Stuttgart Reds starten mit Siegteilung in die Bundesliga Playdowns

449
Bild: Jonas van Bergen mit vollem Einsatz in der Offensive | Foto: Iris Drobny

Zum Auftakt der Abstiegsrunde der 1. Baseball Bundesliga, den sogenannten Playdowns, waren die Reds zu Gast bei den Saarlouis Hornets. Nach einer starken Leistung im ersten Spiel gewannen die Baseballer des TV Cannstatt verdient mit 10:6. Auch im zweiten Spiel traten die Reds konzentriert auf, doch war das Glück nicht auf der Seite der Roten, sie verloren durch einen Home Run in der letzten Offensive der Hornets mit 2:3.

In der saarländischen Gluthitze hatten die Reds in Spiel eins den besseren Start. In seinem ersten Auftritt als Schlagmann gelang Danilo Weber ein satter Home Run zur 1:0 Führung. Gleich in der folgenden Offensive punktete Matthias Schmitt auf einen Fehler der Hornets Verteidigung zum 2:0. Die rote Punktemaschine arbeitete weiter, im fünften Inning erhöhten Marcel Hering und Riley Moore auf 4:0, und zur Mitte des Spiels schien alles in bester Ordnung. Starting Pitcher Paul Kirkpatrick hatte die Schlagleute der Hornets bis dahin im Griff, doch ein Home Run in Kombination mit vorangegangenen Fehlern der Reds brachten Saarlouis auf 4:3 wieder heran.

Der plötzliche Rückschlag beeindruckte die Roten keineswegs. Gleich in der nächsten Offensive gelang der spielentscheidende Durchbruch. Bei bereits zwei Aus und leeren Bases startete Marcel Hering eine sechs-Punkte Offensivrallye mit einem Walk. Ein Double von Riley Moore folgte zum 5:3. Dominik Golubiewski wurde abgeworfen, Danilo Weber erkämpfte sich noch einen Walk und lud damit die Bases. Hagen Rätz ließ einen schönen Line Drive ins Left Field folgen, der zum 7:3 führte. Dann war die Zeit von Jonas van Bergen gekommen. Stuttgarts Junioren Nationalspieler schlug einen Home Run über den Zaun im Right Field zum vorentscheidenden 10:3.

Im Anschluss machte Paul Kirkpatrick mit seiner Defense gute Arbeit und ließ keine weiteren Runs zu, Jonathan Conzelmann übernahm das Pitching im achten Inning und trat ähnlich souverän auf. Nur einen konnte Conzelmann nicht stoppen. Saarlouis Top Schlagmann Jake Levin, der bis dahin wirkungslos geblieben war, schlug im neunten Inning noch einen Home Run zum Endstand von 10:6. Doch auch diese Situation brachte die Reds nicht aus der Ruhe. Die beiden folgenden Hornets Schlagleute waren zugleich die letzten des Spiels.

Herausragend bei den Reds in diesem Spiel waren Jonas van Bergen, Riley Moore und Danilo Weber als stärkste Schlagleute und Paul Kirkpatrick, in 7 Innings auf dem Mound erreichte 10 Strikeouts und keinem von ihm verantworteten gegnerischen Punkt.

Im Spiel zwei dominierten die Pitcher lange Zeit das Spiel. Stuttgarts Werfer Tim Brown konnte Saarlouis fünf Innings in Schach halten, im sechsten Spielabschnitt erzielte das Heimteam zwei Punkte auf drei Base Hits. Im achten Inning antworteten die Reds. Marcel Hering mit einem Double und Riley Moore mit einem Home Run glichen zum 2:2 aus. Im neunten Inning konnten die Reds mit Baserunnern in aussichtsreicher Position keine Punkte erzielen. Die Hornets nutzten die Gelegenheit mit einem Walk Off Home Run gleich durch den ersten Schlagmann zum Endstand von 2:3 aus Sicht der Reds.

Durch die Siegteilung sind die Reds und die Hornets weiterhin Punktgleich auf Platz zwei und drei der Playdown Tabelle. Mannheim führt, Ulm hat durch zwei Niederlagen gegen Mannheim jetzt vier Spiele Rückstand und liegt auf dem letzten Platz. Die Reds spielen am kommenden Samstag in Mannheim, das nächste Heimspiel im DB Ballpark findet am 11.8. gegen die Ulm Falcons statt. Spielbeginn von Spiel 1 ist 13 Uhr, Spiel 2 startet gegen 16:30 Uhr.