Foto: Herrn Hömseders musikalische Klasse 3
Auftritte am 15. Dezember von 13 bis 22 Uhr

Ludwigsburg.| Gut 630 Euro sind bereits im Spendentopf, wenn das von Thomas Baum zum dritten Mal organisierte Benefizkonzert zugunsten von Kinder- und Familienprojekten am 15. Dezember im BreuningerLAND startet. Denn die hatte das Center-Management schon vorab im Centerbrunnen im EG 1 gesammelt und für das Konzert zur Verfügung gestellt. Wie im Vorjahr geht es ab 13 Uhr nicht nur um Rock und Pop der Bands aus dem Best Of-Ludwigsburg-Projekt der Kreissparkasse. Denn zu Krämer‘s Kit, den Rustics, Sightwinder und Sonni Fäsh gesellen auch Herrn Hömseders musikalische Klasse 3 von der Blankensteinschule Steinheim, die Sternschnuppen aus Ludwigsburg und die ChOrwürmer aus Besigheim. Mit dabei sind zudem die S-Family Music Band und das Duo Carver Two.

Beginnen wird um 13 Uhr Herrn Hömseders musikalische Klasse 3 der Blankensteinschule Steinheim. Peter Hömseder komponiert aus Schulbuchgedichten Rocksongs, seine Grundschüler übersetzen diese Musik in Bewegung. Sie rezitieren, singen und tanzen die ehemaligen Schulbuchgedichte, die dadurch zu etwas Eigenem geworden sind. Man muss die mittlerweile siebte Generation der musikalischen Klasse einfach erlebt haben! Mit ihrer Begeisterung stecken sie das Publikum an. „Solche Projekte müssen Schule machen!“, sagte zum Beispiel Ministerpräsident Winfried Kretschmann nach einer Aufführung.

Es folgt um 13.45 Uhr der Auftritt Carver Two – – zwei Brüder, zwei Gitarren, zwei Stimmen, zwei musikbegeisterte junge Männer, die ihre Musikvielfalt von ruhigen Balladen der aktuellen Charts bis hin zu stimmungsmachenden 80er- und 90er-Klassikern ausleben und zur Geltung bringen. Handgemachte Akustik-Musik, bei der für jeden Geschmack etwas dabei ist und keiner zu kurz kommt. Erst vor kurzem haben sich Carver Two mit großem Erfolg beim Glaskonzert in Freiberg präsentiert.

Anschließend kommen mit Alex Krämer und seiner Band Krämer‘s Kit ab 15 Uhr Musiker auf die Bühne, für die das BreuningerLAND schon fast zu einem zweiten Wohnzimmer geworden ist – so oft war die Band schon im Center zu Gast. Und Krämer‘s Kit, eine der beliebtesten und meistgebuchten Bands aus dem Best Of-Pool der Kreissparkasse, haben sich massive Unterstützung mitgebracht: Die Sternschnuppen aus Ludwigsburg und die ChOrwürmer aus Bönnigheim werden mit der Band auftreten und Vorweihnachtliches zur Aufführung bringen. Selbstverständlich wird auch Krämer‘s Kit rockig/weihnachtlich gestimmt sein und zur Vorweihnachtzeit passende Rock- und Pop Titel im Programm haben.

Um 17.00 Uhr ist dann S-Family Music Band an der Reihe – die Hausband der Kreisparkasse, die nicht nur den Leonard Cohen-Titel „Halleluja“ anstimmen, sondern weitere bekannte Titel aus ihrem umfangreichen Repertoire .zum Besten geben wird.

„Do they know it’s Christmas“ – mit diesem Titel sind die Rustics auf der von der Kreissparkasse im letzten Jahr veröffentlichten Weihnachts-CD vertreten. Sie treten ab 18.15 Uhr auf. Rustics – das sind Sängerin Heidi Heidler, Gitarrist Dennis Heidler, Michael Kelleni (Keyboard), Kevin Burmeister am Bass und Schlagzeuger Phillip Scheller. Rustics- das steht für „Landeier“, „rustikal“, „derb“… oder einfach nur: Gute Musik! Aus fünf Musikern vom Lande formierte sich im April 2012 eine Coverband, die sich als Überbringer ausgewählter Rock- und Pop-Stücke versteht und es sich zur Aufgabe gemacht hat, den Zuschauern nicht nur durch qualitativ hochwertige Live-Musik, sondern auch durch lustige und originelle Bühnenshows und Spaß am Auftreten einzuheizen! Dass ihre Songs gerade auch in der Vorweihnachtszeit begeistern können – das werden die Musiker beim Benefizprogramm im BreuningerLAND unter Beweis stellen.

Um 19.45 Uhr heißt es dann „Deutsch Rock-Pop trifft Soul“, denn dann sind Sonni Fäsh an der Reihe. Sänger Felix Scheuber, Gitarrist Daniel Melchior, Bassist Peter Volz, Daniel Weiß am Keyboard und Felix Ohngemach am Schlagzeug haben in den letzten beiden Jahren nicht nur einen Preis nach dem anderen abgeräumt, sondern auch über 10.000 Gäste beim diesjährigen Sommerkonzert von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier im Schloss Bellevue begeistert.

Den Abend ausklingen lassen ab 21 Uhr Sightwinder. 2018 gibt es Sightwinder 14 Jahre lang. Die Musiker der Band, die mehrheitlich Mitglieder im Landes-Jazz Orchester B.W. waren, beschlossen damals, auch etwas Eigenes zu machen – und so wurde 2004 Sightwinder gegründet. Der Sound von Sightwinder lässt sich als akustischer, handgemachter Pop mit Jazzeinfluss beschreiben: Smoothe und gefällige Songs mit der perlenden Stimme von Daniela Bellin, die bereit sind, auch Ecke und Kante zu zeigen. Das Repertoire der Band umfasst Coversongs aus den Bereichen Pop, Soul, Rock und Jazz sowie Eigenkompositionen.

Musiker haben ein Herz für Kinder
Alle Musiker haben auf ihre Gage verzichtet- sie geht an gemeinnützige Organisationen im Kreis: An die Jobbrücke Freiberg, den Verein „Kindern eine Chance“ und an das Familienzentrum Elternforum Marbach. Neben dem BreuningerLAND unterstützt die Kreissparkasse das Benefizkonzert mit einem namhaften Betrag. Die Firma Lautmacher spendet einen Großteil ihres Technikhonorars.

Jobbrücke
Jahr für Jahr stehen sehr viele Werkreal- und Realschulabgänger ohne Ausbildungsstelle da, obwohl das Ausbildungsangebot inzwischen wieder größer geworden ist. Um dem entgegen zu wirken wurde im Jahr 2009 von Unternehmern, Freiberuflern und der Stadtverwaltung der Verein „Jobbrücke – Vorberufliche Jugendförderung Freiberg e.V.“ gegründet.
Die Jobbrücke stellt den Schülerinnen und Schülern der Oscar-Paret-Schule beim Übergang von der Schule ins Berufsleben ehrenamtliche Paten als Berater und Begleiter zur Seite. Außerdem fördert der Verein die Schüler durch ein außer-schulisches Qualifizierungsprogramm zur Stärkung ihrer fachlichen und sozialen Kompetenz. Der mit der Werkrealschule (WRS) und Gemeinschaftsschule (GMS) abgeschlossene Bildungspartnerschaftsvertrag bildet die dritte Säule des Konzepts. Die vorberufliche Jugendförderung wurde inzwischen von über 100 ehrenamtlichen Patinnen und Paten in mehr als 160 Patenschaften mit sehr guten Vermittlungsergebnissen geleistet.

Elternforum Marbach e. V.
Das „Elternforum Marbach e. V.“ ist eine Vereinigung von Menschen, denen die Entwicklung von und in Familien ein besonderes Anliegen ist. Der Verein
unterstützt Eltern und Alleinerziehende in Fragen und Aufgaben der Bildung und Erziehung ihrer Kinder von Geburt an durch Beratung, Kurse, Vorträge, gegenseitigen Austausch und bedarfsorientierte Hilfsangebote. Der Verein will insbesondere Eltern ein Forum bieten, um selbst organisiert Gruppen zu bilden, um sich zu vernetzen und sich gegenseitig bei der Bewältigung ihrer Aufgaben zu helfen. Mit Unterstützung der Stadt Marbach konnte der Verein im Sommer 2014 ein ehrenamtlich geführtes Familienzentrum eröffnen.

Kindern eine Chance
Der Verein „Kindern eine Chance“ engagiert sich seit 2013 für ein Kinder- und Jugendprojekt in Vuelta Grande, Guatemala. „Nur wenige Kilometer entfernt vom Glanz der Touristenmetropole Antigua, die zum Weltkulturerbe gehört, leben im Maya-Dorf Vuelta Grande Menschen in bitterer Armut. Unter katastrophalen und menschenunwürdigen Verhältnissen kämpfen sie tagtäglich ums nackte Überleben. Sie leiden unter größten sozialen und gesellschaftspolitischen Benachteiligungen, und es fehlt leider noch immer der Zugang zu einer guten Bildung und zu ärztlicher Versorgung. Seit sich der Verein „Kindern eine Chance e.V.“ in Vuelta Grande engagiert, hat sich vieles verbessert.
Das Motto von „Kindern eine Chance“: „Hilfe zur Selbsthilfe“ ist der Schlüssel zum Erfolg. Über verschiedene Schul- und Bildungsprojekte werden Kinder schon ab dem Vorschulalter an das Lernen herangeführt, um Perspektiven für sie zu schaffen. Um die Wohnsituation zu verbessern, wurden schon mehr als 100 ganz einfache Häuser gebaut: Energieeffiziente und raucharme Kochstellen verhindern, dass die Familien beim Kochen starken Belastungen durch Rauchentwicklung ausgesetzt und entsprechend anfällig für Lungenerkrankungen sind. Eine kleine Krankenstation mit verlässlicher medizinischer Versorgung öffnet 1-2-mal pro Woche Auch eine Zahnärztin macht immer wieder im Dorf Station und behandelt unentgeltlich.
Selbstverständlich dürfen auch die Besucher des BreuningerLAND spenden – eine Spendenbox ist aufgestellt. „Zählen der Münzen aus dem ‚Fontana di Breuni-Brunnen‘ hat trotz Einsatz des Münzzählers der Kreissparkasse über eineinhalb Stunden gedauert. Wir nehmen uns die Zeit aber gerne nochmals – und bei Scheinen geht das Zählen schneller“, freut sich Organisator Dr. Thomas Baum wieder auf ein gutes Spendenergebnis.