welcomia / shutterstock.com
Insgesamt fast 4 Mio Euro werden in Straßen und Wege verbaut

Bietigheim-Bissingen.| Das Straßen- und Wegenetz in Bietigheim-Bissingen wird auch in diesem Jahr an vielen Stellen saniert oder ausgebaut. Fast 4 Mio Euro werden benötigt, um die zahlreichen Projekte zu bewältigen. Dabei sind die Arbeiten der Stadtwerke in der B27 zur Sanierung von Gasleitungen oder in anderen Straßen nicht eingerechnet. Allerdings werden viele Fahrbahnbeläge in der Folge der Verlegung von Versorgungsleitungen neu gerichtet. Allein 575.000 Euro fließen in diesen Bereich. So wird z.B. im Buchenweg Ende Juni für eine Woche eine Belagssanierung durchgeführt, von September bis Dezember folgen einzelne Straßen- und Gehwegabschnitte in der Maybachstr., der Breslauer Str., Schubartstr., im Trollinger Weg/Traminer Weg, im Schwätzgässle, in der Zwingerstr., in der Ernst-Wiechert-Str., In den Zehn Morgen und in der Turmstr. Belagssanierungen ohne vorhergehende Leitungsarbeiten erfolgen Ende Juli für ca. 3 Wochen in der Moltkestr., im August in der Fichtestr., dann in der Carl-Benz-Str und am Kreisverkehr Gustav-Rau-/Steinheimer Str. Im September ist die Friedrich-Ebert-Str. dran, ebenso die Bissinger Str., Anfang Oktober der Parkplatz Japangarten sowie die Fritz-Lieken-Str.. Im Oktober und November werden die Hauptwege in den Friedhöfen St. Peter, Bissingen und Metterzimmern gerichtet. Für all diese Maßnahmen werden rund 700.000 Euro aufgewendet.

Für rund 250.000 Euro werden zwischen September und Dezember auch rund 20 Bushaltestellen im Stadtgebiet barrierefrei umgebaut. Sie erhalten einen höheren Bordstein, den sog. Kasseler Sonderbord, der Personen mit Einschränkungen in der Beweglichkeit ein leichteres Einsteigen in den Bus ermöglicht. Auch Blindenleitlinien und Haltestellenüberdachungen sind geplant.

Die größten Positionen im Straßenbau nehmen die Erschließung des neuen Wohngebiets Haslacher Weg in Metterzimmern ein, die Erschließung rund um den Neubau an der Schwarzwaldstr., in welchem die Ersatzräume für die Gymnasien Platz finden, die Erschließung des Bereichs Hopfengärten, die noch im Juni fertiggestellt werden soll, sowie der Umbau der Kreuzung Bahnhofstr. im Bereich der Ein- und Ausfahrt zum Postgebäude, der Umbau der Kreuzung am Ellental/Schwarzwaldstr., die in den Sommerferien erfolgt sowie die neue Anbindung der Borsigstr. An die Carl-Benz-Str. und Bahnhofstr., die bis Mitte Juli fertig werden soll. Für all diese Maßnahmen sind über 2 Mio Euro geplant.

Zusammen mit den bereits umgesetzten Maßnahmen, z.B. der Umgestaltung des Parkplatzes in der Farbstr. Und zahlreichen kleinflächigen Maßnahmen, die immer wieder bei Bedarf zwischendurch erledigt werden summieren sich die Straßen-, Gehweg- und Platzsanierungen sowie die Erschließungsarbeiten auf fast 4 Mio Euro. Eine stattliche Summe zur Verbesserung der städt. Infrastruktur. Leider sind alle Arbeiten auch immer wieder mit Behinderungen für die Nutzer der Straßen und Wege verbunden. Daher muss auch immer wieder um Verständnis für diese wichtigen Projekte gebeten werden. Sie sind zur langfristigen Erhaltung der Verkehrswege unabdingbar.