Amnestie für illegale Waffen

507
Foto: Landratsamt Esslingen

Ob Dachbodenfund, Nachlass oder gar aus zweifelhafter Quelle – wer eine illegale Waffe besitzt, macht sich strafbar. Meist gibt es keinen legalen Weg, die Waffe loszuwerden. Daher gibt es bis zum 01.07.2018 die Möglichkeit, illegale Waffen straffrei bei der Waffenbehörde oder der Polizei abzugeben.

Kreis Esslingen.| Aufgrund des Zweiten Gesetzes zur Änderung des Waffengesetzes besteht im Zeitraum vom 06.07.2017 bis einschließlich 01.07.2018 die Möglichkeit, illegal besessene Waffen und Munition straffrei zur Vernichtung abzugeben. Darunter fallen nicht nur Schusswaffen, sondern auch verbotene Gegenstände wie z.B. Butterflymesser, Schlagringe, Fallmesser und Stahlruten.

Die Straffreiheit gilt auch für den direkten Transport der Waffen und Munition vom Aufbewahrungsort zur Abgabestelle. Die Gegenstände sollten in verschlossenen Behältnissen transportiert werden. Schusswaffen und Munition müssen außerdem getrennt voneinander transportiert werden. Sämtliche Waffen, Munition und verbotene Gegenstände werden kostenfrei entgegengenommen und anschließend vernichtet.

Entgegengenommen werden die Waffen im Landratsamt Esslingen, Pulverwiesen 11, 73728 Esslingen (1. Stock, Zimmer 104). Die Abgabe bei der Waffenbehörde ist grundsätzlich zu den allgemeinen Öffnungszeiten möglich. Die Bürgerinnen und Bürger der Großen Kreisstädte (Esslingen, Nürtingen, Kirchheim, Filderstadt, Ostfildern und Leinfelden-Echterdingen) werden gebeten sich bezüglich der Waffenabgaben mit ihrer zuständigen Waffenbehörde in der jeweiligen Stadtverwaltung in Verbindung zu setzen. Neben der Abgabe auf der Waffenbehörde werden die Waffen auch von den örtlichen Polizeidienststellen entgegengenommen.