Stadt Böblingen hat 21 Stipendien für Leistungsförderung an der Musikschule vergeben

279
Böblingen.| Mit der Vergabe von insgesamt 21 Stipendien für Spitzenförderung folgt die Stadt Böblingen dem Wunsch des Landesverbandes Deutscher Musikschulen, ein neues Konzept für „Begabtenförderung an Musikschulen“ in Baden- Württemberg als Pilotprojekt in Böblingen durchzuführen. Das Konzept der Vergabekriterien und der Aufbau der Leistungsförderung soll nach einem einjährigen Testlauf als „Best Practice Beispiel“ bundesweit im Verband deutscher Musikschulen zur Verfügung stehen.
Alle Bewerberinnen und Bewerber mussten in einer Aufnahmeprüfung ein zehnminütiges Programm vorspielen. Ab Oktober 2018 bekommen acht Schüler/innen ein Stipendium in der Begabtenförderung und dreizehn Schüler/innen in der studienvorbereitenden Ausbildung.
Das Begabtenförderprogramm bis 11 Jahre sieht eine zusätzliche gebührenfreie Zeit an Einzelförderung im Hauptfachunterricht vor. Hierbei soll mehr Raum für die frühe Förderung einer Begabung entstehen. Das Stipendium der studienvorbereitenden Ausbildung (ab 12 Jahren) beinhaltet gebührenfrei zusätzlich 45 Minuten Hauptfachunterricht, Theorieunterricht und viele Angebote rund um das Thema Studienvorbereitung. Ziel der Förderung ist es, alle Teilnehmer/innen auf eine mögliche Aufnahmeprüfung für einen Musikberuf adäquat vorzubereiten. Neben Probenbesuchen bei professionellen Orchestern soll vor allem der Kontakt zu Musikhochschulen vermittelt werden, um rechtzeitig einen Einblick in ein mögliches Musikstudium zu bekommen.
Im Strukturplan einer öffentlichen Musikschule ist die studienvorbereitende Ausbildung fest verankert und ein wichtiges Element.
Im Interesse einer individuellen Förderung von Schülerinnen und Schülern der Musikschule Böblingen, stimmte der Gemeinderat im Frühjahr dem Vorschlag zu, eine Begabtenförderung für Kinder bis 11 Jahren sowie eine studienvorbereitende Ausbildung ab 12 Jahren ab Oktober 2018 anzubieten.