Backnang: Straßenverkehrsgefährdung – Zeugenaufruf
Am späten Samstagabend kam es gegen 22:30 Uhr zu einer Straßenverkehrsgefährdung am Zebrastreifen im Hummelbühl 4. Ein Fußgänger wollte dort die Straße überqueren, als ein bislang unbekannter Autofahrer ohne seine Geschwindigkeit zu verringern an den Fußgängerüberweg heranfuhr. Dem Geschädigten gelang es gerade noch rechtzeitig zur Seite zu springen, damit ihn das Auto nicht erfasste. Hierbei verletzte er sich leicht. Das Tatfahrzeug fuhr anschließend in unbekannte Richtung weiter und kann derzeit nicht näher beschrieben werden.
Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten sich beim Polizeirevier Backnang unter der Telefonnummer 07191 909-0 zu melden.

Bartenbach: Fahrzeugbrand im Wald zwischen Bartenbach und Zwerenberg
Am Samstagnachmittag geriet eine Arbeitsmaschine für Forstarbeiten im Gewann Haselbach aufgrund eines technischen Defekts in Brand. Trotz sofortiger Löschversuche des Fahrzeugführers, wurde das Fahrzeug zerstört. Die freiwillige Feuerwehr Sulzbach an der Murr war mit 3 Fahrzeugen und 18 Personen vor Ort. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 50.000 Euro.

Korb: Einbrecher während der Tat überrascht
Am Samstagabend gegen 19 Uhr brachen unbekannte Täter in eine Erdgeschosswohnung in Korb ein. Durch die dabei verursachten Geräusche wurde die Eigentümerin der Wohnung auf den Vorgang aufmerksam und begab sich unverzüglich in das betroffene Zimmer. Dort stellte sie fest, dass die Terrassentüre offen stand. Die Einbrecher wurden offenbar durch die Geschädigte bei der Tatausführung gestört und flüchteten, ohne etwas zu stehlen. An der aufgebrochenen Terrassentüre entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. Das Polizeirevier Waiblingen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Berglen: Vorfahrt missachtet
Eine 56-jährige Skodafahrerin missachtete am Freitag, gegen 16:30 Uhr, an der Kreuzung K1872 / Maienstraße die Vorfahrt einer 32-jährigen Audifahrerin und kollidierte mit ihr. Die Audifahrerin wurde leicht verletzt und wurde durch eine zufällig vorbei kommende RTW-Besatzung versorgt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro.

Winnenden: Notrufmissbrauch – Zeugen gesucht
Am Freitag, um 16:56 Uhr, meldet eine bislang unbekannte Person über Notruf, dass am Busbahnhof ein Fahrzeug brennen würde. Die sofort entsandte Streife sowie die alarmierte Feuerwehr konnten weder ein brennendes Fahrzeug noch den Anrufer feststellen. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde der Notruf von einer Frau von einem öffentlichen Fernsprechapparat abgesetzt. Die Frau stieg anschließend in einen Bus. Das Polizeirevier in Winnenden hat ein Ermittlungsverfahren wegen Notrufmissbrauchs eingeleitet und bittet unter Telefon 07195/6940, die Bevölkerung um Hinweis zur Anruferin.

Weinstadt: Beim Ausparken Radfahrerin übersehen
Ein 26-jähriger Land Rover Fahrer übersah am Freitag, gegen 18:00 Uhr, beim Ausparken aus einer Parklücke in der Straße „Pflaster“ eine 12-jährige Radfahrerin, die gerade den Gehweg befuhr. Die Radfahrerin prallte in die Beifahrerseite und stürzte. Sie wurde leicht verletzt und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Sachschaden ist nach bisherigen Erkenntnissen nicht entstanden.

Weinstadt: Erst Wirt bedroht, dann Automat aufgebrochen
Ein Gastwirt aus Großheppach zeigte am Freitagmorgen kurz vor 2 Uhr den Aufbruch eines Automaten an. Zwischen 00.30 Uhr und 1 Uhr wäre er von zwei unbekannten Männern bedroht und zum Verlassen seiner Bar in der Heinkelstraße aufgefordert worden. Er folgte der Anweisung und verließ das Lokal. Der Geschädigte versuchte dann vergeblich, Autofahrer anzuhalten, um Hilfe zu erhalten. Bei seiner späteren Rückkehr in die Bar stellte er einen aufgebrochenen Automaten fest. Das konkrete Raubgut sowie die Höhe des Schadens konnten noch nicht benannt werden. Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen und bittet nun um Zeugenhinweise. Wer zur Klärung des Vorfalls beitragen kann und in der Nacht entsprechende Wahrnehmungen tätigte sollte sich bitte bei der Kripo unter Tel. 07151/9500 melden.

Schorndorf/Rudersberg: Einbrecher in Haft
Die Polizei registrierte in den zurückliegenden Monaten einige Diebstähle und Einbrüche im Bereich Rudersberg und Schorndorf. Zwei Männer aus dem Rems-Murr-Kreis gerieten bei den laufenden Ermittlungen ins Visier der Polizei. Nachdem sich der Verdacht gegen die beiden erhärtete, konnte die Staatsanwaltschaft Stuttgart Durchsuchungsbeschlüsse und gegen den 26-jährigen Tatverdächtigen einen Haftbefehl erwirken. Bei der Vollstreckung der Maßnahmen am Mittwochmorgen konnten die beiden 22 und 26-jährigen Männer in einer Wohnung festgenommen werden. Es wurden hier auch wichtige Beweismittel sowie geringe Mengen Rauschgift sichergestellt. Die Ermittlungsbehörden gehen davon aus, dass mindestens 16 Diebstähle seit Frühjahr 2017 den beiden Tatverdächtigen zuzuschreiben sind. Mitunter handelt es sich um einfache Diebstähle, aber auch um Einbrüche in Gaststätten und Vereinsheime. Es ist auch nicht auszuschließen, dass weitere Diebstähle auf das Konto der beiden gehen, da einige bei der Wohnungsdurchsuchung aufgefundene Gegenstände noch nicht zuordenbar sind. Falls weitere Geschädigte bislang auf eine polizeiliche Anzeige verzichteten, sollte diese zur Komplettierung der Ermittlungen dies unbedingt nachholen. Aufgrund der aufgefundenen Beweismittel wurden beide deutsche Tatverdächtige noch am Mittwochnachmittag dem Haftrichter vorgeführt, der einen Haftbefehl gegen den 22-Jährigen erließ und diesen sowie den bereits bestehenden Haftbefehl gegen den 26-Jährigen in Vollzug setzte. Die Tatverdächtigen befinden sich zwischenzeitlich in einer Justizvollzugsanstalt.

Urbach: Betrunkener Autofahrer
Ein 36-jähriger Autofahrer ist am Donnerstagabend gegen 23.20 Uhr alkoholisiert Autogefahren. Der Audi-Lenker wurde von einer Polizeistreife in der Haubersbronner Straße einer Kontrolle unterzogen. Bei einem Test stellte sich heraus, dass er mit ca. 1,5 Promille am Steuer saß. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt und der Führerschein entzogen.

Waiblingen: Wildunfall auf B 29
Kurz vor 23 Uhr befuhr am Donnerstag ein 58-jähriger VW-Lenker die B 29 zwischen Teiler und Endersbach in Richtung Schorndorf. Ihm lief ein Waschbär vor das Auto, der erfasst und getötet wurde. Am Auto entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1500 Euro.

Waiblingen: Pedale verwechselt
Eine 78-Jährige verwechselte am Donnerstagvormittag beim Einparken in der Alten Rommelshauser Straße Gas und Bremse. Dadurch beschleunigte sie gegen 11 Uhr mit ihrem VW Polo unkontrolliert, sodass sie nach etwa 20 Metern von der Straße abkam, ein Verkehrszeichen überfuhr und schließlich gegen einen parkenden Renault stieß. 6500 Euro sind bei diesem Unfall die Schadensbilanz.

Winterbach: Vorfahrt missachtet
Eine 84-jährige Corsa-Fahrerin verließ am Donnerstag kurz nach 13 Uhr aus Richtung Schorndorf kommend die B 29 und wollte an der dortigen Stoppstelle nach links in Richtung Hebsack abbiegen. Dabei übersah sie einen aus Hebsack heranfahrenden VW-Bus. Die 65-jährige VW-Fahrerin versuchte noch nach links auszuweichen, kollidierte jedoch noch im Einmündungsbereich mit dem Opel. Der VW Bus wurde nach links abgewiesen und prallte noch mit einem entgegengekommenen Audi A5 zusammen, der von einem 35-jährigen Autofahrer gelenkt wurde. Die verletzte Unfallverursacherin wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Auch die 65-jährige Unfallbeteiligte zog sich bei der Karambolage leichte Blessuren zu. Der Schaden an den Autos beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 15000 Euro. Bis zur Räumung der Unfallstelle war die Ausfahrt Winterbach bis 15 Uhr gesperrt.

Aspach: Buntmetalldiebstahl
Am Vereinsheim des Sportvereins in der Rielingshäuserstraße in Kleinaspach haben Diebe zwischen Sonntagabend und Montagmorgen Dachrinnen und Fallrohre demontiert und entwendet. Der Schaden beläuft sich auf ca. 3600 Euro. Hinweise zur Tat nimmt die Polizei in Backnang unter Tel. 07191/9090 entgegen.

Waiblingen: 11000 Euro Schaden
Ein 39-jähriger Audi-Fahrer bog am Mittwochabend gegen 22.15 Uhr An der Talaue in den Parkplatz des Hallenbades ein. Dabei stieß er mit einem 63-jährigen Mini-Fahrer zusammen, sodass rund 11.000 Euro Schaden entstanden.

Waiblingen: Fußgänger schwer verletzt
Ein 15-Jähriger überquerte am Mittwochabend zu Fuß die Korber Straße. Etwa auf Höhe der Fahrbahnmitte wurde er gegen 21.30 Uhr von einem 83-jährigen Mercedes-Fahrer erfasst und durch den Zusammenstoß auf den Boden geschleudert. Hierbei zog sich der Jugendliche schwere Verletzungen zu und wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert.

Waiblingen: Unfallfluchten
Am Mittwoch wurde zwischen 11.30 Uhr und 20 Uhr ein in der Ziegeleistraße, Höhe des dortigen Briefzentrums, parkender Mercedes beschädigt. Der Verursacher, der vermutlich mit einem größeren Fahrzeug unterwegs war, entfernte sich unerlaubt und hinterließ rund 2000 Euro Schaden.
Zwischen Dienstag, 23 Uhr und Mittwoch, 6.30 Uhr wurde ein Smart im Orchideenweg beschädigt. Der Unfallverursacher hinterließ hier rund 5000 Euro Schaden.
Hinweise nimmt in beiden Fällen das Polizeirevier Waiblingen unter Telefon 07151/950422 entgegen.

Aspach: Streitigkeiten zwischen Ehepaar eskaliert
Gegen einen 66-jährigen Mann wurde am letzten Sonntag Haftbefehl wegen versuchtem Mordes erlassen. Der Tatverdächtige schlug am Samstagmorgen gegen 3 Uhr mit einem Hammer auf seine in derselben Wohnung lebende ein Jahr jüngere Ehefrau ein. Diese wurde dabei lebensgefährlich verletzt. Sie konnte aber noch zu Nachbarn flüchten, die den Rettungsdienst alarmierten. Zeitgleich begab sich der Ehemann zur Backnanger Polizei und zeigte den Vorfall an. Der Ehemann wurde hieraufhin vorläufig festgenommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart wurde der Tatverdächtige am Sonntag dem Haftrichter vorgeführt, der Untersuchungshaft anordnete. Der 66-befindet sich nun in einer Justizvollzugsanstalt. Die Ermittlungen dauern an.

Remshalden: Transporter wurde demoliert
Im Zeitraum zwischen Dienstag 17:00 Uhr bis Mittwoch 06:25 beschädigte eine oder mehrere Personen einen VW Transporter. Dieser wurde in der Rathausstraße geparkt. Dort schlugen die Täter den Fahreraußenspiegel ab und beschädigten die Fahrertür, den linken Kotflügel und die Motorhaube. Die Polizei Remshalden bittet Zeugen, die zur Tataufklärung beitragen können, sich unter der Telefonnummer 07151/72463 zu melden.

Aspach: Streitigkeiten in Asylbewohnerwohnheim
Im Asylbewohnerheim in der Marbacher Straße in Großaspach wurde am Dienstag ein Bewohner offenbar mit einer Glasflasche verletzt. Kurz vor Mittnacht wurden der Polizei die Streitigkeiten gemeldet. Beim Eintreffen der Polizei konnten die beiden Kontrahenten in der Waschküche angetroffen werden. Ein 33-jährger Nigerianer hatte eine blutende Wunde am Kopf und musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht werden. Der Grund der Auseinandersetzung und weitere Hintergründe sind derzeit noch unklar. Gegen den 22-jährigen Tatverdächtigen wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Rommelshausen: Diebstahl aus Einfamilienhaus
Am Montag im Zeitraum von 08:20 Uhr bis Dienstag 23:00 Uhr wurde in ein Wohnhaus im Amselweg eingebrochen. Wahrscheinlich gelangte der Einbrecher zu den Öffnungszeiten der im Haus befindlichen Arztpraxen ins Haus. Dort machte er sich an der Wohnungstüre zu schaffen. Er gelangte in die Wohnung und entwendete einen Laptop. Die Polizei Fellbach bittet Zeugen des Diebstahls sich unter der Telefonnummer 0711/5772-0 zu melden.

Fellbach: Diebstahl aus unverschlossenem PKW
Auf dem Parkplatz eines Warenhauses in der Stuttgarter Straße entwendete ein Dieb mehrere Gegenstände aus einem geparkten unverschlossenen Auto. Der Fahrer stellte den PKW am Dienstag um 16:40 Uhr für 10 Minuten ab und vergas diesen abzuschließen. Die Polizei Fellbach bittet Zeugen des Diebstahls sich unter der Telefonnummer 0711/5772-0 zu melden.

Fellbach: Hund wird von PKW überfahren
Am Dienstag um 11:50 Uhr lief eine 71 Jahre alte Frau mit ihrem Hund spazieren. In der Tainerstraße querte sie an einem Zebrastreifen die Fahrbahn. Zeitgleich fuhr auf derselben Straße in Richtung Esslinger Straße ein Mercedes-Benz auf den Fußgängerüberweg zu. Die 85 Jahre alte Fahrerin die Gefahrensituation nicht und erfasste den Hund, der getötet wurde. Die Fußgängerin blieb unverletzt.

Weissach im Tal: Missglücktes Überholmanöver
Gegen 11:25 Uhr am Dienstag fuhr eine 34 Jahre alte Frau mit ihrem Audi A3 auf der Weissacherstraße in Richtung Aichholzhof. Sie versuchte zu überholen, da jedoch Gegenverkehr kam ordnete sie sich wieder hinter dem anderen PKW ein, jedoch immer noch zu weit links. So kam es dazu, dass sie den entgegenkommenden Audi A3 streifte. Die 34 Jahre alte Frau lenkte daraufhin wahrscheinlich nach rechts, kam von der Straße ab und fuhr in eine Böschung. Sie wurde schwer verletzt und kam ins Krankenhaus. Die entgegenkommende 69 Jahre alte Frau wurde leicht verletzt.

Sulzbach/Murr: Frontalzusammenstoß – Drei Verletzte
Ein 59-jähriger Fahrer eines VW Passats befuhr am Dienstag gegen 12 Uhr die L 1066 hinter einem Lkw von Sulzbach in Richtung Murrhardt. Auf einer Geraden kurz vor Bartenbach geriet er Informationen zufolge langsam auf die Gegenfahrbahn, wo er dann seitlich versetzt frontal mit einem entgegengekommenen BMW zusammenstieß. Hierbei wurde der Unfallverursacher als auch der 81-jährige BMW-Lenker und seine 83-jährige Mitfahrerin verletzt. Die im Einsatz befindliche örtliche Feuerwehr musste zur Bergung des 81-Jährigen die Autotür des BMW öffnen. Alle drei Personen wurden vom Rettungsdienst in Krankenhäuser verbracht. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 60000 Euro. Die Verkehr konnte während der Unfallaufnahme halbseitig an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

Fellbach: Rollerfahrer bei Unfall verletzt
Eine Skoda-Fahrerin war am Montag gegen 17 Uhr auf der Hauptstraße in Richtung Johann-Schwarz-Straße unterwegs. An der Einmündung erkannte sie zu spät einen Rückstau und fuhr einem Rollerfahrer hinten auf. Das Zweirad wurde durch die Aufprallwucht noch auf einen Ford Fiesta aufgeschoben. Der 60-jährige Fahrer des Kleinkraftrades wurde bei der Kollision verletzt und musste in ein Krankenhaus verbracht werden. Die Schäden an den Fahrzeugen belaufen sich auf über 5000 Euro.

Sulzbach an der Murr: Kinder verursachten Wiesenbrand
Am Montag gegen 16:00 Uhr spielten Kinder, auf einer Wiese zwischen Sulzbach-Lautern und dem Wohngebiet Ziegeläcker. Sie wollten offenbar nur einen Grasbüschel anzünden, da jedoch das umliegende Gras ebenfalls sehr trocken war, fasste auch dieses Feuer und geriet außer Kontrolle. Die Kinder eilten zu einer Nachbarin um es zu melden. Vor Ort bekam die Feuerwehr den Wiesenbrand in den Griff. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Rudersberg: Mehrere Einbrüche
In Rudersberg wurden in den zurückliegenden Taten mehrere Einbrüche registriert. So wurde zwischen Donnerstagabend und Freitagmorgen im Kirchenackerweg über ein Fenster in eine Gaststätte eingestiegen. Die Diebe erbeuteten hierbei ein Mountainbike der Marke Scott, welches auf der Terrasse abgestellt war. Im Zeitraum zwischen Mittwochabend und Samstagnachmittag sind Einbrecher in das Clubheim des örtlichen Tennisvereins eingebrochen, das sich in derselben Straße befindet. Hierzu wurde die Eingangstüre sowie im Clubheim selbst weitere Türen und Behältnisse aufgebrochen. Der Schaden beläuft sich auf ca. 1000 Euro. Mitgenommen haben die Diebe den vorliegenden Erkenntnissen nach lediglich einige Schokoriegel. Der dritte Einbruch, der auch in Tatzusammenhang stehen könnte, wurde im Mühlweg in Schlechtbach in der Nacht zum Freitag verübt. Dort wurde in einen mobilen Verkaufswagen für Wurstwaren eingebrochen und daraus vorgefundenes Trinkgeld entwendet. Hinweise zu den Taten nimmt die Polizei in Rudersberg unter Tel. 07183/9293317 entgegen.

Murrhardt: Diebstahl von Kasse an Verkaufsstand
Am Sonntag zwischen 18:30 und Montag 07:45 Uhr schraubte eine unbekannte Person ein Honig-Verkaufshäuschen in der Schellingstraße ab. Wahrscheinlich transportierte er das Häuschen mit einem Fahrzeug auf ein Gartengrundstück in Harbach, wo er sich unbemerkt mit einem großen spitzen Stein an der angebrachten Kasse zu schaffen machte. Da der Inhaber des Standes regelmäßig seine Kasse leert, fand der Dieb diese leer vor. Die Polizei Murrhardt bittet Zeugen sich unter der Telefonnummer 07192/5313 zu melden.

Backnang: Gefährlich überholt
Ein 62-jähriger Porschefahrer befuhr am Sonntag kurz nach 18 Uhr die Tübinger Straße. Bei erlaubten 30km/h habe er drei vorausfahrende Autos mit weit überhöhter Geschwindigkeit überholt. Sowohl die überholte Autofahrer als auch ein entgegengekommener Fahrer eines Mercedes Kombis mussten letztlich ausweichen und scharf abbremsen, um einen Unfall mit dem Porsche zu vermeiden. Zeugen oder weitere Geschädigte, die von dem rasanten Autofahrer gefährdet wurden, sollten sich bei der Backnanger Polizei unter Tel. 07191/9090 melden.

Fellbach: Feuerwehreinsatz
Eine Bewohnerin in einem Mehrfamilienhaus in der Esslinger Straße hatte sich am Sonntagnachmittag für eine Siesta kurz hingelegt. Den Topf auf dem eingeschalteten Herd hatte sie wohl vergessen, woraufhin ein Feueralarm ausgelöst wurde. Die Frau wurde erst auf den Einsatz der Feuerwehr aufmerksam, als diese über ein Fenster einsteigen wollten. Letztlich verlief das Geschehen glimpflich. In der Küche entstand kein Schaden, es war lediglich eine Belüftung der verqualmten Wohnung erforderlich. Die ältere Dame wurde vorsorglich in ein Krankenhaus verbracht.

Rudersberg: Schwer verletzter Motorradfahrer
Ein 20-jähriger Motorradfahrer befuhr am Sonntag gegen 11.20 Uhr die K 1883 von Oberndorf in Richtung Mannenberg. In einer Kurve geriet er offenbar nach einem Fahrfehler ins Schleudern und stürzte. Dabei zog er sich die schweren Verletzungen zu, weshalb er mit einem Rettungshubschrauber und einer notärztlichen Erstversorgung an der Unfallstelle in eine Klinik verbracht wurde. Am Motorrad entstand geringer Schaden, der auf 500 Euro taxiert wurde.

Weinstadt: Bub bei Unfall leicht verletzt
Schürfwunden zog sich ein elfjähriger Junge bei einem Unfall am Sonntagnachmittag zu. Der Bub hielt gegen 13.30 Uhr mit seinem Fahrrad zunächst an einem Fußgängerüberweg in der Ulrichstraße an, ebenso ein 48 Jahre alter Mazda-Fahrer. Beide fuhren dann los, wobei es zum Zusammenstoß kam und der Junge stürzte. Es entstand zudem Sachschaden von etwa 1000 Euro.