Polizei-Report Stuttgart | Woche 47

650
Foto: eigen

Stuttgart-Süd: Gebäudebrand – Zeugen gesucht
Aus bislang unbekannter Ursache ist es in der Nacht zum Sonntag (26.11.2017) gegen 00.30 Uhr in der Römerstraße auf Höhe der Oberen Weinsteige zum Brand eines unbewohnten massiven Gartenhauses gekommen. Es entstand hierbei Sachschaden in Höhe von circa 70.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen und bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.

BAB 8, Gemarkung Stuttgart: Verkehrsunfall mit Verletzten
Am Samstag, gegen 09.44 Uhr befuhr eine 48jährige Smart-Lenkerin den rechten Fahrstreifen der BAB 8 in Fahrtrichtung München An der Anschlussstelle Flughafen/Messe wollte die Smart-Lenkerin abfahren. Aufgrund des dortigen Rückstaus musste sie stark abbremsen. Der dahinterfahrende 38jährige Sattelzug-Lenker fuhr aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit und trotz Ausweichmanöver nach links auf das Heck des Smart auf. Im Smart wurde die 48-jährige Lenkerin und ihr 47jähriger Beifahrer leicht verletzt und mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht. Der Smart musste abgeschleppt werden. An beiden beteiligten Fahrzeugen entstand Schaden in Höhe von insgesamt 14000 Euro. Zur Absicherung der Unfallstelle war das Technische Hilfswerk eingesetzt

Stuttgart-Zuffenhausen: Rabiaten Ladendieb festgenommen
Ein 29 Jahre alter Mann ist am Samstagabend (25.11.2017) in einem Lebensmittelgeschäft an der Burgunderstraße festgenommen worden, nachdem bei der Kontrolle seiner Tasche mutmaßlich entwendete Waren festgestellt worden waren. Kurz nach 22.00 Uhr wollte der Mann lediglich einen billigen Artikel an der Kasse bezahlen, obwohl er in einer Tasche noch diverse Lebensmittel im Wert von circa 130 Euro mit sich führte. Als eine 46-jährige Angestellte mir der Kontrolle seiner Tasche beschäftigt war, versuchte der 29-Jährige sie der Frau zu entreißen und zu flüchten. Einem hinzukommenden 49-jährigen Security-Mitarbeiter gelang es, den immer aggressiver werdenden Mann zu Boden zu bringen und dort bis zum Eintreffen der Beamten des Polizeireviers 7 Ludwigsburger Straße trotz dessen starker Gegenwehr festzuhalten. Der polizeibekannte deutsche Tatverdächtige wurde auf Entscheidung der Staatsanwaltschaft Stuttgart am 26.11.2017 wieder auf freien Fuß gesetzt.

Stuttgart-West: Beim Abbiegen mit entgegenkommendem Pkw zusammengestoßen – drei Leichtverletzte
Bei einem Verkehrsunfall, der sich am Samstag (25.11.2017) gegen 15.30 Uhr in der Herderstraße an der Einmündung zur Rotenwaldstraße ereignet hat, sind drei Personen leicht verletzt worden. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 10.000 Euro. Eine 35-Jährige, die mit ihren Fiat von der Herderstraße nach links in die Straße Unter dem Birkenkopf abbiegen wollte, stieß mit einem entgegenkommenden VW eines verbotswidrig überholenden 36-jährigen Fahrers zusammen. Er und seine gleichaltrige Mitfahrerin erlitten ebenso leichte Verletzungen wie die 35-Jährige.

Stuttgart-Zuffenhausen: Wohnungsbrand durch Shisha-Pfeife
Im 2. OG eines mehrstöckigen Wohnhauses in der Fleiner Straße brach am Samstag (25.11.2017) ein Brand aus. Nachdem ein 26-Jähriger in einem Zimmer eine Shisha-Pfeife geraucht und das Zimmer wieder verlassen hatte, bemerkte er gegen 02.45 Uhr Feuer in diesem Raum. Während der Löscharbeiten der Feuerwehr mussten zirka 25 Bewohner kurzzeitig ihre Wohnungen verlassen. Der Bewohner wurde mit einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus eingeliefert, der entstandene Sachschaden beträgt zirka 75.000 Euro.

Stuttgart-Zuffenhausen: Betrunken Unfall verursacht
Zirka 20.000 Euro Sachschaden sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Freitagmittag (24.11.2017) an der Kreuzung Ludwigsburger Straße Ecke B27a (Sauhalde) ereignet hat. Ein 32 Jahre alter Mann fuhr gegen 15.45 Uhr mit seiner Mercedes C-Klasse von Stammheim her kommend und wollte nach rechts in Richtung Zuffenhausen abbiegen. Hierbei geriet er aufgrund überhöhter Geschwindigkeit ins Schleudern, prallte zunächst gegen einen Ampelmast und im weiteren Verlauf auf der Gegenfahrbahn gegen einen Citroën-Picasso, der von einer 53-Jährigen gelenkt wurde. Diese sah das andere Auto auf sich zukommen und beschleunigte geistesgegenwärtig ihr Fahrzeug so, dass dieses lediglich im Heck getroffen wurde und verhinderte somit Schlimmeres. Bei der anschließenden Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten auch noch Alkoholgeruch bei dem Verursacher fest, weshalb dessen Führerschein gleich einbehalten und ein Strafverfahren eingeleitet wurde.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Pkw mit Stadtbahn kollidiert – Zeugen gesucht
Zirka 65.000 Euro Sachschaden und lange Staus sind die Folgen des Verkehrsunfalls, der sich am Freitagvormittag (24.11.2017) an der Ecke Neckartal-/Pragstraße ereignet hat. Gegen 10.50 Uhr wollte ein 61 Jahre alter Fahrer eines grünen BMW von der Pragstraße kommend geradeaus über die Neckartalstraße auf die Rosensteinbrücke fahren, als er mit einer von links kommenden Stadtbahn der Linie U14 zusammenstieß, die von einem 47-Jährigen geführt wurde. Glücklicherweise wurde dabei niemand verletzt. In der Folge kam es im Verlauf der Bundesstraße 10 in beiden Fahrtrichtungen zu Stauungen während der polizeilichen Unfallaufnahme und bis zur Räumung der Unfallstelle. Gegen 11.30 Uhr konnte die Straße wieder freigeben werden. Da der Pkw-Lenker sowie der Stadtbahnführer angaben, bei „Grün“ in die Kreuzung eingefahren zu sein, werden Zeugen des Unfalls gebeten, sich bei der Verkehrspolizei unter Rufnummer +4971189905100 zu melden.

Stuttgart-Mitte: Mann mit Messer verletzt – Zeugen gesucht
Bislang unbekannte Täter haben in der Nacht auf Freitag (24.11.2017) in der Klett-Passage einen 38-jährigen Mann mit einem Messer verletzt. Der 38-Jährige war gegen 01.15 Uhr in der Klettpassage unterwegs und auf dem Weg zum Taxistand. Beim Mittelaufgang der Passage sprachen ihn mehrere Männer an. Er ging auf das Gespräch nicht ein und wollte weiterlaufen. Die Männer traktierten ihn daraufhin mit Tritten, einem Schlüsselbund und schließlich mit einem Messer. Der Mann wehrte sich und konnte wohl dadurch schwerere Verletzungen vermeiden, obwohl ihm die Angreifer eine Schnittwunde an der Hand beibrachten. Aufmerksam gewordene Sicherheitsmitarbeiter eilten dem Mann zur Hilfe und alarmierten die Polizei. Die bislang unbekannten Täter flüchteten. Rettungskräfte waren vor Ort, kümmerten sich um den 38-Jährigen und brachten ihn in ein Krankenhaus. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach der Angreifergruppe, die nach momentanem Kenntnisstand aus fünf bis sieben Männern bestand, verlief bislang erfolglos. Der Geschädigte beschrieb drei der Täter, die seinen Angaben zufolge arabisch aussahen, wie folgt: Einer war zirka 185 Zentimeter groß. Er führte das Messer mit sich, das als Tatwaffe diente. Ein anderer war mit einer braunen Jacke bekleidet und hatte einen auffälligen Schlüsselbund mit einem langen Anhänger bei sich. Ein Dritter war zirka 20 Jahre alt und 165 Zentimeter groß. Er trug ebenfalls eine braune Jacke. Dieser wirkte zeitweise offenbar beschwichtigend auf den Messerstecher ein und zog ihn letztlich von dem Opfer weg. Zeugenhinweise nehmen die Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers 2 Wolframstraße unter der Telefonnummer +4971189903200 entgegen.

Stuttgart-Vaihingen: Fahrradfahrer rastet aus – Zeugen gesucht
Ein offenbar völlig in Rage geratener Fahrradfahrer hat am Freitagmorgen (24.11.2017) in der Emilienstraße sein Fahrrad gegen einen Fiat Ducato geschlagen und einen Sachschaden von rund 1.500 Euro angerichtet. Der 59-jährige Fahrer des Kastenwagens befuhr gegen 08.30 Uhr die Emilienstraße in Richtung Bahnhof Vaihingen, als ihm ein Fahrradfahrer entgegenkam. Offenbar völlig grundlos stieg der Radler von seinem Fahrrad und stellte sich vor dem Fahrzeug auf. Anschließend hob er sein Rad hoch und schlug es gegen die Windschutzscheibe. Danach riss er die Fahrertür auf, woraufhin der verängstigte Fiat-Fahrer davonfuhr. Die Emilienstraße ist an dieser Stelle eine Einbahnstraße mit dem Zusatzschild „Radfahrer frei“. Der unbekannte Radfahrer soll zirka 30 bis 35 Jahre alt und annähernd zwei Meter groß sein. Er hat eine athletische Figur, dunkle kurze Haare und einen Drei-Tage-Bart. Er trug ein schwarz/graues Radfahr-Outfit, ohne Helm und war mit einem Mountain-Bike unterwegs. Laut der Beschreibung des Kastenwagenfahrers hat der Unbekannte ein arabisches Aussehen. Zeugenhinweise nehmen die Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers 4 Balinger Straße unter der Rufnummer +4971189903400 entgegen.

Stuttgart-Mitte: Erneut Auto in Brand gesteckt – Zeugen gesucht
Unbekannte haben in der Nacht zum Freitag (24.11.2017) an der Bopserstraße erneut ein Auto in Brand gesteckt. Eine Passantin bemerkte gegen 00.35 Uhr den rauchenden Mercedes C 200 und rief die Polizei. Die alarmierten Beamten löschten die Flammen mit Handfeuerlöschern und verhinderten so ein Übergreifen des Feuers auf das gesamte Fahrzeug. Nach ersten Schätzungen entstand ein Schaden von mehreren Tausend Euro. Eine sofortige Fahndung nach den Tätern verlief bislang ergebnislos. Die Ermittlungsgruppe sucht dringend Zeugen, die verdächtige Personen gesehen oder verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Fußgänger von Stadtbahn erfasst
Beim Überqueren der Stadtbahngleise ist am Donnerstagnachmittag (23.11.2017) ein 44 Jahre alter Fußgänger von der Stadtbahn erfasst, zu Boden geworfen und verletzt worden. Der 44-Jährige überquerte gegen 14.35 Uhr die Neckartalstraße in Richtung Wilhelmastraße und anschließend offenbar unachtsam den Gleisbereich der Stadtbahn. Der 44-jährige Stadtbahnfahrer, der mit einer Stadtbahn der Linie U 14 aus Richtung Mühlhausen heranfuhr, führte offenbar eine Gefahrenbremsung durch und betätigte die Alarmglocke. Trotzdem blieb der 44-Jährige im Lichtraumprofil der Bahn stehen, sodass die Stadtbahn den Fußgänger erfasste und zu Boden stieß. Rettungskräfte kümmerten sich um den 44-Jährigen sowie um eine 77 Jahre alte Frau, die in der Stadtbahn gestürzt war und sich dabei leicht verletzte. Zeugen werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei unter der Rufnummer +4971189904100 zu melden.

Stuttgart-Untertürkheim: Raubüberfall auf 54-Jährige – Zeugen gesucht
Unbekannte Täter haben am Donnerstag (23.11.2017) an der Stadtbahnhaltestelle Untertürkheim Bahnhof beim Karl-Benz-Platz eine Frau überfallen und versucht, ihr die Handtasche zu entreißen. Die Frau war gegen 05.05 Uhr im Bereich der Stadtbahnhaltestelle unterwegs, als ein Mann sie von hinten mit unverständlichen Worten ansprach. Ein anderer versuchte der auf diese Weise kurzfristig abgelenkten Frau ihre Handtasche zu entreißen. Diese reagierte reflexartig und umklammerte ihre Handtasche so fest, dass die Täter schließlich ohne Beute flüchteten. Jedoch stürzte die Frau aufgrund des Angriffs und zog sich Schürfwunden und Prellungen zu. Sie beschrieb die Täter als dunkelhäutig und dunkel gekleidet. Zeugen werden gebeten, sich an die Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer +4971189905778 zu wenden.

Stuttgart-Ost: Auffahrunfall mit zwei Sattelzügen
Ein 44 Jahre alter Fahrer eines VW Golf ist am Donnerstagmittag (23.11.2017) beim Fahrstreifenwechsel mit einem Sattelzug kollidiert, ein weiterer Sattelzug ist auf den Golf aufgefahren. Der 44-Jährige fuhr gegen 12.35 Uhr im Leuzetunnel auf dem linken Fahrstreifen Richtung Neckartalstraße. Er wechselte bei stockendem Verkehr auf den rechten Fahrstreifen zwischen zwei dort fahrende Sattelzüge, von denen der vordere soeben abbremste. Der Golf fuhr auf den inzwischen zum Stehen gekommenen Mercedes-Sattelzug auf, der von einem 31 Jahre alten Mann gefahren wurde. Der dahinter fahrende MAN-Sattelzug eines 59-Jährigen konnte offenbar nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den Golf auf. Der 44-Jährige verletzte sich dabei leicht, Rettungskräfte versorgten ihn. Die Feuerwehr band ausgelaufene Betriebsstoffe ab. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 20.000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei unter der Rufnummer +4971189904100 zu melden.

Stuttgart-Möhringen: Unfall mit drei Verletzten und hohem Sachschaden – Zeugen gesucht
Aus bislang nicht abschließend geklärter Ursache ist es am Donnerstagmorgen (23.11.2017) an der Landhauskreuzung zu einem Verkehrsunfall zwischen drei Fahrzeugen gekommen. Der 46-jährige Fahrer eines Mercedes SLK sowie ein 33-Jähriger in einem VW Passat, befuhren gegen 07.20 Uhr die Landstraße 1205 in Richtung Fasanenhof. An der Landhauskreuzung Plieninger Straße / Kurt-Schumacher-Straße kollidierte der 47-Jährige Fahrer eines schwarzen Mercedes-Taxis mit dem Passat, der wiederum auf den SLK geschleudert wurde. Die drei Fahrer verletzten sich bei dem Unfall, einer von Ihnen schwer. Rettungsdienst, Notarzt und Feuerwehr waren vor Ort, kümmerten sich um sie und brachten den 33-Jährigen in ein Krankenhaus. Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von rund 60.000 Euro. Noch ist unklar aus welcher Fahrtrichtung der Taxifahrer kam, und wer an der ampelgeregelten Kreuzung grün hatte. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit den Beamtinnen und Beamten der Verkehrspolizei unter der Telefonnummer +4971189904100 in Verbindung zu setzen.

Stuttgart-Möhringen: Fahndung nach mutmaßlichem Tankstellenräuber dauert an – Zeugen gesucht
Nach einem Raubüberfall auf eine Tankstelle am (21.11.2017) in der Vaihinger Straße fahndet die Polizei nun mit einem Lichtbild nach dem Täter (siehe Pressemitteilung vom 21.11.2017). Der Gesuchte ist 30 bis 40 Jahre alt, circa 170 Zentimeter groß und hat eine schlanke Statur. Er trug zur Tatzeit eine schwarze Mütze, eine schwarze Jacke, dunkle Jeans und hatte einen dunklen Schal über das Gesicht gezogen. Zwischenzeitlich liegen Auswertungen der Überwachungskameras vor, auf denen der Tatverdächtige zu erkennen ist. Zeugenhinweise nehmen die Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer +4971189905778 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Stuttgart-Weilimdorf: Von Fahrbahn abgekommen – Fahrzeug überschlagen
Der 19 Jahre alte Fahrer eines Chevrolets ist am Dienstag (21.11.2017) in der Bergheimer Steige von der Fahrbahn abgekommen und hat sich anschließend mit seinem Fahrzeug überschlagen. Der 19-Jährige befuhr gegen 13.15 Uhr die Bergheimer Steige abwärts in Richtung Weilimdorf. In einer Kurve verlor er auf der regennassen Fahrbahn kurzeitig die Kontrolle über seinen Wagen und fuhr gegen den Bordstein. Der Wagen überschlug sich anschließend und kam auf dem Dach liegend zum Stillstand. Der Fahrer blieb offenbar unverletzt. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von rund 5.000 Euro. Die Bergheimer Steige war bis zur Bergung des Fahrzeugs rund eine Stunde gesperrt, es kam zu Verkehrsbehinderungen.

Stuttgart-Süd: Autos in Brand gesteckt – Zeugen gesucht
Unbekannte haben in der Nacht zum Dienstag (21.11.2017) zwei Autos an der Bopserwaldstraße in Brand gesteckt und einen Schaden von mehreren Zehntausend Euro verursacht. Anwohner meldeten der Polizei gegen 23.40 Uhr zwei brennende Autos auf einem Parkplatz. Beim Eintreffen der alarmierten Beamten standen die beiden Fahrzeuge, ein schwarzer BMW 5 und ein schwarzer Toyota Avensis, bereits lichterloh in Flammen. Das Feuer beschädigte auch zwei weitere danebenstehende Autos. Kräfte der Feuerwehr hatten den Brand schnell unter Kontrolle. Die Ermittlungen, insbesondere ob ein Tatzusammenhang mit der Brandserie vom Juli und August diesen Jahres besteht, dauern an. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.

Stuttgart-Mühlhausen: Unbekannter versucht Lebensmitteldiscounter zu überfallen – Zeugen gesucht
Ein unbekannter Mann hat am Montagabend (20.11.2017) versucht, einen Lebensmitteldiscounter an der Wallensteinstraße zu überfallen. Eine 49 Jahre alte Angestellte befand sich gegen 19.40 Uhr im Büro, als der Unbekannte hereinkam und sie mit einem Messer bedrohte. Nachdem die Angestellte anfing um Hilfe zu rufen, hielt ihr der Unbekannte kurz den Mund zu, bevor er in unbekannte Richtung flüchtete. Die 49-Jährige beschrieb den Täter als etwa 170 Zentimeter großen schlanken Mann. Er hatte braune Augen und trug einen grauen Kapuzenpulli und dunkle Handschuhe und war mit einer dunklen Sturmhaube maskiert. Bei sich hatte er einen schwarzen Rucksack. Eine sofortige Fahndung, bei der auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt war, verlief bislang ohne Ergebnis. Zeugen werden gebeten, sich beim Raubdezernat unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Verkehrskontrollen
Polizeibeamte haben Montagnachmittag (21.11.2017) an der Kreuzung Heilbronner Straße / Pragstraße Verkehrskontrollen durchgeführt und dabei insbesondere die Beachtung des Rotlichts überwacht. Die Beamten der Verkehrspolizei zeigten zwischen 15.00 Uhr und 16.30 Uhr insgesamt zehn Rotlichtsünder an. Sie müssen mit Anzeigen und Punkten im Verkehrszentralregister rechnen. Drei Autofahrer hatten während der Fahrt ihr Handy benutzt, einer hatte keinen Sicherheitsgurt angelegt.

Stuttgart-Vaihingen: Bei Baumfällarbeiten tödlich verunglückt
Ein 71 Jahre alter Mann ist am Samstag (18.11.2017) bei Baumfällarbeiten auf seinem Privatgrundstück an der Straße Im Himmel ums Leben gekommen. Der Mann stieg gegen 11.10 Uhr auf den Baum, um ihn von oben beginnend stückweise zu fällen. Zu diesem Zweck sägte er in zirka fünf Metern Höhe einen keilförmigen Schnitt in den Baumstamm, er selbst saß dabei auf einem Ast. Der Keilschnitt war jedoch offenbar unfachmännisch eingesägt, so dass die zirka sechs Meter lange Baumspitze in die falsche Richtung fiel und den Mann mit in Tiefe riss. Rettungskräfte waren vor Ort, kümmerten sich um den Mann und brachten ihn in ein Krankenhaus, wo er später seinen schweren Verletzungen erlag.

Stuttgart-Nord: Müllauto in Brand geraten
Aus bislang unbekannter Ursache ist am Montagvormittag (20.11.2017) in einem Müllauto ein Brand ausgebrochen. Mitarbeiter waren gegen 11.30 Uhr in der Straße Frühlingshalde damit beschäftigt, das Fahrzeug mit Müll zu beladen, als im Laderaum ein Brand ausbrach. Alarmierten Feuerwehrkräften gelang es, den Brand zu löschen, sie begleiteten den noch fahrbereiten Lastwagen auf das Werksgelände an der Türlenstraße. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an, die Schadenshöhe kann noch nicht beziffert werden.

Stuttgart-Mitte: Polizeibeamter versetzt sich in den Dienst und leistet Hilfe
Ein 50 Jahre alter Polizeibeamter, der sich auf dem Weg zum Dienst befand, hat am Montag (20.11.2017) in der Königstraße eine 27 Jahre alte Frau durch sein couragiertes Einschreiten mit hoher Wahrscheinlichkeit vor weiterem Schaden bewahrt. Der Beamte war gegen 05.25 Uhr auf der Königstraße unterwegs, als er auf eine Auseinandersetzung zwischen einem 24 Jahre alten Mann und der 27-Jährigen aufmerksam wurde. Der Mann hatte die Frau offenbar gestoßen und sie dadurch am Auge verletzt. Der Polizeibeamte schritt ein, brachte die zwei Streitenden auseinander und wollte sich als Polizist ausweisen. Daraufhin flüchtete der 24-Jährige. Der Beamte folgte ihm und nahm ihn mit Hilfe von zwei zufällig anwesenden Kriminalpolizisten vorläufig fest, obwohl sich der Mann mit einem Schlag ins Gesicht wehrte. Der 50-Jährige Polizist erlitt leichte Verletzungen. Der 24-Jährige muss nun mit Anzeigen wegen Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte rechnen. Die Beamten setzten ihn nach Abschluss der ersten polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß.

Stuttgart-Ost: Streit unter Autofahrern endet mit Unfall – Zeugen gesucht
Bei einem Verkehrsunfall ist am Samstagnachmittag (18.11.2017) auf der Bundesstraße 10 kurz nach dem Leuzetunnel eine 24 Jahre alte Beifahrerin verletzt worden. Ein 22 Jahre alter Autofahrer war gegen 13.30 Uhr mit seinem weißen Seat Ibiza auf der Bundesstraße 10 in Richtung Stuttgart unterwegs, als er kurz nach dem Leuzetunnel den Fahrstreifen von rechts nach links wechselte und ein 31 Jahre alter Mercedesfahrer, den er kurz zuvor rechts überholt hatte, mit seinem schwarzen Mercedes A-Klasse auffuhr. Durch den Aufprall verletzte sich die 24-jährige Beifahrerin im Seat. An beiden Autos entstand ein Schaden von mehreren Tausend Euro. Bereits vor dem Unfall gerieten die beiden Autofahrer in Streit, da der 22-Jährige vor dem Leuzetunnel den Fahrstreifen wechselte, vor dem Mercedes einfädelte und der 31-Jährige stark abbremsen musste. Anschließend fuhr der 31-Jährige an dem Seat vorbei, scherte vor dem Seat ein und zwang den 22-Jährigen offenbar zu einer Vollbremsung. Der 31-Jährige begab sich zum Seat und stritt mit dem Fahrer, bevor er wieder in seinen Mercedes stieg und weiterfuhr. Zeugen des Unfalls sowie der Fahrmanöver vor dem Unfall werden gebeten, sich bei den Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers 6 Martin-Luther-Straße unter der Rufnummer +4971189903600 zu melden.

Stuttgart-Heslach: Mutmaßlicher Fahrzeugaufbrecher vorläufig festgenommen
Polizeibeamte haben in der Nacht auf Samstag (18.11.2017) in der Neugereutstraße einen 21 Jahre alten mutmaßlichen Fahrzeugaufbrecher vorläufig festgenommen. Der 21-jährige Mann steht im Verdacht, in den frühen Morgenstunden aus einem geparkten Pkw ein Navigationsgerät und mehrere CDs sowie einen Rückspiegel gestohlen zu haben. Kurz danach schlug er mit einem Stein die Fahrerscheibe eines Lastwagens ein. Anschließend begab er sich in eine naheliegende Gaststätte, wo er das Diebesgut zum Kauf anbot. Zeugen bemerkten, dass es sich um offenbar gestohlene Ware handelte und alarmierten die Polizei. Der 21-Jährige wurde nach den polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.