Von links: Claus Langbein, Eva Maria Geßmann, Gerhard Gemperlein, Imke Neumann und Wilfried Kunz. Nicht auf dem Bild: Gudrun Schüler, Helga Weitner und Wolfgang Kuttig. Foto: privat

Der neue Vorstand ist ganz der alte

Kornwestheim.| Dieser Tage fand die Jahreshauptversammlung des Vereins Eine Welt Kornwestheim inklusive Vorstandswahlen statt.

Zunächst aber berichteten die Verantwortlichen über das hinter ihnen liegende Jahr.  Der erste Vorsitzende Claus Langbein verwies dabei auf die neuen Aktivitäten im neuen Laden. Es fänden nun auch Kulturveranstaltungen statt wie das Märchenspiel im November oder die jüngste Dichterlesung. Weiter beteilige sich der Verein auch an den überregionalen Veranstaltungen wie dem Weltladentag oder der Fairen Woche. Ebenso habe man Vorträge mit guten Referenten veranstaltet.

Die Vereinskassiererin Eva Maria Geßmann konnte von einer gesunden Kasse berichten. Es sei auch wieder Geld übriggeblieben, weshalb die Versammlung beschloss, auch dieses Jahr wieder die beiden Kornwestheimer Vereine „Foundation“ und „Hilfe für Esinqobile“ zu unterstützen, womit dann für Projekte in Haiti und Südafrika Hilfe geleistet wird.

Wilfried Kunz, im Vorstand als Schriftführer tätig und ansonsten für die Ladenfinanzen tätig, konnte von zufriedenstellenden Zahlen für den Ladenbetrieb berichten, auf denen man sich aber nicht ausruhen dürfe. Es seien noch weitere Anstrengungen nötig, um auch langfristig erfolgreich zu sein.

Im Anschluss an die Berichte wurde der Vorstand entlastet und es gab Neuwahlen. Dabei wurde der komplette alte Vorstand wiedergewählt, womit das Bild weiterhin so aussieht: 1. Vorsitzender Claus Langbein, 2. Vorsitzende Imke Neumann, Kassiererin Eva Maria Geßmann, Schriftführer Wilfried Kunz, Beisitzende Gudrun Schüler, Helga Weitner, Gerhard Gemperlein und Wolfgang Kuttig. Von den anwesenden Vorstandsmitgliedern erhielt dabei keiner ein „Martin-Schulz-Ergebnis“. Sie alle haben sich selbst enthalten.