Bergrettunsprüfung erfolgreich beendet

429
Foto: DRK Bergwacht Württemberg/Raimund Wimmer
16 AnwärterInnen haben Prüfung für den Bergrettungsdienst Sommer erfolgreich absolviert

Die DRK Bergwacht Württemberg verfügt seit dem Wochenende über 16 neue aktive Einsatzkräfte, neun Männer und sieben Frauen. An zwei Tagen haben die AnwärterInnen ihr Gelerntes in der Praxis im Donautal unter Beweis stellen müssen. Am ersten Prüfungstag stand im ersten Teil die behelfsmäßige Bergrettung am Fischerfels bei Hausen i.T. auf dem Programm. Den zweiten Teil, die Rettung mit dem „KONG-Sitz“ absolvierten die Prüflinge am Übungsfels neben der Bergrettungswache der DRK Bergwacht Sigmaringen in Dietfurt. Nach zehnstündigem Prüfungseinsatz im Gelände stand am Abend noch die theoretische Prüfung an.

Am zweiten Prüfungstag wurde der sachgerechte Umgang und die Rettung mit der Gebirgstrage geprüft. Bei diesem Prüfungsteil war auch die notfallmedizinische Versorgung von Verletzten im unwegsamen Gelände an der Falkenwand oberhalb von Thiergarten Prüfungsbestandteil. Die Prüflingen mussten dabei im steilen Gelände unter den kritischen Augen der Bergwachtlandesärztin und den Prüfern für Notfallmedizin Diagnosen erstellen, die entsprechende medizinische Notfallversorgung vornehmen und den schonenden Abtransport in der Gebirgstrage vornehmen. Die sieben Prüfer für den technischen Bereich der DRK Bergwacht Württemberg achteten mit Argusaugen darauf, dass der Aufbau der Sicherungen, die sichere Handhabung der Gebirgstrage und der Abtransport der Verletzten ordnungsgemäß vonstatten ging. Nach der rund sechsstündigen Prüfungsübung, teilweise Regen und starkem Wind, warteten die Prüflinge gespannt auf das Ergebnis.

Florian Rademacher, Technischer Landesleiter Bergrettung Sommer der DRK Bergwacht Württemberg überreichte nach der Abschlussbesprechung der Prüfer die Urkunden und Dienstabzeichen an die neuen BergretterInnen und hieß diese als aktive Einsaftkräfte in den Reihen der BergretterInnen der DRK Bergwacht Württemberg willkommen. Die neuen BergretterInnen kommen aus den Bergwachten Donau-Heuberg, Esslingen, Pfullingen, Rottweil, Schwäbisch Gmünd, Stuttgart und Unterland.