Urlaub an der Ostsee: die Deutsche Hanse als neue Urlaubsdestination

242
Foto: © Susanne Schmich / pixelio.de

Viele Deutsche sind international unterwegs, wenn es um die Auswahl der Reisedestinationen geht. Die häufigsten Urlaubsziele, nach denen wir uns sehnen sind ausgedehnte tropische Strände mit weißem Sand, die man meist nur in der südlichen Hemisphäre vorfindet. Diese Einstellung macht es der heimischen Tourismusbranche schwer, die Landsleute für die schönen Ecken und Plätze des Heimatlandes zu begeistern. Aber egal wo der Deutsche auch seine Ferien bzw. den Urlaub verbringen möchte, eines steht fest; er möchte immer in der Nähe eines Gewässers sein um zu entspannen und sich ab und an mal im kühlen Nass zu erfrischen.

Glücklicherweise hat ja Deutschland einen Meerzugang, und zwar nicht nur irgendeinen. Die Nord- und Ostsee sind seit der Antike bekannt, auf ihren Gewässern wurden Kämpfe und Kriege ausgetragen und bis zu heutigen Zeitpunkt wird die Gegend um das baltische Meer – eine andere geläufige Bezeichnung für die Ostsee – seit früherer Zeit als wichtige Handels- und Seeverkehrsroute genutzt. Heute bieten die Hansestädte an der Ostsee jede Menge Sehenswürdigkeiten wie beispielsweise das Doberaner Münster, ein Kloster aus dem 12. Jahrhundert, sowie viele weitere Altbauten, Museen, Parks und Gärten.

Das Gebiet um die Ostsee hat, neben seiner kulturellen Vergangenheit, auch als Urlaubsziel jede Menge zu bieten. Wer jetzt vermutlich denkt, dass es entlang der Ostsee nur kühl ist, der irrt sich. Klarerweise gibt es in diesen Breitengraden kein subtropisches Klima wie in Ägypten oder Spanien, und mit einer durchschnittlichen Temperatur von 14 – 17 Grad eignet sie sich auch nicht gerade zum Baden. Jedoch ist das Zusammenspiel der klimatischen Faktoren wie Luft, Sonneneinstrahlung, Wasser und Seeluft einzigartig und bietet viele gesundheitliche Vorteile für die Immunsystem, den Kreislauf, die Atemwege und auch das Hautbild.

Aber auch wenn die Wassertemperaturen nicht so günstig zum Schwimmen sind, finden sich mehr als genug Freizeitbeschäftigungen, denen man nachgehen kann. Durch das leicht windige Klima, welches fast immer vorhanden ist, sind Wassersportarten wie Windsurfen oder Segeln sehr beliebt auf der Ostsee. Eine Besonderheit, die ebenfalls immer mehr an Beliebtheit gewinnt sind Hausboote. Indem man ein Hausboot an der Ostsee mietet, spart man sich nicht nur die Hotelkosten, sondern kann ganz selbstständig die wunderschöne Flora und Fauna sowie endlosen Deiche erkunden. Mitten in der Natur kann man voll und ganz abschalten, die frische Seeluft genießen und sich dabei erholen.

Anstatt also in fremde Ländereien zu reisen, bleiben Sie im Lande und genießen Sie die schöne Vielfalt, die die Ostsee zu bieten hat.