Börsenschwung erfolgreich genutzt

1205
Teams der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen erzielen beim 35. Planspiel Börse Top-Ergebnisse
Esslingen.| Das Rekordhoch des DAX, der globale Konjunkturaufschwung und die digitale Währung Bitcoin prägten zuletzt das Börsengeschehen – und damit auch die 35. Spielrunde von Planspiel Börse. Bei Europas größtem Börsentraining erzielten Teams der Kreissparkasse  Esslingen-Nürtingen landes- und bundesweit Top-Ergebnisse.
Zehn Wochen lang versuchten die rund 120.000 Teilnehmer aus 17 Ländern, ihr fiktives Startkapital durch gezielten Kauf und Verkauf von Wertpapieren zu steigern. Die Schüler, Auszubildenden, Studenten, Lehrer und Journalisten durften insgesamt 175 Wertpapiere über das Depot handeln. Allerdings zählt beim Planspiel Börse nicht nur der Gewinn, denn das Wertpapiertraining soll gerade Jugendlichen ein verbessertes Wirtschaftsverständnis und ein tieferes Bewusstsein für nachhaltiges Wirtschaften mit Geld vermitteln. Zu den Besonderheiten des Wettbewerbs gehört außerdem dessen internationaler Charakter. So waren unter den 35.000 Teams neben Spielgruppen aus Europa auch Teilnehmer aus Ecuador, El Salvador, Mexiko und Russland mit von der Partie.
Die von der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen betreuten Teams mit ihren 600 Teilnehmern schnitten in dieser Spielrunde besonders gut ab. So gewann ein Student aus Filderstadt den von der Kreissparkasse organisierten regionalen Studenten-Wettbewerb und sicherte sich gleichzeitig den ersten Platz auch in der Landeswertung. Im Bundesvergleich erzielte der Filderstädter immerhin Rang fünf. Der Gewinner der regionalen Nachhaltigkeits-Wertung im Studenten-Wettbewerb, Georg Singer aus Leinfelden, erreichte auf Landesebene einen hervorragenden dritten Platz. Im regionalen Schülerwettbewerb siegte das Team „FC Siewillja“ von der Albert-Schäffle-Schule Nürtingen in der Depotgesamtwertung. Die regionale Nachhaltigkeits-Wertung der Schüler entschied die Spielgruppe „Magnet“ von der Wilhelm-Maybach-Schule in Stuttgart für sich.
Das Team „Zocker“ der Kreissparkasse war in der Nachhaltigkeits-Wertung des Mitarbeiter-Wettbewerbs regional, landes- und bundesweit unschlagbar. Als weiterer Spielgruppe gelang dem Team „Wernau“ in der Depotgesamtwertung der Sprung auf Platz drei in der Landesliste sowie auf Platz eins des Regionalentscheids. Im Sparkassen-Azubi-Wettbewerb holte das Team „Die strategischen Zwei“ als Regionalsieger der Nachhaltigkeits-Wertung auch Platz drei in Baden-Württemberg. Für Vorstandsmitglied Frank Dierolf kommen die Erfolge nicht von ungefähr: „In der anhaltenden Niedrigzinsphase genießen Wertpapiere als Anlagealternative erhöhte Aufmerksamkeit. Unsere Mitarbeiter zeigen ein besonders starkes Interesse an diesem Thema und setzen sich damit aktiv auseinander. Das Fachwissen können sie in der täglichen Beratung kompetent einsetzen.“ Die Kreissparkasse lädt die besten Teilnehmer aus der regionalen Schüler- und Studentenwertung im kommenden Frühjahr zu einer Siegerfahrt mit Siegerehrung ein.