Auf geht’s zum Rohrauer Scheunenweihnachtsmarkt

368
Foto: privat

Heute kann es regnen stürmen oder schneien…
…denn der ganze Markt ist unterm Dach.

Rohrauer Scheunenweihnachtsmarkt – Ein unvergleichbares Ambiente, traditionelles Handwerk und ansprechende Kunst. Hier kommt weihnachtliche Vorfreude auf.

Rohrau.| Beim Betreten der weihnachtlich geschmückten Scheune fühlt man sich in eine andere Zeit versetzt. Auf Strohballen und historischen Arbeitsgeräten präsentieren über 20 Handwerker und Künstler ihre Arbeiten. Individuelle Meisterwerke die in reiner Handarbeit, mit viel Fingerspitzengefühl und einer großen Liebe zum Detail entstanden sind.

Von nützlichen Gebrauchsgegenständen aus unterschiedlichsten Materialien wie Ton, Leder, Holz und Wolle, über weihnachtliche Dekorationen und feinen Gaumenfreuden wie Honig, Pomole und Schokolade, bis hin zu Kunstwerken wie Skulpturen, Gemälde und Schmuck. Wer hier auf der Suche nach einer individuellen Geschenkidee ist wird mit Sicherheit fündig.

Manch einer gewährt den Besuchern auch einen Einblick und zeigt wie mit alter Handwerkskunst einzigartige Meisterwerke entstehen.

Traditionell sitzt Evelyne Sindlinger auch in diesem Jahr vor ihrem Spinnrad und zeigt unermüdlich wie man ausgekämmte Wolle zu Garn verarbeitet. Aus dem dünnen Garn werden später einmal Elfen entstehen – selbstverständlich ebenfalls in reiner Handarbeit.

Ein Highlight nicht nur für die kleinen Gäste
Friedlich stehen die zum Hof gehörenden Pferde und Ziegen in ihrem Stall und kommen gerne mal an das Gatter um sich ein paar Streicheleinheiten bei den Besuchern abzuholen. Direkt daneben zeigt Günther Emhart an seiner Seildrehmaschine, wie anno dazumal aus drei Sisal- oder Hanfschnüren Seile entstanden.

Er führt den Besuchern dieses traditionelle Handwerk aber nicht nur vor – Insbesondere die kleinen Gäste können hier auch selbst handanlegen und ihre Fingerfertigkeit beim Herstellen eines Hüpfseils unter Beweis stellen.

Selbst handanlegen können die Besucher aber auch beim Anfertigen eines Ledergürtels, wobei ihnen Elke Weis helfend zur Seite steht. Wer den Scheunenweihnachtsmarkt am 3. Adventswochenende besucht kann zudem seine eigene Kerzen ziehen.

Foto: privat

Der Duft von Glühwein und Rinder-Gulasch liegt in der Luft
Natürlich ist auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Neben dem Bio-Bier „Schäfleshimmel“, Glühwein sowie selbst hergestelltem Kinder- und Apfelpunsch erfreuen frische Speisen von Feld und Weide die Gaumen. Angeboten werden Gulasch, Eintopf und Grillwürste vom Galloway-Rind aus eigener Freilandhaltung sowie Kürbissuppe, Karottenrösti, Kartoffellocken und Waffeln. Hof-Flämmle in unterschiedlichen Varianten kommen frisch aus dem Holzbackofen und duften genauso gut wie das Bauernbrot und die Weihnachtsbrezeln.

Wer noch nicht weiß was es an Weihnachten geben soll, wird bestimmt unter dem angebotenen Fleisch vom Galloway-Rind die ein oder andere Spezialität entdecken. Neben frischen Backwaren und Fleisch können aber auch weitere Produkte des demeter-Hofes wie etwa Wurst, Kartoffeln, Apfelsaft und Zwetschgenschnaps mit nach Hause genommen werden.

Ein zweifacher Besuch ist lohnenswert
Nicht alle der Aussteller werden an beiden Wochenenden des Rohrauer Scheunenweihnachtsmarktes vertreten sein. Ein Besuch des Marktes an beiden Wochenenden ist daher verlockend.

Der Rohrauer Scheunenweihnachtsmarkt findet vom 8.- 09. und vom 15. -16. Dezember täglich von 11.00 – 19.00 Uhr in der Gärtringer Straße 33 in Rohrau statt. Google Maps