Foto: Bernd Leitner Fotodesign
Die Freibadsaison steht vor der Tür: Am 1. Mai geht es im Enztalbad los

Vaihingen/Enz.| Was gibt es Schöneres als bei sonnigem Wetter ins Freibad zu gehen? In wenigen Tagen startet im Vaihinger Enztalbad die Freibadsaison. Vom 1. Mai bis zum 30. September darf man im 50-Meter-Becken wieder seine Bahnen ziehen, im Nichtschwimmerbecken vom großen Rutschelefanten ins Wasser gleiten oder im großen, mit Sonnenschutz ausgestatteten Eltern-Kind-Bereich im warmen Wasser planschen und spielen.

Die Vorbereitungen sind abgeschlossen, die ersten Badegäste werden mit Freude (und einem Glas Sekt) erwartet: Am kommenden Dienstag (1. Mai 2018) öffnet das Vaihinger Freibad seine Pforten. Vorausgegangen waren – wie in jedem Jahr – umfangreiche Reinigungs- und Wartungsarbeiten, die das Team um Bäderbetriebsleiter Florian Wurst mit viel Elan bewältigt hat. Auch die Mitarbeiter des städtischen Bauhofs sind mit dem Anlegen neuer Blumenbeete  und dem Ausbessern schadhafter Stellen auf der Liegewiese fertig. Jetzt kann in dem familienfreundlichen Bad in idyllischer Lage direkt an der Enz auf Sommer-Modus umgeschaltet werden!

Was ist neu in diesem Jahr? Da wären zunächst die Öffnungszeiten zu nennen. Hier wurde eine Vereinfachung vorgenommen. Statt während der Saison die Öffnungszeiten zwei Mal zu verändern, wird das Freibad bis zum Saisonende am 30. September stets von 9 bis 21 Uhr geöffnet haben. Einzige Ausnahme (und damit zugleich die zweite Neuerung): Der Frühbadetag. Immer mittwochs darf ab sofort schon um 6 Uhr ins kühle Nass eingetaucht werden – eine Maßnahme, die das Enztalbad sicher für noch mehr Besucher attraktiv machen wird!

Die Eintrittspreise sind übrigens im Vergleich zum Vorjahr unverändert geblieben. Der Einzeleintritt kostet für Erwachsene 3,50 Euro und für Kinder ab 4 Jahren/Jugendliche 2 Euro. Die Saisonkarte gibt es für Erwachsene zum Preis von 60 Euro, Kinder und Jugendliche zahlen 35 Euro. Für eine Familien-Saisonkarte fallen 120 Euro an. Daneben gibt es Ermäßigungen für Inhaber des Landesfamilienpasses sowie Punkte- und Geldwertkarten, die jeweils attraktive Preisvorteile bieten.