Filderstadt: Brand auf Kompostierungsanlage
Am Sonntag gegen 11.00 Uhr ist es auf der Kompostierungsanlage Eichholz zwischen Filderstadt-Bonlanden und Aichtal-Aich aus bislang unbekannter Ursache zu einem größeren Brand mit teils erheblicher Rauchentwicklung gekommen. Das bis in einer Höhe von ca. sechs Metern aufgeschichtete Schnittgut brannte auf einer Fläche von ca. 1500 Quadratmetern und musste aufwendig durch die Feuerwehr, die mit einem Großaufgebot von 19 Fahrzeugen und über 100 Einsatzkräften vor Ort war, gelöscht werden. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar.

Esslingen: Betrunken in Bauzaun gefahren
Übermäßiger Alkoholkonsum dürfte die Ursache gewesen sein, dass ein 26-Jähriger mit seinem Pkw Daimler-Benz B-Klasse am Sonntag um 02.51 Uhr in einen Bauzaun gefahren ist und diesen vollständig durchbrochen hat. Er befuhr die Schlachthausstraße in Richtung Filstalbahn, konnte der scharfen Linkskurve in den Übergang zur Neckarstraße nicht folgen und fuhr geradeaus in den dortigen Bauzaun. Diesen durchbrach er vollständig und kam an einer Steinmauer unmittelbar vor den Gleisen der Filstalbahn zum Stehen. Der 26-Jährige wurde hierbei leicht verletzt. Er musste sich einer Blutprobe unterziehen, sein Führerschein wurde einbehalten. Zur Höhe des entstandenen Sachschadens können noch keine Angaben gemacht werden.

Esslingen: Mit Flasche auf Kontrahent losgegangen
Aus bislang noch nicht bekannten Gründen ist es am Samstag um 19.30 Uhr vor einer Flüchtlingsunterkunft in der Robert-Koch-Straße zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 31 -jährigen türkischen und einem 22 -jährigen somalischen Staatsangehörigen gekommen. In diesem Verlauf schlug der Ältere dem Jüngeren eine zerbrochene Flasche ins Gesicht. Durch Abwehrhandlungen erlitt der 22 -Jährige diverse Schnittverletzungen an den Händen und Unterarmen, die medizinisch versorgt werden mussten. Der 31 -Jährige flüchtete nach der Tat, konnte jedoch im Rahmen der Streife unweit des Tatortes vorläufig festgenommen werden. Er muss sich nun wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten.

Esslingen: Nach Alkoholunfall schwer verletzt
Zu einem schweren Verkehrsunfall ist es am Sonntag kurz vor 01.00 Uhr in Berkheim gekommen. Der 23 -jährige Fahrer eines VW Polo befuhr die Straße Am Ziegelbrunnen talwärts. An der Einmündung zur L 1192 / Aufstiegsstraße überfuhr er zunächst die dortige Verkehrsinsel und beschädigte die dort angebrachten Verkehrszeichen. Im weiteren Verlauf prallte er gegen den Pkw Daimler-Benz A-Klasse einer 43 -Jährigen, welche zu diesem Zeitpunkt von Esslingen kommend auf der Linksabbiegespur der L 1192 stand und verkehrsbedingt wartete. Die 43 -jährige Fahrerin wurde durch den Aufprall schwer verletzt und musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbreit und mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 30.000 Euro. Im Rahmen der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der 23 -jährige Unfallverursacher deutlich unter alkoholischer Beeinflussung steht. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein wurde einbehalten.

Esslingen: Ampelmast umgefahren
Am Sonntag um 03.30 Uhr ist es an der Sirnauer Brücke zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei welchem ein Pkw wirtschaftlicher Totalschaden erlitten hat und dem ein Ampelmast zum Opfer gefallen ist. Der 36 -jänrige Fahrer eines Pkw BMW befuhr die Sirnauer Brücke und wollte im Anschluss nach links in die Dornierstraße abbiegen. Hierbei verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und stieß frontal gegen einen auf der dortigen Verkehrsinsel stehenden Ampelmast. Dieser wurde so beschädigt, dass er aus Sicherheitsgründen von der Feuerwehr Esslingen und dem Notdienst der Stadt Esslingen komplett abgeflext und vom Stromnetz genommen werden musste. Der 36 -jährige BMW-Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Da er unter alkoholischer Beeinflussung stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein einbehalten. Die Schadenshöhe kann derzeit noch nicht beziffert werden.

Esslingen: Diebstahl von Harley-Davidson
In der Zeit zwischen dem 14.11. und dem 15.12. ist aus einer Tiefgarage in der Achalmstraße ein Kraftrad der Marke Harley Davidson, Modell Softtail Haritgh, entwendet worden. Das Krad im Wert von 16.000 Euro war mit einer Plane abgedeckt und mittels Lenkradschloß sowie einem weiteren am Vorderrad angebrachten Zusatzschloß gesichert. Ob ein Zusammenhang mit den in letzter Zeit im Raum Esslingen und Ostfildern angezeigten Diebstählen von Krafträdern aus Tiefgaragen bzw. Carports besteht, ist noch Gegenstand polizeilicher Ermittlungen.

Filderstadt: Spanner ertappt
Am Samstag kurz nach 23.00 Uhr ist es gelungen, einen Spanner, der schon seit einiger Zeit in Bonlanden an einem Gebäude in der Kreuzäckerstraße sein Unwesen treibt, vorläufig festzunehmen. Nachdem bekannt wurde, dass er sich erneut an einem Schlafzimmerfenster aufhält, fuhren umgehend 3 Streifen des Polizeireviers Filderstadt sowie eine Streife des Polizeireviers Flughafen an. Der 40 -jährige Mann versuchte zwar noch, beim Erkennen der Streifen zu flüchten, konnte jedoch in unmittelbarer Nähe vorläufig festgenommen werden. Nach Durchführung entsprechender erkennungsdienstlicher Maßnahmen wurde er auf die Straße entlassen.

Wendlingen: In Wohnhaus eingebrochen (Zeugenaufruf)
Am Samstag in der Zeit zwischen 15.30 Uhr und 21.10 Uhr ist in ein Reihenhaus in der Talstraße eingebrochen worden. Nach Aufhebeln der Terrassentür gelangte die bislang unbekannte Täterschaft in das Gebäude, in welchem mehrere Räume durchsucht wurden. Es wurden elektronische Geräte, Schmuck und Bargeld im Wert von insgesamt etwa 1.500 Euro entwendet. In der fraglichen Zeit fiel in unmittelbarer Nähe des Tatortes eine Frau auf, welche ihr Fahrrad schob und in der Talstraße in Richtung Kirchheim unterwegs war. Die Frau war ca. 170 cm groß, hatte schulterlange blonde Haare und trug eine beige Jacke. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Kirchheim unter Teck, Telefon 07021/5010, entgegen.

Nürtingen: Exhibitionist aufgetreten (Zeugenaufruf)
Zu einem unschönen Vorfall ist es am Samstag gegen 21.20 Uhr in der Steinengrabenstraße gekommen, als zwei 27 und 28 Jahre alte Frauen auf dem Weg zu ihrem Auto unterwegs gewesen sind. Kurz vor ihrem auf einem kleineren Parkplatz geparkten Pkw bemerkten sie, dass sie von einem Mann verfolgt wurden. Als sie sich in ihr Fahrzeug gesetzt hatten, konnten sie beobachten, wie der Mann sie aus geringer Entfernung anstarrte und hierbei an seinem entblößten Geschlechtsteil manipulierte. Die beiden Frauen fuhren hierauf umgehend zum Polizeirevier Nürtingen und erstatteten Anzeige. Bei einer sofort eingeleiteten Fahndung konnte der Mann nicht mehr festgestellt werden. Er wird wie folgt beschrieben: Etwa 55 Jahre alt, südländisches Aussehen mit hellem Hauttyp, grau melierte Haare, trug helle Jeans und einen grau-braunen Pullover. Sachdienliche Hinweise werden an das Polizeirevier Nürtingen unter Telefon 07022/92240 erbeten.

Leinfelden-Echterdingen: Kind angefahren und schwer verletzt
Auf der Stuttgarter Straße in Leinfelden ist auf Höhe des Hallenbads am Freitagmittag ein 12 Jahre altes Kind von einem Pkw angefahren und schwer verletzt worden. Kurz nach 13 Uhr überquerte das Mädchen im Bereich eines Zebrastreifens die Fahrbahn und wurde dabei vom Mercedes eines 67-Jährigen am Bein erfasst, der die Stuttgarter Straße aus Richtung Unteraichen kommend befuhr. Das Kind wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht.

Leinfelden-Echterdingen: Brand in Mehrfamilienhaus
In einem Büro im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Stettener Siebenmühlenstraße ist am Freitagmittag, gegen 13.15 Uhr, ein Brand ausgebrochen. Zum Zeitpunkt des Brandausbruchs befand sich eine 53-jährige Frau mit einem Kunden im danebenliegenden Raum. Als die beiden den Rauch aus dem Büro bemerkten und nachschauten, entdeckten sie, dass der Schreibtisch bereits in Flammen stand. Daraufhin verständigte die Frau über Notruf die Polizei. Durch das rasche Eingreifen der Feuerwehr, die mit einem Großaufgebot ausrückte, konnte ein Übergreifen des Feuers auf die oberen beiden Stockwerke verhindert werden. Sie wurden lediglich durch den starken Rauch erheblich in Mitleidenschaft gezogen und dürften unbewohnbar sein. Weiterhin wurden zwei Tiere durch die Feuerwehr aus dem Haus gerettet. Die 53-Jährige erlitt einen Schock und musste vom Rettungsdienst versorgt und in eine Klinik gebracht werden. Der Schaden dürfte sich auf mehrere zehntausend Euro belaufen. Kriminaltechniker werden am Samstag mit den Ermittlungen zur Brandursache beginnen.

Kirchheim: Versuchter Raub (Zeugenaufruf)
Nach zwei Unbekannten, die am frühen Freitagmorgen in der Schöllkopfstraße versucht hatten einen 52-jährigen Passanten auszurauben, fahndet das Polizeirevier Kirchheim. Die beiden Männer sprachen den Fußgänger gegen zwei Uhr auf Höhe der Zeppelinstraße an und forderten ihn auf, ihnen Geld zu geben, was er ablehnte. Als er weiterging folgten ihm die beiden und verleiteten ihrer Forderung mit einem Tritt nach dem 52-Jährigen Nachdruck. Als das Opfer die Fahrerin eines vorfahrenden Autos auf sich aufmerksam machen konnte, flüchteten die beiden Räuber in Richtung Henriettenstraße. Eine sofort nach der Alarmierung eingeleitete Fahndung mit zahlreichen Streifenwagen verlief bislang ergebnislos. Das Polizeirevier Kirchheim hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter Telefon 07021/5010 nach Hinweisen zu den beiden Männern, die als etwa 16 bis 25 Jahre alt und etwa 170 Zentimeter groß beschrieben werden. Beide waren mit einem Kapuzen-Sweater bekleidet und sprachen deutsch.

Ostfildern: Mehrere hochwertige Motorräder entwendet (Zeugenaufruf)
Drei hochwertige Motorräder der Marken BMW und Kawasaki sind in der Nacht von Donnerstag, 18.30 Uhr, auf Freitag, 08.30 Uhr, aus Tiefgaragen in der Gabriele-Münter-Straße und der Helene-Lange-Straße entwendet worden. Die unbekannten Täter verschafften sich auf bislang ungeklärte Weise Zutritt zu den Tiefgaragen im Scharnhauser Park. In der Gabriele-Münter-Straße ließen sie eine rote BMW S1000R mit dem Kennzeichen ES-TT 85 mitgehen. Das Motorrad ist mit einem Sportauspuff und einer Motorblockabdeckung aus schwarzem Carbon versehen. Aus einer Tiefgarage in derselben Straße stahlen sie eine BMW R1200GS mit dem Kennzeichen NT-GS 12. Am Freitagnachmittag wurde ein weiterer Diebstahl einer grünen Kawasaki Ninja ZX 1000, mit dem Kennzeichen S-BE16 in der Helene-Lange-Straße gemeldet. Auch dieses Motorrad war in einer Tiefgarage abgestellt gewesen. Da bei den Motorrädern teilweise die Batterien ausgebaut waren, dürften die Maschinen mit einem größeren Fahrzeug abtransportiert worden sein. Der Wert der drei Motorräder beläuft sich auf weit über 40.000 Euro. Ob ein Tatzusammenhang zu einem Motorraddiebstahl von Mittwoch auf Donnerstag in Esslingen-Berkheim besteht, ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen. Hinweise nimmt der Polizeiposten Ostfildern unter der Telefonnummer 0711/ 34169830 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Esslingen: Beim Einfahren nicht aufgepasst – Hoher Sachschaden
Auf knapp 10.000 Euro wird der Sachschaden geschätzt, den ein 25-jähriger Mercedesfahrer am Donnerstagnachmittag auf der Mettinger Straße verursacht hat. Der Mann wollte kurz nach 16 Uhr mit seiner Mercedes A-Klasse in der Mettinger Straße vom rechten Fahrbahnrand anfahren, um sich in den fließenden Verkehr einzufädeln. Dabei übersah er einen von hinten heranfahrenden Opel. Dessen 67-jähriger Fahrer konnte nicht mehr schnell genug reagieren, sodass es zur seitlichen Kollision der beiden Fahrzeuge kam. Verletzt wurde zum Glück niemand, allerdings war der Mercedes des Unfallverursachers nach dem Unfall so schwer beschädigt, dass er von einem Abschleppdienst geborgen werden musste.

Wendlingen: Fußgänger überrollt
Mit schweren Verletzungen musste ein 57-jähriger Fußgänger nach einem Verkehrsunfall in der Rechbergstraße am frühen Freitagmorgen vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Ein 22 Jahre alter Taxifahrer hatte den Mann zuvor zur Rechbergstraße befördert und ihn gegen 0.30 Uhr unmittelbar nach der Einmündung zur Albstraße aussteigen lassen. Anschließend protokollierte er seine Fahrt und wollte die Rechbergstraße in Richtung Weberstraße weiterfahren. Dabei übersah er, dass sich der deutlich alkoholisierte Fahrgast vor dem Mercedes Vito befand. Der Mann wurde umgestoßen und von dem Taxi überrollt, wodurch er schwer verletzt wurde. Zu den Ermittlungen zur Klärung des genauen Unfallherganges wurde ein Sachverständiger hinzugezogen.

Ostfildern: Fahrzeug geriet in Brand
Vermutlich aufgrund eines technischen Defekts ist es am Donnerstagabend zu einem Pkw-Brand im Scharnhauser Park gekommen. Ein Pkw-Lenker bemerkte kurz nach 19.30 Uhr starke Rauchentwicklung im Motorraum seines Ford und hielt an der Ecke Nelly-Sachs-/Niemöllerstraße an. Bei einer Überprüfung bemerkte er Flammen im Motorraum. Die Feuerwehr konnte den Brand rasch löschen. Es waren 15 Einsatzkräfte mit drei Fahrzeugen ausgerückt. Der Schaden an dem Auto lässt sich noch nicht abschätzen. Es musste abgeschleppt werden.

Filderstadt: 14-Jähriger kollidiert mit Pkw
Ein 14-jähriger Junge ist am Donnerstagabend mit einem Pkw zusammengestoßen und dabei leicht verletzt worden. Der Bub war kurz nach 17.30 Uhr mit seinem Fahrrad auf der Metzinger Straße in Bonlanden in Richtung Ortsmitte unterwegs und fuhr auf den VW Touran eines 76-jährigen Mannes auf, der gerade in die Luckenstraße abbiegen wollte. Der Junge stürzte auf die Straße und wurde anschließend mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Dieses konnte er nach ambulanter Behandlung wieder verlassen.

Esslingen: Hochwertiges Motorrad gestohlen (Zeugenaufruf)
Nach einem schwarz-grauen Motorrad der Marke BMW mit dem Kennzeichen ES-TG 12 fahndet der Polizeiposten Esslingen-Berkheim. Das Motorrad vom Typ R1200GS Adventure ist in der Zeit von Mittwoch, 21 Uhr auf Donnerstag, elf Uhr, aus einem Carport vor einem Wohnhaus in der Lindenstraße gestohlen worden. Der Wert der Maschine wird mit über 20.000 Euro beziffert. Hinweise nimmt der Polizeiposten Berkheim unter der Telefonnummer 0711/ 3451595 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Kirchheim/Teck: Frontalkollision mit Gegenverkehr
Am Donnerstagnachmittag ist es auf der L 1200 zwischen Ötlingen und Wendlingen zu einem Frontalzusammenstoß zweier Pkw gekommen. Gegen 14.30 Uhr war eine 52-Jährige mit ihrem Smart in Richtung Wendlingen unterwegs und geriet wohl infolge einer kurzen Unachtsamkeit in den Gegenverkehr. Dort stieß der Smart frontal mit dem VW Fox einer 58-Jährigen zusammen. Beide Frauen blieben augenscheinlich unverletzt, die Unfallverursacherin wurde jedoch vorsorglich vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. An den beiden nicht mehr fahrtauglichen Pkw entstand ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro. Die Landesstraße war für zirka 30 Minuten voll gesperrt. Anschließend wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

Esslingen: Jugendliche verletzt sich bei Sturz im Bus
Leichte Verletzungen hat eine Jugendliche in einem Esslinger Linienbus erlitten, als der Fahrer am Mittwochnachmittag eine Vollbremsung einleiten musste. Ein elf Jahre alter Junge war um 17 Uhr mit seinem Mountainbike auf dem Gehweg entlang der Kollwitzstraße in Richtung Schelztorstraße unterwegs. Dort fuhr er nach derzeitigem Ermittlungsstand ohne anzuhalten auf den Fußgängerüberweg. Ein 56-jähriger Busfahrer der Linie 101, der auf der Schelztorstraße in Richtung Berliner Straße unterwegs war, musste mit seinem vollbesetzten Fahrzeug eine Vollbremsung einleiten. Es kam zu keiner Berührung mit dem Radfahrer. In dem Linienbus stürzte jedoch eine 16-Jährige, die im mittleren Bereich stand, zu Boden. Sie musste vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in eine Klinik gebracht werden.

Esslingen: Streitigkeiten (Zeugenaufruf)
Bislang unklar ist der Hergang einer Auseinandersetzung, welche sich am Donnerstagmorgen in der Esslinger Stadtmitte zugetragen hat. Gegen 03.30 Uhr wurde durch eine Anwohnerin mitgeteilt, dass es in der Bahnhofstraße zu einer lautstarken Auseinandersetzung und Handgreiflichkeiten zwischen drei Personen gekommen sei. Beim Eintreffen der Polizeistreife war lediglich noch ein erheblich alkoholisierter, französischer Staatsbürger vor Ort. Der leicht verletzte Betrunkene, der sich weigerte seine Personalien anzugeben und jegliche Behandlung durch den hinzugerufenen Rettungsdienst ablehnte, wurde immer aggressiver, sodass er zur Identitätsfeststellung zum Polizeirevier gebracht werden sollte. Dagegen setzte sich der etwa 30 Jahre alte Mann so zur Wehr, dass er letztendlich geschlossen werden musste, wobei er die eingesetzten Beamten massiv mit französischen Kraftausdrücken beleidigte. Auch auf dem Polizeirevier randalierte er weiter und zerstörte dabei eine Glastür. Er musste anschließend die Nacht in der Ausnüchterungszelle verbringen. Gegen ihn wird eine entsprechende Anzeige erstattet. Die Ermittlungen zur Identität des Mannes und zu den Hintergründen der Auseinandersetzungen dauern noch an. Das Polizeirevier Esslingen bittet unter der Telefonnummer 0711/3990-330 um Hinweise.

Kirchheim/Teck: Wettbüro mit Messer überfallen (Zeugenaufruf)
Die Kriminalpolizei Esslingen sucht Zeugen zu einem Raubüberfall, der sich am späten Mittwochabend in der Max-Eyth-Straße ereignet hat. Kurz vor 22 Uhr betrat ein unbekannter Mann das dortige Wettbüro und forderte unter Vorhalt eines Messers von dem 30-jährigen Angestellten die Aushändigung von Bargeld. Das Opfer musste unter Drohung schließlich mehrere hundert Euro Bargeld in eine vom Täter mitgebrachte weiße Plastiktüte packen. Darauf flüchtete der Unbekannte mit der Beute in Richtung Postplatz. Der 30-Jährige, der unverletzt geblieben war, konnte daraufhin den Alarmknopf des Wettbüros betätigen. Trotz sofort eingeleiteter Fahndung mit mehreren Streifenwagenbesatzungen gelang dem Täter die Flucht. Der Gesuchte, der sein Gesicht mit einer schwarzen Wollmütze und einem Schal verdeckt hatte, ist laut Personenbeschreibung zirka 25 Jahre alt, ungefähr 170 Zentimeter groß und schlank. Er war weiter bekleidet mit einem schwarzen Pullover, einer blauen Jeanshose und Turnschuhen. Der Mann trug außerdem schwarze Wollhandschuhe und sprach mit ausländischem Akzent. Zeugen, die im Bereich der Max-Eyth-Straße verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/3990-0 bei der Kriminalpolizei Esslingen zu melden.

Nürtingen: Scheibe zertrümmert und Geldbörse entwendet
Ein Unbekannter hat am Mittwochabend in der Steinenbergstraße einen schwarzen VW Polo aufgebrochen und daraus eine Geldbörse entwendet. Zwischen 19.30 Uhr und 21 Uhr schlug der Täter die Scheibe der Beifahrertür ein und nahm aus einer auf dem Sitz stehenden Handtasche das Portemonnaie an sich. Darin befand sich neben Ausweisdokumenten auch Bargeld. Die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest. Das Polizeirevier Nürtingen ermittelt.

Wendlingen: Radfahrer tödlich verunglückt
Ein Radfahrer ist am frühen Mittwochmorgen in Wendlingen tödlich verunglückt. Der 71-Jährige war mit seinem Pedelec in der Lindengasse in Richtung Kirchstraße unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache kam er nach derzeitigem Kenntnisstand ohne Fremdeinwirkung zu Fall. Beim Sturz auf die Fahrbahn zog er sich so schwere Verletzungen zu, dass er sofort verstarb. Eine Passantin fand den Verunglückten kurz vor fünf Uhr unter seinem Fahrrad liegend und verständigte die Rettungskräfte. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen.

Wendlingen: Gegenverkehr übersehen
Zu erheblichen Verkehrsbehinderungen im Berufsverkehr hat ein Verkehrsunfall am Dienstagmorgen auf der L1250 zwischen Wendlingen und Oberboihingen geführt. Ein 60-Jähriger war kurz nach sieben Uhr mit seinem Ford Focus auf der Nürtinger Straße, in Richtung Oberboihingen unterwegs und wollte an der Zufahrt zur dortigen Baustelle nach links einbiegen. Dabei übersah er einen entgegenkommenden Peugeot 206, dessen 50 Jahre alte Fahrerin nicht mehr rechtzeitig reagieren konnte. Im Einmündungsbereich kam es zur Kollision der beiden Fahrzeuge. Während der Unfallverursacher unverletzt blieb, wurde die Peugeot-Fahrerin leicht verletzt. Der Peugeot war nach dem Unfall so schwer beschädigt, dass er von einem Abschleppdienst geborgen werden musste. Der Sachschaden an beiden Autos wird auf knapp 5.000 Euro geschätzt. Durch die verunfallten Fahrzeuge war die Fahrbahn zeitweise so blockiert, dass sich der Verkehr in beide Richtungen zurückstaute.

Dettingen: Auffahrunfall mit drei Fahrzeugen
Ein Auffahrunfall mit drei Fahrzeugen hat sich am späten Dienstagnachmittag auf der B 465 bei Dettingen ereignet. Ein 39-Jähriger war kurz nach 17.30 Uhr mit seinem Vito auf der Bundesstraße von Owen herkommend in Richtung Autobahn unterwegs. Aufgrund einer kurzen Unachtsamkeit bemerkte er zu spät, dass der Verkehr vor ihm zum Stehen kam. Er fuhr mit seinem Wagen auf den BMW X3 eines 30 Jahre alten Mannes, der auf den Ford S-Max einer 41-Jährigen geschoben wurde. Der BMW-Lenker und seine 25 Jahre alte Beifahrerin klagten im Anschluss über leichte Schmerzen, benötigten jedoch keinen Rettungsdienst. Der Schaden beträgt rund 12.000 Euro.

Filderstadt: Vorfahrt missachtet und davongefahren (Zeugenaufruf)
Das Polizeirevier Filderstadt sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich am Dienstagnachmittag auf der L 1209 ereignet hat. Gegen 16.45 Uhr war eine 34-Jährige mit ihrem Smart Cabrio von Bernhausen kommend in Richtung Plattenhardt unterwegs. An der Anschlussstelle der B 27 missachtete der unbekannte Lenker eines weißen Audi die Vorfahrt der 34-Jährigen und bog nach links auf die Landesstraße ein. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, führte die Fahrerin eine Vollbremsung durch und wich nach rechts aus. Hierbei verletzte sich die 66 Jahre alte Beifahrerin im Smart leicht und musste sich anschließend in ärztliche Behandlung begeben. Zu einem Zusammenstoß der Pkw war es nicht gekommen. Offenbar hielt der Audi-Fahrer noch kurz an und lobte die 34-Jährige durch das geöffnete Fenster für ihre Reaktion. Danach fuhr der Mann, der als zirka 45 Jahre alt und von normaler Statur beschrieben wird, in Richtung Bernhausen davon. Er hat eine Glatze und trug eine Brille mit dunklem Gestell. Hinweise auf den Fahrer oder dessen Fahrzeug werden unter der Telefonnummer 0711/7091-3 erbeten.

Ostfildern: Beinahe in Körsch gerollt
Nach einem Verkehrsunfall ist am Dienstagmorgen der Toyota eines 57-Jährigen beinahe in die Körsch gerollt. Der Mann war kurz nach sieben Uhr auf der K 1217 in Richtung Kemnat unterwegs. Offenbar unterschätzte der Fahrer dabei eine lang gezogene Linkskurve und geriet mit seinem Fahrzeug zu weit nach rechts. Am Fahrbahnrand streifte der Pkw zunächst ein Verkehrszeichen und kam schließlich in einer angrenzenden Wiese zum Stehen. Beim Aussteigen vergaß der 57-Jährige jedoch, die Handbremse anzuziehen. Der Toyota setzte sich daraufhin in Bewegung und rollte mehrere Meter einen Hang hinunter. Erst in der Bepflanzung der Körsch blieb der Wagen hängen. Die Feuerwehr Ostfildern, die mit zwölf Einsatzkräften und fünf Fahrzeugen zur Unfallstelle ausgerückt war, befreite den Toyota aus seiner misslichen Lage. Das Fahrzeug wurde anschließend abgeschleppt. Für die Dauer des Einsatzes war die Kreisstraße für zirka eine Stunde voll gesperrt.

Filderstadt-Sielmingen: Überhitztes Wärmekissen
Rauch und der Alarm eines Rauchmelders haben am Montagabend in einem Mehrfamilienhaus in der Porschestraße für Aufregung gesorgt. Eine Wohnungsinhaberin wollte kurz nach 18 Uhr ein Wärmekissen im Topf auf einem Herd erwärmen, als das Kissen aus noch unbekannter Ursache plötzlich in Flammen aufging. Der dabei entstandene starke Rauch löste den Alarm des Rauchmelders aus. Die Frau reagierte sofort richtig, alarmierte die Feuerwehr und verständigte im Anschluss alle Hausbewohner. Kurz vor dem Eintreffen der Feuerwehr, die mit vier Fahrzeugen und 22 Feuerwehrleuten zum Einsatz eilte, erloschen die Flammen von selbst wieder. Nachdem die Wohnung belüftet worden war, konnten alle Bewohner wieder zurück ins Haus. Ein Sachschaden war nach derzeitigem Kenntnisstand nicht entstanden. Verletzt wurde niemand, sodass der Rettungsdienst, der mit zwei Fahrzeugen und vier Einsatzkräften vorsorglich vor Ort gekommen war, nicht eingesetzt werden musste.

Neckartenzlingen: Rollerfahrer übersehen
Schwere Verletzungen hat ein 63-jähriger Rollerfahrer bei einem Verkehrsunfall am Montagnachmittag erlitten. Gegen 15.15 Uhr bog die 41 Jahre alte Fahrerin eines Renault Twingo von der Metzinger Straße nach links in die Straße Auwiesen ab und übersah hierbei offenbar das entgegenkommende Zweirad. Bei der anschließenden Kollision wurde der Mann von seinem Roller abgeworfen und stürzte auf die Fahrbahn. Er musste vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht und dort stationär aufgenommen werden. Der Schaden an den Fahrzeugen beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf rund 5.000 Euro.

Ostfildern: Radfahrer tödlich verletzt
Ein 46 Jahre alter Radfahrer ist am Montag in Nellingen bei der Kollision mit einem Pkw tödlich verunglückt. Der Radfahrer fuhr kurz vor 17 Uhr auf dem rechtsseitigen Gehweg entlang der Esslinger Straße in Richtung Ortsmitte. Auf Höhe der Maybachstraße wollte er an der dortigen Fußgängerampel die Straße überqueren. Obwohl die Ampel für Fußgänger Rot zeigte und das Licht für die Autofahrer auf Grün gewechselt hatte, fuhr er über die Straße. Eine Autofahrerin, die in Fahrtrichtung Ortsmitte gerade anfahren wollte, erkannte den 46-Jährigen im letzten Moment und konnte noch bremsen, ohne mit dem Radfahrer zusammenzustoßen. Nachdem der Radfahrer die Querungshilfe in der Mitte der Straße passiert hatte, stieß er jedoch gegen das Fahrzeug eines aus seiner Sicht von rechts kommenden, 49 Jahre alten Golf-Fahrers, der unmittelbar zuvor bei der für ihn grün zeigenden Ampel angefahren war. Der Fahrradfahrer, der keinen Fahrradhelm trug, stürzte und erlitt schwere Kopfverletzungen. Der Mann starb trotz der vom Rettungsdienst eingeleiteten Reanimationsmaßnahmen noch an der Unfallstelle.
Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Stuttgart wurde ein Sachverständiger eingeschaltet. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden dürfte etwa 2.000 Euro betragen.

Esslingen: Pkw-Aufbrecher unterwegs (Zeugenaufruf)
Auf hochwertige Lenkräder hatten es Pkw-Aufbrecher im Laufe des Wochenendes abgesehen. In der Zeit von Samstag, 15.30 Uhr, bis Montag, sechs Uhr, begaben sich die Unbekannten in den Hinterhof eines Autohändlers in der Dornierstraße in Sirnau. Dort schlugen sie an sieben Fahrzeugen der Marke BMW jeweils eine Seitenscheibe ein. Anschließend bauten die Täter die Lenkräder der Marke „M-Sportlenkrad Airbag Multifunktion“ aus. Weiterhin fehlte aus einem der Pkw ein hochwertiges Navigationsgerät. Der Wert des Diebesguts wird mit rund 20.000 Euro angegeben. Der angerichtete Sachschaden dürfte sich auf zirka 3.500 Euro belaufen. Der Polizeiposten Berkheim hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter Telefon 0711/3451595 um sachdienliche Hinweise.

Nürtingen: Brand in einem Wohnhaus
Zu einem Wohnhausbrand in der Nürtinger Ludwigstraße ist am Montagvormittag ein Großaufgebot an Rettungskräften ausgerückt. Aus bislang ungeklärter Ursache war um 10.20 Uhr in einer Küche im ersten Stock das Feuer ausgebrochen. Ein Bewohner im Erdgeschoss bemerkte den Brand und verständigte die Feuerwehr. Bis zum Eintreffen der Rettungskräfte hatten sich die Flammen vom ersten Stock ins Dachgeschoss ausgebreitet und schlugen bereits aus dem Dach hindurch. Der Feuerwehr gelang es, ein weiteres Ausbreiten auf die Nachbargebäuden zu verhindern. Durch herabfallende Dachziegel wurden mehrere vor dem Haus geparkte Fahrzeuge beschädigt. Ersten Erkenntnissen nach gab es keine Verletzten. Am Dienstag werden Spezialisten der Kriminaltechnik mit den Ermittlungen zur Brandursache beginnen. Die Feuerwehr war mit sechs Fahrzeugen und der Rettungsdienst mit acht Fahrzeugen im Einsatz. Die Polizei setzte neben acht Streifenwagen auch einen Polizeihubschrauber zur Fertigung von Lichtbildern ein. Der Schaden beläuft sich nach einer ersten Schätzung auf 150.000 Euro.

Leinfelden-Echterdingen: Kontrollen rund um Techno-Festival
Bei Personen- und Verkehrskontrollen anlässlich einer Techno-Party, die in der Nacht zum Sonntag auf dem Gelände der Landesmesse am Stuttgarter Flughafen stattfand und an der etwa 14.500 Besucher teilnahmen, sind unter anderem rund 100 Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz aufgedeckt worden. An den Kontrollen waren neben Kräften des Polizeipräsidiums Reutlingen auch Kräfte des Polizeipräsidiums Einsatz und des Polizeipräsidiums Ludwigsburg beteiligt.
Im Umfeld derartiger Veranstaltungen werden regelmäßig Kontrollen insbesondere mit dem Ziel durchgeführt, die Betäubungsmittelkriminalität und das Fahren unter Drogen- und Alkoholeinfluss einzudämmen. Bei diesen Kontrollen wurden in der Nacht von Samstag auf Sonntag die An- und Abfahrtswege zum Messegelände überwacht und Personenkontrollen in den Hallen durchgeführt. Die Beamten stellten dabei insgesamt 99 Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz mit Cannabis, Amphetamin, Ecstasy und Kokain fest und leiteten 96 Ermittlungsverfahren wegen unerlaubten Drogenbesitzes ein. Gegen drei Beschuldigte wird wegen des Verdachts des unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln ermittelt. Darunter befindet sich ein 23-Jähriger aus Hessen, der am Samstagabend im Eingangsbereich vorläufig festgenommen wurde, weil er etwa 100 Ecstasy-Tabletten und rund 40 Gramm verkaufsfertig verpacktes Amphetamin bei sich hatte. Der einschlägig vorbestrafte und unter Bewährung stehende Beschuldigte wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart am Sonntag einem Haftrichter beim Amtsgericht Stuttgart vorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnete.
Gegen sechs Verkehrsteilnehmer wurden Ermittlungsverfahren wegen Fahrens unter Drogeneinfluss, gegen eine Person wegen Trunkenheit im Verkehr, gegen fünf Verkehrsteilnehmer wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet. Bei vier Kontrollen von Bussen, mit denen Festivalbesucher angereist waren, traten Verstöße gegen die Sozialvorschriften zu Tage, die entsprechend zur Anzeige gebracht werden. Zwei Fahrern wurde die Weiterfahrt untersagt.
Eine Person muss sich wegen Inverkehrbringens von Falschgeld verantworten. Weiter musste die Polizei wegen vereinzelten Diebstahls- und Körperverletzungsdelikten einschreiten. Gegen vier weitere Personen wird wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt, unter anderem weil sie Pfefferspray oder andere dem Waffengesetz unterliegende Gegenstände mit sich geführt hatten.

Baltmannsweiler: Am Steuer eingeschlafen
Weil er am Steuer seines Wagens eingeschlafen ist, hat ein 83-Jähriger am Sonntagnachmittag auf der L1150 einen schadensträchtigen Verkehrsunfall verursacht. Der Senior war gegen 17 Uhr mit seinem 2er BMW auf der L115 in Richtung Hohengehren unterwegs, als er am Steuer einnickte und etwa 150 Meter vor dem Kreisverkehr Wilhelmstraße nach rechts von der Fahrbahn abkam. Dort krachte sein Wagen gegen einen Baum, bevor er abseits der Fahrbahn zum Stehen kam. An dem BMW entstand Totalschaden, der auf mindestens 15.000 Euro geschätzt wird. Von ihm verständigte Angehörige brachten den Mann zur Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus. Die Polizei wurde erst mehrere Stunden später von dem Unfall informiert. Entsprechende Ermittlungsverfahren wurden eingeleitet.

Esslingen: Verbotswidrig abgebogen und Gegenverkehr übersehen
Zwei Leichtverletzte und etwa 18.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Sonntagnachmittag im Stadtteil Bergheim ereignet hat. Eine 82 Jahre alte Frau fuhr gegen 17.50 Uhr mit ihrem Mercedes auf der L 1192 aus Richtung Neuhausen kommend in Richtung Esslingen. Auf Höhe der Ruiter Straße bog sie trotz Verbots nach links in Richtung Zollberg ab. Hierbei übersah sie zudem auch noch einen 54-Jährigen Ford Fiesta-Fahrer, der ordnungsgemäß entgegenkam. Auf der Gegenfahrbahn kam es zur Kollision beider Fahrzeuge. Hierbei wurden der Ford-Fahrer und seine 55 Jahre alte Mitfahrerin leicht verletzt. Sie wurden durch anwesende Rettungskräfte vor Ort versorgt. Eine Einlieferung in ein Krankenhaus war nicht erforderlich. Beide Pkw mussten abgeschleppt werden.

Nürtingen: Auf dem Weg zur Arbeit ausgeraubt (Zeugenaufruf)
Ein junger Mann ist am Montagmorgen auf dem Weg zur Arbeit das Opfer eines Raubüberfalls geworden. Der 23-Jährige war kurz nach sieben Uhr zu Fuß vom Bahnhof herkommend in Richtung Hohes Gestade in der Au unterwegs. Der Mann ging hierbei auf einem Feldweg neben der Hochwiesenstraße. An der Kreuzung mit der Walter-Rauch-Straße näherten sich ihm zwei bislang unbekannte Männer auf einem Fahrrad. Kurz vor ihrem Opfer stoppten sie. Ein Täter stieg vom Gepäckträger und forderte den 23-Jährigen unter Vorhalt eines Messers zur Herausgabe seines Bargelds auf. Nachdem er dies erhalten hatte, stieg er auf und beide fuhren in Richtung Hohes Gestade davon. Der Überfallene blieb unverletzt und verständigte umgehend die Polizei. Eine sofort eingeleitete Großfahndung mit mehreren Polizeistreifen verlief bislang erfolglos.
Von den Tätern liegt folgende Beschreibung vor:
Der Mann mit dem Messer ist etwa 180 cm groß und zirka 25 bis 30 Jahre alt. Er trug eine gelbe Daunenjacke mit einer über das Gesicht gezogenen Kapuze, einer dunklen Jeans sowie roten Nike Turnschuhen. Der Täter sprach mit schwäbischem Dialekt.
Sein Komplize ist zirka 185 bis 190 cm groß, gleich alt und hat eine muskulöse Figur. Er hatte eine schwarze Lederjacke an und trug eine schwarze Mütze mit weißem Schriftzug „NY“ der New York Yankees sowie einen über das Gesicht gezogenen weißen Schal.
Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter Telefon 07022/9224-0 um sachdienliche Hinweise.

Lichtenwald: Zwei Verletzte und hoher Sachschaden bei Verkehrsunfall
Zwei Verletzte, rund 18.000 Euro Blechschaden und zwei abgeschleppte Fahrzeuge sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, der sich am Sonntagabend zwischen Schlichten und Lichtenwald ereignet hat. Die 80 Jahre alte Fahrerin eines Smart bog gegen 18.15 Uhr von der L 1152 aus Richtung Baiereck kommend nach links auf die L 1151 ab. Hierbei übersah sie den vorfahrtsberechtigen Ford eines 34-Jährigen, der von Lichtenwald kommend in Richtung Schlichten unterwegs war. Bei der anschließenden Kollision wurde der Ford um die eigene Achse gedreht und in den Grünstreifen abgewiesen. Hier blieb der Pkw in einem Wasserablauf stehen. Auch der Smart geriet von der Fahrbahn ab und kam in einem angrenzenden Acker zum Stillstand. Der 34-Jährige und seine 32 Jahre alte Beifahrerin kamen mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus. Im Ford saßen außerdem vier Kinder zwischen einem und sieben Jahren, die glücklicherweise unverletzt blieben. Auch die Unfallverursacherin und ihre 76-jährige Beifahrerin wurden nicht verletzt. Die L 1151 musste zwischen Schlichten und der Abzweigung nach Manolzweiler für rund eine Stunde voll gesperrt werden.