Polizei-Report Stuttgart | Woche 38

689
ArtOlympic / shutterstock.com

Stuttgart-Mitte: Rabiater Freier festgenommen
Polizeibeamte konnten am Samstagabend (22.09.2018) gegen 18.15 Uhr einen 21-Jährigen festnehmen, der zuvor in einem Laufhaus in der Leonhardstraße mit dem Dirnenlohn flüchten wollte. Offenbar versuchte der Mann nach erbrachter Leistung den bereits entrichteten Dirnenlohn an sich zu nehmen und das Etablissement wieder zu verlassen. Hierbei kam es zu einem Gerangel mit der Prostituierten, die dadurch leicht verletzt wurde. Der hinzugerufene Sicherheitsdienst konnte den Tatverdächtigen überwältigen und anschließend der Polizei übergeben. Der 21-jährige Gambier wurde nach erfolgter Haftrichtervorführung am 23.09.2018 in die JVA Stuttgart eingeliefert.

Stuttgart-Vaihingen (BAB 831): Brennende Sattelzugmaschine verursacht kurzfristige Vollsperrung
Am Samstag gegen 21.12 Uhr wurde dem Polizeipräsidium Ludwigsburg ein brennender Sattelzug auf der Bundesautobahn 831 in Fahrtrichtung Singen gemeldet. Der 52-jährige Lenker des Sattelzugs der Marke Scania konnte diesen noch auf dem Seitenstreifen zwischen Johannesgrabentunnel und Anschlussstelle Stuttgart-Vaihingen abstellen und das Fahrzeug unverletzt verlassen. Bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte stand die Fahrerkabine der Sattelzugmaschine im Vollbrand. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an Die Sattelzugmaschine war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Durch die Hitzeentwicklung wurden neben der Sattelzugmaschine auch die sich darunter befindliche Asphaltdecke beschädigt. Der Gesamtschaden wird auf 30.000 Euro geschätzt. Die Berufsfeuerwehr Stuttgart war mit vier Fahrzeugen und 14 Wehrleuten und die Freiwillige Feuerwehr Stuttgart-Vaihingen war mit drei Fahrzeugen und 14 Wehrleuten im Einsatz. Am Einsatzort befanden sich neben einer Streifenbesatzung des Polizeipräsidiums Stuttgart noch insgesamt vier Streifenbesatzungen der Verkehrspolizeidirektion des Polizeipräsidiums Ludwigsburg. Zur Durchführung der Löscharbeiten war die BAB 831 für 45 Minuten in Fahrtrichtung Singen für den Verkehr vollständig gesperrt.
An der Zugmaschine entstand Totalschaden. Der Sattelauflieger, war mit 24 Tonnen Äpfeln beladen. Die Ladung ist aufgrund der Rauchentwicklung nicht mehr für den weiteren Verzehr zu gebrauchen. Der Sattelauflieger wurde im Anschluss durch eine Ersatzzugmaschine übernommen. Die BAB 831 in Fahrtrichtung Singen ist im besagten Bereich ab sofort wieder für alle Fahrstreifen freigegeben. Zum Zeitpunkt des Vorfalls befand sich neben dem 52-jährigen Fahrer noch ein 14-Jähriger Angehöriger als Beifahrer in der Fahrerkabine. Beide Insassen konnten die Zugmaschine unversehrt verlasse. Wegen den Aufräumarbeiten war es erforderlich dass der rechte als auch der mittlere Fahrstreifen gesperrt werden mussten. Durch die Vollsperrung bildete sich zeitweise ein Rückstau von einem Kilometer.

Stuttgart-Mitte: Jugendliche Ladendiebe festgenommen
Sicherheitsmitarbeiter eines Bekleidungsgeschäftes am Mailänder Platz nahmen am Samstag (22.09.2018) drei junge Männer nach einem gemeinsam begangenen Ladendiebstahl fest und übergaben sie der Polizei. Gegen 19.00 Uhr nahm ein 17-Jähriger eine Jacke im Wert von 20 Euro aus der Auslage. Während sein 16-jähriger Kumpan ihn gegen fremde Blicke abschirmte, entfernte der 18-Jährige aus dem Trio das Sicherungsetikett der Ware. Nachdem alle drei Personen das Geschäft verlassen hatten, verlangte ein Sicherheitsmitarbeiter den Kassenbeleg für die Jacke von dem 17-Jährigen, da er die Jacke in der Hand hielt. Der Jugendliche versuchte sofort zu flüchten und setzte sich heftig zur Wehr, als ihn der Sicherheitsmitarbeiter daran hinderte. Seine beiden Komplizen ließen sich widerstandslos festnehmen. Die drei mutmaßlichen Ladendiebe wurden der Polizei übergeben und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf die Straße entlassen.

Stuttgart-Mitte: Mann beraubt – Täter festgenommen
Drei Männer haben am Freitagabend (21.09.2018) einen 25-jährigen Mann in der Stuttgarter Innenstadt beraubt. Der Geschädigte befand sich gegen 23.00 Uhr auf der Königstraße als die Tätergruppe an ihn herantrat. Während ein Täter den Mann festhielt, schlugen ihm die beiden Mittäter mit den Fäusten ins Gesicht. Dabei wurde dem 25-Jährigen der Rucksack entrissen. Drei Zeugen, die die Tat beobachtet hatten, informierten eine in der Nähe befindliche Streifenbesatzung, die kurz darauf die drei flüchtigen Tatverdächtigen in Tatortnähe festnehmen konnte. Den geraubten Rucksack hatten sie kurz vor der Festnahme weggeworfen. Die festgenommenen deutschen Staatsangehörigen im Alter von 19 und 23 Jahren, sowie der 21-jährige kosovarische Mittäter, werden am Samstag (22.09.2018) mit Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart auf Erlass eines Haftbefehls dem zuständigen Richter vorgeführt.

Stuttgart-Mitte: Pkw schneidet Linienbus – Zeugen gesucht
Eine unbekannte Pkw-Fahrerin hat am Freitagnachmittag (21.09.2018) die Fahrspur eines Linienbusses geschnitten und diesen zu einer Gefahrenbremsung gezwungen. Der Linienbus befand sich gegen 14.15 Uhr auf der Busspur in der Schillerstraße in Fahrtrichtung Hauptbahnhof. Die unbekannte Fahrerin befand sich links neben dem Bus und fuhr in die gleiche Richtung. Auf Höhe der Taxistände bog die Unbekannte plötzlich rechts in den Bereich des Hauptbahnhofs ein, querte hierfür die Busspur, offensichtlich ohne auf den Linienbus zu achten. Der 46 Jahre alte Busfahrer leitete eine Vollbremsung ein und verhinderte damit einen Zusammenstoß. Durch die Gefahrenbremsung verletzte sich ein einjähriger Junge leicht am Kopf, als sein Kinderbuggy seitlich umkippte. Auch die 22 Jahre alte Mutter des Kindes verletzte sich leicht. Rettungskräfte kümmerten sich um die beiden und brachten sie im Anschluss in ein Krankenhaus. Bei der Fahrerin soll es sich um eine ältere Dame mit einer schlanken Figur gehandelt haben. Sie fuhr einen weißen VW-Polo mit einer Zulassung aus dem Rems-Murr-Kreis. Zeugen des Geschehens werden gebeten sich mit den Beamtinnen und Beamten der Verkehrspolizei unter der Telefonnummer +4971189904100 in Verbindung zu setzen.

Stuttgart-Zuffenhausen: Radfahrerin bei Unfall verletzt
Bei einem Verkehrsunfall hat sich eine 41 Jahre alte Fahrradfahrerin am Freitag (21.09.2018) in der Ludwigsburger Straße schwere Verletzungen zugezogen. Rettungskräfte waren vor Ort, kümmerten sich um Radlerin und brachten sie in ein Krankenhaus. Die Fahrradfahrerin fuhr gegen 12.15 Uhr entgegen der Fahrrichtung auf dem Gehweg der Ludwigsburger Straße in Richtung Kelterplatz. Auf Höhe einer Tankstelle bog ein 33 Jahre alter Fahrer eines Audis auf das Gelände ein und übersah offensichtlich die ihm entgegenkommende Radlerin. Die Frau trug bei dem Unfall einen Fahrradhelm, wodurch mutmaßlich noch schlimmere Folgen verhindert wurden.

Stuttgart-Nord: Renault kollidiert mit Roller – Zeugen gesucht
Ein 52 Jahre alter Renault-Fahrer ist am Freitagmorgen in der Heilbronner Straße mit dem Motorroller einer 40-jährigen Frau kollidiert. Der 52-Jährige fuhr gegen 06.40 Uhr mit seinem Renault Espace auf dem mittleren der drei Fahrstreifen der Heilbronner Straße in Richtung Arnulf-Klett-Platz. Der rechte Fahrstreifen ist an dieser Stelle zum Parken freigegeben, kann aber auch befahren werden. Zur Unfallzeit waren einige Fahrzeuge dort geparkt. Der 52-Jährige wollte offensichtlich nach den geparkten Fahrzeugen auf den rechten Fahrstreifen wechseln, um nach rechts in die Wolframstraße abzubiegen. Dabei übersah er offenbar die Rollerfahrerin, die vermutlich auf dem rechten Fahrstreifen neben den geparkten Fahrzeugen fuhr und kollidierte seitlich mit ihr. Die 40-Jährige kam zu Fall, sie zog sich leichte Verletzungen zu. Rettungskräfte versorgten sie. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 1.600 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei unter der Rufnummer +4971189904100 zu melden.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Frau sexuell belästigt – Zeugen gesucht
Erneut hat ein Unbekannter am Donnerstagabend (20.09.2018) an einem Weinbergweg an der Auerbachstraße eine 36 Jahre alte Frau sexuell belästigt. Die 36-Jährige war gegen 22.00 Uhr vom Pragsattel in Richtung Auerbachstraße, durch die Weinberge, unterwegs. Kurz vor dem Krankenhaus näherte sich der Unbekannte von hinten und griff der Frau kräftig an das Gesäß. Die 36-Jährige schrie den Mann an und wehrte sich. Nachdem der Täter nochmals nach der Frau gegriffen hatte, flüchtete er in unbekannte Richtung. Trotz sofortiger Fahndung der alarmierten Polizeibeamten entkam der Täter unerkannt. Laut der Frau soll der Täter etwa 185 Zentimeter groß sein und eine kräftigere Figur haben. Er soll dunkle Haare und kleine schmale dunkle Augen sowie einen hellen Teint haben. Der osteuropäisch aussehende Mann trug eine dunkle knielange Hose, ein Shirt in unbekannter Farbe und vermutlich Sportschuhe. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Auto contra Roller – Rollerfahrerin verletzt
Bei einem Unfall zwischen einem Auto und einem Roller am Donnerstagmittag (20.09.2018) ist die Rollerfahrerin mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert worden. Die 50-Jährige Rollerfahrerin fuhr gegen 12.50 Uhr in der Wilhelmstraße und wollte an der Einmündung nach links in Richtung Brunnenstraße abbiegen. Dabei übersah sie offenbar den schwarzen BMW eines 23-Jährigen, der in der Brunnenstraße in Richtung Überkinger Straße unterwegs war. Der Autofahrer versuchte noch auszuweichen, streifte aber die Rollerfahrerin, wodurch sie stürzte. Der 23-Jährige fuhr durch das Ausweichmanöver noch ein Verkehrsschild auf einer Verkehrsinsel um. Die Rollerfahrerin wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankhaus gebracht. Es entstand nach ersten Schätzungen ein Sachschaden von rund 8.000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei unter der Rufnummer +4971189904100 zu melden.

Stuttgart-Süd: Mutmaßlichen Fahrraddieb auf frischer Tat ertappt und vorläufig festgenommen
Polizeibeamte haben am Mittwochabend (19.09.2018) einen 42 Jahre alten Mann vorläufig festgenommen, der zuvor in der Hauptstätter Straße offenbar ein Fahrrad stehlen wollte. Ein 38 Jahre alter Passant beobachtete den Tatverdächtigen kurz nach 19.00 Uhr, wie er offenbar versuchte, das Fahrradschloss eines Herrenfahrrades im Wert von rund 400,00 Euro zu knacken. Der 38-Jährige alarmierte sofort die Polizei, die den mutmaßlichen Dieb noch am Tatort vorläufig festnahm. Der 42-Jährige hatte ein Mountainbike dabei, das nach ersten Ermittlungen in Niedersachsen gestohlen worden war. Die Ermittlungen hierzu dauern an. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entließen die Beamten den Tatverdächtigen wieder auf die Straße.

Stuttgart-Mitte: Streit um Parkplatz eskaliert
Polizeibeamte haben am Mittwoch (19.09.2018) einen 42 Jahre alten Mann vorläufig festgenommen, der im Verdacht steht, bei einem Streit in der Bolzstraße handgreiflich geworden zu sein. Offenbar parkte eine 52 Jahre alte Frau ihr Auto auf dem angemieteten Tiefgaragenstellplatz des 42-Jährigen. Dieser machte seinem Ärger gegen 09.15 Uhr darüber wohl Luft, indem er das weiße Auto mit Kakao beschmierte und auf dieses einschlug. Die 52-Jährige traf in diesem Moment ein und bat den Mann wohl, sein Tun sofort einzustellen. Er reagierte offenbar nicht, woraufhin die Fahrzeugbesitzerin ihr Handy zückte, um die Szenerie filmisch zu sichern. Daraufhin geriet der 42-Jährige noch mehr in Rage, beleidigte die Frau, griff sie an und nahm ihr das Handy weg. Couragierte Passanten mischten sich nun ein, sorgten dafür, dass die Frau ihr Handy wieder bekam und alarmierten die Polizei. Die 52-Jährige erlitt bei dem Streit leichte Verletzungen. Der 42-Jährige muss nun mit einer Strafanzeige rechnen. Er wurde nach den ersten polizeilichen Maßnahmen wieder auf die Straße entlassen.

Stuttgart-Mitte: Rabiate Ladendiebin festgenommen
Polizeibeamte haben am Dienstag (18.09.2018) am Hauptbahnhof eine 31 Jahre alte Frau festgenommen, die im Verdacht steht, Getränkedosen aus einem Lebensmittelmarkt gestohlen und sich gegen das Festhalten durch Mitarbeiter des Supermarkts gewehrt zu haben. Die Tatverdächtige hatte sich gegen 10.20 Uhr in dem Geschäft an der Kronenstraße aufgehalten. Offenbar nahm sie drei Bierdosen an sich und verstaute diese in einem mitgeführten Turnbeutel. Ohne die Ware vorher zu bezahlen, versuchte sie den Supermarkt zu verlassen. Ein 23 Jahre alter Mitarbeiter, der den Diebstahl beobachtete, sprach die Täterin noch vor dem Verlassen des Marktes an. Unvermittelt stieß sie den Mitarbeiter, sowie eine weitere 58 Jahre alte Angestellte, weg und flüchtete aus dem Markt. Die Angestellten verfolgten die Täterin und die alarmierten Polizeibeamten nahmen die Frau im Bereich des Hauptbahnhofs schließlich fest. Die 31 Jahre alte Deutsch-Rumänin wurde am Mittwoch (19.09.2018) mit Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart dem zuständigen Richter vorgeführt, der Haftbefehl erließ.

Stuttgart-Mühlhausen: Nach Unfall geflüchtet – Zeugen gesucht
Ein unbekannter Citroen-Fahrer hat am Mittwochmittag (19.09.2018) an der Aldinger Straße beim Abbiegen den VW Touran eines 37-Jährigen gestreift und ist, ohne sich um den Schaden zu kümmern, weitergefahren. Der 37-Jährige fuhr gegen 12.30 Uhr die Straße hinter dem Parkhaus des dortigen Supermarktes entlang Richtung Tankstelle und hielt an der Einmündung unmittelbar nach dem Parkhaus an. Aus Richtung Aldinger Straße fuhr der Unbekannte mit seinem roten Citroen C 3 heran, geriet in der Linkskurve ins Schleudern und stieß mit dem Touran zusammen. Der Unbekannte fuhr in Richtung Tankstelle weiter, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier 7 Ludwigsburger Straße unter der Rufnummer +4971189903700 zu melden.

Stuttgart-Nord: Auf Auto aufgefahren – 17-Jähriger schwer verletzt
Beim Auffahren auf einen Jaguar hat sich am Dienstagnachmittag (18.09.2018) in der Heilbronner Straße ein 17 Jahre alter Kleinkraftradfahrer schwer verletzt. Der 17-Jährige fuhr mit seiner Yamaha gegen 16.30 Uhr in der Heilbronner Straße Richtung Innenstadt. Als der vor ihm fahrende Jaguar wegen einer roten Ampel anhielt, fuhr der 17-Jährige auf, stürzte und verletzte sich schwer. Rettungskräfte kümmerten sich um den jungen Mann und brachten ihn in ein Krankenhaus.

Stuttgart-Weilimdorf: Beim Wenden Motorrad übersehen
Eine 37 Jahre alte Seat-Fahrerin hat am Dienstagmorgen (18.09.2018) auf der Bundesstraße 295 beim Wenden offenbar einen 25-jährigen Motorradfahrer übersehen und ist mit ihm kollidiert. Die 37-Jährige fuhr gegen 07.20 Uhr mit ihrem Seat Ateca von der Kreuzung Bundesstraße 295/Flachter Straße/Gerlinger Straße kommend in Richtung Feuerbach. Da sich der Verkehr staute, wollte sie etwa 200 Meter nach der Kreuzung offenbar über eine dortige Sperrfläche wenden. Dabei übersah sie offenbar den von hinten heranfahrenden 25-Jährigen, der mit seiner Harley-Davidson die langsam fahrende Fahrzeugkolonne links überholte. Das Motorrad prallte gegen die Seite des Seat, der 25-Jährige zog sich schwere Verletzungen zu. Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 25.000 Euro.

Stuttgart-Ost/-Bad Cannstatt: Tötungsdelikt im Stuttgarter Osten – Mutmaßlicher Tatverdächtiger tot aufgefunden
Nach dem Auffinden einer Frauenleiche in einem Gebäude an der Stöckachstraße (siehe Meldung vom Montag weiter unten) haben sich die Ermittlungen der Kriminalpolizei recht schnell auf den 41-jährigen Exfreund des Opfers konzentriert. Der dringend Tatverdächtige ist nach umfangreichen Fahndungsmaßnahmen am Dienstagnachmittag gegen 14.45 Uhr tot in Bad Cannstatt aufgefunden worden. Der deutsche Staatsangehörige hat sich offenbar das Leben genommen. Die näheren Umstände der Tat sowie die tatsächliche Beziehung zwischen Opfer und mutmaßlichem Täter sind nun Gegenstand weiterer Ermittlungen. Zeugenhinweise nehmen die Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei weiterhin unter der Rufnummer +4971189905778 entgegen.

Stuttgart-Mitte: Handtaschenräuber festgenommen
Polizeibeamte haben in der Nacht zum Dienstag (18.09.2018) einen 34 Jahre alten Mann nach einem Handtaschenraub festgenommen. Eine 21 Jahre alte Frau befand sich gemeinsam mit ihrer 18-jährigen Freundin gegen 03.20 Uhr auf dem Heimweg in der Katharinenstraße. Dort sprach sie der Tatverdächtige an und verwickelte sie in ein Gespräch. Kurze Zeit später griff der Mann offenbar unvermittelt nach der Handtasche der 21-Jährigen und versuchte, sie ihr zu entreißen. Die Frau verteidigte ihr Eigentum entschlossen, dennoch gelang es dem 34-Jährigen, die Tasche an sich zu nehmen und zu flüchten. Polizeibeamte auf Streifenfahrt beobachteten den Vorfall und verfolgten den Täter. Sie nahmen den Mann kurze Zeit später fest. Der 34-jährige Rumäne wird im Laufe des Dienstags (18.09.2018) mit Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart auf Erlass eines Haftbefehls dem zuständigen Richter vorgeführt.

Stuttgart-Mitte: Passantinnen sexuell belästigt – Zeugen gesucht
Ein Unbekannter hat am Montagabend (17.09.2018) im Bereich der Eberhardstraße und der Nadlerstraße mehrere Frauen sexuell belästigt. Eine 32 Jahre alte Passantin bemerkte gegen 21.50 Uhr in der Eberhardstraße, wie der Unbekannte mit heruntergelassener Hose an seinem Geschlechtsteil manipulierte und sie dabei ansah. Die 32-Jährige informierte ihre beiden 31 und 36 Jahre alten Bekannten und begab sich zu ihnen in die Nadlerstraße. Dort erkannte die 32-Jährige den Täter wieder, wie er zunächst einige Male hin und her lief. Als er hinter einer Betonbegrenzung verschwand, schaute die 31-Jährige nach und beobachtete, wie der Unbekannte erneut an seinem Geschlechtsteil manipulierte. Als sie ihn aufforderte dies zu unterlassen, flüchtete er in Richtung Rathaus. Er soll rund 30 Jahre alt und etwa 170 Zentimeter groß sein. Er hatte kurze schwarze Haare, eine dunklere Haut und trug eine beige Jacke und eine dunkle Jeanshose. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Offenbar betrunken Auto gefahren – Zeugen und mögliche Geschädigte gesucht
Ein 56 Jahre alter Mann ist in der Nacht zum Dienstag (18.09.2018) offenbar betrunken mit seinem Auto gefahren und hat dabei möglichweise einen oder mehrere Unfälle verursacht. Ein Zeuge rief gegen 00.45 Uhr die Polizei da der 56-Jährige seinen silbernen Mercedes C-Klasse in der Flandernstraße geparkt hatte und schwankend die Straße entlang ging. Alarmierte Polizeibeamte trafen den Mann kurz darauf an und stellten fest, dass er offenbar unter Alkoholeinwirkung stand. Er musste eine Blutprobe abgeben, seinen Führerschein beschlagnahmten die Beamten. An seinem Auto waren mehrere frische Unfallschäden erkennbar. Der 56-Jährige fuhr möglicherweise vom Bahnhof Bad Cannstatt über die Decker- und Augsburger Straße in die Kienbachstraße und von dort weiter über die Remstalstraße in die Flandernstraße. Die Beamten setzten den 56-Jährigen nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß. Zeugen und mögliche Geschädigte werden gebeten, sich bei den Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers 6 Martin-Luther-Straße unter der Rufnummer +4971189903600 zu melden.

A8 Stuttgart: Tanklastzug kippt um – ein Verletzter und 100.000 Euro Sachschaden
Der 47-jährige Fahrer eines mit 21 Tonnen Flüssigklebstoff beladenen Tanklastzuges hat am Montagvormittag gegen 11:00 Uhr beim Befahren der Autobahnanschlussstelle Stuttgart-Möhringen in Richtung Karlsruhe im Ausgang des dortigen Kurvenbereichs vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Der Tanklastzug geriet in Schräglage, kippte schließlich um und rutschte über die Durchgangsfahrbahn gegen die Mittelleitplanke. Der 47-Jährige wurde zunächst in seinem Fahrzeug eingeklemmt, konnte aber von Ersthelfern befreit werden, die auch einen beginnenden Brand an dem Fahrzeug löschten. Der Fahrer kam mit leichten Verletzungen davon.
Die Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Stuttgart waren mit 42 Einsatzkräften und 13 Fahrzeugen am Unfallort im Einsatz. Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten musste die Durchgangsfahrbahn in Richtung Karlsruhe zeitweise voll gesperrt werden. Gegen 15:30 Uhr war die Ladung in ein Ersatzfahrzeug umgepumpt.

Stuttgart-Ost: Frau tot in Wohnung gefunden – Zeugen gesucht
Eine 39 Jahre alte Frau ist am Montag (17.09.2018) tot in ihrer Wohnung an der Stöckachstraße aufgefunden worden. Die Mutter der Toten entdeckte den leblosen Körper und alarmierte gegen 14.10 Uhr die Polizei. Nach ersten Ermittlungen der Kriminalpolizei kann ein Gewaltverbrechen nicht ausgeschlossen werden. Die näheren Umstände sind bislang unklar. Zeugenhinweise nehmen die Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer +4971189905778 entgegen.

Stuttgart-Feuerbach: Stadtbahn besprüht – Zeugen gesucht
Unbekannte haben am späten Freitagabend (14.09.2018) an der Haltestelle Pfostenwäldle eine Stadtbahn der Linie U 13 besprüht und hohen Sachschaden angerichtet. Der 27 Jahre alte Fahrer der Stadtbahn stellte die Bahn kurz vor Mitternacht an der Haltestelle Pfostenwäldle auf dem Abstellgleis ab. Kurz darauf bemerkte er fünf Jugendliche, die die Stadtbahn besprüht hatten und flüchteten. Während vier Täter im Wald in Richtung Weilimdorfer Straße verschwanden, flüchtete ein Unbekannter in Richtung Haltestelle Pfostenwäldle. Trotz sofortiger Fahndung durch alarmierte Polizeibeamte gelang den Tätern unerkannt die Flucht. Sie besprühten die Stadtbahn auf einer Länge von rund zwölf Metern in den Farben silber, schwarz, weiß, orange sowie rot und verursachten dadurch einen Schaden von mehreren Tausend Euro. Die Täter sind etwa 20 Jahre alt und trugen olivgrüne Hosen. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier 8 Kärntner Straße unter der Rufnummer +4971189903800 zu melden.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Mann im Bahnhof in Bad Cannstatt beraubt
Polizeibeamte haben am frühen Samstagmorgen (15.09.2018) vier Männer festgenommen, die im Verdacht stehen, einen 41 Jahre alten Mann beraubt zu haben. Das Opfer hielt sich gegen 05.30 Uhr am Bahnsteig im Bahnhof Bad Cannstatt auf, als ihn einer der vier Männer anrempelte. Unversehens riss ihm ein anderer die am Hals getragene Silberkette vom Körper. Als der Geschädigte die Männer zur Herausgabe seiner Halskette aufforderte, entwickelte sich eine Auseinandersetzung, die sich letztendlich in die einfahrende S-Bahn der Linie S2 verlagerte. Durch das Gerangel fiel im Zug ein Fahrrad eines 46-jährigen Zeugen um und verletzte diesen leicht am Arm. Alarmierte Polizeibeamte nahmen die Männer am Bahnhof in Fellbach schließlich fest. Die vier Männer im Alter von 20 bis 29 Jahren wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen vorerst auf freien Fuß gesetzt.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Radfahrer übersehen – Zeugen gesucht
Eine 22-jährige Honda-Fahrerin ist am Montagmorgen (17.09.2018) in der Nürnberger Straße mit einem 53 Jahre alten Fahrradfahrer kollidiert. Der Radler erlitt bei dem Zusammenstoß trotz eines Fahrradhelms schwere Verletzungen. Rettungskräfte kümmerten sich um ihn und brachten ihn in ein Krankenhaus. Die 22-jährige Pkw-Lenkerin befuhr gegen 07.20 Uhr die Nürnberger Straße in Richtung Augsburger Platz. Offensichtlich übersah sie beim Abbiegen in die Obere Waiblinger Straße den Radfahrer, der auf dem Radweg in gleicher Richtung fuhr. Hierbei kollidierte sie mit dem Radler. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich bei den Beamtinnen und Beamten der Verkehrspolizei unter der Rufnummer +4971189904100 zu melden.

Stuttgart-Mitte: Quartett versucht Mann zu berauben – Zeugen gesucht
Eine vierköpfige Gruppe unbekannter Männer hat in der Nacht zum Samstag (15.09.2018) versucht, am Schloßplatz einen 19 Jahre alten Mann zu berauben. Der 19-Jährige verließ gegen 04.20 Uhr die Stadtbahnhaltestelle am Schloßplatz, als eine vierköpfige Gruppe junger Männer an ihn herantrat. Sie versuchten ihm seine über die Schulter gehängte Bauchtasche zu entreißen, der junge Mann setzte sich heftig zur Wehr. Nachdem der Mann seine Tasche entschlossen verteidigte, ließ die Gruppe von ihm ab und flüchtete. Alarmierte Polizeibeamte nahmen nach einer kurzen Fahndung zwei Tatverdächtige Männer im Alter von 19 und 20 fest. Die Ermittlungen dauern an. Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich an die Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer +4971189905778 zu wenden.

Stuttgart-West: Auto gestohlen – Zeugen gesucht
Unbekannte haben in der Nacht auf Freitag (14.09.2018) einen in einer Tiefgarage an der Gutenbergstraße abgestellten Mercedes gestohlen. Der 42-jährige Besitzer hatte den Geschäftswagen am Donnerstagnachmittag (13.09.2018) gegen 15.00 Uhr in der Tiefgarage abgestellt. Zwecks Fahrzeugübergabe an einen Kollegen hatte er das Fahrzeug unverschlossen gelassen und den Schlüssel im Auto deponiert. Am Freitagmorgen gegen 07.00 Uhr bemerkte er das Fehlen des Wagens. Die graue Mercedes B-Klasse mit dem amtlichen Kennzeichen S-WW 7016 hat einen geschätzten Wert von rund 20.000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier 3 Gutenbergstraße unter der Rufnummer +4971189903300 zu melden.