Feiern, Schlemmen und Genießen
Zahlreiche Vereine und Organisatoren locken am Wochenende 10. und 11. September 2016 in die Innenstadt von Vaihingen an der Enz

Vaihingen/Enz.| Der Vaihinger Stadtkern wird am Samstag und Sonntag (10. und 11. September) zur Flaniermeile. Das große Familienfest vor schöner Altstadtkulisse ist in Vaihingen an der Enz das wichtigste Fest nach dem Maientag. Vom attraktiven Musik- und Showprogramm auf dem Marktplatz über ein reichhaltiges kulinarisches Angebot, ein spezielles Kinderprogramm bis hin zum Weindörfle, bietet das Spätsommer-Highlight für jede Altersgruppe und jeden Geschmack etwas. Der Startschuss für das Straßenfest fällt am Samstag um 16.00 Uhr vor dem Vaihinger Rathaus.

„Der Straßenfest-Ausschuss hat wieder ganze Arbeit geleitet, so dass wir am letzten Ferienwochenende ein attraktives Fest für die ganze Familie bieten können“ freut sich Vaihingens Oberbürgermeister Gerd Maisch.

Das Festwochenende beginnt am Samstag (10. September) um 16.00 Uhr auf der großen Bühne am Marktplatz. Zusammen mit Michael Eisinger, erster Vorsitzender des Straßenfestausschusses, Martin Heidingsfelder, Organisator des Bühnenprogramms, und der Württemberger Weinkönigin Mara Walz wird Oberbürgermeister Gerd Maisch das Straßenfest offiziell eröffnen. Der gemischte Chor „Concordia“ aus der Partnerstadt Köszeg wird mit seinen 36 Sängerinnen und Sängern den traditionellen Fassanstich mit einigen Liedern stimmgewaltig umrahmen.

Anschließend sorgt die Bigband des Musikvereins Vaihingen bis 18 Uhr für den nächsten musikalischen Akzent. Mit einem Mix aus „Klassikern“, aber auch modernen Stücken wird hier sicher jedem verwöhnten Ohr etwas Besonderes geboten.

Um 19.30 Uhr startet das Abendprogramm auf der Hauptbühne vor dem Rathaus mit der Newcomerband „In the Wrong Century“. Die Musiker Lars Torzewski (Bass), Aaron Gunzenhauser (Drums) und Jens Faigle (Gesang und Gitarre) sind begeisterte Fans des „Old School Rock’n’Rolls“ und spielen sowohl Coversongs als auch eigene Lieder.

Mit der Band „Matze & Friends“ präsentiert sich um 20 Uhr eine neue Vaihinger Band auf dem Straßenfest, die aber aus lauter „gestandenen“ Musikern mit teilweise jahrzehntelanger Bühnenerfahrung besteht. Die Besucher erwartet eine Zeitreise durch die Musik – von Bands wie Led Zeppelin, ZZ Top bis hin zu Jerry Lee Lewis.

Dazwischen – etwa gegen 21.30 Uhr – wird der Auftritt der Akademie für Tanz und Theater „Sam & Co.“ die Straßenfestbesucher mit Ausschnitten aus bekannten Musicals und Live-Gesang begeistern.

Beim Frühschoppen am Sonntagmorgen ab 11 Uhr gehört die Bühne wieder einmal dem Großen Blasorchester des Musikvereins Vaihingen. Bei hoffentlich bestem Wetter werden die Musiker unter der bewährten Leitung von Dominik Koch ein Musikprogramm der Extraklasse zum Besten geben.

Das Nachmittagsprogramm beginnt dann kurz nach 13 Uhr mit einer Tanzvorführung der „Emotion Dance Group“ der Lebenshilfe Vaihingen-Mühlacker e.V. Seit November 2013 treffen sich zehn Menschen mit Behinderung aus der Umgebung von Vaihingen zum gemeinsamen Tanzen in der Tanzschule Danza am Wolfsberg. Trainiert wird die Gruppe von Tanzlehrer Bernd Martin. Unterstützt wird er von zwei ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen der Lebenshilfe.

Um 13.45 Uhr folgt der Auftritt des „RockPop“-Chores des Liederkranzes Enzweihingen. Das Ensemble wurde 2001 als eigene Formation neben dem Gemischten Chor des Liederkranzes gegründet und präsentiert auf dem Straßenfest unter Leitung von Dirigent Thomas Ungerer einige Songs aus seinem Repertoire an zeitgemäßen Liedern.

Um 14.15 Uhr wird der gemischte Chor „Concordia“ aus dem ungarischen Köszeg die Besucher nochmals mit einer Darbietung erfreuen. Der Chor knüpft damit an seinen begeisternden Auftritt vom Vortag an.

Bühne frei heißt es um 15 Uhr noch einmal für die Akademie für Tanz und Theater „Sam & Co.“. Nach dem eindrucksvollen Auftritt vom Samstagabend ist am Sonntag zunächst die Steppgruppe an der Reihe. Sie präsentiert einen Ausschnitt aus dem Broadway-Erfolg „42nd Street“. Aus Tschaikowskis Schwanensee tanzen im Anschluss vier Achtjährige die „4 kleinen Schwäne“. Den Schlusspunkt setzt schließlich die Eigenproduktion „Rache der Puppen“, bei der altes Spielzeug zum Leben erwacht.

Um 15.30 Uhr geht es weiter mit der Schülerband der Freien Waldorfschule Vaihingen/Enz. Sie agiert mit erstaunlichem Talent und bringt neben Pop- und Rocksongs auch eine jazzige Eigenkomposition des mitwirkenden Simon Bremen auf die Bühne.

Zum Abschluss des 42. Vaihinger Straßenfestes gibt uns ab 17.45 Uhr die Band „Panama“ die Ehre. Der Gitarrist und Sänger Viktor Kopitkow hat schon von Swing bis Hard Rock in vielen Formationen gespielt und ist mit seiner Band „Panama“ in Sachen Rock’n’Blues landauf, landab auf vielen Bühnen unterwegs gewesen, so auch als „Support-Act“ für Bands wie Steppenwolf, ZZ Top oder Alvin Lee. Unterstützt wird er von Jörg Schubert am Bass und Heiko Zickerow am Schlagzeug, die nicht nur für das solide, sondern auch virtuose Rhythmusfundament der Band sorgen. Mit ihrer gern zitierten „von Hand gemachten Musik“ setzen sie einen glanzvollen Schlusspunkt hinter das Straßenfest-Wochenende!

Eine Besonderheit des Vaihinger Straßenfestes ist unbestritten das Kinderprogramm und das vereinsübergreifende Ratespiel, das in diesem Jahr zum 19. Mal angeboten wird. Spiele, Unterhaltung und Wettbewerbe für Körper und Geist machen das Fest attraktiv für Kinder jeden Alters. Kinderschminken, Schatzsuche, Bogenschießen, Puzzle-Spiele, Bastelangebote, Kanufahrten und eine AirTrack-Bahn (nur Sonntag) sind nur einige Beispiele für das, was die jungen Festgäste erwartet. Eine zusätzliche Bereicherung bietet die evangelische Kirchengemeinde am Sonntag mit Spiel- und Bastelstationen zwischen Rathaus und Stadtkirche. Die Aktion ist eingebettet in das „etwas andere Gemeindefest“ – ein Aktions- und Mitmachtag, mit dem sich die Kirchengemeinde als wichtiger Akteur im Sozialraum der Stadt mit ihrem Profil, ihren Möglichkeiten, Anliegen, Projekten und Angeboten in das Straßenfest einbringt. Beim bereits genannten vereinsübergreifenden Ratespiel gilt es, ein Lösungswort aus 12 Buchstaben oder Ziffern zu finden. Unter den richtigen Lösungen werden die Sieger noch am Sonntag um 17.30 Uhr auf der Bühne am Marktplatz ausgelost. Über die Details der Kinderangebote informiert das Faltblatt „Kinderprogrammführer“, das an den beteiligten Ständen erhältlich ist und gleichzeitig als Laufzettel für das Ratespiel dient. Eine vom DRK eingerichtete Wickelstation gibt Eltern Gelegenheit, auch die ganz Kleinen zum Fest mitzubringen.

Fester Bestandteil des Straßenfestes ist auch das Kanadierrennen auf der Enz, zu dem der Kanuclub des CJD einlädt. In diesem Jahr wird bereits zum dritten Mal vom neuen Stufendeck am umgestalteten Enzufer aus gestartet. Die Teams treten in unterschiedlichen Wertungsgruppen an. Voranmeldungen sind bei Rudolf Mauch, Telefon (07042) 13798, e-Mail strassenfest@kanuclub-vaihingen.de möglich und auch zu empfehlen, da dem Club bereits zahlreiche Reservierungen vorliegen. Die Siegerehrung der verschiedenen Gruppen findet am Sonntag (11. September) um 19.15 Uhr auf der Bühne am Marktplatz statt.

Ein besonderes Angebot hat sich auch der Orgelbau-Förderkreis der Stadtkirche ausgedacht. Am Samstag von 10 bis 22 Uhr gibt es einen Orgel-Marathon in der Stadtkirche, d.h. jeder, der möchte, darf 10 Minuten lang auf der Orgel spielen – es darf aber auch eine doppelte oder dreifache Zeit belegt werden. Ziel ist es, den württembergischen Rekord im abwechselnden Orgel-Dauerspiel aufzustellen. Die Anmeldung erfolgt am Getränkeausschank des Orgelbau-Förderkreises im Eingangsbereich der Stadtkirche.

Straßenfest – das bedeutet aber nicht nur Musik und Unterhaltung, sondern es geht auch um das leibliche Wohl der Besucher. Die teilnehmenden Vereine servieren an ihren Ständen auf dem Marktplatz, in der Fußgängerzone und den angrenzenden Straßen und Gassen kulinarische Leckereien wie Fisch, Gegrilltes, Leckeres aus der Fritteuse, internationale und heimische Spezialitäten, Süßes wie Waffeln oder Kuchen und vieles mehr. Ihren Durst können die Besucher mit Wein und Sekt, Bier vom Fass, Cocktails und alkoholfreien Getränken stillen.

Als ruhiger Gegenpool zum bunten Treiben an den Hauptachsen der Innenstadt ist seit vielen Jahren das Weindörfle ein beliebter Treffpunkt, bei dem Genossenschaftskellereien und Weingüter ihre Wein- und Sekt-Spezialitäten präsentieren. Früher in der Keltergasse angesiedelt, wagte man vor fünf Jahren aufgrund der etwas beengten räumlichen Situation den Umzug in den größeren Spitalhof. „Das Konzept hat sich bestens bewährt“, berichtet Michael Eisinger, Vorsitzender des Straßenfestausschusses. „Deshalb wird man das Weindörfle auch in diesem Jahr wieder in der entspannten und gemütlichen Atmosphäre des Spitalhofs finden“. Mit dabei sind auch wieder die Weinfreundinnen aus Vaihingens Partnerstadt Köszeg, die an ihrem Stand Köszeger Weine und traditionelle Speisen anbieten werden.

Bei so viel kultureller und kulinarischer Vielfalt dürfte einem gelungenen Wochenende nichts im Wege stehen. Jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen…