Jakovcev und sein Team ambitioniert ins erste Heimspiel gegen den SC Wedding Berlin

Nach den Auftaktsiegen in Liga und Pokal will der SVL auch zu Hause an die Erfolge anknüpfen. Um am Samstagabend (18.00 Uhr/Stadionbad) gegen das Team aus der Hauptstadt bestehen zu können, muss das Team von Sven Schulz allerdings eine konstantere Leistung über vier Viertel ins Wasser bringen.

„Das Spiel in Köln vor 14 Tagen war gut um Sicherheit zu gewinnen und Selbstvertrauen zu tanken. Genau das brauchen wir jetzt gegen so einen routinierten Gegner.“ meinte Mannschaftskapitän Adrijan Jakovcev, der als einer der erfahreneren Spieler am Samstag für die nötige Ordnung im Spielaufbau sorgen soll.

„Wir werden gegen Wedding alles geben und wollen die Punkte unbedingt in Ludwigsburg behalten. Ich erwarte wie in der vergangenen Saison ein spannendes Spiel, dieses Mal hoffentlich mit dem besseren Ende für uns. Dabei setze ich auch auf unsere Zuschauer, die uns wieder lautstark unterstützen werden.“ Ordnet Centerverteidiger Dario Labavic das Spiel ein, der in dieser Woche mit der Mannschaft noch in mehreren Trainingsspielen an den Abläufen gefeilt hat.

Die Gäste aus Berlin rangieren mit einem Sieg und einer Niederlage in der noch wenig aussagekräftigen Tabelle unmittelbar hinter den Schwaben auf dem dritten Rang. Nach einer denkbar knappen Niederlage gegen den Pro A Absteiger Bayer Uerdingen, feierten sie einen überzeugenden Sie gegen den Liganeuling SV Weiden.

In der vorangegangenen Saison hatten die Ludwigsburger gegen Berlin weder im Hin- noch im Rückspiel doppelt gepunktet. Wenn die Schwarz-Gelben ein weiteres Unentschieden verhindern wollen, werden sie vor Allem auf die Rückraumschützen der Gäste achten müssen, um die freien Würfe aus der Distanz des wurfstarken Kontrahenten zu verhindern.

„Die Mannschaft wächst langsam zusammen. Die Stimmung ist gut und die Einstellung stimmt.“ freute sich Trainer Sven Schulz, der auch auf Grund der aktuellen Tabellensituation weiß, weshalb ein Sieg gegen das Team aus dem Berliner Kiez wichtig wäre. „Wenn wir am Samstag punkten, halten wir einen Konkurrenten im Kampf um eine Top 4 Platzierung auf Distanz.“ erklärte der Cheftrainer der Barockstädter