Leonberg: Wohnungseinbrüche
Am Samstag, in den Nachmittagsstunden, wurde in Leonberg-Eltingen, in eine Wohnung eingebrochen. Der unbekannte Täter verschaffte sich durch Aufhebeln eines Fensters im Erdgeschoss Zutritt zur Wohnung. Hier wurden sämtliche Behältnisse geöffnet und durchsucht. Entwendet wurden Bargeld und Schmuck in unbekannter Höhe. Der Schaden am Fenster und Mobiliar beläuft sich auf 500 Euro.
Unbekannte Täter drangen in der Zeit von Freitag, 21.00 Uhr bis Samstag, 09.30 Uhr, durch Aufhebeln eines Fensters in eine Wohnung im nördlichen Wohngebiet ein. Zum entwendeten Diebesgut liegen noch keine Erkenntnisse vor. Der Schaden beläuft sich auf 200 Euro.

Sindelfingen: Pkw verletzt Fußgängerin und flüchtet / Zeugen gesucht
Am Freitagabend, gegen 21:50 Uhr, überquerte eine 16- jährige Fußgängerin die Gartenstraße. Dabei wurde sie von einem PKW gestreift und leicht am Knöchel verletzt. Der Pkw fuhr weiter in Richtung Calwer Straße. Zum Pkw ist lediglich bekannt, dass es sich um ein dunkles Fahrzeug handeln soll. Eventuelle Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Sindelfingen, Tel.: 07031/697-0, in Verbindung zu setzen.

Nufringen: Betrunkener Fahrzeugführer verursacht Verkehrsunfall
Am Freitag, gegen 19:10 Uhr, kam es in der Carl-Zeiss Straße in Nufringen zu einem Verkehrsunfall. Ein 35-jähriger Fahrer eines Peugeot möchte an einem geparkten LKW vorbeifahren und missachtet dabei den Vorrang eines entgegenkommenden 36-jährigen Audi-Fahrers. Während der Unfallaufnahme konnte durch die aufnehmenden Polizeibeamten bemerkt werden, dass der 35-jährige Peugeot-Fahrer unter Alkoholbeeinflussung stand. Eine Blutentnahme beim Unfallverursacher wurde durchgeführt sowie sein Führerschein beschlagnahmt. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von ungefähr 12.000 Euro.

Sindelfingen: Ladendetektiv bekommt es mit aggressivem Dieb zu tun
Ein 48 Jahre alter Ladendetektiv bekam es am Donnerstagmittag in einem Einkaufsmarkt in der Calwer Straße in Sindelfingen mit einem aggressiven Dieb zu tun. Gegen 12.40 Uhr beobachtete der Detektiv den Täter, wie er im Bereich der Kassen mehrere Zigarettenpackungen in seine Jackentaschen steckte. Anschließend bezahlte der Mann lediglich einen Artikel von geringem Wert und wollte den Markt dann verlassen. Zuvor wurde er jedoch von dem 48-Jährigen angesprochen und in das Büro gebeten. Hierauf reagierte der 29 Jahre alte Tatverdächtige sofort aggressiv. Er stieß den Detektiv von sich weg und schlug in dessen Richtung. Im weiteren Verlauf entwickelte sich ein Gerangel zwischen den beiden Männern und sie gingen zu Boden. Dem 48-Jährigen eilte nun ein 32-jähriger Angestellter zur Hilfe und gemeinsam gelang es ihnen, den 29-Jährigen, der weiterhin um sich schlug, festzuhalten und in das Büro zu bringen. Gegen den 29-Jährigen wird nun wegen räuberischem Diebstahl ermittelt.

Altdorf: Unfall in der Holzgerlinger Straße
Bei einem Unfall in der Holzgerlinger Straße in Altdorf am Donnerstag gegen 11.00 Uhr entstand ein Sachschaden von etwa 11.000 Euro. Eine 75 Jahre alte Skoda-Fahrerin war in Richtung Hildrizhausen unterwegs, als eine 54-jährige Mercedes-Lenkerin von einem Grundstück in die Holzgerlinger Straße einfahren wollte. Mutmaßlich übersah die 54-Jährige den Skoda und die beiden PKW stießen zusammen. Die 75-Jährige erlitt leichte Verletzungen und musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden.

Böblingen: Auffahrunfall
Vermutlich weil er sich alkoholisiert hinter das Steuer seines Audi gesetzt hat, war ein 31 Jahre alter Mann am Donnerstag gegen 23.25 Uhr in der Parkstraße in Böblingen in einen Unfall verwickelt. Der Mann fuhr zunächst einem 44 Jahre alten VW-Lenker von der Tübinger Straße kommend hinterher. Aufgrund einer roten Ampel musste der 44-Jährige schließlich anhalten. Dies bemerkte der 31-Jährige wohl nicht rechtzeitig und fuhr auf. Während der Unfallaufnahme bemerkten die Polizeibeamten Atemalkoholgeruch bei dem Audi-Fahrer, worauf er einen Atemalkoholtest durchführte, der positiv verlief. Dies führte im weiteren Verlauf dazu, dass sich der Mann einer Blutentnahme unterziehen musste und sein Führerschein beschlagnahmt wurde. Der entstandene Sachschaden dürfte sich auf rund 5.500 Euro belaufen.

BAB 8/Leonberg: Unfallflucht
Nach einer Unfallflucht, zu der es am Donnerstag gegen 07.45 Uhr zwischen der Anschlussstelle Leonberg-Ost und dem Autobahnkreuz Stuttgart kam, sucht die Verkehrspolizeidirektion Ludwigsburg, Tel. 0711/6869-0, Zeugen. Ein noch unbekannter Sattelzuglenker befuhr den rechten Fahrstreifen in Richtung München. Links neben ihm war währenddessen ein LKW mit Anhänger unterwegs, in dem ein 62 Jahre alter Fahrer saß. Vermutlich um zu überholen wechselte der Unbekannte den Fahrstreifen nach links und übersah hierbei wohl den 62-Jährigen im LKW. Dieser bremste hierauf stark ab und versuchte nach links auszuweichen, wobei er jedoch mit einer 46-jährigen BMW-Fahrerin zusammen stieß, die wiederum links neben ihm fuhr. Der LKW-Fahrer versuchte noch den unbekannten Sattelzuglenker durch Lichthupe auf den Unfall aufmerksam zu machen. Dieser setzte seine Fahrt jedoch unbeirrt fort. Möglicherweise befand sich am Sattelauflieger ein Kennzeichen des Landkreises Jerichower Land (JL-), Bundesland Sachsen-Anhalt.

Herrenberg-Gültstein: Unfall auf der B 296
Ein Auffahrunfall auf der Bundesstraße 296 auf Höhe Gültstein forderte am Mittwoch gegen 17.40 Uhr eine verletzte Person und Sachschaden in Höhe von etwa 19.000 Euro. Vermutlich aufgrund Unachtsamkeit übersah eine 74 Jahre alte Frau auf ihrer Fahrt in Richtung Tübingen, dass es im Bereich der Ampelanlage Höhe der Straße „Holzsteig“ aufgrund einer roten Ampel zu einem Rückstau gekommen war. In der Folge prallte die Frau zunächst gegen den Mercedes eines 38-Jährigen. Dieser wurde wiederum durch die Wucht des Aufpralls gegen einen davor stehenden Opel geschoben, in dem ein 55 Jahre alter Fahrer saß. Der 38-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Da der Ford der 74-Jährigen nicht mehr fahrbereit war, musste er abgeschleppt werden.

Böblingen: 17-jähriger Tatverdächtiger nach Tötungsdelikt in Haft
Der nach einem Tötungsdelikt an seiner 38-jährigen Mutter und seiner 61-jährigen Großmutter am frühen Dienstagmorgen in Böblingen festgenommene Tatverdächtige wurde am Mittwoch dem Haftrichter beim Amtsgericht Stuttgart vorgeführt. Er setzte den von der Staatsanwaltschaft Stuttgart beantragten Haftbefehl wegen zweifachen Mordes in Vollzug und wies den 17-Jährigen in eine Justizvollzugsanstalt ein.

Sindelfingen: Unfallflucht
Vermutlich beim Ein- oder Ausparken beschädigte ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker einen Mercedes, der zwischen Dienstag 15:15 Uhr und Mittwoch 05:45 Uhr im ersten Untergeschoss der Tiefgarage am Marktplatz in Sindelfingen abgestellt war. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden von rund 2.000 Euro zu kümmern, suchte der Unbekannte das Weite. Zeugen, die Hinweise zum Verursacher geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Sindelfingen, Tel. 07031/697-0, in Verbindung zu setzen.

Aidlingen: Bargeld gestohlen
Ein bislang unbekannter Täter verschaffte sich zwischen Dienstag 18:30 Uhr und Mittwoch 08:20 Uhr Zutritt zu einem Fachgeschäft in der Hauptstraße in Aidlingen. Über ein zuvor aufgehebeltes Fenster gelangte der Einbrecher ins Innere und entwendete aus einer Kasse eine niedrige Bargeldsumme. Darüber hinaus hinterließ er einen Sachschaden von etwa 500 Euro. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, melden sich bitte beim Polizeiposten Maichingen, Tel. 07031/20405-0.

Weil der Stadt: Fußgänger bei Unfall schwer verletzt
Mit schweren Verletzungen musste ein 35-jähriger Fußgänger am Dienstag vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden, nachdem er gegen 20:20 Uhr zwischen Weil der Stadt und Merklingen in einen Unfall verwickelt war. Der Mann lief entlang der Landesstraße 1182 in Richtung Merklingen auf einem Fußweg und wollte im Bereich einer Einmündung die Fahrbahn der L 1182 überqueren. Dabei achtete er vermutlich nicht auf den Audi einer 24-Jährigen, die die L 1182 von Weil der Stadt kommend in Richtung Merklingen befuhr. Als er sich auf der Fahrbahn befand, wurde der 35-Jährige von der 24-jährigen Audi-Lenkerin erfasst und schwer verletzt. Darüber hinaus entstand an dem Audi, der nicht mehr fahrbereit war, ein Sachschaden von rund 10.000 Euro. Seitens der Staatsanwaltschaft Stuttgart wurde zur Klärung der Unfallursache ein Gutachter bestellt, der an die Unfallstelle kam.

Nufringen: PKW-Lenker prallt gegen Baum
Möglicherweise weil er sich alkoholisiert hinter das Steuer seines Mercedes gesetzt hatte, war ein 39 Jahre alter Mann am Dienstag gegen 23.25 Uhr auf der Kreisstraße 1068 zwischen Nufringen und Herrenberg-Kuppingen in einen Unfall verwickelt. Im Bereich einer Linkskurve kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte im Grünstreifen gegen einen Baum. Durch den Aufprall wurde der Baum entzwei gerissen. Der Mercedes war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Glücklicherweise blieb der 39-Jährige unverletzt. Während der Unfallaufnahme stellten die eingesetzten Beamten allerdings Atemalkohol bei ihm fest. Nach einem Atemalkoholtest musste sich der Mann einer Blutentnahme unterziehen und sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Der entstandene Sachschaden dürfte sich auf etwa 8.000 Euro belaufen.

Böblingen: 17-Jähriger tötet Mutter und Großmutter
In der Nacht zum Dienstag verständigte ein 17-jähriger Jugendlicher die Polizei und teilte mit, dass er seine Mutter und seine Großmutter getötet habe. In der Familienwohnung in der Eugen-Bolz-Straße in Böblingen fanden die Polizeibeamten zwei leblose Frauen, bei denen es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um die Mutter und die Großmutter des Jugendlichen handelt. Der 17-Jährige wurde im Anschluss widerstandslos festgenommen. Die Kriminalpolizeidirektion Böblingen hat noch in der Nacht die Ermittlungen übernommen.
Nachmeldung: Im Fall des in der Nacht zum Dienstag verübten Tötungsdelikts an zwei Frauen in einem Mehrfamilienhaus in der Eugen-Bolz-Straße in Böblingen steht mittlerweile fest, dass es sich bei den beiden Opfern um die 38-jährige Mutter sowie die 61-jährige Großmutter des 17-jährigen Tatverdächtigen handelt. Der Jugendliche, bei dem es sich um einen Deutschen mit russischen Wurzeln handelt, hatte gegen 02:40 Uhr selbst die Polizei verständigt und erklärt, er habe die beiden Frauen getötet. Er ließ sich wenige Minuten später von ersteinschreitenden Polizeibeamten am Tatort widerstandslos festnehmen. Den bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizeidirektion Böblingen zufolge brachte der Tatverdächtige den Opfern mit einem Küchenmesser mehrere Verletzungen bei. Die mutmaßliche Tatwaffe wurde sichergestellt. Die Arbeit der Kriminaltechniker vor Ort ist noch nicht abgeschlossen. Aussagen zu den genaueren Umständen des Tötungsdelikts bzw. zur Motivation des Tatverdächtigen sind noch nicht möglich. Die Kriminalpolizei geht derzeit von einem familiären Hintergrund aus und die Ermittlungen dauern an. Der 17-Jährige wird am Mittwoch dem Haftrichter vorgeführt werden und auch die Obduktion der Opfer ist für Mittwoch anberaumt.

BAB 8/Leonberg: Unfall mit 25.000 Euro Sachschaden
Zwei leicht verletzte Personen und ein Sachschaden in Höhe von etwa 25.000 Euro forderte ein Unfall am Dienstag kurz nach 08.00 Uhr zwischen dem Autobahnkreuz Stuttgart und der Anschlussstelle Leonberg-Ost. Vermutlich aufgrund Unachtsamkeit übersah eine 50 Jahre alte Jeep-Lenkerin, dass ein 46-jähriger Mercedes- und ein 62 Jahre alter BMW-Fahrer vor ihr verkehrsbedingt bremsen mussten. Die Jeep-Lenkerin prallte in das Heck des Mercedes und schleuderte dann, mutmaßlich da sie zuvor noch versucht hatte auszuweichen, nach rechts. Anschließend kam sie wieder nach links und prallte mit dem BMW des 62-Jährigen zusammen. Die 50 Jahre alte Frau und der 46-Jährige wurden leicht verletzt. Die Fahrzeuge dieser beiden Beteiligten waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Sindelfingen: Vorfahrtsunfall
Ein Sachschaden von etwa 16.500 Euro ist die Bilanz eines Unfalls, der sich am Montag gegen 15.00 Uhr in der Schwertstraße in Sindelfingen ereignete. Eine 28 Jahre alte BMW-Fahrerin wollte vom Parkplatz eines Einkaufszentrums in die Schwertstraße abbiegen. Vermutlich aus Unachtsamkeit übersah hierbei eine 36-Jährige Skoda-Fahrerin, die in Richtung Mahdentalstraße unterwegs war, und nahm ihr die Vorfahrt. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der PKW der 36-Jährigen gegen den Smart einer weiteren 28 Jahre alten Frau geschleudert, die auf dem Abbiegestreifen der Schwertstraße stand. Der Smart wiederum stieß hierauf gegen den Toyota einer 27-Jährigen, die sich ebenfalls auf dem Abbiegestreifen befand. Der Skoda und der Smart waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Ehningen: PKW kommt von Fahrbahn ab
Vermutlich führten Straßenglätte gepaart mit nicht angepasster Geschwindigkeit am Dienstag gegen 01.20 Uhr auf der Kreisstraße 1077 in Ehningen zu einem Unfall. Ein 20-jähriger Daihatsu-Fahrer war auf der K 1077 von Böblingen kommend in Richtung Ehningen unterwegs. Im Kreuzungsbereich mit der Maurener Straße wollte er nach rechts abbiegen. Der Fahrer verlor die Kontrolle über seinen PKW, kam nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Verkehrsinsel. Der 20-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro. Der Streudienst wurde im Anschluss an die Unfallaufnahme verständigt.

Renningen: 44-Jähriger fährt Radfahrerin an und flüchtet
Schwere Verletzungen erlitt eine 55-jährige Radfahrerin, die am Montag gegen 19.00 Uhr auf der Nord-Süd-Straße in Renningen in einen Unfall verwickelt wurde. Die Frau war in Richtung der Kreisstraße 1015 unterwegs, als sich im Bereich der Kläranlage ein Hyundai-Fahrer von hinten näherte und die Radlerin schließlich streifte. Die 55-Jährige wurde von ihrem Fahrrad geschleudert und stürzte in den Straßengraben. Der Hyundai-Lenker machte sich indes davon. Zeugen alarmierten sofort die Polizei und gaben eine Beschreibung des geflüchteten Fahrzeugs sowie das Kennzeichen durch. Die 55-Jährige wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Die Nord-Süd-Straße wurde gesperrt und der Verkehr umgeleitet. Während der Unfallaufnahme fahndeten mehrere Streifenwagenbesatzungen nach dem Geflüchteten. In Sindelfingen konnten Beamte den Hyundai feststellen und stoppen. Im PKW saß ein 44-jähriger Fahrer. Ein Atemalkoholtest, den der Mann durchführte, verlief positiv. Hierauf folgten eine Blutentnahme sowie die Beschlagnahme seines Führerscheins. Der Hyundai wurde sichergestellt. Der entstandene Sachschaden dürfte sich auf etwa 3.500 Euro belaufen.

Böblingen: Handtasche gestohlen
Ein bislang unbekannter Täter machte sich am Dienstag zwischen 00:15 Uhr und 03:20 Uhr an einem Peugeot zu schaffen, der auf einem Parkplatz am Graf-Zeppelin-Platz in Böblingen stand. Mutmaßlich mit einem Stein warf der Dieb die Beifahrerscheibe des PKW ein und entwendete anschließend eine Handtasche vom Beifahrersitz. In der Tasche befand sich ein Geldbeutel mit einem geringen Bargeldbetrag, einer EC-Karte und persönlichen Dokumenten. Der Wert des Diebesguts steht noch nicht fest. Der hinterlassene Sachschaden beträgt etwa 500 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Böblingen, Tel.07031/13-2500, entgegen.

Holzgerlingen: Zwei Leichtverletzte bei Auffahrunfall
Zwei Leichtverletzte und etwa 20.000 Euro Sachschaden forderte am Montagmorgen ein Verkehrsunfall auf der B 464, Einmündung Tübinger Straße in Holzgerlingen. Gegen 09:50 Uhr war eine 49-jährige Autofahrerin mit ihrem Ford von Böblingen kommend in Richtung Tübingen unterwegs. An der Einmündung musste die 63-jährige Fahrerin eines Mercedes an der roten Ampel anhalten und auch eine nachfolgende 18-Jährige brachte ihren Smart zum Stehen. Die 49-Jährige erkannte die Situation zu spät und fuhr auf den Smart auf. Der durch die Wucht des Aufpralls gegen den Mercedes geschoben und anschließend in den Graben abgewiesen wurde. Die Fahrerinnen des Ford und des Smart wurden leicht verletzt. Die stark beschädigten Autos mussten abgeschleppt werden. Für die Bergungsarbeiten musste die B 464 kurzfristig voll gesperrt werden.

Holzgerlingen: Unfallflucht
Zwischen Sonntag 11.30 Uhr und Montag 05.30 Uhr ereignete sich in der Tübinger Straße in Holzgerlingen ein Unfall, zu dem der Polizeiposten Holzgerlingen, Tel. 07031/41604-0, Zeugen sucht. Ein noch unbekannter Fahrzeuglenker prallte, vermutlich beim Rückwärtsfahren, gegen die Gebäudeecke einer Backereifiliale im Bereich eines Discounters. Das Gebäude und eine Schaufensterscheibe wurden hierdurch stark beschädigt. Der entstandene Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden. Anstatt sich heriauf um den Unfall zu kümmern, flüchtete der Unbekannte, der möglicherweise mit einem schwarzen Fahrzeug unterwegs war.

Weil im Schönbuch: Alkoholunfall
Mit einer Blutentnahme und Beschlagnahme seines Führerscheins endete die Fahrt eines 30-jährigen Audi-Lenkers, der am Sonntag gegen 07:30 Uhr in Weil im Schönbuch in einen Unfall verwickelt war. Der 30-Jährige, der sich vermutlich alkoholisiert hinter das Steuer seines Wagens gesetzt hatte, kam auf seiner Fahrt in der Hauptstraße nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Straßenlaterne. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden zu kümmern, suchte der 30-jährige Fahrer das Weite. Dank dem Hinweis eines aufmerksamen Zeugen, der den Unfall beobachtete und das Kennzeichen notierte, konnten alarmierte Polizeibeamte den Fahrer sowie den beschädigten Pkw wenig später an seiner Wohnanschrift feststellen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest bestätigte die Vermutung der Polizisten, dass der 30-Jährige alkoholisiert gefahren war, worauf sich dieser einer Blutentnahme unterziehen musste. Die Höhe des Gesamtschadens konnte noch nicht beziffert werden.

Leonberg: Pkw prallt gegen Straßenlaterne
Ein 25-Jähriger war am Sonntag gegen 00:10 Uhr mit einem Audi auf der Eltinger Straße in Leonberg unterwegs. In Richtung Altstadt kam er, vermutlich da er seine Geschwindigkeit nicht an die Witterungsbedingungen angepasst hatte, auf regennasser Fahrbahn nach rechts von der Fahrbahn ab und streifte einen Bordstein. Bei dem Versuch gegenzulenken, verlor er offenbar die Kontrolle über seinen Wagen. Er geriet auf einen Grünstreifen und prallte anschließend gegen eine Straßenlaterne. Die Laterne kippte in der Folge auf ein Hausdach, beschädigt dort die Ziegel sowie die Dachrinne und fiel anschließend auf ein Verkehrsschild. Der entstandene Sachschaden wurde insgesamt auf etwa 16.500 Euro geschätzt. Der Audi war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Darüber hinaus kümmerten sich vier Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Leonberg um die Dachsicherung und sie zersägten die Straßenlaterne, die letztendlich einen Gehweg versperrte.

Weil der Stadt-Merklingen: Feuerwehreinsatz in Asylunterkunft
Nach der Brandmeldung in einer Asylunterkunft rückte am Montag gegen 04:50 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Weil der Stadt mit 32 Wehrleuten und fünf Fahrzeugen in die Straße „Blannental“ in Weil der Stadt-Merklingen aus. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet in einem Raum ein Kissen in Brand, das von einem Mitarbeiter des eingesetzten Sicherheitsunternehmens schnell gelöscht werden konnte. Hierbei entstand ein geringer Sachschaden. Personen kamen nicht zu Schaden. Nach durchgeführten Belüftungsmaßnahmen konnte die Feuerwehr wieder abrücken.