Polizei-Report Stuttgart | Woche 25

708
ArtOlympic / shutterstock.com

Stuttgart-West: Unfall mit Motorradfahrer fordert zwei Leichtverletzte – Zeugen gesucht
Bei einem Verkehrsunfall, der sich am Samstagmorgen (23.06.2018) gegen 10.00 Uhr in der Rotenwaldstraße ereignet hat, sind zwei Personen leicht verletzt worden. Der Sachschaden beträgt circa 20.000 Euro. Eine 27-Jährige, die mit ihrem Pkw Chevrolet vom Fahrbahnrand anfuhr und verbotswidrig in Richtung Innenstadt wenden wollte, übersah einen 31-jährigen Fahrer einer Ducati und stieß mit diesem zusammen. Beide Unfallbeteiligte erlitten leichte Verletzungen. Zeugen werden gebeten, sich bei den Beamtinnen und Beamten der Verkehrspolizei unter der Rufnummer +4971189904100 zu melden.

Stuttgart: Mutmaßliche Rauschgifthändler festgenommen
Polizeibeamte haben am Donnerstagvormittag (21.06.2018) zwei 50 und 52 Jahre alte Männer festgenommen, denen vorgeworfen wird, seit Ende 2017 mit Rauschgift und Waffen gehandelt zu haben. Umfangreiche Ermittlungen führten auf die Spur der beiden Tatverdächtigen. Bei der Durchsuchung zweier Wohnungen in Stuttgart fanden die Ermittler neben rund 600 Gramm Kokain, einer geringen Menge Marihuana und rund 30 Gramm einer rauschgiftverdächtigen Substanz auch mehrere Tausend Euro mutmaßliches Dealergeld, einen Revolver sowie eine mutmaßliche Handgranate. Den 52 Jahre alten Tatverdächtigen nahmen die Beamten in seiner Wohnung fest, seinen 50 Jahre alten Komplizen in einem Krankenhaus. Die beiden Deutschen werden im Laufe des Freitags (22.06.2018) mit Antrag der Staatsanwaltschaft auf Erlass eines Haftbefehls den zuständigen Richtern vorgeführt. Die Ermittlungen dauern an.

Stuttgart-West: Auto contra Motorroller – Zeugen gesucht
Leichte Verletzungen hat am Freitagvormittag (22.06.2018) auf der Kreuzung Senefelder Straße und Breitscheidstraße ein 32 Jahre alter Rollerfahrer beim Zusammenprall mit einem Opel Corsa erlitten. Die 44-jährige Opelfahrerin war gegen 09.25 Uhr in der Breitscheidstraße in Fahrtrichtung Schwabstraße unterwegs. An der Kreuzung zur Senefelder Straße fuhr sie offenbar verbotenerweise geradeaus und übersah den von rechts in stadteinwärtiger Richtung fahrenden Roller. Beim Zusammenstoß stürzte der Rollerfahrer und verletzte sich. Rettungskräfte kümmerten sich um ihn und brachten ihn in ein Krankenhaus. Nach ersten Schätzungen entstand ein Schaden von rund 3.000 Euro. Der rote Motorroller der Marke Suzuki war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit den Beamtinnen und Beamten der Verkehrspolizei unter der Telefonnummer +4971189904100 in Verbindung zu setzen.

Stuttgart-Mitte: Unfall in der Fußgängerzone
Bei einem Zusammenstoß mit einem VW Sharan hat am Freitagmorgen (22.06.2018) in der Königstraße ein 39 Jahre alter Radfahrer schwere Verletzungen erlitten. Die 40-jährige Fahrerin des Sharan bog gegen 07.15 Uhr von der Kienestraße in die Königstraße ein und kollidierte hierbei mit einem von rechts kommenden Radfahrer. Beide Verkehrsteilnehmer benutzten verbotenerweise die Fußgängerzone. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von rund 7.000 Euro.

Stuttgart-Mitte: Blitzer beschädigt – Zeugen gesucht
Unbekannte haben am Freitagmorgen (22.06.2018) an der Friedrichstraße einen Blitzer zur Geschwindigkeitsüberwachung, der den Verkehr in Richtung Theodor-Heuss-Straße überwacht, beschädigt. Das Gerät löste gegen 07.30 Uhr Alarm aus. Nach ersten Ermittlungen beschädigten die Täter das vor der Kamera befindliche Panzerglas mit einem spitzen Gegenstand. Die Höhe des Schadens ist derzeit nicht bekannt. Zeugen werden gebeten, sich bei den Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers 1 Theodor-Heuss-Straße +4971189903100 zu melden.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Zwölfjähriger Radfahrer bei Unfall schwer verletzt
Ein zwölf Jahre alter Junge hat sich bei einem Fahrradunfall am Donnerstag (21.06.2018) in der Tannenbergstraße schwere Verletzungen zugezogen. Rettungskräfte waren vor Ort, kümmerten sich um den Jungen und brachten ihn in ein Krankenhaus. Offenbar war das Kind mit zwei weiteren Radfahrern seines Alters unterwegs und stieß aus bislang nicht geklärter Ursache auf das Heck eines Mercedes, der ordnungsgemäß geparkt war. Bei dem Aufprall barst die Heckscheibe des Autos. Der Junge trug bei dem Unfall einen Fahrradhelm, wodurch mutmaßlich noch schlimmere Folgen verhindert wurden. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 6.000 Euro.

Stuttgart-Weilimdorf: Teenagerin mutmaßlich missbraucht
Polizeibeamte haben am Mittwoch (20.06.2018) einen 17-Jährigen in dessen Wohnung in Weilimdorf festgenommen, der bezichtigt worden ist ein 15 Jahre altes Mädchen vergewaltigt zu haben. Der kürzlich wegen Verbreitung von jugendpornografischen Schriften auffällig gewordene junge Mann hat sich nach bisherigem Ermittlungsstand über einen Kurznachrichtendienst mit dem Mädchen in seiner Wohnung verabredet. Dort ist er am Nachmittag offenbar während des gemeinsamen Fernsehschauens zudringlich geworden. Trotz Gegenwehr soll er den Geschlechtsverkehr unter Anwendung von Gewalt durchgeführt haben. Dem Mädchen soll es schließlich gelungen sein, ins Bad zu flüchten, von wo aus es gegen 15.55 Uhr die Polizei alarmierte. Die Beamten nahmen den Mann in seiner Wohnung fest und brachten ihn zum Revier. Nach Abschluss aller Maßnahmen, insbesondere einer eindringlichen Ermahnung durch die Staatsanwaltschaft, ist der Mann nach Entscheidung der Staatsanwaltschaft vorläufig auf die Straße entlassen worden. Die Auswertung seines Handys, mit dem er die Tat gefilmt haben soll, dauert noch an.

Stuttgart-Untertürkheim: Gestohlener Autokran aufgefunden
Der im März von einem Betriebshof einer Firma an der Augsburger Straße gestohlene Autokran ist offenbar im Hafen von Alexandria in Ägypten entdeckt worden. Ein Zeugenhinweis führte die Polizei auf die Spur des gestohlenen Fahrzeugs. Hintergründe, der Ablauf des Diebstahls sowie Erkenntnisse zu den Tätern sind nun Gegenstand weiterer Ermittlungen der Beamtinnen und Beamten des Dezernats für Eigentumsdelikte. Sachdienliche Hinweise nimmt weiterhin die Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 entgegen.

Stuttgart-Feuerbach: Beim Abbiegen zusammengestoßen
Eine 42 Jahre alte Honda-Fahrerin hat am Mittwochvormittag (20.06.2018) auf der Kreuzung Sieglestraße und Heilbronner Straße beim Abbiegen offenbar einen Unfall verursacht. Die 42-Jährige bog gegen 11.25 Uhr von der Sieglestraße nach links in die Heilbronner Straße ab, übersah offenbar den aus der Krailenshaldenstraße entgegenkommenden Opel eines 63-jährigen Mannes und stieß mit ihm direkt auf den Bahngleisen der Stadtbahn in der Nähe der Haltestelle Sieglestraße zusammen. Die 42-Jährige verletzte sich dabei leicht. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro, der Stadtbahnverkehr verzögerte sich dadurch erheblich. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Stuttgart-Mitte: Mutmaßlicher Rauschgifthändler festgenommen
Polizeibeamte haben am Dienstagabend (19.06.2018) in der Klett-Passage einen 52 Jahre alten Mann festgenommen, der im Verdacht steht, mit Rauschgift zu handeln. Die Polizeibeamten, die im Rahmen der Sicherheitskonzeption Stuttgart in der Klett-Passage auf Fußstreife waren, bemerkten gegen 20.05 Uhr den Tatverdächtigen, der lautstark mit einer weiteren Person stritt. Daraufhin kontrollierten sie ihn. Bei der Durchsuchung fanden sie knapp 40 Gramm Haschisch auf und beschlagnahmten es. Der 52 Jahre alte Mann mit bislang ungeklärter Staatsangehörigkeit wird am Mittwoch (20.06.2018) mit Antrag der Staatsanwaltschaft auf Erlass eines Haftbefehls dem zuständigen Richter vorgeführt.

Stuttgart-Stammheim: Verkehrskontrollen
Polizeibeamte haben am Dienstagnachmittag (19.06.2018) zwischen 15.00 Uhr und 18.00 Uhr an den Bundesstraßen 10 und 27 Verkehrskontrollen durchgeführt. An der B 27 in stadteinwärtiger Richtung auf Höhe der Ausfahrt Stammheim kontrollierten die Beamten insgesamt 1.677 Fahrzeuge. Sie stellten 35 bußgeldbewehrte Verstöße fest, zwei davon begangen von Motorrädern. An der B 10 in stadteinwärtiger Richtung auf der Höhe Einfahrt Stammheim kontrollierten die Polizisten 4255 Fahrzeuge. Hier fuhren insgesamt 32 Fahrer zu schnell, worunter sich ebenfalls zwei Motorräder befanden. Insgesamt überschritten 67 Fahrzeuglenker die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 80 Stundenkilometern teils deutlich. Sie müssen mit Bußgeldern und Punkten in Flensburg rechnen.

Stuttgart-Mitte: Frauen sexuell belästigt – Zeugen und weitere Geschädigte gesucht
Polizeibeamte haben am Dienstagvormittag (19.06.2018) einen 30 Jahre alten Tatverdächtigen vorläufig festgenommen, dem vorgeworfen wird, bereits am 25.04.2018 auf einem Universitätsgelände an der Keplerstraße mehrere Frauen, darunter eine 24-Jährige, sexuell belästigt zu haben. Damals beobachtete die 24 Jahre alte Frau gegen 10.45 Uhr, wie der Tatverdächtige offenbar mehrere Frauen belästigte, bevor er sie in obszöner Weise ansprach und ebenfalls belästigte sie. Die Frau ignorierte seine Äußerungen und rannte davon, ohne die Polizei zu verständigen. Als der Tatverdächtige die junge Frau am Dienstag (19.06.2018) gegen 10.45 Uhr erneut ansprach, erkannte sie den 30-Jährigen wieder und alarmierte die Polizei, die den Tatverdächtigen daraufhin festnahm. Der 30-Jährige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Zeugen sowie weitere Geschädigte werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.

Stuttgart-Mitte: Steine von Brücke geworfen – Zeugen und weitere Geschädigte gesucht
Unbekannte haben am Montagmittag (18.06.2018) im Nahbereich der Stadtbahnhaltestelle Budapester Platz offenbar Steine von einer Brücke an der Wolframstraße auf darunter passierende Fahrzeuge geworfen. Die Unbekannten trafen gegen 11:10 Uhr den Audi eines 40-Jährigen mit einem Schotterstein und brachten damit die Windschutzscheibe zum Bersten. Anschließend trafen sie einen weiteren Audi eines 41-Jährigen Fahrers an der hinteren linken Tür. Die Fahrer, die die Wolframstraße in Richtung Nordbahnhofstraße befahren hatten, blieben unverletzt. Es entstand Sachschaden von mehreren Tausend Euro. Eine Täterbeschreibung der Unbekannten liegt nicht vor. Zeugen des Vorfalls und weitere Geschädigte werden gebeten, sich mit den Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers 2 Wolframstraße unter der Rufnummer +4971189903200 in Verbindung zu setzen.

Stuttgart-Wangen: Drei mutmaßliche Wohnungseinbrecher vorläufig festgenommen
Polizeibeamte haben am Montag (18.06.2018) einen 13-Jährigen, einen 17-Jährigen und einen 23-Jährigen vorläufig festgenommen, die verdächtigt werden, in eine Wohnung an der Wasenstraße eingebrochen zu sein. Offenbar bestanden gegen den 14 Jahre alten Sohn der Wohnungsinhaber geringe Geldforderungen, die dieser wohl bis dahin nicht vollständig beglichen hatte. Über soziale Medien kündigte der 13-Jährige dem 14-Jährigen an, dass er sich das Geld holen werde. Gegen 18.15 Uhr machten sich die drei Tatverdächtigen offenbar zu diesem Zweck an der Eingangstür der betreffenden Wohnung zu schaffen. Nach derzeitigen Erkenntnissen trat der 23-Jährige die Tür ein, durchsuchte die Wohnung und erbeutete vier Telefone und Zigaretten, während die anderen beiden außen Schmiere standen. Eine Zeugin, die den Einbruch beobachtet hatte, alarmierte die Polizei. Die Beamten, die eintrafen, als die Tatverdächtigen bereits geflüchtet waren, nahmen die drei nach kurzer Fahndung fest. Nach Abschluss der ersten vorläufigen Maßnahmen wurden der 13- und der 17-Jährige an die Erziehungsberechtigten übergeben und der 23-Jährige wieder auf freien Fuß gesetzt.

Stuttgart-Zuffenhausen: 19-Jährige sexuell bedrängt – Zeugen gesucht
Ein unbekannter Mann hat in der Nacht zum Sonntag (17.06.2018) eine 19 Jahre alte Frau am Rotweg sexuell bedrängt. Die junge Frau stieg gegen 02.30 Uhr am Bahnhof Zuffenhausen aus dem Zug aus und ging zu Fuß nach Hause. Im Rotweg bemerkte sie den Unbekannten, der sich von hinten näherte. Nachdem er sie zunächst nach dem Weg gefragt hatte, ging die Frau weiter. Kurz darauf holte sie der Täter erneut ein und hatte dabei sein Geschlechtsteil aus der Hose hängen. Er hielt die Frau fest und versuchte, sie zu Boden zu bringen. Die 19-Jährige wehrte sich heftig gegen den Angriff und flüchtete. Sie erstattete erst am Abend Anzeige bei der Polizei. Laut dem Opfer soll der Täter etwa 20 bis 25 Jahre alt und zirka 180 Zentimeter groß sein. Er hatte ein asiatisches Aussehen, einen dunklen Teint und seitlich kurz rasierte dunkle Haare. Er war schlank und trug ein pinkfarbenes T-Shirt mit schwarzem Schriftzug, eine blaue Jeanshose und schwarze Turnschuhe. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.

Stuttgart-Feuerbach: Betrunkener belästigt Frauen
Ein 49 Jahre alter Mann hat am Sonntagnachmittag (17.06.2018) in angetrunkenem Zustand auf dem Parkplatz eines Discounters an der Heilbronner Straße mehrere Frauen sexuell belästigt und dabei an sich selbst manipuliert. Der Mann lief gegen 15.30 Uhr in stark alkoholisiertem Zustand auf dem Parkplatz umher, sprach mindestens drei verschieden Frauen an und machte ihnen dabei unsittliche Avancen. Währenddessen holte er sein Geschlechtsteil hervor und manipulierte daran. Die herbeialarmierten Polizeibeamten konnten des Mannes habhaft werden, diesen erwarten nun mehrere Strafanzeigen. Aufgrund des hohen Alkoholisierungsgrades verbrachte der Mann die Nacht in der Ausnüchterungszelle. Zeugen der Vorfälle und weitere Geschädigte werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.

Stuttgart-Feuerbach: Passanten bedroht – Zeugen gesucht
Vier unbekannte Täter haben am Samstagabend (16.06.2018) in der Lenbachstraße zwei 19 und 21 Jahre alte Männer offenbar mit Schusswaffen bedroht. Die beiden jungen Männer waren gegen 18.00 Uhr in der Lenbachstraße in Richtung Killesberg unterwegs, als ihnen die vier Täter auf zwei Motorrollern fahrend entgegenkamen. Sie stellten die Roller ab und sprachen die beiden an, während alle sechs weiter Richtung Killesberg gingen. Unvermittelt wurde der 19-Jährige von einem der Täter von hinten gepackt, in die Büsche gezogen, dabei spürte er eine Schusswaffe in seinem Rücken. Als der 21-Jährige seinem Bekannten zu Hilfe kommen wollte, bedrohte der Täter auch ihn mit der Waffe. Beide wurden zur Herausgabe von Geld und Mobiltelefonen aufgefordert. Sie kamen der Aufforderung nach und legten Geld und Handys auf den Boden, wo sie nach kurzer Zeit einer der Täter aufnahm und wieder zurückgab. Anschließend entfernten sich die vier Täter in unbekannte Richtung. Alle vier Täter waren nach Angaben der Geschädigten zirka 20 Jahre alt, hatten ein südländisches Erscheinungsbild und dunkle Haare, alle vier waren unrasiert. Einer war etwa 190 Zentimeter groß und schlank, zwei andere etwa 180 Zentimeter, der vierte noch etwas kleiner und ebenfalls schlank. Alle hatten ähnliche dunkelblaue Jogginghosen an, der Waffenträger trug eine weiße Trainingsjacke, zwei andere ein gleichfarbiges blaues T-Shirt. Die Täter waren mit einem weißen Motorroller Vespa LX 50 und einem goldfarbenen Motorroller Vespa GTS 300 Super mit Stuttgarter Kennzeichen unterwegs. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.

Stuttgart-Weilimdorf: Mann von Stadtbahn angefahren – Zeugen gesucht
Bei einem Stadtbahnunfall am Montag (18.06.2018) an der Haltestelle Bergheimer Hof ist ein 76 Jahre alter Mann verletzt worden. Der Mann betrat gegen 10.45 Uhr die Gleise, obwohl der 26 Jahre alte Fahrer der Stadtbahn Linie U 6, Fahrtrichtung Weilimdorf, offenbar mehrfach akustische Signale gab und die Warnanlage im Bereich des Übergangs in Funktion war. Trotz Gefahrenbremsung kam der Zug nicht mehr rechtzeitig zum Stehen und erfasste den Senior. Der Mann wurde nun mehrere Meter von dem Zug mitgeschleift, ohne jedoch unter die Räder zu gelangen. Mutmaßlich hat sich der 76-Jährige bei dem Unfall verhältnismäßig leichte Verletzungen zugezogen. Rettungsdienst, Feuerwehr und Notarzt waren vor Ort, kümmerten sich um den 76-Jährigen und brachten ihn in ein Krankenhaus. Zeugenhinweise erbitten die Beamtinnen und Beamten der Verkehrspolizei unter der Telefonnummer +4971189904100.

Stuttgart-Bad Cannstatt / Feuerbach: Trunkenheitsfahrt – Zeugen gesucht
Nach einer Trunkenheitsfahrt eines 53 Jahre alten Seat-Fahrers am Sonntag (17.06.2018) sucht die Polizei nun Zeugen. Einem Autofahrer fiel der schwarze Seat Cordoba mit polnischer Zulassung bereits kurz nach 08.00 Uhr in der Schönestraße in Bad Cannstatt auf, da er direkt vor ihm in Schlangenlinien fuhr. Zudem war das Fahrzeug beschädigt. Alarmierte Polizisten stoppten den Wagen in der Heilbronner Straße in Feuerbach. Bei der anschließenden Kontrolle nahmen die Beamten starken Alkoholgeruch war. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von deutlich über zwei Promille. Der 53-Jährige musste seinen Führerschein an Ort und Stelle abgeben und sich zudem einer Blutentnahme unterziehen. Da auch sein Beifahrer stark alkoholisiert war, musste der Wagen abgeschleppt werden. Aufgrund der Beschädigungen gehen die Beamten davon aus, dass der Fahrer zuvor möglicherweise andere Fahrzeuge beschädigt hat. Zeugen sowie weitere Geschädigte werden gebeten, sich beim Polizeirevier 6 Martin-Luther-Straße unter der Rufnummer +4971189903600 zu melden.

Stuttgart-Mitte: Mann versucht Frau zu belästigen – diese wehrt sich mit Pfefferspray
Ein 25 Jahre alter Mann hat in der Nacht zum Sonntag (17.06.2018) versucht, eine 20 Jahre alte Frau zu begrapschen. Diese setzte sich mit ihrem Pfefferspray zur Wehr. Die Frau befand sich gegen 04.15 Uhr auf der Königstraße und unterhielt sich mit einer Bekanntschaft, als sich eine Gruppe von drei Männern näherte, die sich sofort aufdringlich verhielt. Nachdem die Frauen mitteilten, dass sie sich von den Männern belästigt fühlten, kamen zwei von ihnen der implizierten Aufforderung nach und gingen weiter. Der 25-Jährige jedoch ignorierte die Aufforderung und näherte sich der 20-Jährigen trotz deren Protest weiter. Dann griff er ihr unvermittelt mit einer Hand in die Hosentasche und zog ihr Mobiltelefon heraus, mit der anderen Hand berührte er sie unsittlich am Gesäß. Kurzentschlossen zog die Frau ein Pfefferspray aus der Tasche und versetzte dem Mann einen kräftigen Sprühstoß in die Augen. Sie konnte ihr Mobiltelefon wieder an sich nehmen und davonlaufen. Umgehend alarmierte sie die Polizei, die den Mann dann auch in der Königstraße vorläufig festnahm. Diesen erwartet nun eine Strafanzeige. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich an die Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer +4971189905778 zu wenden.

Stuttgart-Mitte: Türsteher geschlagen – 18-jähriger Tatverdächtiger vorläufig festgenommen
Polizeibeamte haben in der Nacht zum Samstag (16.06.2018) einen 18 Jahre alten Tatverdächtigen vorläufig festgenommen, der im Verdacht steht, in einer Diskothek an der Friedrichstraße einen 44-jährigen Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes zu Boden geworfen und geschlagen zu haben. Der 18-jährige Gast geriet gegen 02.00 Uhr aus bislang nicht bekannten Gründen mit dem Türsteher in Streit. Als der 44-Jährige den Tatverdächtigen an den Armen festhielt, riss sich der 18-Jährige los und warf den Türsteher zu Boden, wo dieser bewusstlos liegenblieb. Der Tatverdächtige trat und schlug offenbar noch mehrfach auf den am Boden liegenden 44-Jährigen ein, bevor weitere Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes dazwischen gingen und ihn den alarmierten Polizeibeamten übergaben. Rettungskräfte kümmerten sich um den Verletzten und brachten ihn in ein Krankenhaus. Der Tatverdächtige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.

Stuttgart-West: Exhibitionist belästigt Frau zuhause – Zeugen gesucht
Ein unbekannter Mann ist in der Nacht zum Sonntag (17.06.2018) einer 28 Jahre alten Frau nach Hause gefolgt, um sie dort zu belästigen. Die Frau kam gegen 03.55 Uhr gerade erst in ihrer Wohnung an der Breitscheidstraße an, als es an der Wohnungstüre plötzlich klopfte. Eine männliche Stimme rief durch die Tür, dass sie draußen etwas verloren hätte. Da die Frau davon ausging, dass dies stimmte, öffnete sie die Türe. Vor der Tür stand ein Mann, der ihr einen 20-Euro-Schein entgegen hielt. Der Mann hatte sich unten entblößt und hielt ihr sein Geschlechtsteil entgegen. Sofort warf die Frau die Türe wieder zu und verständigte die Polizei. Der Tatverdächtige flüchtete. Der Mann kann wie folgt beschrieben werden: Er war etwa 27 Jahre alt und zirka 180 Zentimeter groß. Er war von schmaler Statur, hatte braunes, bis zu den Ohren reichendes Haar mit Seitenscheitel und einen blassen Hautton, er hatte ein osteuropäisches Erscheinungsbild. Er trug eine Brille mit dunklem Rahmen, einen grünen Kapuzenpullover und dunkelblaue Jeans. Er sprach deutsch ohne auffälligen Akzent. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.

Stuttgart-Mitte: Mutmaßlichen Räuber festgenommen
Polizeibeamte haben am Sonntagabend (17.06.2018) einen 22 Jahre alten Mann festgenommen, der im Verdacht steht, einen 20-Jährigen geschlagen und dessen Kette geraubt zu haben. Der 20-Jährige geriet gegen 22.05 Uhr offenbar mit dem zunächst unbekannten Mann vor dem Hauptbahnhof in Streit, als dieser plötzlich auf ihn einschlug und ihm die Kette vom Hals riss. Alarmierte Polizeibeamte nahmen den flüchtigen Tatverdächtigen im Rahmen einer Fahndung im Bereich der Leuschnerstraße fest. Der 22-jährige Syrer wird im Laufe des Montags (18.06.2018) mit Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart auf Erlass eines Haftbefehls dem zuständigen Richter vorgeführt.

Stuttgart-Feuerbach: Passanten bedroht – Zeugen gesucht
Vier unbekannte Täter haben am Samstagabend (16.06.2018) in der Lenbachstraße zwei 19 und 21 Jahre alte Männer offenbar mit Schusswaffen bedroht. Die beiden jungen Männer waren gegen 18.00 Uhr in der Lenbachstraße in Richtung Killesberg unterwegs, als ihnen die vier Täter auf zwei Motorrollern fahrend entgegenkamen. Sie stellten die Roller ab und sprachen die beiden an, während alle sechs weiter Richtung Killesberg gingen. Unvermittelt wurde der 19-Jährige von einem der Täter von hinten gepackt, in die Büsche gezogen, dabei spürte er eine Schusswaffe in seinem Rücken. Als der 21-Jährige seinem Bekannten zu Hilfe kommen wollte, bedrohte der Täter auch ihn mit der Waffe. Beide wurden zur Herausgabe von Geld und Mobiltelefonen aufgefordert. Sie kamen der Aufforderung nach und legten Geld und Handys auf den Boden, wo sie nach kurzer Zeit einer der Täter aufnahm und wieder zurückgab. Anschließend entfernten sich die vier Täter in unbekannte Richtung. Alle vier Täter waren nach Angaben der Geschädigten zirka 20 Jahre alt, trugen Vollbärte und hatten ein südländisches Erscheinungsbild. Einer war etwa 190 Zentimeter groß, die anderen drei etwa 180 Zentimeter. Die Täter waren mit einem weißen Motorroller Vespa PX 50 und einem goldfarbenen Motorroller Vespa 300 Sport mit Stuttgarter Kennzeichen unterwegs. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.

Stuttgart-Mitte: Frau sexuell belästigt
Eine 22 Jahre alte Frau ist in der Nacht zum Sonntag (17.06.2018) in der Königstraße sexuell belästigt worden. Die Frau befand sich in Begleitung ihres Freundes, als sie gegen 01.10 Uhr unvermittelt von einem 19 Jahre alten Mann aus einer entgegenkommenden Gruppe von drei Personen heraus angesprochen wurde. Zeitgleich fasste ihr der Mann unsittlich ans Gesäß. Die Frau alarmierte daraufhin eine in der Nähe befindliche Polizeistreife. Die Beamten nahmen den Tatverdächtigen daraufhin vorläufig fest. Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen sexueller Belästigung.