Nach dem „Herbstzauber“: Grabkapelle bleibt im November geöffnet

484
Foto: Staatliche Schlösser und Gärten

Stuttgart.| „Herbstzauber“: Diesen Titel haben die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg ihrer Oktoberaktion auf dem Württemberg gegeben. Mit Bewirtung aus der Region wurden alle empfangen, die an den Sonntagen an die Grabkapelle kamen – und das haben die Gäste ebenso wie die Beteiligten genossen. Erstmals bleibt die Kapelle in diesem Jahr über den ganzen November geöffnet: täglich außer montags von 11 bis 16 Uhr.

Herbstwetter zieht die Menschen an
Fast den ganzen Oktober über war schönes Wetter. „Eins-A-Ausflugsstimmung bei uns auf dem Württemberg“, fasst Kapellenverwalterin Christiane Grau den vergangenen Monat zusammen. Die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg hatten im Oktober zum „Herbstzauber“ geladen und reagierten damit auf die vielen Herbstspaziergänger, die die Schönheit der sich färbenden Weinberge im Neckartal genießen. Beim „Herbstzauber“ auf dem Württemberg richteten regionale Mitwirkende die Bewirtung aus: etwa die „Kapellenzwerge“, der „Astrid-Lindgren-Waldkindergarten“ und der Turn- und Gesangverein Rotenberg. „Die Stimmung war toll, alle haben sich wohlgefühlt“ sagt Christiane Grau und eindeutig: „Vor allem der selbstgebackene Kuchen stand hoch im Kurs bei unseren Besucherinnen und Besuchern“.

Kindergärten und ein Verein aus der Nachbarschaft mit dabei
Für die beiden Kindergärten aus der Nachbarschaft der Grabkapelle und für den Verein aus Rotenberg ist das Fazit absolut positiv. Die „Kapellenzwerge“ etwa besuchen regelmäßig einmal pro Woche die Grabkapelle, sammeln Müll auf und erforschen das Monument. Die Kindergarteneltern waren daher gleich bereit, sich zu engagieren und für Kuchen und Bastelideen zu sorgen. Die Einnahmen vom jeweiligen Sonntag kommen den Kindern zugute: Die „Kapellenzwerge“ verwenden das Geld für Spielgeräte im Außenbereich und richten einen Schuppen wieder her, den der Sturm beschädigt hat. Im Astrid-Lindgren-Waldkindergarten will man ebenfalls neues Outdoor-Spielgerät anschaffen und zudem eine Solaranlage für die Hütte. Und der Turn- und Gesangverein Rotenberg TGV wird die Einnahmen für den Kinder- und Jugendsport einsetzen.

Erstmals Im November geöffnet
Neu ist in diesem Jahr, dass die Grabkapelle erstmals nicht Ende Oktober ihre Tore schließt: „Wir haben zum ersten Mal während des ganzen Novembers geöffnet, von Dienstag bis Sonntag von 11 bis 16 Uhr  – und öffentliche Führungen bieten wir auch im November an allen Sonn- und Feiertagen um 13, 14 und 15 Uhr an“, erklärt Christiane Grau. 2018 hat die Grabkapelle ihre Tore erst an Ostern geöffnet, später als in früheren Jahren. Dafür wird sie bis zum Advent offenbleiben. Der Grund: Im Frühjahr herrscht oft noch lange Frost, während der Spätherbst oft freundliches und mildes Wetter bringt. Noch bis zur Winterschließung kann das Innere der Grabkapelle und auch die Gruft mit den Sarkophagen von Königin Katharina und König Wilhelm besichtigt werden.

Öffnungszeiten: 11.00 bis 16.00 Uhr, täglich außer Montag.