besonders zufrieden, dass der nun ermittelte Tatverdächtige in Haft sitzt.“
Die Betriebe waren am 22. Januar, 8. Februar, 23. Februar und 6. März 2019 nach dem gleichen Muster überfallen worden (wir berichteten). Ein maskierter Mann suchte die Läden während der Öffnungszeiten heim, forderte unter Vorhalt einer Schusswaffe die Herausgabe der Wertsachen und ließ sie in eine mitgeführte Tasche packen. Anschließend flüchtete er zu Fuß.
Anhand der nahezu identischen Personenbeschreibungen des Täters ergab sich ein erster Tatverdacht gegen den bereits einschlägig vorbestraften 25-Jährigen, der durch den Hinweis eines Zeugen noch erhärtet wurde. Mit richterlichem Beschluss durchsuchten die Ermittler der Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg dessen Wohnung und stellten Tatkleidung sicher. Der Verdächtige war indes bereits untergetaucht. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart beantragte beim zuständigen Amtsgericht einen Haftbefehl gegen den Flüchtigen. Er konnte durch Beamte des Polizeipräsidiums Einsatz und Landeskriminalamts Baden-Württemberg am Donnerstag im Landkreis Schwäbisch Hall vorläufig festgenommen werden. Am Freitag wurde er dem Haftrichter vorgeführt, der den Haftbefehl in Vollzug setzte und den 25-Jährigen in eine Justizvollzugsanstalt einwies. (ots)

Möglingen: Lkw fährt auf Sattelzug
Einen Leichtverletzten und ein Sachschaden von rund 50.000 Euro forderte ein Verkehrsunfall, der sich am Mittwoch gegen 13:05 Uhr auf der BAB 81 zwischen den Anschlussstellen Stuttgart-Zuffenhausen und Ludwigsburg-Süd ereignete. Ein 36-jähriger Lenker eines Sattelzuges, der Richtung Heilbronn auf dem rechten Fahrstreifen unterwegs war, musste verkehrsbedingt abbremsen. Dies bemerkte ein nachfolgender 53-jähriger Lkw-Fahrer mutmaßlich zu spät und krachte auf seinen Vordermann. Der 53-jährige Fahrer erlitt dabei leichte Verletzungen. Da die Lkw-Tür sich nicht öffnen ließ, musste er durch Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Korntal-Münchingen, die mit 26 Wehrleuten und vier Fahrzeugen vor Ort waren, aus dem Lkw befreit werden. Zur Landung des vorsorglich eingesetzten Rettungshubschraubers musste die Autobahn bis etwa 14:15 Uhr voll gesperrt werden. Nach der Erstversorgung an der Unfallstelle wurde der Verletzte anschließend mit einem Rettungsfahrzeug in ein Krankenhaus gebracht. Der Lkw des 53-Jährigen war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Nachdem die Vollsperrung aufgehoben worden war, wurde der Verkehr über den mittleren und linken Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Gegen 15:55 Uhr war die Unfallaufnahme sowie die Bergungsarbeiten beendet und die Fahrbahn wieder freigegeben. Es bildete sich ein Rückstau von bis zu 11 Kilometern. Die eingesetzten Einsatzkräfte hatten mehrfach Probleme die Unfallstelle schnell zu erreichen, weil nicht alle Verkehrsteilnehmer eine Rettungsgasse bildeten. (ots)

Ludwigsburg: 70-Jähriger von Hund gebissen
Unvermittelt hat ein Hund am Dienstagmorgen in Hoheneck einen 70-Jährigen gebissen und verletzt. Die Besitzerin des Tiers indes verweigerte die Angabe ihrer Personalien. Der Senior war gegen 10:00 Uhr mit zwei weiteren Damen zu Fuß in der Grünanlage „Hungerberg“ unterwegs. Auf Höhe eines Spielplatzes kam ihnen eine Frau entgegen, die zwei nicht angeleinte Hunde bei sich hatte. Es handelte sich um einen kleinen, weißen Hund sowie ein großes Tier -vermutlich ein Schäferhund- mit dunklem, braunen Fell. Der Schäferhund soll auf den 70-Jährigen zugegangen sein und ihn beschnuppert haben. Plötzlich habe er ihn in den Bauch gebissen und verletzt, so dass der Mann einen Arzt aufsuchen musste. Die Frau habe die Angabe ihres Namens verweigert. Sie ist zwischen 40 und 45 Jahre alt und 1,60 bis 1,65 Meter groß. Bekleidet war sie mit einer Jeanshose und hellen Jacke mit großen Taschen. Hinweise zur Identität der Hundebesitzerin nimmt die Polizeihundeführerstaffel des Polizeipräsidiums Ludwigsburg unter Tel. 07141/18-9 entgegen. (ots)

Gerlingen: Vandalismus an Rad-Station
Bislang unbekannte Vandalen haben am späten Samstagnachmittag mehrere Fahrräder an einer Rad-Station in der Schulstraße beschädigt und einen Schaden in Höhe von etwa 2.500 Euro verursacht. Aufmerksame Zeugen verständigten gegen 17:15 Uhr die Polizei über mehrere Jugendliche, die sich an den öffentlichen Fahrrädern bei der Endhaltestelle der U 6 zu schaffen machten. Hinzugerufene Beamte stellten fest, dass an insgesamt vier Fahrrädern die Sicherungen aufgebrochen waren, so dass sie nicht mehr an die Station angeschlossen werden konnten. Ein erster Verdacht richtet sich gegen eine Gruppe von vier Jungs und einem Mädchen im geschätzten Alter zwischen 12 und 17 Jahren. Die Ermittlungen dauern an. Hinweise nimmt der Polizeiposten Gerlingen unter Tel. 07156/9449-0 entgegen. (ots)

Ludwigsburg: Zeugen nach Unfall gesucht
Am Dienstag kurz vor 13.00 Uhr ereignete sich in der Bottwartalstraße in Ludwigsburg ein Unfall, zu dem das Polizeirevier Ludwigsburg Zeugen sucht. Eine 53-jährige Fiat-Lenkerin musste bei „rot“ auf der linken Linksabbiegerspur in Richtung Marbacher Straße anhalten. Direkt neben ihr, auf der rechten Linksabbiegespur, befand sich zu diesem Zeitpunkt ein noch unbekannter LKW-Lenker, der ebenfalls nach links abbiegen wollte. Als die Ampel auf „grün“ umsprang und die 53-Jährige ihren Wagen in Bewegung setzte, scherte ein 52 Jahre alter VW-Fahrer hinter dem LKW aus und setzte zum Überholen an. Im weiteren Verlauf streifte der VW die linke Seite des Fiat, so dass ein Gesamtsachschaden von etwa 4.500 Euro entstand. Insbesondere bittet die Polizei den LKW-Fahrer, der sich neben der Fiat-Lenkerin befunden hatte, sich unter der Tel. 07141/18-5353, zu melden. (ots)

Asperg: Fahrzeugdach beschädigt
Vermutlich mutwillig hat ein bislang unbekannter Täter einen Ford beschädigt, der am Dienstag zwischen 10:40 Uhr und 18:00 Uhr in der Filsstraße in Asperg abgestellt war. Mit einem unbekannten Gegenstand hinterließ der Unbekannte im Fahrzeugdach ein größeres Loch, wodurch ein Sachschaden von etwa 4.000 Euro entstand. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Kornwestheim, Tel. 07154/1313-0, zu melden. (ots)

Gerlingen: Erneut Zigarettenautomat gesprengt
In der Nacht zum Dienstag sprengten unbekannte Diebe in Gerlingen erneut einen Zigarettenautomaten und entwendeten das Geldfach. Über die Höhe der enthaltenen Beute liegen noch keine Angaben vor. Bereits in der Nacht zum Samstag war es in der Dieselstraße zu einer ähnlichen Tat gekommen (wir berichteten am 16. März 2019, 10:39 Uhr). Ein aufmerksamer Zeuge vernahm kurz vor 2 Uhr eine laute Explosion aus Richtung der Leonberger Straße und alarmierte die Polizei. Wie sich herausstellte, hatten dreiste Täter einen dort aufgestellten Automaten auf bislang unbekannte Weise gesprengt. Der angerichtete Sachschaden wurde auf circa 4.000 Euro geschätzt. Die Polizei leitete umgehend Fahndungsmaßnahmen ein, in die auch ein Polizeihubschrauber eingebunden war. Sie führten nicht zur Ergreifung von Verdächtigen. Die Ermittlungen dauern an. Ein Zusammenhang zwischen den beiden Fällen kann nicht ausgeschlossen werden. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg unter der Telefonnummer 07141/18-9 entgegen. (ots)

Kornwestheim: Jugendliche treiben sich auf Baustelle herum
Wegen Hausfriedensbruchs werden sich vier Jugendliche wohl verantworten müssen, die sich am Montagnachmittag auf einer Baustelle in der Lange Straße in Kornwestheim herum trieben. Gegen 16.15 Uhr alarmierte ein Zeuge, der die vier Jungen beobachtet hatte, die Polizei. Eine Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Kornwestheim überprüfte die Abrissbaustelle hierauf. Die Beamten konnten mehrere Hinweisschilder, die das Betreten der Baustelle untersagen, feststellen. Trotzdem hatten sich die Jungs im Alter zwischen 15 und 17 Jahren in das Innere des Gebäudes begeben. Nachdem die Teenager die Polizisten bemerkt hatten, versuchte ein 15-Jähriger zu flüchten. Die Beamten nahmen jedoch die Verfolgung auf und konnten den Jungen schließlich stellen. Anschließend wurden alle vier Jugendlichen kontrolliert. Sie müssen nun mit einer Anzeige rechnen. (ots)

Kornwestheim: 26-Jähriger bei Unfall schwer verletzt
Schwere Verletzungen erlitt ein 26-jähriger Mitarbeiter der Müllabfuhr, der am Montag gegen 12.30 Uhr in der Straße „Kimryplatz“ in Kornwestheim in einen Unfall verwickelt wurde. Vermutlich rutschte der 26-Jährigen beim Beladen des Müllfahrzeugs unglücklich aus und stürzte auf die Straße. Eine heranfahrende 36-jährige Mazda-Lenkerin konnte wohl nicht mehr ausweichen und überrollte ein Bein des Mannes. Der alarmierte Rettungsdienst brachte den Mann in ein Krankenhaus. (ots)

Ludwigsburg: 44-Jähriger nach Messerangriff in Kornwestheim in Untersuchungshaft
Wegen versuchten Totschlags ermittelt das Kriminalkommissariat Ludwigsburg gegen einen 44-jährigen Tatverdächtigen, der am Sonntagabend einem 37-Jährigen im Verlauf einer Auseinandersetzung mit einem Messer lebensbedrohliche Stichverletzungen beigebracht hat. Den bisherigen Ermittlungen zufolge gerieten die beiden polnischen Staatsangehörigen und zugleich Zimmernachbarn aus noch unbekannten Gründen in einem Arbeiterwohnheim in Kornwestheim in Streit. Der Tatverdächtige flüchtete daraufhin, konnte jedoch wenig später vorläufig festgenommen werden. Das Opfer wurde ins Krankenhaus gebracht und befindet sich außer Lebensgefahr. Der Haftrichter beim Amtsgericht Ludwigsburg hat am Montag den von der Staatsanwaltschaft Stuttgart beantragten Haftbefehl gegen den 44-Jährigen erlassen und in Vollzug gesetzt und ihn in eine Justizvollzugsanstalt eingewiesen. (ots)

Ludwigsburg: Verkehrsunfall mit zwei Leichtverletzten
Der Fahrer eines Mercedes Sprinter war am Montagabend auf der Landesstraße 1133, von Tamm her kommend in Richtung B 27 unterwegs. Gegen 20:40 Uhr missachtete der 21-Jährige an der Ecke Frankfurter Straße das Rotlicht einer Lichtzeichenanlage und kollidierte dabei im Kreuzungsbereich mit dem Mercedes einer 50-Jährigen, die von der Überleitung der B 27 kommend, die Landesstraße 1133 bei „grün“ in Richtung Frankfurter Straße überqueren wollte. Durch die Wucht des Aufpralls kippte der Sprinter auf die linke Fahrzeugseite. Die beiden Beteiligten zogen sich leichte Verletzungen zu. Sie wurden vom Rettungsdienst, der mit einem Notarzt und zwei Rettungsfahrzeugen im Einsatz war, zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Zur Bergung und Absicherung waren die Feuerwehren aus Tamm und Asperg mit acht Fahrzeugen und 25 Einsatzkräften an der Unfallstelle. Die beiden nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 35.000 Euro. (ots)

Ludwigsburg: Versuchter Raub – Zeugen gesucht
Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg, Tel. 07141/18-9, sucht Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu einem versuchten Raub geben können, der am Sonntag gegen 02:20 Uhr in der Mathildenstraße in Ludwigsburg begangen wurde. Wenige Meter nach der Einfahrt in die Tiefgarage Rathausplatz ging ein 46 Jahre alter Fußgänger entlang der Mathildenstraße auf dem Gehweg in Richtung Schillerplatz. Dort begegnete ihm ein bislang unbekannter Mann, der ihn nach einer Zigarette fragte. Nachdem der 46-Jährige ihm daraufhin eine Zigarette gegeben hatte, trat von hinten eine weitere bislang unbekannte Person an ihn heran. Der zweite Unbekannte griff dem Fußgänger mutmaßlich um den Hals, würgte ihn und drückte möglicherweise ein Knie in den Rücken. Gleichzeitig durchsuchte der Angreifer die Hosen- und Jackentaschen des Geschädigten. Da dieser jedoch keine Wertsachen mit sich führte, konnte der zweite Täter nur einen Brief mit persönlichen Dokumenten des Opfers erlangen. Nachdem der erste Täter noch vergeblich versucht hatte die angebrochene Zigarettenpackung aus der Hand des 46-Jährigen zu entreißen, flüchteten die beiden Unbekannten in die Seestraße und weiter in Richtung der Wilhelmstraße. Eine sofort eingeleitete polizeiliche Fahndung, in die auch ein Polizeihubschrauber mit eingebunden war, blieb ohne Erfolg. Der eine Täter, der den 46-Jährigen um eine Zigarette gebeten hatte, ist über zwei Meter groß und hat dunkle Haare mit rasierten Seiten. Zur Tatzeit trug er eine schwarze Bomberjacke, eine blaue Jeans und weiße Nike-Schuhe. Über seinen Komplizen ist nichts Näheres bekannt, außer dass er kleiner war. (ots)

Affalterbach: AlkoholunfallMit einer Blutentnahme und der Beschlagnahme seines Führerscheins endete die Fahrt eines 50-jährigen Motorradfahrers, der am Sonntag gegen 13:50 Uhr auf der Kreisstraße 1674 in einen Unfall verwickelt worden war. Der Motorradfahrer war von Burgstetten in Richtung Affalterbach unterwegs, als er sich mutmaßlich mit überhöhter Geschwindigkeit nach einer Linkskurve einem vorausfahrenden Pkw genähert hatte. Ohne den Pkw zu berühren, kam der 50-Jährige vermutlich infolge alkoholischer Beeinflussung nach rechts von der Fahrbahn ab und streifte im unbefestigten Grünstreifen die Leitplanke. Anschließend wurde das Zweirad abgewiesen, der Fahrer stürzte und schlitterte noch einige Meter über die Fahrbahn. Der 50-Jährige erlitt leichte Verletzungen und wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Während der Unfallaufnahme stellten Polizeibeamte bei dem Fahrer Alkoholgeruch fest. Nach einem Atemalkoholtest musste er sich einer Blutentnahme unterziehen. An dem Motorrad entstand ein Sachschaden von etwa 2.000 Euro. Darüber hinaus waren die Feuerwehren Burgstetten und Kirchberg an der Murr mit insgesamt 13 Wehrleuten und zwei Fahrzeugen an der Unfallstelle im Einsatz. (ots)

Korntal-Münchingen: Diesel abgezapft
Bislang unbekannte Täter hatten es zwischen Samstag 17:00 Uhr und Sonntag 08:00 Uhr auf einen Sattelzug (Zugmaschine Renault, Farbe Weiß und Auflieger Farbe Schwarz) abgesehen, der entlang der B 10 zwischen der Autobahnanschlussstelle Stuttgart-Zuffenhausen und dem Stadtteil Neuwirtshaus in einer Parkbucht abgestellt war. Nachdem die Unbekannten am Sattelzug zunächst ein Sicherheitsgitter demontiert hatten, brachen sie den verschlossenen Tankdeckel auf und zapften etwa 450 Liter Diesel ab. Anschließend transportierten die Diebe ihre Beute mutmaßlich mit einem Fahrzeug ab. Der Wert des Diebesguts beläuft sich auf rund 500 Euro. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Ditzingen, Tel. 07156/43520, in Verbindung zu setzen. (ots)

Ditzingen: Verkehrsunfallflucht – Vorfahrt missachtet
Nach einer Verkehrsunfallflucht, die sich am Sonntag gegen 14:35 Uhr auf der Landesstraße 1136 ereignete, sucht das Polizeirevier Ditzingen, Tel. 07156/4352-0, nach Zeugen. Von Leonberg-Höfingen kommend befuhr ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker die Landesstraße 1136 in Richtung der Südumfahrung von Ditzingen-Hirschlanden. Als er im weiteren Verlauf an der Einmündung L 1136/L 1177 nach links auf die L 1136 eingebogen ist, achtete er mutmaßlich nicht auf einen von links kommenden vorfahrtsberechtigten 35-Jährigen, der mit einem Skoda aus Richtung Schöckingen kam und in Richtung Ditzingen unterwegs war. Um einen Zusammenstoß mit dem abbiegenden Fahrzeug zu vermeiden, musste der Skoda-Lenker eine Vollbremsung einleiten. Eine nachfolgende 25 Jahre alte VW-Lenkerin erkannte die Situation mutmaßlich zu spät und fuhr auf den Vordermann auf. Durch die Wucht des Aufpralls zog sich die 34 Jahre alte Beifahrerin im Skoda leichte Verletzungen zu. Sie wurde anschließend durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Die beiden nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge mussten abschleppt werden und es entstand ein Gesamtschaden von rund 12.000 Euro. Der Unbekannte, der mutmaßlich am Steuer eines älteren schwarzen Smart saß, fuhr nach dem Abbiegemanöver unbeirrt in Richtung Schöckingen davon. Bei dem Fahrer soll es sich um einen Mann im Alter von etwa 50 bis 60 Jahren handeln. Der Verkehr wird an dieser Einmündung durch eine Ampel geregelt, die zum Unfallzeitpunkt außer Betrieb war. (ots)