Italienisch lernen – Diese fünf Gründe sprechen dafür

1110
Foto: © Mike Frajese / pixelio.de

Italienisch ist eine Sprache, die absolut im Trend liegt. Allerdings wird Italienisch als Fremdsprache an deutschen Schulen kaum angeboten. Das ist schade, denn die Sprache wird immer beliebter und wichtiger. Viele Menschen bessern ihre Italienisch-Kenntnisse beispielsweise mit einem Nachhilfelehrer aus dem Internet auf. So bietet etwa Preply die Möglichkeit, unter https://preply.de/de/skype/italienisch-Nachhilfe einen Nachhilfelehrer für Italienisch zu finden und die Sprache via Skype zu lernen. Auch traditionelle Italienisch-Sprachkurse sind mittlerweile gern besucht. Doch welche Gründe sprechen überhaupt dafür, diese Sprache zu lernen?

Grund 1: Bessere Kommunikation im Urlaub
Italien ist ein beeindruckendes, wunderschönes Reiseziel. Seit dem antiken Rom bauen die Italiener an ihrem Land und allein Florence ist als Wiege der Renaissance immer eine Reise wert. Wer einen Strand-, Abenteuer- oder Campingurlaub in Italien plant, ist gut damit beraten, die italienische Sprache zu beherrschen. Reisende, die die Sprache fließend sprechen, können sich auch fernab der typischen Touristenregionen aufhalten und auf eigene Faust das Land entdecken. Auch dort, wo niemand mehr Deutsch oder Englisch spricht, ist dann noch eine problemlose Verständigung möglich.

Grund 2: Die Sprache ist vergleichsweise einfach zu lernen
Insbesondere Personen, die in der Schule Latein lernen mussten – und die Sprache schwierig fanden – werden sich darüber wundern, wie einfach die italienische Sprache ist. Konjugationen und Deklinationen gibt es hier beispielsweise kaum noch. Daher ist Italienisch auch im Vergleich zu Französisch oder Spanisch um ein Vielfaches einfacher zu erlernen.

Grund 3: Es gibt nur 21 Buchstaben
In der deutschen Sprache gibt es dank „ß“, „ä“, „ö“ und „ü“ allerhand mehr Buchstaben als im Italienischen. Das italienische Alphabet umfasst nur 21 Buchstaben, sodass auch die Aussprache einfacher ist. Häufig werden die Wörter im Italienischen zudem genau so ausgesprochen, wie sie geschrieben werden – und andersrum.

Grund 4: Italienisch als Fremdsprache kann die Karrierechancen verbessern
Italien ist ein wichtiger Handelspartner für Deutschland. Dementsprechend gehört Italienisch zu den sieben Sprachen, die die Karrierechancen verbessern können. Also ist es auch aus beruflichen Gründen sinnvoll, diese Sprache zu lernen.

Grund 5: Wer die italienische Sprache beherrscht, kann beim Italiener die Speisekarte besser lesen
Italienisches Essen ist in Deutschland beliebt. Wer ein echtes italienisches Restaurant besucht, wird aber auch mit allerhand italienischen Begriffen auf der Speisekarte konfrontiert. Dann ist es von Vorteil, die Sprache zu sprechen, um zu entschlüsseln, was sich hinter all den Pizza- und Pasta-Variationen genau verbirgt.

Foto: © Mike Frajese / pixelio.de