Ausschuss für Umwelt und Technik beschließt städtische Machbarkeitsstudie zu Luftseilbahnen

302
Foto: © Wolfgang Resmer / pixelio.de

Stuttgart.| Die Planungen für eine Luftseilbahn in Stuttgart gehen voran: Der Ausschuss für Umwelt und Technik hat am Dienstag, 10. Juli, einstimmig die Ausschreibung einer Machbarkeitsstudie beschlossen. Die Studie soll klären, wie eine Luftseilbahn als Teil des ÖPNV-Systems umgesetzt werden kann. Konkret geht es dabei um die Prüfung von vier Trassen: Vaihinger Bahnhof bis „Eiermann-Campus“ bzw. Flughafen, Pragsattel bis Ostendplatz, Degerloch bis Plieningen sowie Innenstadt zum Mercedes-Benz Museum über den Cannstatter Wasen. Dabei war es dem Ausschuss für Umwelt und Technik wichtig, dass die Prüfung der Machbarkeit der beiden Strecken in Vaihingen sowie vom Pragsattel zum Ostendplatz zuerst untersucht werden sollen.

Der Bürgermeister für Städtebau und Umwelt, Peter Pätzold, sagte: „Wir halten Luftseilbahnen für eine gute Ergänzung im ÖPNV. Jetzt müssen sowohl streckenunabhängige Aspekte geklärt werden, wie Sicherheit, Lärmemission oder die Eingliederung in den Verkehrsverbund, als auch Fragen, wo die Trassen konkret verlaufen können, wo die Stützen möglicherweise hinkommen oder wo die Stationen sind. Gleichzeitig müssen die Investitions- und Betriebskosten genau untersucht werden. Unser Ziel ist aber ganz klar die Umsetzung.“

Die Machbarkeitsstudie ist eine Maßnahme aus dem Bündnis für Mobilität und Luftreinhaltung. Das Bündnis aus den Gemeinderatsfraktionen von CDU, Bündnis 90/DIE GRÜNEN und SPD hatte im Juni 2017 einen Grundsatzbeschluss zur Verbesserung der Mobilität und Luftreinhaltung in Stuttgart gefasst. Eine der vorgesehenen Maßnahmen war, zu untersuchen, wie Luftseilbahnen als Teil des ÖPNV in Stuttgart zur Entlastung des Verkehrs beitragen können.

Die städtische Studie wurde zunächst zurückgestellt, nachdem das Land Baden-Württemberg eine eigene Studie zu urbanen Luftseilbahnen mit dem Titel „Hoch hinaus in Baden-Württemberg“ erarbeiten ließ. Die Ergebnisse dieser Studie hat das Land am Montag, 9. Juli, im Stuttgarter Rathaus vorgestellt. Dabei ging es um Chancen, aber auch um Hemmnisse von urbanen Luftseilbahnen.

Auf Grundlage der Landesstudie wird die Stadt nun eine Machbarkeitsstudie zur Untersuchung der Umsetzung der vier vorgeschlagenen Routen im Stadtgebiet Stuttgart öffentlich ausschreiben. Das Land hat dabei eine Beteiligung an der Machbarkeitsstudie in Aussicht gestellt.