Polizei-Report Stuttgart | Woche 31

963
ArtOlympic / shutterstock.com

Stuttgart-Nord: Offenbar Vorfahrt missachtet – Zwei Verletzte, hoher Sachschaden
Bei einem Unfall am Donnerstag (02.08.2018) an der Kreuzung Am Kräherwald und Holbeinweg haben eine 23 Jahre alte BMW-Fahrerin und ein 49 Jahre alter VW-Fahrer Verletzungen erlitten. Rettungskräfte waren vor Ort, kümmerten sich um die beiden und brachten die 23-Jährige in ein Krankenhaus. Offenbar beachtete der 49-Jährige, der gegen 10.00 Uhr vom Holbeinweg aus kommend in die Straße Am Kräherwald einbiegen wollte die Vorfahrt der 23-Jährigen, die in Richtung Lenzhalde unterwegs war, nicht. Es kam zur Kollision, in deren Folge mehrere Airbags in dem BMW auslösten und ein Sachschaden von rund 32.000 Euro entstand.

Stuttgart-Süd: Mutmaßlicher Einbrecher festgenommen
Polizeibeamte haben am Mittwoch (01.08.2018) in der Böblinger Straße einen 40 Jahre alten Mann festgenommen, der im Verdacht steht, einen Einbruchsversuch in eine Gaststätte unternommen zu haben. Zeugen alarmierten gegen 05.15 Uhr die Polizei und teilten mit, dass sich ein Mann an einem Fenster des Gastronomiebetriebs in der Böblinger Straße zu schaffen mache. Der Tatverdächtige versuchte zunächst vor den herannahenden Beamten zu fliehen, die ihn jedoch nach kurzer Fahndung festnahmen. Der 40 Jahre alte Mann wurde am Mittwoch (01.08.2018) mit Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart auf Erlass eines Haftbefehls dem zuständigen Richter vorgeführt, der Haftbefehl erließ.

Stuttgart-Mitte: Wer hatte Grün? – Zeugen gesucht
Die Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall, bei dem in der Nacht zum Donnerstag (02.08.2018) auf der Kreuzung Arnulf-Klett-Platz ein Auto mit einem Fahrrad zusammengestoßen ist. Eine 25 Jahre alte Frau überquerte in Begleitung einer Freundin gegen 03.10 Uhr mit ihrem schwarzen Damenrad aus der Lautenschlagerstraße kommend den Arnulf-Klett-Platz über einen Fußgängerüberweg. Zeitgleich fuhr ein 52 Jahre alter Mann mit seinem weißen Fiat über den Arnulf-Klett-Platz in Richtung Heilbronner Straße. Auf dem Fußgängerüberweg stieß das Auto mit dem Fahrrad zusammen, wodurch die Fahrerin zu Boden geschleudert wurde und leichte Verletzungen erlitt. Die Unfallbeteiligten gaben jeweils an, die Ampel bei gelbem oder grünem Licht überquert zu haben. Zeugen werden gebeten, sich bei den Beamtinnen und Beamten der Verkehrspolizei unter der Rufnummer +4971189904100 zu melden.

Stuttgart-Mitte: 23-Jähriger ausgeraubt – Zeugen gesucht
Drei bislang unbekannte Täter haben am frühen Donnerstagmorgen (02.08.2018) in der Fritz-Elsas-Straße einen 23 Jahre alten Mann überfallen, verletzt und ausgeraubt. Die Unbekannten griffen den 23-Jährigen gegen 02.20 Uhr an und verletzten ihn unmittelbar mit einem Messer an der Hand. Dann raubten sie ihm den Geldbeutel mit einem geringen Bargeldbetrag, ein Feuerzeug und eine Zigarettenschachtel. Das Opfer beschrieb die Täter wie folgt: Sie waren 22 bis 25 Jahre alt, rund 180 Zentimeter groß und hatten dunkle Haare. Einer war auffällig dick und hatte einen Vollbart, ein weiterer war sehr dünn. Zeugen werden gebeten, sich an die Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer +4971189905778 zu wenden.

Stuttgart-Mitte: Mutmaßlichen Ladendieb wiedererkannt
Polizeibeamte haben am Mittwoch (01.08.2018) gegen 11.30 Uhr in einem Kosmetikgeschäft an der Königstraße einen 18 Jahre alten mutmaßlichen Ladendieb vorläufig festgenommen. Ein Ladendetektiv erkannte den Mann wieder, der bereits vor wenigen Tagen Parfüms im Wert von 450 Euro gestohlen hatte und geflüchtet war. Möglicherweise kommt der einschlägig bekannte Mann für zahlreiche weitere Taten in Betracht. Die Ermittlungen hierzu dauern an. Der 18-Jährige wurde nach den polizeilichen Maßnahmen wieder auf die Straße entlassen.

Stuttgart-Weilimdorf: 16-Jähriger geohrfeigt und ausgeraubt – Beute wieder zurückgebracht
Bisher unbekannte Täter haben am Mittwochabend (01.08.2018) einem 16-Jährigen am Lindenbachsee sein Handy sowie seine Schuhe geraubt. Einer der Täter kam später zu dem Opfer zurück und händigte ihm die Beute wieder aus und flüchtete. Der 16-Jährige ging an einem Fußweg am Lindenbachsee auf der Seite der Goslarer Straße entlang und kam an einer rund zehnköpfigen Gruppe Jugendlicher vorbei. Die Gruppe umzingelte ihn und forderte die Geldbörse, das Mobiltelefon sowie die Schuhe des 16-Jährigen. Um der Forderung Nachdruck zu verleihen ohrfeigte einer der Täter das Opfer. Eine Zeugin hörte das Klatschen der Ohrfeige, ging zu der Gruppe und drohte die Polizei zu alarmieren. Daraufhin flüchteten die Jugendlichen. Einer der Täter kehrte kurz darauf an den Tatort zurück und gab dem jungen Mann die geraubten Gegenstände zurück. Er flüchtete daraufhin wieder. Die Zeugin alarmierte die Polizei. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer: +4971189905778 zu melden.

Stuttgart-Ost: Verkehrsunfall mit Krankenwagen im Einsatz – Zeugen gesucht
Ein Rettungswagen auf Einsatzfahrt hat am Mittwochmorgen (01.08.2018) in der Cannstatter Straße vermutlich einen Auffahrunfall verursacht, bei dem drei weitere Autos beschädigt und zwei Menschen leicht verletzt wurden. Die 21-jährige Fahrerin des Rettungswagens war gegen 06.45 Uhr mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn auf der linken Spur zu einem Einsatz in Hedelfingen unterwegs. Kurz vor der Abfahrt Villastraße fuhr sie aus bislang ungeklärten Gründen auf das vorausfahrende Fahrzeug, einen schwarzen Ford Focus eines 40 Jahre alten Mannes auf. Die Wucht des Aufpralls schob das Auto auf die nächsten beiden Fahrzeuge auf, einen blauen Daihatsu Cuore einer 38-Jährigen und den grauen Ford Focus einer 54-Jährigen. Der 40-jährige Fahrer und die 38-jährige Fahrerin erlitten dabei leichte Verletzungen. Rettungskräfte kümmerten sich um sie und brachten die Frau in ein Krankenhaus.
Der Krankenwagen und die beiden vorausfahrenden Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Der Sachschaden wird bislang auf etwa 50.000 Euro geschätzt. Durch den Unfall entstanden erhebliche Verkehrsbehinderungen, die mehrere Stunden andauerten. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei unter der Rufnummer +4971189904100 zu melden.

BAB 8 / Stuttgart: Unbekannter Fahrzeuglenker geflüchtet
Die Verkehrspolizeidirektion Ludwigsburg, Tel. 0711/6869-0, sucht Zeugen, die eine Unfallflucht beobachten konnten, die ein noch unbekannter Fahrzeuglenker vermutlich am Dienstagvormittag im Bereich des Autobahnkreuzes Stuttgart verübte. Der Unbekannte war wohl zunächst auf der Bundesautobahn 8 in Richtung München unterwegs und befuhr dann die Überleitung zur BAB 831 in Richtung Stuttgart. Hierbei kam er mutmaßlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit nach links von der Fahrbahn ab und beschädigte mehrere Verkehrszeichen. Der Unbekannte setzte seine Fahrt dann hinter der Leitplanke über die Grünfläche fort und wechselte auf die nebenan verlaufende Überleitung der A 81 aus Richtung Singen zur A 8 in Richtung München. Anschließend machte er sich aus dem Staub. Der entstandene Sachschaden wurde auf rund 1.000 Euro geschätzt.

Stuttgart-Mitte: Mutmaßlicher Ladendieb in Haft
Polizeibeamte haben am Montag (30.07.2018) einen 33 Jahre alten Mann festgenommen, der im Verdacht steht, Waren aus einem Drogeriemarkt an der Sophienstraße gestohlen zu haben. Der Mann betrat gegen 18.45 Uhr das Geschäft, packte offenbar ein Parfüm aus und entfernte wohl die Sicherheitsetiketten. Hierbei beobachteten ihn Mitarbeiter und hielten ihn fest. Die alarmierten Polizeibeamten fanden bei ihm darüber hinaus ein Paar Damenschuhe mit Warenetikett, die mutmaßlich ebenfalls aus einem Diebstahl stammen. Der 33 Jahre alte algerische Staatsbürger, der schon mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten ist, wird am Dienstag (31.07.2018) mit Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart auf Erlass eines Haftbefehls dem zuständigen Richter vorgeführt.

Stuttgart-Obertürkheim: Drogentote
Eine 49 Jahre alte Frau ist am Sonntag (29.07.2018) in ihrer Wohnung in Obertürkheim offenbar an den Folgen ihrer Drogensucht verstorben. Ein Freund der 49-Jährigen alarmierte gegen 14.30 Uhr Rettungskräfte, weil er sie telefonisch nicht erreichen konnte. Sie fanden die Frau leblos vor und konnten nicht mehr helfen. Offenbar hatte sie zuvor Rauschmittel konsumiert. Eine chemisch-toxikologische Untersuchung soll die genaueren Todesumstände klären.

Stuttgart-Mitte: Ladendieb festgenommen – Mann kehrte nach Diebestour in den gleichen Laden zurück
Polizeibeamte haben am Montagnachmittag (30.07.2018) einen 19 Jahre alten Mann festgenommen, dem vorgeworfen wird, in einem Bekleidungsgeschäft an der Marktstraße Waren gestohlen und in seiner Wohnung versteckt zu haben, und nach dem ersten Diebstahl gleich wieder mit gewechselter Oberbekleidung in denselben Laden zurückgekehrt zu sein. Angestellte beobachteten gegen 14.30 Uhr, wie der Tatverdächtige in der Abteilung eines exklusiven Herrenausstatters ohne zu bezahlen an der Kasse vorbei ging, während er die Kleidungsstücke ganz offen über dem Arm trug. Noch bevor das Sicherheitspersonal reagieren konnte, entkam der Mann mit dem Diebesgut im Wert von mehreren Tausend Euro. Gegen 16.00 Uhr beobachteten Zeugen, wie derselbe Mann, diesmal mit gewechselter Oberbekleidung, in die Abteilung zurückkehrte und sich erneut umschaute. Diesmal konnte er vom Sicherheitspersonal angesprochen und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Bei seiner Verhaftung führte der Mann ein Messer griffbereit bei sich. Bei nachfolgender Durchsuchung der Wohnung des Mannes fanden die Beamten nicht nur das gesuchte Diebesgut, sondern auch weitere Gegenstände ungeklärter Herkunft wie z. B. hochwertige Parfüms, eine Schlag- und eine Schreckschusswaffe und Drogen. Der 19-jährige Mazedonier wird im Laufe des Dienstags (31.07.2018) mit Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart auf Erlass eines Haftbefehls dem zuständigen Richter vorgeführt. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Motorradfahrer gestürzt – Zeugen gesucht
Ein 31 Jahre alter Mann ist mit seinem Motorrad am frühen Dienstagmorgen (31.07.2018) an der Kreuzung Neckartalstraße und Pragstraße gestürzt, nachdem ihm ein Autofahrer die Vorfahrt genommen hatte. Der 31-Jährige, der gegen 00.50 Uhr zunächst die Bundesstraße 10 aus Richtung Esslingen befuhr und dann auf Höhe der Neckartalstraße Richtung Stuttgart Stadtmitte wenden wollte, hielt an der rot zeigenden Ampel an. Als diese auf grün schaltete fuhr er los. Unerwartet kam nun von rechts ein schwarzer Renault Twingo, dessen Fahrer offenbar das rote Ampelsignal missachte. Dem Motorradfahrer gelang es durch eine Vollbremsung im letzten Moment eine Kollision mit dem Auto zu verhindern. Er stürzte jedoch, wobei an dem Motorrad ein Schaden von rund 1.000 Euro entstand. Er selbst blieb unverletzt. Zeugenhinweise nehmen die Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers 6 Martin-Luther-Straße unter der Rufnummer +4971189903600 entgegen.

Stuttgart-Möhringen: Bedrohung wegen befürchteter Ruhestörung
Polizeibeamte haben am Montagabend (30.07.2018) in Möhringen einen 51 Jahre alten Mann nach einer Bedrohung in seinem Haus vorläufig festgenommen. Zwei Mitarbeiter eines Handwerkbetriebs fuhren zum Feierabend zurück zur Firma und öffneten ein Lagertor. Noch bevor sie anfangen konnten auszuladen, rief der 51-Jährige aus dem Nachbarhaus, dass beim Anschalten einer Maschine etwas passieren würde und zeigte gleichzeitig eine Waffe aus dem Fenster und bekräftigte somit seine Drohung nochmals. Die alarmierten Beamten nahmen den Mann im Hausflur widerstandslos vorläufig fest und fanden bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung eine Spielzeugwaffe sowie eine Schreckschusswaffe. Der Mann wurde nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Es wird nun geprüft, ob dem 51-Jährigen die Kosten des Einsatzes in Rechnung gestellt werden können.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Mann beraubt – Zeugen gesucht
Polizeibeamte haben am Sonntagabend (29.07.2018) eine 66 Jahre alte Frau festgenommen, die im Verdacht steht, einen 66 Jahre alten Mann in der Hallstraße mit Hilfe eines Tricks und zweier Komplizen beraubt zu haben. Offenbar lernten sich die vier Personen in einer Gaststätte in Bad Cannstatt kennen. Im Verlauf bot die 66 Jahre alte Frau dem Mann wohl sexuelle Dienstleistungen gegen Bezahlung an. Der Mann, der offensichtlich teuren Schmuck trug, willigte ein und beide verließen gegen 22.05 Uhr die Gaststätte. Zunächst suchten die beiden einen Hinterhof in der Rosenaustraße auf. Dort tauchte plötzlich ein männlicher Angreifer auf, der dem 66-Jährigen mit Gewalt einen Ring und ein Armband vom Körper riss, darüber hinaus beraubte er ihn noch seiner Geldbörse. Offenbar war der Mann einer der Komplizen aus der Gaststätte. Nach der Tat alarmierten Zeugen die Polizei. Die sofort eingeleitete Fahndung führte zur Festnahme der 66-Jährigen und einer weiteren 29 Jahre alten Frau, die sich zunächst wohl auch in der Gaststätte aufgehalten hatte und offenbar ebenfalls an der Tat beteiligt war. Der männliche Angreifer befindet sich nach wie vor auf der Flucht. Er wird als 25 bis 30 Jahre alt beschrieben und soll eine kräftige Figur gehabt haben. Zeugenhinweise erbitten die Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer +4971189905778. Die 66 Jahre alte slowakische Staatsbürgerin, gegen die bereits ein Haftbefehl vorlag, wurde am 30.07.2018 mit Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart auf Erlass eines Haftbefehls dem zuständigen Richter vorgeführt, der Haftbefehl erließ. Die 29-Jährige wurde nach Abschluss der ersten polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.

Stuttgart-Untertürkheim: Frauen im Freibad begrapscht – Zeugen gesucht
Polizeibeamte haben am Freitagabend (27.07.2018) in einem Freibad in Untertürkheim einen Mann vorläufig festgenommen, der mindestens zwei Frauen unsittlich berührt haben soll. Der 33-jährige Mann hielt sich gegen 19.15 Uhr im Familienbecken auf. Dort fasste er erst einer 15-Jährigen an die Oberschenkel. Als diese vor dem Tatverdächtigen flüchtete, wendete der Tatverdächtige sich einer 16-Jährigen zu, welcher er von hinten an die Brüste fasste. Die Mädchen machten das Personal auf den Mann aufmerksam. Er konnte bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Nach erfolgter Anzeigenaufnahme wurde der Tatverdächtige wieder auf die Straße entlassen. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.

Stuttgart-Mitte: Taxifahrer belästigt Fahrgäste sexuell – Zeugen und weitere Geschädigte gesucht
In der Nacht zum Sonntag (29.07.2018) sind zwei Frauen vermutlich durch denselben, noch unbekannten Taxifahrer sexuell belästigt worden. Eine 33 Jahre alte Frau stieg gegen 01.45 Uhr an der Liederhalle/ Berliner Platz in ein Taxi mit dem Fahrtziel Vaihingen. Auf Höhe der Durchfahrt Heslacher Tunnel fing der Taxifahrer plötzlich an, die Frau unsittlich am Oberschenkel zu berühren. Diese schlug ihm zunächst die Hand weg. Danach packte der Mann die Hand der Frau und versuchte, diese in seine Hose einzuführen. Die Frau wehrte sich und sprang in der Nähe der Stadtbahnhaltestelle Waldeck aus dem Fahrzeug, flüchtete und alarmierte die Polizei. Ähnlich erging es einer 24-Jährigen, die gegen 04.15 Uhr am Kurt-Georg-Kiesinger-Platz ein Taxi mit Fahrtziel Stuttgart-Nord bestieg. Der Taxifahrer belästigte sie auf die gleiche Weise, bis die Frau zu schreien begann. Auf Höhe der Löwentorbrücke ließ der Mann sie dann endlich aus dem Fahrzeug steigen. Das Taxi soll in beiden Fällen eine helle Limousine der Marke Mercedes-Benz gewesen sein. Der Fahrer wird von den beiden Frauen ähnlich beschrieben: Zwischen 35 und 40 Jahre alt, glatzköpfig mit hagerer Figur, stark behaarten Unterarmen, orientalischem Erscheinungsbild. Lediglich die Bekleidung beschreiben die Frauen unterschiedlich. Im ersten Fall ist von einem orange-roten, im zweiten von einem weißen Poloshirt die Rede. Zeugen oder weitere Geschädigte werden gebeten, die Beamten der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu kontaktieren.

Leinfelden-Echterdingen/Filderstadt/Stuttgart: Einbrecher in Bäckerei auf frischer Tat festgenommen
Ein Einbrecher ist am frühen Montagmorgen in Leinfelden-Echterdingen auf frischer Tat festgenommen worden. Der polizeibekannte Mann steht in dringendem Tatverdacht, in den vergangenen Wochen in mehrere Bäckereien auf den Fildern sowie in Stuttgarter Ortsteilen eingebrochen zu haben. Ihm werden bis jetzt sechs Einbrüche in Filderstadt und Leinfelden-Echterdingen sowie vier Taten in Stuttgart zur Last gelegt.
Der 27-jährige Türke machte sich um kurz vor halb vier Uhr an der Glasschiebetür einer Filiale in der Stettener Hauptstraße zu schaffen. Hierbei wurde er von Polizeibeamten erwischt und widerstandslos festgenommen. Der Tatverdächtige hatte eine Umhängetasche mit Einbruchswerkzeug bei sich.
Der Festgenommene wird im Laufe des Tages mit Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart auf Erlass eines Haftbefehls dem Haftrichter vorgeführt.

Stuttgart-Mitte: Mutmaßlicher Ladendieb in Haft
Polizeibeamte haben am Samstag (28.07.2018) einen 21 Jahre alten Mann festgenommen, der im Verdacht steht, in einem Warenhaus an der Kronenstraße Kleidung gestohlen zu haben. Der Tatverdächtige betrat gegen 14.20 Uhr das Geschäft, entfernte wohl mit einem mitgebrachten Werkzeug die Diebstahlssicherung an mehreren Kleidungsstücken. Im Anschluss soll er die Kleidung im Wert von rund 270 Euro in einem Rucksack verstaut haben. Detektive beobachteten den Mann und hielten ihn bis zum Eintreffen der alarmierten Polizei fest. Der 21 Jahre alte kamerunische Staatsbürger wurde am Sonntag (29.07.2018) mit Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart dem zuständigen Richter vorgeführt, der Haftbefehl erließ.

Stuttgart-Feuerbach: Schlägerei auf der Straße nach Nötigung mit Auto – Zeugen gesucht
Die Polizei sucht Zeugen zu einer handgreiflichen Streitigkeit in der Feuerbacher Talstraße, bei der am Mittwochmittag (25.07.2018) mindestens vier Personen Verletzungen erlitten haben. Ein bislang unbekannter Fahrer fuhr mit einem weißen VW Up hinter einem Ehepaar die Feuerbacher Talstraße entlang und soll diese durch dichtes Auffahren, Hupen und Überholen genötigt haben. Im Bereich der Feuerbacher Talstraße 90 hielten die beiden Autos gegen 12.15 Uhr an und die Insassen gerieten in einen handgreiflichen Streit, bei dem die Kontrahenten aufeinander einschlugen und -traten. Zudem bedrohten und beleidigten sie sich gegenseitig. Bei der Schlägerei erlitten die Mitfahrer des weißen VW Up sowie das Ehepaar leichte Verletzungen. Der Fahrer des VW Up flüchtete vor Eintreffen der alarmierten Polizeibeamten. Die ermittelnden Polizeibeamten suchen nun Zeugen des Vorfalls. Diese werden gebeten, sich beim Polizeirevier 8 Kärntner Straße unter der Rufnummer +49711 89903800 zu melden.

Stuttgart-Ost / Sindelfingen: Passanten gefährdet – Zeugen gesucht
Polizeibeamte haben einen 55 Jahre alten Autofahrer ermittelt, dem vorgeworfen wird, am Sonntag (29.07.2018) in der Waldebene Ost mehrere Passanten gefährdet zu haben. Ein Zeuge alarmierte gegen 18.30 Uhr die Polizei, nachdem er beobachtet hatte, wie der Lenker eines silbernen Mercedes die Waldebene Ost in Richtung Pischekstraße fuhr und dabei mehrere Passanten gefährdete. Ein Fußgänger musste sich offenbar mit einem Sprung zu Seite retten, möglicherweise ist auch ein Hund angefahren worden. Der Fahrer flüchtete mit seinem Wagen, konnte jedoch kurze Zeit später in seiner Wohnung in Sindelfingen angetroffen werden. Der offenbar alkoholisierte Mann wies eine Atemalkoholkonzentration von über zwei Promille auf und musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Zudem besitzt er keinen Autoführerschein. Zeugen und insbesondere die gefährdeten Passanten werden gebeten, sich beim Polizeirevier 5 Ostendstraße unter der Rufnummer +4971189903500 zu melden.

BAB 831/Stuttgart: alkoholisierter PKW-Lenker leistet Widerstand
Für einen 29 Jahre alten Mercedes-Lenker endete die Fahrt am frühen Sonntagmorgen mit einer Blutentnahme. Gegen 05.15 Uhr war der Mann zunächst auf der Bundesstraße 14 unterwegs, die zur Bundesautobahn 831 wird. Beamte der Verkehrspolizeidirektion Ludwigsburg führten dort Kontrollen durch. Nachdem der 29-Jährige dies wohl bemerkt hatte, wechselte er zunächst auf den Seitenstreifen, schaltete sein Warnblinklicht an und fuhr dann rückwärts. Mutmaßlich versuchte er so sich einer möglichen Kontrolle zu entziehen. Doch die Beamten beobachteten das Manöver und nahmen die Verfolgung auf. Der Mercedes-Lenker wurde auf der B 14 gestoppt. Bereits beim Öffnen der Fahrzeugtür bemerkten die Polizisten Alkoholgeruch. Da der 29-Jährige keinen Atemalkoholtest durchführen konnte, sollte er sich einer Blutentnahme unterziehen. Im Krankenhaus wehrte sich der Autofahrer jedoch gegen die Maßnahme und versuchte zu fliehen. Der Mann musste schließlich zu Boden gebracht und zum Behandlungstisch getragen werden, da er jede Mitwirkung verweigerte. Erst dann konnte ein Arzt die Maßnahme durchführen. Anschließend wurde der 29 Jahre alte Mann in der Gewahrsamseinrichtung der Verkehrspolizeidirektion untergebracht und im Laufe des Vormittags entlassen.