Polizei-Report Stuttgart | Woche 48

442
ArtOlympic / shutterstock.com

Stuttgart-Mitte: Frauen beraubt
Zwei bislang unbekannte junge Männer haben zwei 22- und 23-jährige Frauen am Sonntag (02.12.2018) gegen 00:45 Uhr in der Urbanstraße verfolgt. Dabei zogen die mutmaßlich Jugendlichen auch am Rucksack von einer der Frauen, woraufhin diese die Straßenseite wechselten. Dorthin folgten ihnen die Täter und einer bedrohte sie auf Höhe der Staatsgalerie mit einem Messer. Unter Vorhalt des Messers forderten sie die Herausgabe der Tasche der 23-Jährigen. Daraufhin boten die Geschädigten ihr ganzes Bargeld von insgesamt 40 EUR an, worauf die Täter eingingen und anschließend mit dem Geld flüchteten. Der Messerträger wird als 17 bis 18 Jahre alt und 175 bis 180 Zentimeter groß beschrieben. Er hat einen dunklen Teint, dunkle kurze Haare, auffallend große Augen, breite Lippen sowie eine schmächtige Statur und trug eine dunkle, vermutlich grüne, Jacke. Sein Mittäter soll 17 bis 18 Jahre alt und 165-170 Zentimeter groß sein. Er hat kurze dunkle Haare, eine schmächtige Statur, ein schmales Gesicht und trug einen schwarzen Kapuzenpulli. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 mit der Kriminalpolizei in Verbindung zu setzen.

Stuttgart-West: Taxifahrer beraubt
Ein unbekannter Täter hat am Sonntagmorgen (02.12.2018) gegen 05.35 Uhr in der Vogelsangstraße einen 44-jährigen Taxifahrer mit einem Messer bedroht und dessen Geldbörse geraubt . Der Taxifahrer nahm in Stuttgart-Feuerbach am Wiener Platz einen Fahrgast auf, der ihn dann über Umwege nach Stuttgart-West dirigierte. Im Sackgassenbereich der Vogelsangstraße ließ der Fahrgast den Taxifahrer anhalten, bedrohte ihn von der Rückbank aus mit einem Messer und forderte die Herausgabe der Taxigeldbörse. Nach der Übergabe der Geldbörse, in der sich ca. 200 EUR Bargeld befanden, flüchtete der unbekannte Täter zu Fuß in Richtung Seyfferstraße. Der Geschädigte verfolgte ihn zunächst ebenfalls zu Fuß, verlor ihn aber letztlich in der Bismarckstraße aus den Augen. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei führte nicht zur Ergreifung des Täters. Der Räuber wird als 30 – 35 Jahre alt und 180 – 185 Zentimeter groß beschrieben. Er hatte dunkle bis schwarze kurze Haare, sprach schlechtes Englisch und trug eine graue Jacke. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 mit der Kriminalpolizei in Verbindung zu setzen.

Stuttgart-Degerloch: Geburtstagsparty endet im Krankenhaus
Acht verletzte Personen sind die Folgen einer Geburtstagsparty am Samstagabend (01.12.2018) gegen 20.00 Uhr in der Trümmlestraße. Ein Notarzt und mehrere Rettungswagen waren im Einsatz, die die Personen in die umliegenden Krankenhäuser verbrachten. Zu der Party mit neun Personen im Alter von 30 bis 37 Jahren brachte ein Gast einen Kuchen mit. Nach dem Genuss des Kuchens klagten acht Personen über gesundheitliche Probleme, wobei sieben Personen kurzzeitig das Bewusstsein verloren hatten. Einem der Gäste, die vermutlich alle unter Vergiftungserscheinungen litten, gelang es noch, rechtzeitig Hilfe anzufordern. Reste des Kuchens, der mutmaßlich Betäubungsmittel enthielt, konnten von einem Rauschgiftspürhund in der Küche aufgestöbert werden. Die weiteren Ermittlungen werden vom Rauschgiftdezernat übernommen.

Stuttgart-Mitte: Nach Straßenraub geflüchtet – Zeugen gesucht
Drei bislang unbekannte Täter haben am Samstag (01.12.2018) einen 45-jährigen Mann in der Stuttgarter Altstadt überfallen und einen geringen Bargeldbetrag geraubt. Das Räubertrio zog den Mann gegen 17.00 Uhr an der Katharinenstraße in eine Häuserecke. Dort verpasste ihm einer der drei einen Faustschlag ins Gesicht und stahl dem 45-Jährigen Bargeld aus der Hosentasche, welches er lose mit sich trug. Die Männer flüchteten anschließend in Richtung Wilhelmsplatz. Einer der Räuber wird als zirka 175 Zentimeter groß und kräftig bis dick beschrieben. Er hatte dunkle Haare, war dunkel bekleidet und trug eine Mütze. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 mit der Kriminalpolizei in Verbindung zu setzen.

Stuttgart-Mitte: Exhibitionist festgenommen
Am Freitag (30.11.2018) ist im Bereich der Olgaklinik an der Kriegsbergstraße ein Exhibitionist aufgetreten. Gegen 22.40 Uhr befand sich eine 31-jährige Frau im Bereich des Raucherpavillons der Klinik, als sie im Lichtschein einer in der Nähe stehenden Straßenlaterne eine männliche Person wahrnahm, welche eindeutige sexuelle Handlungen an sich vornahm. Einem Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes der Klinik gelang es, den 56-jährigen Täter bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Die weitere Überprüfung ergab, dass gegen den Mann wegen einer anderen Straftat ein Haftbefehl vorliegt.

Stuttgart-Sommerrain: Wohnungseinbrecher geflüchtet – Zeugen gesucht
Ein bislang unbekannter Täter ist am Freitagabend (30.11.2018) nach einem versuchten Einbruch geflüchtet. Gegen 21.15 Uhr hörten die Hausbewohner einer Wohnung am Rosmarinweg verdächtige Geräusche und überraschten eine männliche Person beim Aufhebeln des Küchenfensters. Der Einbrecher wird als ca. 175 Zentimeter groß und mit schlanker Figur beschrieben. Er war vermutlich mit einer grauen Kapuzenjacke bekleidet. Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 in Verbindung zu setzen.

A8 Stuttgart: Verkehrsunfall hat Schwerverletzten zur Folge
Schwer verletzt wurde ein 41-jähriger BMW-Fahrer bei einem Auffahrunfall, der sich am Freitag gegen 16.40 Uhr auf der BAB 8 zwischen den beiden Anschlussstellen Stuttgart-Degerloch und Flughafen/Messe in Fahrtrichtung München ereignete. Ein 30-jähriger Mercedes-Benz-Fahrer war auf den am Ende des Staus stehenden BMW so heftig aufgefahren, dass der 41-Jährige nach Erstversorgung durch den Notarzt mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. Da die Unfallfahrzeuge nicht mehr fahrbereit waren, mussten sie abgeschleppt werden. Es entstand. Sachschaden von 30.000 Euro.

Stuttgart-Nord: Wer hatte Grün? – Zeugen gesucht
Die Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall, bei dem am Freitagmittag (30.11.2018) auf der Einmündung Am Kochenhof/Birkenwaldstraße zwei Autos zusammengestoßen sind. Eine 60 Jahre alte Frau war gegen 12.15 Uhr mit ihrem Pkw Toyota in der Friedrich-Ebert-Straße in Richtung Killesberg unterwegs, als sie mit dem Mercedes-Benz einer 20-Jährigen zusammenstieß, die sich auf der Straße Am Kochenhof befand und nach links in die Straße Am Weißenhof abbiegen wollte. Bei dem Zusammenstoß erlitt die 20 Jahre alte Fahrerin leichte Verletzungen. Nach ersten Schätzungen entstand ein Schaden von rund 15.000 Euro. Wie es zu dem Unfall kam, ist bislang unklar. Die Einmündung wird durch Ampeln geregelt. Zeugen werden gebeten, sich bei den Beamtinnen und Beamten der Verkehrspolizeidirektion unter der Rufnummer +4971189904100 zu melden.

Stuttgart-Mitte: Passant versucht zu berauben – Tatverdächtiger festgenommen
Polizeibeamte haben am Donnerstagnachmittag (29.11.2018) in der Breitscheidstraße einen 39 Jahre alten Mann festgenommen, der offenbar kurz zuvor versucht hat, einen 46-jährigen Fußgänger zu berauben. Der 46-Jährige stand gegen 15.10 Uhr in der Forststraße nahe der Kreuzung Johannesstraße, als der Tatverdächtige unvermittelt hinter ihn trat und ihm ein Taschenmesser, mutmaßlich dessen Nagelfeile, gegen den Hals drückte. Er forderte Geld, der 46-Jährige weigerte sich jedoch und sagte, er werde die Polizei verständigen. Daraufhin sah der 39-Jährige sein Vorhaben als gescheitert an und ergriff die Flucht. Zwischenzeitlich alarmierte Polizeibeamte nahmen den offenbar deutlich alkoholisierten Tatverdächtigen fest. Der mehrfach einschlägig vorbestrafte Deutsche wird am Freitag (30.11.2018) mit Antrag der Staatsanwaltschaft auf Erlass eines Haftbefehls dem zuständigen Richter vorgeführt.

Stuttgart-Feuerbach: Rabiaten Ladendieb festgenommen – Zeugen gesucht
Polizeibeamte haben am Donnerstag (29.11.2018) einen 38 Jahre alten Mann festgenommen, der im Verdacht steht, mit drei weiteren Komplizen in einem Lebensmittelgeschäft an der Stuttgarter Straße ein Epiliergerät gestohlen zu haben. Ein Ladendetektiv beobachtete gegen 13.00 Uhr einen der vier Männer, als dieser die Verpackung eines Epilierers aufriss und diesen anschließend in seine Jacke steckte. Als der Mann das Geschäft ohne zu bezahlen verlassen wollte, forderte der Zeuge ihn auf, stehen zu bleiben. Als er der Forderung nicht nachkam, hielt der Detektiv den Mann fest. Daraufhin eilten ihm seine drei Komplizen zu Hilfe und befreiten ihn aus dem Griff des Zeugen. Der Haupttäter sowie zwei seiner Mittäter flohen unerkannt. Dem Detektiv gelang es jedoch, den dritten Komplizen zu fassen und bis zum Eintreffen der alarmierten Polizeibeamten festzuhalten. Der georgische Tatverdächtige wird im Laufe des Freitags (30.11.2018) mit Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart auf Erlass eines Haftbefehls dem zuständigen Richter vorgeführt. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich an die Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer +4971189905778 zu wenden.

Stuttgart-Mitte: Mutmaßlicher Ladendieb ertappt und festgenommen
Polizeibeamte haben am Donnerstag (29.11.2018) einen 27-jährigen mutmaßlichen Ladendieb festgenommen, dem vorgeworfen wird, mehrfach in einem Elektronikgeschäft am Arnulf-Klett-Platz eine Spielekonsole gestohlen zu haben. Ein bis dahin unbekannter, männlicher Tatverdächtiger betrat am Dienstvormittag (27.11.2018) das Geschäft, entfernte in einem unbeobachteten Moment eine sogenannte Sicherungsspinne an einer Spielekonsole und verließ offensichtlich den Laden ohne die Ware zu bezahlen. Als der Hausdetektiv die Sicherungsspinne wenig später im Regal auffand und die Videoaufzeichnungen überprüfte, ließ sich der Diebstahl nachvollziehen. Nachdem der Zeuge noch am selben Tag Anzeige bei der Polizei erstattete, informierte er auch seine Kollegen über den Vorfall. Schlussendlich betrat der Tatverdächtige am Donnerstag gegen 15.00 Uhr erneut das Elektronikgeschäft. Ein Mitarbeiter, der sich zuvor das Gesicht des Mannes eingeprägt hatte, erkannte den Tatverdächtigen wieder und überstellte ihn der Polizei. Weitere Ermittlungen zeigten, dass der Beschuldigte wohl auch bereits am 24.11.2018 in diesem Geschäft Waren gestohlen hatte. Der polizeibekannte deutsche Tatverdächtige wird im Laufe des Freitags (30.11.2018) auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart dem zuständigen Richter vorgeführt.

Stuttgart-Mühlhausen/-Bad Cannstatt: Nach Raubversuch Auto gerammt – Tatverdächtiger vorläufig festgenommen
Polizeibeamte haben in der Nacht auf Freitag (30.11.2018) in der Schönestraße einen 27 Jahre alten Mann vorläufig festgenommen, der offenbar zuvor in Stuttgart-Mönchfeld versucht hat, seiner 34-jährigen Partnerin die Handtasche zu rauben und das Auto der Flüchtenden mehrfach mit seinem Auto gerammt haben soll. Der 27-Jährige hatte die Frau offenbar an ihrer Arbeitsstelle, einer Gaststätte in Stuttgart-Mönchfeld, aufgesucht und verlangte ihr Mobiltelefon, um dieses zu kontrollieren. Der Frau verweigerte das und verließ die Gaststätte. Sie ging zu ihrem geparkten Alfa Romeo, setzte sich hinein und legte ihre Handtasche auf den Beifahrersitz. Der 27-Jährige versuchte offenbar, durch die noch geöffnete Fahrertüre an die Handtasche zu gelangen, dabei schlug er mehrmals mit den Fäusten gegen den Kopf der Frau. Trotzdem gelang es der 34-Jährigen, ihre Tasche zu verteidigen, sie schloss die Tür und flüchtete mit ihrem Auto. Auf der Fahrt in der Neckartalstraße verfolgte sie der Tatverdächtige mit seinem BMW der 1er-Reihe, dabei rammte er mehrmals den Alfa Romeo von hinten. In der Pragstraße bemerkte der 27-Jährige offenbar das Blaulicht der mittlerweile alarmierten Streifen, er wendete und flüchtete. Polizeibeamte stoppten ihn wenig später in der Schönestraße und nahmen ihn vorläufig fest, sie beschlagnahmten Führerschein und Auto. Der Tatverdächtige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder erlassen, ihn erwarten nun Strafverfahren unter anderem wegen versuchten Raubes und Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.

Stuttgart-Mitte: Trickdiebe bestehlen Verkäufer
Zwei unbekannte Trickdiebe haben am Donnerstagvormittag (29.11.2018) auf dem Stuttgarter Weihnachtsmarkt einen 25 Jahre alten Verkäufer bestohlen. Die beiden Männer kauften gegen 11.20 Uhr an einem Stand in der Kirchstraße für fünf Euro ein und wollten mit einem 100-Euro-Schein bezahlen. Während der 25-Jährige das Wechselgeld herauszählte, verwickelten ihn die beiden Täter in ein Gespräch und lenkten ihn ab. Dadurch gelang es einem der Täter, nicht nur das Wechselgeld an sich zu nehmen, sondern auch den 100-Euro-Schein. Die beiden Täter hatten laut dem Verkäufer ein osteuropäisches Aussehen, waren 50 bis 55 Jahre alte und trugen dunkle Kleidung. Einer der Männer war etwa 170 Zentimeter groß, hatte einen Bauchansatz, eine dickere Nase und dunkle kurze Haare. Sein Komplize war zirka 180 Zentimeter groß, hatte eine normale Figur und ebenfalls kurze dunkle Haare. Zeugen werden gebeten, sich bei den Beamtinnen und Beamten der Polizeirevierstation Süd unter der Rufnummer +4971189904330 zu melden.

Stuttgart-Wangen: Gegen Parker geprallt – 24-Jähriger schwer verletzt – Zeugen gesucht
Ein 24 Jahre alter Fiat Fahrer ist in der Nacht zum Freitag (30.11.2018) in der Straße Heiligenwiesen gegen ein geparktes Fahrzeug geprallt und dabei schwer verletzt worden. Der 24-Jährige war gegen 03.10 Uhr in der Straße Heiligenwiesen in Richtung Otto-Konz-Brücken unterwegs, als er möglicherweise alkoholisiert und mit überhöhter Geschwindigkeit gegen einen am rechten Fahrbahnrand geparkten Sprinter stieß und diesen auf ein Wohnmobil aufschob. Der 24-Jährige, der offenbar nicht angegurtet war, verletzte sich schwer. Rettungskräfte, darunter ein Notarzt versorgten den Fiat-Fahrer und brachten ihn in ein Krankenhaus. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass möglicherweise weitere Personen zum Unfallzeitpunkt im Auto saßen, suchten Polizeibeamte auch mit einem Hubschrauber die Gegend ab. Die weiteren Ermittlungen ergaben jedoch keinen Hinweis darauf, dass sich außer dem Fahrer noch weitere Personen in dem Fiat befanden. Der 24-Jährige musste eine Blutprobe abgeben, sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Der Schaden beläuft sich auf mehrere 10.000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei unter der Rufnummer +4971189904100 zu melden.

Stuttgart-Mitte: Rabiater Schwarzfahrer beleidigt Prüfpersonal und leistet Widerstand – 29-Jähriger in Haft
Polizeibeamte haben am Dienstagabend einen 29 Jahre alten hochaggressiven Mann festgenommen, der im Verdacht steht, unter anderem ohne gültigen Fahrschein gefahren zu sein, das Prüfpersonal beleidigt und Polizeibeamte angegriffen zu haben. Der Tatverdächtige fuhr gegen 09.15 Uhr zunächst mit der Stadtbahnlinie U 9 In Richtung Vogelsang. Da er ohne Fahrschein unterwegs war und sich gegenüber dem Prüfpersonal aggressiv verhielt, musste er die Bahn an der Haltestelle Brendle verlassen. Anschließend fuhr er mit der Linie U4 weiter in Richtung Hölderlinplatz. In der Bahn pöbelte der aggressive Tatverdächtige Fahrgäste an und beleidigte das Prüfpersonal. Alarmierte Polizeibeamte nahmen den Tatverdächtigen an der Haltestelle Charlottenplatz fest. Bei seiner Durchsuchung fanden die Beamten zwei Nothämmer, die der Tatverdächtige offenbar gestohlen hatte und ein aufklappbares Rasiermesser. Der 29-Jährige wehrte sich massiv gegen die Festnahme. Beim Transport auf das Polizeirevier bespuckte er einen 31 Jahre alten Polizeibeamten und verletzte ihn durch einen Fußtritt. Zudem versuchte der renitente 29-Jährige, dem 31-Jährigen einen Kopfstoß zu versetzen. Nachdem der Tatverdächtige sich nicht beruhigen ließ, brachten ihn die Beamten in ein psychiatrisches Krankenhaus. Der polizeibekannte syrische Tatverdächtige wurde am Mittwoch (28.11.2018) dem zuständigen Richter vorgeführt, der den von der Staatsanwaltschaft Stuttgart beantragten Haftbefehl erließ.

Stuttgart-Mitte/ -Feuerbach: Verkehrskontrolle endet mit Festnahmen
Polizeibeamte haben am Mittwochabend (28.11.2017) bei einer Verkehrskontrolle in der Heilbronner Straße Drogen gefunden und vier Tatverdächtige im Alter von 20, 22, 24 und 40 Jahren vorläufig festgenommen. Den Beamten fiel gegen 19.25 Uhr ein Pkw Peugeot auf, der mit insgesamt vier Insassen in Richtung Innenstadt unterwegs war. Bei einer anschließenden Verkehrskontrolle stach ihnen ein deutlicher Marihuana-Geruch entgegen. Der 24-jährige Fahrer und sein 22-jähriger Beifahrer führten rund 13 Gramm mutmaßliches Marihuana mit sich, welches die Beamten bei der Durchsuchung der Personen entdeckten. Darüber hinaus stand der Fahrer offensichtlich unter dem Einfluss von Rauschmitteln. Im weiteren Verlauf der Durchsuchung fanden die Beamten im Bereich der Rücksitzbank rund 106 Gramm mutmaßliches Marihuana. Als vermeintlicher Besitzer gab sich der 20 Jahre alte Mitfahrer zu erkennen. Offensichtlich lernten die 22 und 24 Jahre alten Tatverdächtigen, die sich als Touristen in Stuttgart befanden, ihre beiden Mitfahrer im Laufe des Abends im Bereich des Hauptbahnhofs kennen. Dabei sollen ihnen die beiden polizeibekannten 20 und 40 Jahre alten Tatverdächtigen den Kauf von Marihuana angeboten haben. Unmittelbar vor der Verkehrskontrolle soll es dann zu der Kaufabwicklung gekommen sein. Gegen die beiden Touristen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen dem Besitz von Drogen eingeleitet. Der Fahrer musste sich zusätzlich einer Blutentnahme unterziehen. Die Fahrzeugschlüssel wurden beschlagnahmt. Der 20 Jahre alte algerische Tatverdächtige wurde am Donnerstag (29.11.2018) mit Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart auf Erlass eines Haftbefehls dem zuständigen Richter vorgeführt. Der 40 Jahre alte ebenfalls Tatverdächtige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahme wieder entlassen.

Stuttgart-Zuffenhausen: Wasserrohrbruch
Ein Rohrbruch im Rotweg hat am Mittwochabend (28.11.2018) Feuerwehr und Polizei beschäftigt. Anwohner hatten gegen 20.45 Uhr gemeldet, das Wasser aus dem Gehweg des Rotwegs auf Höhe der Einmündung Böckinger Straße sprudelte. Polizeibeamte regelten zunächst den Verkehr und verständigten das Wasserversorgungsunternehmen. Gegen 21.20 Uhr mussten die Beamten die Feuerwehr anfordern, da das Wasser in den Keller eines Gebäudes an der Fleiner Straße gelaufen war. Die Feuerwehr pumpte den Keller aus und fällte sicherheitshalber einen Baum, der vom Wasser unterspült worden war. Beschäftigte des Versorgungsunternehmens stellten das Wasser gegen 23.00 Uhr ab. Zur Aufgrabung des Schadens musste ein Ampelmast abmontiert werden. Der Stadtbahnverkehr der Linie U7 konnte weiterlaufen.

Bundespolizeiinspektion Flughafen Stuttgart: Festnahme am Flughafen Stuttgart
Im Rahmen der grenzpolizeilichen Ausreisekontrolle eines Fluges von Stuttgart nach Zagreb/Kroatien, konnte am gestrigen Mittwochmorgen (28.11.18) ein 23-Jähriger von Beamten der Bundespolizei festgenommen werden. Der kroatische Staatsangehörige war im Juni dieses Jahres wegen Trunkenheit im Verkehr in Tateinheit mit vorsätzlichem Fahren ohne Fahrerlaubnis zu einer Geldstrafe in Höhe von 1.400,00 Euro zzgl. Kosten verurteilt worden. Der junge Mann sah sich auch vor Ort nicht in der Lage, den Betrag zu entrichten. Die geplante Reise nach Kroatien endete somit zunächst im Gefängnis, wo der 23-Jährige die nächsten 70 Tage seine Ersatzfreiheitsstrafe verbüßen wird.

Stuttgart-Ost: Mutmaßlichen Rauschgifthändler festgenommen
Polizeibeamte haben am Mittwochabend (28.11.2018) gegen 19.15 Uhr im Bereich des Stöckachplatzes einen 25 Jahre alten mutmaßlichen Rauschgifthändler festgenommen. Der Mann steht im Verdacht, überwiegend mit Heroin zu dealen. Zusätzlich fanden die Beamten in seiner Wohnung rund 16 Gramm mutmaßliches Amphetamin, 24 rauschgiftverdächtige Tabletten sowie zirka 280 Gramm einer noch unbekannten Substanz. Ermittlungen hierzu dauern noch an. Der deutsche Tatverdächtige wird am Donnerstagnachmittag (29.11.2018) mit Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart dem zuständigen Richter vorgeführt.

Stuttgart-Mitte: Rabiaten mutmaßlichen Ladendieb festgenommen
Polizeibeamte haben am Mittwochabend (28.11.2018) einen 21 Jahre alten Mann festgenommen, der im Verdacht steht, in einem Kaufhaus an der Marktstraße Waren gestohlen und sich gegen das Festhalten durch zwei Ladendetektive gewehrt zu haben. Ein 54 Jahre alter Detektiv beobachtete gegen 20.05 Uhr, wie der Tatverdächtige sich auffällig im Geschäft bewegte und offenbar Waren stahl. Der Detektiv alarmierte seine beiden 22 und 43 Jahre alten Kollegen, die den Tatverdächtigen ansprachen und festhielten. Nach einem kurzen Fluchtversuch im Geschäft gelang es den Detektiven, den sich wehrenden 21-Jährigen erneut festzuhalten und den alarmierten Polizeibeamten zu übergeben. In seinem Rucksack fanden die Beamten zwei Schals und ein Parfum, beides hatte er offenbar zuvor im Kaufhaus gestohlen. Zudem hatte der 21-Jährige ein Teppichmesser griffbereit in seiner Hosentasche. Der thailändische Tatverdächtige wird im Laufe des Donnerstags (29.11.2018) mit Haftbefehlsantrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart dem zuständigen Richter vorgeführt.

Stuttgart-Mitte: Rabiater Ladendieb vorläufig festgenommen
Polizeibeamte haben am Dienstagabend (27.11.2018) einen 24 Jahre alten Mann vorläufig festgenommen, der im Verdacht steht, in einem Kaufhaus Schmuck gestohlen und sich gegen das Festhalten durch den Ladendetektiv gewehrt zu haben. Der Tatverdächtige hatte sich gegen 19.40 Uhr in einem Geschäft an der Eberhardstraße aufgehalten. In einem scheinbar unbeobachteten Moment entwendete er einen Fingerring und verließ unmittelbar danach den Laden. Der Ladendetektiv hatte die Situation jedoch beobachtet und nahm zu Fuß die Verfolgung des Tatverdächtigen auf. Er holte den Mann ein, der sich daraufhin gegen das Festhalten durch Schläge wehrte. Nichtsdestotrotz gelang es dem Ladendetektiv den Tatverdächtigen bis zum Eintreffen der alarmierten Polizeibeamten festzuhalten. Der Zeuge blieb unverletzt. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurde der Tatverdächtige vorerst auf freien Fuß entlassen.

Stuttgart-Mitte: Mutmaßliches Diebespaar festgenommen
Polizeibeamte haben am Dienstagabend (27.11.2018) einen 20-jährigen Mann und dessen 44 Jahre alte mutmaßliche Komplizin festgenommen. Beide stehen im Verdacht, in einem Kaufhaus an der Königstraße Kosmetikartikel und Parfum gestohlen zu haben. Eine Mitarbeiterin des Kaufhauses beobachtete gegen 17.35 Uhr, wie der Tatverdächtige einen Kosmetik-Tester einsteckte und das Geschäft ohne zu bezahlen verließ. Die Mitarbeiterin informierte sofort einen Ladendetektiv, der den Tatverdächtigen kurz darauf in der Königstraße festhielt. Während der 20-Jährige sich gegen das Festhalten wehrte, versuchte seine mutmaßliche Komplizin ständig, eine Tasche, die der Tatverdächtige bei sich hatte, an sich zu nehmen. Eine Passantin rief schließlich die Polizei, alarmierte Polizeibeamte nahmen die beiden Tatverdächtigen daraufhin fest. Bei der Durchsuchung der beiden Tatverdächtigen fanden die Beamten weitere Kosmetikartikel und Parfumflaschen, die offenbar ebenfalls in verschiedenen Geschäften gestohlen worden waren. Die Ermittlungen hierzu dauern an. Der wohnsitzlose gambische Tatverdächtige wird im Laufe des Mittwoch (28.11.2018) mit Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart auf Erlass eines Haftbefehls dem zuständigen Richter vorgeführt. Seine mutmaßliche Komplizin wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahme wieder entlassen.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Roller contra Auto – Zeugen gesucht
Beim Zusammenstoß zwischen einem Roller und einem Auto ist am Mittwochmorgen (28.11.2018) in der Alten Untertürkheimer Straße ein 39 Jahre alter Rollerfahrer schwer verletzt worden. Der 39-Jährige fuhr gegen 06.45 Uhr mit seinem Dreirad-Roller der Marke Piaggio in der Alten Untertürkheimer Straße hinter dem Opel eines 35-Jährigen in Richtung Untertürkheim. Auf Höhe des Parkhauses P8 befand sich eine Baustellenampel, die Rot zeigte. Der 35-Jährige wollte davor nach links ins Parkhaus abbiegen, als der Rollerfahrer offenbar an ihm vorbeifahren wollte, mit dem Opel zusammenstieß und stürzte. Rettungskräfte kümmerten sich um den 39-Jährigen und brachten ihn in ein Krankenhaus. Nach ersten Schätzungen entstand ein Schaden von rund 10.000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei unter der Rufnummer +4971189904100 zu melden.

Stuttgart-Süd: Ein Verletzter nach Küchenbrand
Eine mutmaßliche Rauchgasvergiftung hat sich ein 17-Jähriger bei einem Brand am Dienstag (27.11.2018) in der Eierstraße zugezogen. Der junge Mann wollte gegen 15.00 Uhr in seiner Wohnung offenbar Essen zubereiten, als sich plötzlich eine Stichflamme auf dem Herd entzündete. Noch ehe ein Löschversuch unternommen werden konnte, stand die gesamte Küchenzeile in Flammen. Der nun alarmierten Feuerwehr gelang es schnell, den Brand in den Griff zu bekommen. Vorsichtshalber durchsuchten die Feuerwehrleute während der Löscharbeiten das Gebäude. Sie fanden keine gefährdeten Bewohner, brachten jedoch einen kleinen Hund, der alleine in einer angrenzenden Wohnung war, in Sicherheit. Die Rettungskräfte brachten den 17-Jährigen vorsorglich in ein Krankenhaus.

Stuttgart-Degerloch: Kind angefahren
Ein 43 Jahre alter Mercedes-Fahrer hat am Dienstag (27.11.2018) in der Epplestraße einen zwölf Jahre alten Jungen, der mit seinem Fahrrad unterwegs war, touchiert. Der Junge erlitt hierbei leichte Verletzungen. Der Autofahrer fuhr gegen 07.30 Uhr in der Epplestraße, Höhe Chemnitzer Straße an einem haltentende Linienbus vorbei und übersah offenbar das dortige Rotlicht und den zwölf Jahre alten Radfahrer, der die Straße auf der Fußgängerfurt überquerte. Zeugenhinweise zum genauen Unfallhergang nehmen die Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers 4 Balinger Straße unter der Rufnummer +4971189903400 entgegen.

Stuttgart-Mühlhausen/-Weilimdorf: In Wohnungen eingebrochen
Unbekannte Täter sind am Dienstag (27.11.2018) in Wohnungen an der Kormoranstraße und der Oppenheimer Straße eingebrochen und haben Bargeld und Schmuck erbeutet. Die Täter brachen an der Kormoranstraße zwischen 12.00 Uhr und 21.20 Uhr das im Erdgeschoss befindliche Wohnzimmerfenster auf und stiegen ins Haus ein. Dort durchsuchten sie mehrere Zimmer und stahlen Bargeld und Schmuck. In der Oppenheimer Straße hebelten Einbrecher in der Zeit von 17.30 Uhr und 18.10 Uhr die Terrassentür eines Mehrfamilienhaus auf und erbeuteten anschließend Bargeld. Zeugenhinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 entgegen.

Stuttgart-Mitte: Betrüger unterwegs – Zeugen gesucht
Zwei bislang unbekannte Tatverdächtige haben am Sonntag (25.11.2018) mutmaßlich ein perfides Betrugsdelikt in einem Hotel begangen. Im Laufe des Tages haben die Unbekannten vermutlich zwei bislang ebenfalls unbekannte männliche Opfer mit dem sogenannten ‚Wash-Wash-Trick‘ auf den Leim geführt. Beim Wash-Wash-Trick gaukeln die Betrüger vor, dass sie mit Hilfe spezieller Chemikalien und von unbedrucktem Papier waschechte Geldscheine herstellen können. Beim Verlassen ihres Hotelzimmers ließen die Täter entsprechendes Beweismittel zurück. Um welchen Betrag die Täter ihre Opfer gebracht haben ist bisher nicht bekannt. Zeugen, insbesondere die Geschädigten, werden gebeten, sich an die Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer +4971189905778 zu wenden.

Stuttgart-Mitte: Versuchter Betrug – Tatverdächtige festgenommen
Polizeibeamte haben am Montagmittag (26.11.2018) in einem Bekleidungsgeschäft an der Königstraße eine 43 Jahre alte Frau festgenommen, die versucht haben soll, durch Austausch des Preisetiketts eine hochwertige Handtasche zu einem geringen Preis zu kaufen. Die 43-Jährige hatte offenbar gegen 13.00 Uhr an einer Tasche im Wert von rund 450 Euro das Preisetikett entfernt und ein Etikett mit einem Preis von rund 25 Euro angebracht. Anschließend wollte sie die Tasche an der Kasse bezahlen. Die 56-jährige Kassiererin bemerkte jedoch, dass etwas nicht stimmte und sprach die Tatverdächtige darauf an. Diese flüchtete ohne die Handtasche aus dem Laden, ein 45 Jahre alter Ladendetektiv hielt sie jedoch in der Königstraße auf und bat sie ins Büro. Die einschlägig polizeibekannte Serbin, die offenbar keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, wird am Dienstag (27.11.2018) mit Antrag der Staatsanwaltschaft auf Erlass eines Haftbefehls dem zuständigen Richter vorgeführt.

Stuttgart-Nord: Wer hatte Grün? – Zeugen gesucht
Die Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall, bei dem am Montagabend (26.11.2018) in der Einmündung Stresemann-/Heilbronner Straße zwei Autos zusammengestoßen sind. Eine 33 Jahre alte Frau war gegen 20.00 Uhr mit ihrem Mercedes-Benz in der Stresemannstraße Richtung Zuffenhausen unterwegs, als sie mit dem BMW einer 56-Jährigen zusammenstieß, die die Heilbronner Straße in Richtung Siemensstraße befuhr. Nach ersten Schätzungen entstand ein Schaden von rund 40.000 Euro. Die beiden Unfallbeteiligten blieben bei der Kollision unverletzt. Beide gaben jedoch an, bei Grün in die Einmündung eingefahren zu sein. Zeugen werden gebeten, sich bei den Beamtinnen und Beamten der Verkehrspolizeidirektion unter der Rufnummer +4971189904100 zu melden.

Stuttgart-Wangen: Offenbar Rotlicht missachtet – zwei Leichtverletzte
Ein 41 Jahre alter Renault-Fahrer hat am Dienstagmorgen (27.11.2018) offenbar an der Kreuzung Otto-Konz-Brücken/Am Westkai das für ihn geltende Rotlicht der Ampel missachtet und ist mit dem VW eines 54-Jährigen kollidiert. Der 41-Jährige fuhr gegen 05.40 Uhr mit seinem Renault Megane auf den Otto-Konz-Brücken von Untertürkheim kommend Richtung Wangen. Er kollidierte mit dem VW Touran des 54-Jährigen, der aus der Straße Am Westkai, aus Richtung Otto-Hirsch-Brücken kommend, während der Umschaltung von Grünlicht auf Gelblicht in den Kreuzungsbereich einfuhr. Der Renault wurde durch die Wucht des Aufpralls gegen das Brückengeländer geschleudert. Rettungskräfte versorgten beide Fahrer vor Ort und brachten den 54-Jährigen zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 21.000 Euro. Während die anderen Autofahrer den verunfallten Fahrzeugen auszuweichen versuchten, um ihre Fahrt fortzusetzen, streifte ein unbekannter Autofahrer einen Ampelmasten und flüchtete. Die gesamte Ampelanlage fiel dadurch aus, Polizeibeamte mussten knapp zwei Stunden lang den Verkehr regeln, während ein Techniker den Schaden reparierte. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich beim Polizeirevier 5 Ostendstraße unter der Rufnummer +4971189903500 zu melden.

Stuttgart-Zuffenhausen/ -Bad Cannstatt: Gemeinsame Gaststättenkontrolle
Polizeibeamte haben am Freitagabend (23.11.2018) im Rahmen einer Gaststättenkontrolle in den Stadtteilen Zuffenhausen und Bad Cannstatt eine Vielzahl von Verstößen festgestellt. Bei den Schwerpunktkontrollen beteiligten sich auch Mitarbeiter des Hauptzollamtes, des Finanzamtes Stuttgart, der Lebensmittelüberwachung sowie Vertreter der Gaststättenbehörde. Bei den Kontrollen von insgesamt 21 Gaststätten stellten die Beamten neben gaststättenrechtlichen Verstößen auch Verstöße gegen das Jugendschutzgesetz, das Landesnichtraucherschutzgesetz sowie gegen das Eichgesetz fest. In einer Gaststätte fanden die Beamten über zwei Kilo an unversteuerten Wasserpfeifentabak. Darüber hinaus mussten zwei veraltete Spielautomaten aus dem Verkehr gezogen werden.

Stuttgart-Ost: Von Stadtbahn erfasst – 76-Jährige verletzt
Eine 76 Jahre alte Seniorin ist am Montagnachmittag (26.11.2018) in der Neckarstraße von einer Stadtbahn gestreift und verletzt worden. Die 76-Jährige wollte gegen 14.50 Uhr an der Stadtbahnhaltestelle Stöckach die Gleise an einem Übergang überqueren und übersah dabei die in Richtung Innenstadt fahrende Stadtbahn der Linie U2. Die Bahn streifte die Frau am Kopf, schleuderte sie zu Boden und verletzte sie. Rettungskräfte kümmerten sich um die Frau und brachten sie in ein Krankenhaus. Die 37 Jahre alte Stadtbahnfahrerin erlitt einen Schock, Mitarbeiter eines Kriseninterventionsteams betreuten sie.

Stuttgart-Vaihingen: Überfall auf Ladengeschäft – Tatverdächtiger stellt sich der Polizei
Im Fall des am Samstag (24.11.2018) am Schwabenplatz überfallenen Ladengeschäfts hat sich am Sonntag (25.11.2018) ein 45 Jahre alter Mann bei der Polizei gestellt. Der 45-Jährige meldete sich am Sonntagabend telefonisch bei der Polizei. Polizeibeamte nahmen ihn anschließend in seiner Wohnung fest. Der 45-jährige deutsche Tatverdächtige wurde am Montag (26.11.2018) mit Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart auf Erlass eines Haftbefehls dem zuständigen Richter vorgeführt.

Stuttgart-Mitte: Frau vergewaltigt – Tatverdächtiger festgenommen
Polizeibeamte haben am Samstagnachmittag (24.11.2018) einen 38 Jahre alten Mann festgenommen, der im Verdacht steht, eine 28-Jährige vergewaltigt zu haben. Nach den bisherigen Ermittlungen ist davon auszugehen, dass der Tatverdächtige die Frau gegen 09.00 Uhr unter einem Vorwand in sein Zimmer an der Leonhardstraße lockte. Dort soll er sie bedroht und schließlich vergewaltigt haben. Ermittlungen führten auf die Spur des 38-Jährigen, Polizeibeamte nahmen ihn kurz vor 19.00 Uhr in seinem Zimmer fest. Der bulgarische Tatverdächtige wurde im Laufe des Sonntags (25.11.2018) dem zuständigen Richter vorgeführt, der den von der Staatsanwaltschaft beantragten Haftbefehl erließ.

Stuttgart-Mitte: Schlägerei – Zeugen gesucht
Die Polizei sucht Zeugen und einen Geschädigten zu einer Schlägerei, die sich in der Nacht auf Samstag (24.11.2018) auf dem Börsenplatz abgespielt hat. Eine Gruppe von drei Frauen und vier Männern im Alter zwischen 18 und 24 Jahren beobachtete gegen 02.50 Uhr, wie eine Gruppe aus sieben Männern im Alter zwischen 17 und 21 Jahren einen unbekannten Mann niederschlugen und auf ihn eintraten. Als sie die Angreifer durch Rufe aufforderten, den Mann in Ruhe zu lassen, wurden auch sie von den Tatverdächtigen attackiert. Drei Männer und eine Frau erlitten leichte Verletzungen durch Schläge und Tritte. Herbeieilende Polizeibeamte trennten die Gruppen und nahmen die Tatverdächtigen vorläufig fest, in dieser Zeit rappelte sich der unbekannte Mann offenbar auf und entfernte sich. Zeugen und insbesondere der Unbekannte werden gebeten, sich beim Polizeirevier 1 Theodor-Heuss-Straße unter der Rufnummer +4971189903100 zu melden.

Stuttgart-Degerloch: Auto gestohlen – Zeugen gesucht
Unbekannte haben am Samstagnachmittag (24.11.2018) einen am Keßlerweg geparkten Hyundai gestohlen. Der 51-jährige Besitzer hatte den grauen Hyundai i10 gegen 12.00 Uhr im Keßlerweg geparkt. Als er gegen 20.30 Uhr zurückkam, bemerkte er das Fehlen des Autos. Das Fahrzeug mit dem amtlichen Kennzeichen S-VK 2506 hat einen geschätzten Wert von rund 10.000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier 4 Balinger Straße unter der Rufnummer +4971189903400 zu melden.

Stuttgart-Weilimdorf/-Feuerbach/-West: In Wohnungen eingebrochen – Zeugen gesucht
Unbekannte Täter sind am Freitag (23.11.2018) und am Sonntag (25.11.2018) in Wohnungen in Weilimdorf und Feuerbach eingebrochen. In Stuttgart-West versuchte ein Unbekannter eine Wohnungstür zu öffnen und wurde offenbar gestört. Unbekannte drangen am Freitag zwischen 17.15 Uhr und 22.45 in Wohnungen an der Maierwaldstraße und der Solitudestraße ein. Sie durchwühlten Schränke und Schubladen und erbeuteten Schmuck und Uhren im Wert von mehreren Hundert Euro. Ein weiteres Mal schlugen Täter am Sonntag zwischen 17.00 Uhr und 18.50 Uhr in einer Wohnung an der Hohewartstraße zu. Sie stahlen eine Uhr im Wert von mehreren Hundert Euro. In der Johannesstraße versuchte am Freitag ein unbekannter Mann gegen 08.45 Uhr in eine Wohnung im fünften Obergeschoss einzudringen. Eine Bewohnerin bemerkte den Einbruchsversuch und sah den Täter für einen kurzen Moment. Dieser ergriff augenblicklich die Flucht. Die Zeugin beschreibt den Mann wie folgt: Zirka 20 bis 25 Jahre alt, etwa 170 bis 175 Zentimeter groß, schlanke Figur. Er hatte kurzes, dichtes, schwarzes Haar und war mit einem schwarzen Kapuzen-Sweatshirt und einer schwarzen Hose bekleidet. Zeugenhinweise nehmen die Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer +4971189905778 entgegen.