Kai Mungenast zum Bezirksvorsteher von Vaihingen gewählt

796
Wahl des /der Bezirksvorstehers von Stuttgart Vaihingen Im Bild Kai Mungenast. | Fotograf: Lichtgut/Piechowski, Rechte: LHS

Stuttgart.| Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 8. März Kai Mungenast zum neuen Bezirksvorsteher von Vaihingen gewählt. Mungenast erhielt 31 von 51 abgegebenen Stimmen. Es gab zwei Enthaltungen. Auf Mitbewerberin Nicole Groß entfielen 18 Stimmen. Mungenast folgt Wolfgang Meinhardt nach, der zum 31. Mai in den Ruhestand tritt.

Kai Mungenast wurde am 13. Juni 1984 in Gernsbach geboren. Nach der Ausbildung zum Fachinformatiker im Bereich Anwendungsentwicklung bei einer Medienagentur in Karlsruhe studierte er von 2006 bis 2009 Religionspädagogik an der Fachakademie für Pastoral- und Religionspädagogik in Freiburg. Von 2009 bis 2013 arbeitete er als Gemeindeassistent in Katholischen Seelsorgeeinheiten der Erzdiözese Freiburg. Danach war er Landesreferent und Leiter der Landesstelle des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend in Stuttgart. Beim Landesjugendring Baden-Württemberg war er von April 2013 bis November 2015 stellvertretender Vorsitzender. Außerdem war er Referent für den Katholischen Jugendmedienpreis.

Seit November 2015 ist Mungenast Geschäftsführer des Katholischen Stadtdekanats Stuttgart. Von 2000 bis 2012 war er Vorstandssprecher der Jugendpresse Baden-Württemberg e.V. und von 2011 bis 2015 Vorstandssprecher der Jugendpresse Deutschland e.V.

Vor dem Gemeinderat betonte Mungenast: „Ich fühle mich in Vaihingen heimisch und möchte mich in meinem Lebensumfeld engagieren.“ Er wolle ansprechbar und gut sichtbar sein. „Zentral für mich ist ein guter Kontakt zu den Einwohnerinnen und Einwohnern, den Vereinen und Gewerbetreibenden. Das Bezirksrathaus soll eine zuverlässige Anlaufstelle sein.“