Foto: © SCHAU.MEDIA DE

Klassische Stadtführung
Eine kleine Einführung in die Ludwigsburger Stadtgeschichte bietet die Führung am Samstag, 16. März, um 14 Uhr. Hier gibt es Antworten auf die Fragen: Wo lebte Schiller? Warum verlaufen die Straßen in Ludwigsburg meist rechtwinklig? Und wer kam auf die Idee, drei Schlösser in einer Stadt zu bauen? Treffpunkt ist am Brunnen im Mittleren Schlosshof. (Kartenpreis: 6 Euro)

Mätresse zeigt ihr Ludwigsburg
Im Kostüm der Reichsgräfin Wilhelmine von Grävenitz führt Sabine Servinho-Lohmann am Sonntag, 17. März, um 11 Uhr durch Ludwigsburg. Das Leben der Mätresse von Herzog Eberhard Ludwig war geprägt von Liebe, Macht und Leidenschaft. Den Teilnehmern der Führung erzählt die Reichsgräfin von den Stationen ihres Lebens, das – ausgefüllt von jubelnden Höhen und gemeinsten Tiefen – ein Spiegel ihrer Zeit war. Treffpunkt für die Führung ist der Brunnen im mittleren Schlosshof. (Kartenpreis:
10 Euro)

Führung durch Hoheneck
Württemberg oder Baden, fränkisch oder alemannisch – diese Fragen stellen sich bei genauerer Betrachtung Hohenecks. Die Teilnehmer der Stadtteil-Führung am Sonntag, 17. März, um 11 Uhr erfahren von Wolfgang Könninger unter anderem Neues über die Geschichte der Burg Hoheneck und das Heilbad. Durch die alten Gassen von Hoheneck geht es zum renaturierten Neckarufer. Treffpunkt der Führung ist am Kneipp-Becken gegenüber dem Schrägaufzug Heilbad. (Kartenpreis: 8 Euro)

Stadtführung mit Dokumenten aus dem Stadtarchiv
An Geschichtsinteressierte richtet sich die Führung „Auf Gedächtnistour: Erinnerungen vergangener Zeiten“ am Sonntag, 17. März, um 14 Uhr. An verschiedenen Orten in der Innenstadt zeigt Stadtführer Florian Indenbirken Kopien von Urkunden, Fotos und Schriftstücken aus dem Stadtarchiv, die davon zeugen, was sich dort in der Vergangenheit abgespielt hat. Treffpunkt ist das MIK, Eberhardstraße 1. (Kartenpreis: 8 Euro)

Führung durch Oßweil
Eine Führung durch Oßweil findet am Sonntag, 17. März, um 14 Uhr statt. Wolfgang Könninger nimmt Interessierte mit auf einen Rundgang vom Wettemarkt über Schloss Oßweil zur Holderburg. Auch die Flakkaserne und die neue Nutzung des Geländes sind Themen der Führung. In der Geschichte des Stadtteils, der erst Mitte des 18. Jahrhunderts zu Württemberg und im 20. Jahrhundert zu Ludwigsburg kam, spielen stolze Klosterhöfe, drei Burgen und echte Herren eine Rolle. Treffpunkt für die Führung ist am Wettemarkt an der Bushaltestelle der Linie 425. (Kartenpreis: 8 Euro)

Klassische Stadtführung
Eine kleine Einführung in die Ludwigsburger Stadtgeschichte bietet die Führung am Samstag, 23. März, um 14 Uhr. Hier gibt es Antworten auf die Fragen: Wo lebte Schiller? Warum verlaufen die Straßen in Ludwigsburg meist rechtwinklig? Und wer kam auf die Idee, drei Schlösser in einer Stadt zu bauen? Treffpunkt ist am Brunnen im Mittleren Schlosshof. (Kartenpreis: 6 Euro)

Karten für die Führungen sind in der Tourist Information, an der Schlosskasse des Residenzschlosses (nur bei Führungen mit Start im Mittleren Schlosshof und ohne erforderliche Anmeldung) sowie direkt beim Führer (nur bei Führungen ohne erforderliche Anmeldung) erhältlich.

Infos zu allen Stadtführungen von Tourismus und Events Ludwigsburg unter www.ludwigsburg.de/fuehrungen

Foto: © smk | schau media kommunikation


Merken

Merken

Merken

Merken