Ludwigsburg: Verkehrsunfallflucht mit leichtverletztem Kind – Zeugenaufruf
Zu einem Unfall mit Personenschaden kam es am Samstagnachmittag gegen 17:15 Uhr bei der Rundsporthalle in der Kurfürstenstraße in Ludwigsburg Eglosheim. Ein achtjähriger Junge querte an einer für ihn Grün anzeigenden Fußgängerampel die Fahrbahn und wurde dabei von einem unbekannten Pkw-Lenker, der das ihm angezeigte Rotlicht missachtete, an der rechten Hüfte gestreift, woraufhin der Junge stürzte. Der Junge wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Der Pkw-Lenker entfernte sich mit seinem schwarzen VW unerlaubt vom Unfallort. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Ludwigsburg unter der Telefonnummer 07141/185353 entgegen

Erdmannhausen: Motorrad-Unfall
Am Samstagmittag, gegen 12:15 Uhr, befuhr ein 29-jähriger Fahrer eines Motorrads der Marke Yamaha die Bahnhofstraße in Erdmannhausen in Richtung Bahnübergang und kam hierbei alleinbeteiligt zu Fall. Das Motorrad rutschte über eine Verkehrsinsel und gegen ein Verkehrsschild, welches unbeschädigt blieb. Am Motorrad entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von circa 15.000 Euro. Der 29-Jährige wurde mit leichten Verletzungen durch den alarmierten Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Zudem war die Feuerwehr mit einem Fahrzeug vor Ort, um die ausgelaufenen Betriebsstoffe abzubinden.

Bietigheim-Bissingen: Verkehrsunfall
Vermutlich aufgrund einer medizinischen Ursache kam am Freitag gegen 16:30 Uhr ein 74-jähriger Ford-Fahrer von der Fahrbahn ab, als er in Bietigheim-Bissingen die Farbstraße von Metterzimmern kommend in Richtung Auwiesenbrücke befuhr. Hierbei touchierte er eine dortige Sicherungsmauer und fuhr schlussendlich gegen einen Pfosten des Parkleitsystems, woraufhin das Fahrzeug zum Stehen kam. Am Fahrzeug entstand Totalschaden in Höhe von etwa 15.000 EUR, der Schaden am Parkleitsystem wird auf 2.000 EUR geschätzt. Der Ford-Fahrer wurde durch den alarmierten Rettungsdienst vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.

Großbottwar: Verkehrsunfall mit zwei Verletzten
An der Kreuzung Wacholderstraße / Frankenstraße missachtete ein 70 Jahre alter VW-Fahrer am Samstag, gegen 15:25 Uhr, die Vorfahrt eines von rechts kommenden Leichtkraftrades, dessen Fahrer einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern konnte. Bei dem Sturz zogen sich der 17 Jahre alte Motorradfahrer und sein 21-jähriger Sozius leichte Verletzungen zu. Beide wurden vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden an den Fahrzeugen wurde auf insgesamt etwa 2.500 Euro geschätzt.

Ludwigsburg: Brand einer Gartenhütte
Am frühen Sonntagmorgen kam es im Bereich der Heilbronner Straße in Ludwigsburg zu einem Brand einer Gartenhütte. Diese brannte komplett ab. Personen wurden durch den Brand nicht gefährdet. Die Feuerwehr war mit zwei Fahrzeugen und elf Einsatzkräften vor Ort. Die Schadenshöhe ist derzeit noch unbekannt. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Bietigheim-Bissingen: Gebäudebrand
In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es in den frühen Morgenstunden zu einem Brand in der Schmidbleicherstraße in Bietigheim-Bissingen. Der einzige Bewohner konnte das Gebäude rechtzeitig verlassen. Er wurde vor Ort durch den Rettungsdienst untersucht, blieb aber unverletzt. Die Feuerwehr Bietigheim-Bissingen war mit vier Fahrzeugen und 22 Einsatzkräften vor Ort und konnte den Brand innerhalb weniger Minuten löschen. Im Eingangsbereich des Gebäudes entstand Sachschaden in Höhe von ca. 30.000 Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Vaihingen an der Enz: Brand einer Gartenhütte
Am Samstag gegen 18:30 Uhr geriet in der Kleingartenanlage Köpfwiesenweg in Vaihingen an der Enz ein Holzgartenhäuschen in Brand und brannte komplett ab. Der Sachschaden wird auf etwa 500 Euro geschätzt. Bislang gibt es keine Hinweise auf Brandlegung, viel mehr wird ein abgestellter und noch heißer Grill als Brandursache angenommen. Zum Brandzeitpunkt befanden sich keine Personen auf dem Grundstück. Die umliegenden Feuerwehren waren mit 22 Einsatzkräften vor Ort und konnten den Brand schnell löschen.

BAB 81, Gemarkung Möglingen: Verkehrsunfall mit Sachschaden
Am Freitag gegen 13:30 Uhr mussten auf der A81 zwischen den Anschlussstellen Stuttgart-Zuffenhausen und Ludwigsburg-Süd in Fahrtrichtung Heilbronn mehrere Fahrzeuge aufgrund eines Verkehrsunfalls auf dem linken Fahrstreifen abbremsen. Der 31-jährige Fahrer eines Opel Vectra konnte in Folge nicht angepasster Geschwindigkeit nicht mehr rechtzeitig anhalten und musste von der mittleren Fahrspur auf die linke Fahrspur ausweichen, um einen Aufprall auf das vorausfahrende Fahrzeug zu verhindern. Hierbei übersah er jedoch den neben ihm ebenfalls abbremsenden 33-jährigen Lenker eines 3er BMW und touchieret diesen seitlich. Durch den Unfall wurde niemand verletzt. An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 9000 Euro. Die linke Fahrspur musste zur Unfallaufnahme kurzzeitig gesperrt werden.

Oberstenfeld: Verkehrsunfall mit schwer verletztem Motorradfahrer
Am Freitag gegen 14:30 Uhr fuhr eine 42-jährige Opel-Lenkerin von Spiegelberg kommend auf der K1614 in Richtung Ortsstraße in Prevorst. Aufgrund von Ortsunkenntnis fuhr sie ungebremst in den Kreuzungsbereich mit der K1615 ein und übersah hierbei den aus Oberstenfeld kommenden bevorrechtigten 21-jährigen Fahrer einer KTM. Der Motorradfahrer kollidierte mit der hinteren linken Seite des Pkw und kam zu Fall. Hierdurch zog er sich schwere Verletzungen zu und musste in einem umliegenden Krankenhaus stationär aufgenommen werden. Die Pkw-Lenkerin blieb unverletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 20.000 Euro.

Ludwigsburg (ots): Feuerwehreinsatz in der Schloßstraße
Am Freitag gegen 14:45 Uhr wurde die Feuerwehr zu einer Rauchentwicklung in die Schloßstraße nach Ludwigsburg gerufen. Vermutlich aufgrund einer Überhitzung in einem Kamin kam es zu einer Rauchentwicklung aus dem Fußboden in einem Mehrfamilienhaus. Die Feuerwehr musste unter anderem die Parkettböden öffnen, um an die Glutnester in der Dämmung zu kommen und diese zu bekämpfen. Der Sachschaden wird auf etwa 50.000 Euro geschätzt. Aufgrund der Feuerwehrmaßnahmen in den betroffenen Wohnungen mussten zwei fünfköpfige Familien in einem Hotel untergebracht werden. Das Befahren der Schloßstraße in Fahrtrichtung Sternkreuzung war mehrere Stunden nicht möglich. Der Verkehr wurde durch den Tunnel in der Stuttgarter Straße geleitet. Die Feuerwehr Ludwigsburg war mit acht Fahrzeugen und 40 Wehrleuten im Einsatz. Für die Verkehrsregelung war eine Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Ludwigsburg eingesetzt. Vorsorglich wurde auch ein Rettungswagen an den Einsatzort gerufen.

Ditzingen (ots): Fußgänger bei Unfall schwer verletzt
Am Freitagmorgen, gegen 08:00 Uhr, fuhr ein 40-Jähriger mit seinem Fiat Punto aus einer Grundstücksausfahrt nach rechts auf die Zeißstraße ein und übersah hierbei einen 43-jährigen Fußgänger, welcher in diesem Moment, ohne auf den Verkehr zu achten, die Fahrbahn überquerte. Der Fußgänger wurde vom Pkw erfasst und durch den Zusammenstoß schwer verletzt. Er musste vom hinzugerufenen Rettungsdienst in ein Krankennhaus verbracht werden. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von etwa 100 Euro.

Ditzingen / Leonberg: Zeugensuche zu Vorfall auf der B 295
Das Polizeirevier Ditzingen, Tel. 07156/4352-0, sucht Zeugen, die Hinweise zu einem Vorfall geben können, der sich in der Nacht zum Mittwoch auf der B 295 ereignete. Nach bisherigen Erkenntnissen war ein 43 Jahre alter Mazda-Lenker gegen 02:15 Uhr von Ditzingen kommend in Richtung Leonberg unterwegs, als ihm auf Höhe der „Tonmühle“ ein bislang unbekannter Fußgänger auf seiner Fahrbahn entgegenkam. Der 43-Jährige erkannte den Fußgänger mutmaßlich zu spät und touchierte ihn mit dem rechten Seitenspiegel seines Fahrzeugs. Als der Mazda-Fahrer daraufhin gehalten und gewendet hatte, um nach dem unbekannten Mann zu schauen, sei dieser zunächst weggerannt. Der 43-Jährige fuhr die Strecke erneut ab und erblickte den Unbekannten, der ihm daraufhin mutmaßlich eine beleidigende Geste zeigte. Zu einem weiteren Kontakt kam es anschließend wohl nicht mehr. Nach dieser Begegnung hat der 43-jährige Mazda-Fahrer die Polizei über das Geschehnis informiert und darüber hinaus Anzeige wegen Beleidigung erstattet. Bei dem unbekannten Fußgänger, der vermutlich alkoholisiert war und auf der Bundesstraße in Richtung Ditzingen getorkelt ist, handelt es sich offenbar um einen Mann im Alter von etwa 30 Jahren, der einen Vollbart trug und dunkle Haare hat.

Bietigheim-Bissingen-Metterzimmern: Radfahrer schwer verletzt
Mit schweren Verletzungen musste der Rettungsdienst am Donnerstag einen 59-Jahre alten Pedelec-Fahrer in ein Krankenhaus bringen, nachdem er gegen 07:10 Uhr in Metterzimmern in einen Unfall verwickelt worden war. Der 59-Jährige wollte im Bereich einer Lichtzeichenanlage die Bietigheimer Straße überqueren. Beim Einfahren auf die Fahrbahn, wurde der 59-Jährige von einem von links kommenden 34 Jahre alten Ford-Lenker erfasst. Der Radfahrer, der einen Helm trug, stürzte daraufhin auf den Asphalt. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 3.000 Euro. An der Unfallörtlichkeit ist die Lichtzeichenanlage für Fußgänger bedarfsgesteuert. Ob die Anlage zum Zeitpunkt des Unfalls in Betrieb war, ist derzeit nicht bekannt. Zeugen, die Angaben zum Unfallgeschehen machen können, werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizeidirektion Ludwigsburg, Tel. 0711/6869-0, in Verbindung zu setzen.

Kornwestheim: Pkw beschädigt
Nur wenige Minuten hatte ein Autofahrer seinen Mercedes am Mittwochmittag auf einem Parkplatz am Kimryplatz abgestellt und musste bei seiner Rückkehr feststellen, dass er beschädigt worden war. Der Besitzer hatte den schwarzen Pkw gegen 12:50 Uhr vor einer Bäckerei geparkt und für einen kurzen Einkauf verlassen. In dieser Zeit zerkratzte ein unbekannter Täter auf der Fahrerseite den hinteren Kotflügel sowie die hintere Tür. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf etwa 5.000 Euro. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, melden sich bitte beim Polizeirevier Kornwestheim unter Tel. 07154/1313-0.

Tamm: Brand eines Müllcontainers
Vermutlich aufgrund entsorgter Zigarettenasche ist am Mittwochnachmittag ein Müllcontainer in der Frankfurter Straße in Brand geraten. Ein aufmerksamer Zeuge bemerkte kurz nach 14:00 Uhr Rauch, der aus dem Container drang. Beherzt griff er zu einem Feuerlöscher, um den Schwelbrand zu bekämpfen. Parallel wurde die Feuerwehr verständigt, die mit zwei Fahrzeugen und acht Einsatzkräften den Brand endgültig löschte. Der entstandene Sachschaden wurde auf mehrere hundert Euro geschätzt.

Asperg: Unfallflucht
Obwohl er einen Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro angerichtet hatte, suchte ein Autofahrer das Weite, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Der Fremde beschädigte vermutlich beim Ausparken einen Renault, der zwischen 13:15 und 14:00 Uhr auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarkts in der Ruhrstraße abgestellt war. Der Renault wies Schäden auf der gesamten rechten Heckseite auf. Das Polizeirevier Kornwestheim bittet Zeugen, die Hinweise zum Unfallverursacher geben können, unter Tel. 07154/1313-0 anzurufen.

Kornwestheim: Unfall fordert 20.000 Euro Sachschaden
Ein Sachschaden von rund 20.000 Euro ist das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwoch gegen 08:30 Uhr in Kornwestheim ereignete. Eine 39 Jahre alte Kia-Lenkerin wollte aus einer Hofeinfahrt in die Ludwig-Herr-Straße einfahren. Dabei stieß sie vermutlich aus Unachtsamkeit mit einer von links kommenden 33-jährigen BMW-Lenkerin zusammen, die auf der Ludwig-Herr-Straße unterwegs war. Da der BMW während der Unfallaufnahme plötzlich anfing im Kofferraum zu brennen, wurde die Freiwillige Feuerwehr Kornwestheim alarmiert, die mit zwei Fahrzeugen und zehn Einsatzkräften vor Ort kam. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr haben Polizeibeamte zusammen mit einer Rettungsdienstbesatzung die Flammen mittels Feuerlöscher zunächst eingedämmt. Die restlichen Löschmaßnahmen wurden anschließend von den Wehrleuten durchgeführt. Nach bisherigen Erkenntnissen blieben alle Beteiligten unverletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Darüber hinaus kümmerte sich die Feuerwehr um ausgelaufene Betriebsflüssigkeiten und Mitarbeiter des Bauhofes reinigten mithilfe einer Kehrmaschine die Fahrbahn. Während der Bergungs- und Aufräumarbeiten war die Ludwig-Herr-Straße zwischen der Rosenstraße und der Parkstraße bis etwa 10:15 Uhr gesperrt.

Ditzingen: Trickdiebstahl bei Geldwechsel
Unter dem Vorwand eine 2-Euro-Münze wechseln zu wollen, sprach ein bislang unbekannter Täter am Mittwoch gegen 09:05 Uhr, einen 80 Jahre alten Fußgänger in der Würrtembergstraße in Ditzingen an. Der Unbekannte hatte sich dem 80-Jährigen zuvor aus Richtung der Weilimdorfer Straße genähert. Der ältere Mann nahm daraufhin seinen Geldbeutel aus der Innentasche, um nach Wechselgeld zu suchen. Hierbei kam ihm der Unbekannte sehr nahe. Da der Senior nicht ausreichend Wechselgeld vorweisen konnte, trennten sich ihre Wege. Anschließend musste der 80-Jährige feststellen, dass aus seinem Geldbeutel eine niedrige dreistellige Bargeldsumme fehlte. Offenbar griff der Unbekannte unbemerkt in die Geldbörse. Der Dieb ist etwa 25 bis 30 Jahre alt, circa 170 cm groß und schlank. Er trug dunkle, kurze Haare, hat ein gepflegtes Erscheinungsbild und sprach Deutsch mit ausländischem Akzent. Eine sofort eingeleitete Fahndung der alarmierten Polizei blieb ohne Erfolg. Zeugen, die Hinweise zum Täter geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Ditzingen, Tel. 07156/4352-0, in Verbindung zu setzen.

Möglingen: Verkehrsunfallfluchten
Auf etwa 1.000 Euro beläuft sich der Sachschaden, den ein unbekannter Fahrzeuglenker zwischen Montag 16:00 Uhr und Dienstag 10:50 Uhr in der Brunnenstraße in Möglingen angerichtet hat. Vermutlich beim Vorbeifahren streifte er einen Peugeot, der am Fahrbahnrand abgestellt war. Anschließend machte sich der Verursacher aus dem Staub. Während der Unfallaufnahme entdeckten Polizeibeamte hellblaue Lackantragungen an dem Peugeot.
Ein weiterer unbekannter Fahrzeuglenker hat in der naheliegenden Stammheimer Straße ebenfalls das Weite gesucht, nachdem er dort zwischen Montag 08:30 Uhr und Dienstag 14:00 Uhr an einem Mitsubishi einen Sachschaden von rund 2.000 Euro hinterlassen hat. Der Pkw stand auf einem Anwohnerparkplatz und wurde auf noch ungeklärte Art und Weise an der rechten Fahrzeugfront beschädigt.
Die Polizei sucht in beiden Fällen nach Zeugen. Sachdienliche Hinweise werden unter der Telefonnummer 07154/1313-0, beim Polizeirevier Kornwestheim entgegengenommen.

Kornwestheim: Unfallzeugen in Herrenberg gesucht
Am Dienstag gegen 15:15 Uhr hat eine 54 Jahre alte Porsche-Lenkerin die B 27 an der Ausfahrt Kornwestheim-Nord verlassen und wollte im weiteren Verlauf nach links in die Aldinger Straße einbiegen. Aufgrund einer rot zeigenden Ampel hielt sie zunächst an der Kreuzung an. Als die Ampel mutmaßlich auf Grün umgeschaltet hatte, fuhr sie in den Kreuzungsbereich ein. Dabei stieß sie mit einem von rechts kommenden Nissan zusammen, dessen 41 Jahre alte Fahrerin die Aldinger Straße in Richtung Stadtmitte befuhr. Der Verkehr wird an dieser Kreuzung durch eine Ampel geregelt, die zum Unfallzeitpunkt in Betrieb war. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Angaben zu den jeweiligen Ampelphasen machen können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Kornwestheim, Tel. 07154/1313-0, in Verbindung zu setzen. Durch den Zusammenstoß entstand ein Sachschaden von etwa 3.000 Euro. Trotz Schäden blieben die Fahrzeuge fahrbereit.

Remseck am Neckar-Hochdorf: Unfallflucht
Einen Sachschaden von etwa 1.000 Euro hinterließ ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker, der zwischen Sonntag 13.15 Uhr und Montag 12.00 Uhr in der Lembergstraße in Hochdorf in einen Unfall verwickelt war. Der Unbekannte streifte vermutlich beim Vorbeifahren einen am Fahrbahnrand abgestellten Seat und machte sich anschließend aus dem Staub. Hinweise nimmt das Polizeirevier Kornwestheim, Tel. 07154/1313-0, entgegen.

Möglingen: Unfallflucht
Der Polizeiposten Möglingen, Tel. 07141/481291, ermittelt derzeit wegen Unfallflucht gegen einen noch unbekannten Fahrzeuglenker. Der Unbekannte stieß am Montag zwischen 10.00 Uhr und 12.30 Uhr auf einem Parkplatz, der von der Straße „Rathausplatz“ zu erreichen ist, gegen eine geparkten Audi. Vermutlich ereignete sich der Unfall beim Ein- oder Ausparken. Ohne sich jedoch um den Sachschaden in Höhe von etwa 1.500 Euro zu kümmern, machte sich der Unbekannte anschließend aus dem Staub.

Korntal-Münchingen: 27-Jährige fährt unter Betäubungsmitteleinfluss – Zeugen gesucht
Vermutlich weil sie unter dem Einfluss von Betäubungsmittel stand, war eine 27-Jährige am frühen Dienstagmorgen in Korntal nicht in der Lage ihr Fahrzeug sicher zu führen, was einer Streifwagenbesatzung des Polizeireviers Ditzingen auffiel. Die Frau im Peugeot befuhr gegen 01.00 Uhr die Zuffenhauser Straße, wobei sie mittig auf der Fahrbahn, in Richtung der Kreuzung Zuffenhauser Straße und Solitudeallee unterwegs war. Vor einer Verkehrsinsel im Einmündungsbereich führte sie plötzlich ein ruckartiges Ausweichmanöver durch und fuhr dann in die Kreuzung ein. Ein bislang unbekannter PKW-Lenker, der von rechts kam und dem die Frau die Vorfahrt nahm, musste abbremsen. Gleichzeitig stieg auch die 27-Jährige in die Bremsen, so dass ein Unfall verhindert werden konnte. Der Unbekannte, der vermutlich in einem BMW der 5-er Reihe saß, fuhr schließlich um den stehenden Peugeot herum und setzte seine Fahrt fort. Als die 27-Jährige weiter in Richtung Stuttgart-Zuffenhausen fuhr, nahm die Streifenwagenbesatzung die Verfolgung auf und konnte sie durch Anhaltezeichen schließlich stoppen. Die Beamten stellten Hinweise auf eine Beeinflussung von Betäubungsmittel fest. Ein Test bestätigte den Verdacht, so dass eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein der Frau beschlagnahmt wurde. Das Polizeirevier Ditzingen, Tel. 07156/4352-0, bittet nun insbesondere den unbekannten BMW-Lenker sowie weitere Zeugen sich zu melden.

Sachsenheim: Zwei Schwerverletzte bei Frontalzusammenstoß
Zwei Schwerverletzte und ein Sachschaden von rund 40.000 Euro sind die Bilanz eines Unfalls, der sich am Montag gegen 15:05 Uhr auf der Landesstraße 1106 ereignete. Ein 39-Jähriger war mit einem VW Golf von Hohenhaslach kommend in Richtung Freudental unterwegs und kam aus bislang unbekannter Ursache in einer langgezogenen Linkskurve zunächst nach rechts auf das unbefestigte Bankett. Im weiteren Verlauf geriet der Wagen nach links und stieß mit einem entgegenkommenden VW Golf Variant zusammen, an dessen Steuer eine 66 Jahre alte Frau saß. Beide Fahrer erlitten durch den Zusammenstoß schwere Verletzungen. Sie mussten durch Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Freudental und Hohenhaslach, die mit insgesamt vier Fahrzeugen und 30 Wehrleuten vor Ort waren, aus den Fahrzeugen geborgen werden. Anschließend wurden sie vom Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht. Beide Fahrzeuge waren infolge des Unfalls nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Strecke wurde aufgrund der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten gesperrt. Die Sperrung besteht aktuell noch.

Freiberg-Beihingen: Rauchmelder ausgelöst
Insgesamt 35 Wehrleute der Feuerwehren Freiberg am Neckar und Ludwigsburg rückten am Montag gegen 10:10 Uhr mit fünf Fahrzeugen in den Rieslingweg im Ortsteil Beihingen aus, nachdem dort ein ausgelöster Rauchmelder in einem Mehrfamilienhaus gemeldet worden war. Die hinzugezogenen Einsatzkräfte öffneten die Tür der betroffenen Wohnung und entdeckten eine entzündete Holzschale, in der sich eine Kerze befand. Die Feuerwehr löschte die brennende Holzschale und rückte nach Durchführung von Belüftungsmaßnahmen wieder ab. Personen kamen nicht zu Schaden, da sich während des Brandausbruchs niemand in der Wohnung aufgehalten hat. Der entstandene Sachschaden wurde auf rund 500 Euro geschätzt.

Besigheim: gefährliches Überholmanöver auf der B 27
Wegen Straßenverkehrsgefährdung ermittelt das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen derzeit gegen einen 18 Jahre alten Ford-Fahrer, der am Sonntag gegen 14.35 Uhr auf der Bundesstraße 27 in ein gefährliches Überholmanöver verwickelt war. Während eine Streifenwagenbesatzung von Besigheim in Richtung Kammgarnspinnerei fuhr, bemerkten die Beamten, dass ihnen ein Fahrzeug auf ihrer Spur entgegen kam. Der Fahrer des PKW war im Begriff eine Fahrzeugkolonne, die in Richtung Besigheim unterwegs war, zu überholen. Da der Fahrer sein Überholmanöver nicht abbrach, mussten die Polizisten stark abbremsen, um eine Kollision zu vermeiden. Nachdem er zwei weitere Fahrzeuge überholt hatte, scherte der Ford-Fahrer nach rechts ein und setzte seine Fahrt in Richtung Besigheim fort. Die Beamten wendeten hierauf auf und konnten den blauen Ford auf einem Tankstellengelände antreffen, wo der 18-jährige Fahrer und seine Beifahrerin einer Kontrolle unterzogen wurden. Die Polizei, Tel. 07142/405-0, bittet nun insbesondere Verkehrsteilnehmer, die durch das Verhalten des Ford-Fahrer gefährdet wurden, aber auch Zeugen, sich zu melden.

Bietigheim-Bissingen: alkoholisierter Autofahrer macht Polizei auf sich aufmerksam
Mit der Durchführung einer Blutentnahme und der Beschlagnahme seines Führerscheins endete die Fahrt für einen 32-Jährigen am frühen Samstagmorgen. Eine Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Bietigheim-Bissingen führte gegen 02.45 Uhr Geschwindigkeitsmessungen auf der Bundesstraße 27 durch. Schließlich fuhr ein Skoda vom Parkplatz eines Schnellrestaurants auf die B 27. Während der PKW den Streifenwagen passierte, schrie der Fahrer den Beamten durch sein geöffnetes Fenster etwas Unverständliches zu, gestikulierte wild und gab dann Gas. Mit deutlicher überhöhter Geschwindigkeit fuhr der Mann anschließend in Richtung Besigheim. Die Polizisten nahmen die Verfolgung auf und konnten den Skoda-Lenker in der Karl-Mai-Allee durch Anhaltezeichen zum Stoppen bewegen. Während der anschließenden Kontrolle stellten sie fest, dass der 32-jährige Fahrer nach Alkohol roch. Ein Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht, dass der Mann alkoholisiert gefahren war, so dass er sich einer Blutentnahme unterziehen musste und sein Führerschein beschlagnahmt wurde. Im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen machte er sich gemeinsam mit seiner ebenfalls wohl unter Alkoholeinwirkung stehenden Beifahrerin zu Fuß auf den Weg nach Hause.

Erligheim: Straßensperrung nach Unfall zwischen Erligheim und Freudental
Am Sonntagnachmittag musste die Kreisstraße 1631 zwischen Freudental und Erligheim vollgesperrt werden. Gegen 15.40 Uhr hatte sich ein Unfall ereignet, bei dem zwei Personen leicht verletzt wurden. Eine 19 Jahre alte Ford-Fahrerin, die drei Beifahrer an Bord hatte, war in Richtung Erligheim unterwegs, als sie aus noch unbekannter Ursache in einer Linkskurve von der Fahrbahn abkam und mit einem entgegenkommenden Ford kollidierte. Die Insassen im entgegenkommenden PKW, ein 88 Jahre alter Fahrer und eine 83-jährige Beifahrerin, erlitten leichte Verletzungen. Sie wurden vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Die Freiwilligen Feuerwehren Erligheim und Freundental befanden sich mit insgesamt sieben Wehrleuten im Einsatz. Beide Ford waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden dürfte sich auf etwa 25.000 Euro belaufen. Der K 1631 war bis gegen 16.50 Uhr vollgesperrt.